FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
 FAQ / Suchen / Mitgliederliste / Benutzergruppen
 Profil / Einloggen, um private Nachrichten zu lesenLogin 
 Star Wars FAQ / Off. Star Wars Fan-Club / Fan-Club-Shopservice

In diesem Archiv finden sich zwischen März 2003 und Januar 2012 geschriebene Beiträge der Nutzer des OSWFC-Forums. Diese können nur noch gelesen werden. Für aktuelle Diskussionen besucht das neue Forum unter der gewohnten Adresse forum.oswfc.de. Hinweis: Die PN-Funktion des Foren-Archivs wurde am 1. März deaktiviert. Benutzt fortan für alle Angelegenheiten die des neuen Forums.

Der Leseratten-Thread
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht -> Cantina Café
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Ashara



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 3418
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2003, 11:38    Titel: Der Leseratten-Thread Antworten mit Zitat

Hallo Leute!

Nachdem ich doch schon mehrere Anfragen bezüglich meiner Signatur hatte, ist mir in diesem Zusammenhang eine Idee gekommen.

Ich dachte mir, ich eröffne mal einen Thread, in dem jeder seiner Lieblingsromane außerhalb von Star Wars vorstellen kann.

So kommt vielleicht eine nette Sammlung von Büchern zusammen oder der eine oder andere bekommt einfach mal einen Lesevorschlag, immerhin stehen die Ferien/der Urlaub vor der Tür und wer liest da nicht gerne ein gutes Buch Wink.

Ich habe diesen Thread erst einmal als 'normalen' Thread eröffnet, wenn aber Interesse besteht, kann ich diesen auch als 'wichtig' markieren, so dass er immer oben steht.

Bevor ich das mache, möchte ich aber lieber vorher die Meinung anderer hören.

Okay, ich hoffe dann mal auf viele Postings.

Grüsse

Ashara
_________________

Don't blink! Don't even blink. Blink and you're dead. aus Dr. Who
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ashara



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 3418
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2003, 12:10    Titel: Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams Antworten mit Zitat

So, dann will ich mal über eines meiner absoluten Lieblingsbücher schreiben und zwar Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams .
Aus diesen Büchern stammt auch meine Signatur.

Die Anhalter-Reihe besteht eigentlich aus vier, nein eigentlich fünf Büchern und zwar
Per Anhalter durch die Galaxis
Das Restaurant am Ende des Universums
Das Leben, das Universum und der ganze Rest
Macht´s gut und danke für den Fisch
Einmal Ruppert und zurück


Ich versuche hier mal eine kurze Inhaltsangabe zu geben, obwohl das nicht einfach ist.

Die Geschichte beginnt damit, dass die Erde gesprengt wurde, um Platz für eine Hyperraumtrasse zu machen. Vorerst einzige Überlebende dieses Unglückes sind Ford Prefect (ein Außerirdischer, der auf der Erde gestrandet war) und Arthur Dent (ein Erdling), sie konnten sich retten, da sie 'per Anhalter' von dem Vorgonenschiff, welches für die Zerstörung verantwortlich war, mitgenommen wurden.
So, das ist die Vorgeschichte und dann beginnt das Abenteuer. Geführt durch dieses wird der Leser von Arthur Dent und dem Reiseführer 'Per Anhalter durch die Galaxis'.
Im Verlauf der Geschichte lernt der Leser etwas über die ziemlich verrückte Galaxis kennen, macht Bekanntschaft mit dem manisch depressiven Roboter Marvin, lernt Magratea die Planetenbauwerft kennen, stellt fest, dass weiße Mäuse nicht das sind, was sie zu sein scheinen, erfährt, was es mit dem gefässigen Plapperkäfer von Traal auf sich hat, findet heraus, was ein Pangalaktischer Donnergurgler ist und erfährt, was die Antwort auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest ist. Und noch viele Dinge mehr.

Das Buch ist gespickt mit typisch britischem verqueren Humor und zählt im Bereich der Science Fiction Literatur zu den absoluten Klassikern seines Genres.
Die ersten vier Bücher wurden Ende der 70er, Anfang der 80er geschrieben.
Wesentlich später kam dann 'Einmal Ruppert und zurück' dazu, der meiner Meinung nach wesentlich von den anderen Büchern abfällt.

Nichtdestotrotz kann ich Leuten, die etwas mit dem britischen Humor anfangen können nur empfehlen diese Reihe einmal zu lesen, sie eröffnet einem, einen etwas anderen Blick auf die Welt dort draussen Wink.

Anbei noch eine kleine Leseprobe. So fängt die Geschichte an:

Weit draußen in den unerforschten Einöden eines total aus der Mode gekommenen Ausläufers des westlichen Spiralarms der Galaxis leuchtet unbeachtet eine kleine gelbe Sonne. Um sie kreist in einer Entfernung von ungefähr achtundneunzig Millionen Meilen ein absolut unbedeutender, kleiner blaugrüner Planet, dessen vom Affen stammende Bioformen so erstaunlich primitiv sind, dass sie Digitaluhren noch immer für eine unwahrscheinlich tolle Erfindung halten.
Dieser Planet hat - oder besser gesagt, hatte - ein Problem, die meisten seiner Bewohner waren fast immer unglücklich. Zur Lösung dieses Problems wurden viele Vorschläge gemacht, aber die drehten sich meistens um das Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen, und das ist einfach drollig, weil es im großen und ganzen ja nicht die kleinen bedruckten Papierscheinchen waren, die sich unglücklich fühlten.
Und so blieb das Problem bestehen. Vielen Leuten ging es schlecht, den meisten sogar miserabel, selbst denen mit Digitaluhren.
Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen.
Und eines Donnerstags dann, fast zweitausend Jahre, nachdem ein Mann an einen Baumstamm genagelt worden war, weil er gesagt hatte, wie phantastisch er sich das vorstelle, wenn die Leute zur Abwechslung mal nett zueinander wären...


So, soviel von mir zu der Anhalter Reihe.

Grüsse

Ashara
_________________

Don't blink! Don't even blink. Blink and you're dead. aus Dr. Who
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Shylar



Anmeldedatum: 17.03.2003
Beiträge: 26
Wohnort: noch Hanau, Hessen

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2003, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ui... schöner Thread. Very Happy Aber mit Science Fiction Büchern kann ich irgendwie weniger dienen, denn eigentlich les ich sowas nicht, außer Star Trek. Embarassed
Ansonsten bin ich eher ein Fan von Horrorbüchern. In dieser Richtung könnte ich mal ganz spontan die Bücher von John Saul und/oder Stephen King empfehlen.
Ich bin jetzt einfach mal so frech und empfehle mal "The Stand-Das letzte Gefecht" von Stephen King. Meiner Meinung nach ein absolutes Meisterwerk und mit fast 1200 Seiten auch ein Buch, an dem man etwas länger lesen kann. Wink

Der Text auf dem Buchrücken ist, meiner Meinung nach, nicht sehr aussagefähig, aber ich hab eine andere schöne Zusammenfassung gefunden:

Weil sich ein tödliches Virus, das in militärischen Geheimlabors gezüchtet wurde, befreien konnte, stirbt fast ganz Amerika aus - nur eine Handvoll Menschen überleben dieses Grauen.
Diese Wenigen ringen um den Fortbestand der Zivilisation, und es zeigt sich, dass es zwei Gruppen von Überlebenden gibt. Die Gruppe um Mutter Abagail herum versucht die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, eine Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.


Das Buch wurde auch verfilmt. Ein 4-teiliger Fernsehfilm versuchte die sehr komplexe Story angemessen zu verarbeiten und meiner Meinung nach ist das ausnahmsweise auch mal gelungen. Ganz im Gegensatz zu diversen anderen King-Verfilmungen. Rolling Eyes

Und ein weiterer Tipp, für die Leute, die King Bücher mögen. Shining! War mein erstes Buch, das ich von Stephen King gelesen habe und seitdem habe ich eine leichte Abneigung gegen Hotels und leere Gänge... Rolling Eyes Embarassed


Zuletzt bearbeitet von Shylar am Do, 29. Mai 2003, 12:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
Ryn Arc-Harvsk



Anmeldedatum: 27.04.2003
Beiträge: 223
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2003, 12:38    Titel: Antworten mit Zitat

Nette Idee, dieser Thread!

Hier meine Lieblingsbücher:

-"Jack Ryan"-Reihe von Tom Clancy. Ist zwar patriotisch aber trotzdem genial. Ich liebe einfach Techno-Thriller im Stil von "Jagd auf Roter Oktober"

- "Red Storm Rising" (dt. "Im Sturm"), auch von Tom Clancy: Kein Author konnte meiner Meinung nach einen konventionellen 3. Weltkrieg, der in den 80er Jahren spielt, besser darstellen! (Es lebe die vielgepriesene Bundeswehr, die hier für amerikanische Verhältnisse, wirklich stark dargestellt wird). Clancy hat vielleicht ein kleines Fable für Deutschland...

- "Die Eisernen Särge", das wohl beste Buch in Sachen "Deutscher U-Bootkrieg im 2.WK". Geschrieben von einer der wenigen überlebenden Kommandanten. Keine Beschönigungen, keine Nazi-Verherrlichung, kein Klagen...einfach realitisch und beklemmend. Wenn nur die Hälfte stimmt, was in diesem Buch steht, dann ist der Autor der größte Glückspilz aller Zeiten. Wesentlich besser als "Das Boot"...
_________________
This is on a "need-to-know" basis - and you don't need to know...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nomi Darklighter



Anmeldedatum: 16.03.2003
Beiträge: 1495
Wohnort: Coronet City / Corellia

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2003, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

meine Lieblingsbücher sind für mich, als Ägyptologie-Verrückte, die Ramses Romane von Christian Jacq. Der Ägyptologe Jacq schildert in diesen den grandiosen Aufstieg Ramses II. zu einem der größten ägyptischen Pharaonen und dessen Regierungszeit. Und das nicht staubtrocken, wie jetzt jeder befürchten könnte, sondern sehr lebendig und facettenreich, ohne jedoch die historischen Tatsachen zu vergessen. Jacqs Schreibstil macht einfach Spaß und hat mir viele Stunden pures Lesevergnügen bereitet.
Die einzelnen Bücher heißen:
Ramses-Der Sohn des Lichts
Ramses-Der Tempel der Ewigkeit
Ramses-Die Schlacht von Kadesch
Ramses-Die Herrin von Abu Simbel
Ramses-Im Schatten der Akazie

MTFBWY
Nomi
_________________
RIEDEL HOMESTEAD Dioramen, Kostüme, Waffen, Props, Fan-Fiction u. v. a. m.
Avatar: Customized Figur von Thomas
Riedel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Seungmina



Anmeldedatum: 14.05.2003
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2003, 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo...
Neben Starwars und diversen Sci-Fi und Fantasy Reihen (Darkover, Forgotten Realms, Dragonlance, etc) ist mein absolutes Lieblingsbuch "Felidae" von Akif Pirincci. Ein wirklich guter Krimi, nur sind die Hauptfiguren Katzen, besonders "Francis", der die Aufklärung der Morde an seinen Artgenossen in die "Pfoten" nimmt. Wer eigene Katzen hat, wird vieles wiedererkennen...
Die Fortsetzungen "Francis", "Cave Canem" und "Das Duell" sind auch nicht schlecht, aber der erste Roman ist immer noch der beste. Mittlerweile musste ich mir eine 2. Ausgabe kaufen, da die erste schon so zerlesen ist, dass die Seiten rausfallen... Und blickt man mal hinter die Fassade eines einfachen Krimis, wird man ganz schön überrascht und nachdenklich...
_________________
Möge die Macht Euch immer ein Begleiter sein...

Seungmina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dragoneye1300



Anmeldedatum: 20.03.2003
Beiträge: 1769
Wohnort: Germany

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2003, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!!

Ich habe viele, viele verschiedene Lieblingsromane (neben Star Wars natürlich Wink ). Das geht von Fantasy (Dragonlance, Forgotten Realms,....), Horror (Anne Rice's Chronik der Vampire) bis zu Historischen Romanen und ich mag auch sehr gerne Bücher, die in verschiedenen Zeitepochen spielen und dann da hin und her springen und dabei alles miteinander verknüpfen (Marian Veevers's "Komm, schwarze Nacht", Ansha Sagin's "Die keltische Schwester", Britta Glodde's "Der Hexenladen",....)

Hier eine klitzekleine Zusammenfassung von "Komm, schwarze Nacht":
Lady Macbeth wartet auf den Tod. Doch ihr Fluch wird nicht mit ihr sterben. - 1057. Das Mädchen Jennet, angeklagt als Hexe, wartet auf ihr Urteil. - 1606. Die Schauspielerin Abigail West probt die Rolle der Lady Macbeth. Je näher die Premiere rückt, desto mehr wird sie von einer bösen Ahnung gequält. Der Fluch der drei Hexen in Shakespeares Stück läßt sie einfach nicht los. - 1996. Ein spannender, raffiniert erzählter Roman, der das Schicksal dreier Frauen über tausend Jahre hinweg miteinander verknüpft.

May the Force be with you!!
Lady Dragoneye
_________________
"He has the power to save the galaxy,
and the arrogance to destroy it."
- Star Wars: Tales of the Jedi: Dark Lords of the Sith
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Boushh



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 1424
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 06:50    Titel: Antworten mit Zitat

Auf jeden Fall kann ich die Fantasy Reihe "Darkover" von Marion Zimmer Bradley empfehlen. Die Bücher habe ich schon vor gut 15 oder gar ein wenig mehr Jahren verschlungen (ach, du liebe Zeit, bin ich alt... Shocked ).
Dann habe ich Anfang des Jahres das erste Buch von "Diablo" gelesen. Es ist nicht direkt das Buch zum Spiel "Diablo II", weil es in einer anderen Zeit spielt, jedoch dürften die meisten Orte, etc. den Diablo-Spielern sehr bekannt vorkommen. Es gehört jedoch in die Kateogrie "leichte Kost". Trotzdem habe ich es gerne gelesen. Allerdings auf English (recht einfach geschrieben). Ob es auf Deutsch raus ist, weiß ich leider nicht. Das zweite Buch dazu habe ich auch schon, jedoch noch keine Zeit zum Lesen.
_________________
http://www.jediknights.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Steffen



Anmeldedatum: 22.04.2003
Beiträge: 137
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 06:52    Titel: Antworten mit Zitat

Oh Gott. Ich glaube da könnte ich ein Forum für mich allein gebrauchen:
Also, nur mal ein Auszug:

Tom Clancy: Jagd auf roter Oktober, Red Storm Rising und Summe aller Frucht. Roter Oktober ist ein Werk, was ich jedem, der den kalten Krieg kennt, nur empfehlen kann. Der Film war Schrot, das Buch ist Spannung pur!
Sir Arthur Conan Doyle, Sherlock Holmes, diverse -> Der Detektiv der Detektive, schöne Geschichtem, oftmals in der typischen 'Gothic' atmosphäre, unheimlich und doch herrlich. Ein Klassiker, und ich danke Steven Spielberg, der mit seinem Film: Das Geheimnis des verborgenene Tempels mir zeigte, das Holmes auch mal jung war, und nicht der schwule Trottel, als den in andere Filme darstellen.... Cool
James Clavel: Shogun -> Das ist ein Buch, tolle Charaktere, tolles Atmosphäre, tolle Story
Karl May, diverse -> Ja, ich oute mich Wink Ich lese Karl May gern. Sein Stil die Charaktere in Schwarz/Weiß zu teilen, macht die Literaur locker, nicht immer spannungsgeladen aber doch mit stabiler Leseatmosphäre. Hier sind Helden noch Helden, schillend und herrlich. Smile
Eric van Lustbarder: Der Ninja -> Naja, ein leichter Thriller. Nicht unbedigt so ein Wek wie das von Clany, dafür nicht kühl genug. sondenr schwülstig und mit einer tiefen Kerbe Richtung Sexualität. Ein wenig wie aus dem Leben gegriffen, mit Personen, die eben auch der Wahrheit entsprechen können, wenn Eric v. Lustbarder auch Begriffe des japanischen durcheinader wirft, und seinen Ninja zum Anhänger der Ni-Ten Ryu macht... etwas utopisch, aber doch eine Lektüre für lange Winterabende.
M. Chrichton: DinoPark, Die vergessene Welt -> Die Dino Klassiker! Allein DinoPark ist spannender zu lesen, als der Film an sich, un die Vergessene WElt ist eine Zivilisationskritischere Version als der Vorgänger, und sind mehr als ein wundervoller Zeitvertreib. Werke, die ich im Sommer im Urlaub am Pool gelesne habe, und auch am Abend nicht gern weggelegt habe....
J. White: Das Ambulanzschiff -> Mal ein Science Fiction Roman der anderen Art. Hier geht es nicht um Schlachten, sondenr um Götter in WEiß, die sich im neuen Medium Weltraum mit Rettung von Verunfallten Lebensformen befassen müssen. Nett geschrieben, eine Art Apperetiv-Lektüre
Ian Fleming: James Bond -> Der Agent, wie Ihn der Auto schuf. Ein Mensch, und nicht geprät wie im Film von Technik und schönen Frauen umgeben. Ein Agent, der in dr Langeweile seines Agentenlebens immer wieder mehr durch Zufall in die schlimmsten Lagen gerät, als dafür ausersehen zu sein.... Ein wahrer Held.

So, daß soll es für dne anfang erst einmal gewesen sein, denn mein Bücherregel gibt noch mehr her....
_________________
Vertraue nicht dem Schwert, sondern der Hand die es führt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Seungmina



Anmeldedatum: 14.05.2003
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

@ Boushh: Der erste Band von Diablo ist auch schon hier in Dt erschienen, ich hatte aber noch keine Zeit, ihn mir zuzulegen und zu lesen... Sad
Und Darkover ist wirklich klasse, leider fehlen mir da auch noch etliche Bücher - aus akutem Geldmangel...Aber vor etlichen Jahren haben ich mir alle, die es bis dahin gab in unserer Bibliothek ausgeliehen und verschlungen...es war übrigens mein Einstieg in das Sci-Fi und Fantasy Genre...
_________________
Möge die Macht Euch immer ein Begleiter sein...

Seungmina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Boushh



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 1424
Wohnort: Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

@Seungmina: Die Darkover-Reiher füllte bei mir die Lücke nach SW, als es dazu nicht so viel gab, und war für mich auf diese Art auch ein Einstieg ins Fantasy. Was ich auch noch sehr mag, sind die Bücher mit Kurzgeschichten. Da ist MZB nur die Herausgeberin und jedes Jahr (oder so) pickte sie Kurzgeschichten für diese Sammlung raus. Das sind die Bücher, die vom Titel her immer mit *schwester enden (also Schwertschwester, Mondschwester, etc.). Davon habe ich auch fast alle gelesen und mit der Zeit wurden sie immer besser.
_________________
http://www.jediknights.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Baron Soontir Fel



Anmeldedatum: 18.03.2003
Beiträge: 835
Wohnort: Corellia

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stelle mal nur einige vor, weil ich einfach zuviele habe.
Da waeren von:

Terry Goodkind
Das erste Gesetz der Magie
Der Schatten des Magiers

und noch weitere 22 Buecher die aber teils noch nicht auf deutsch erschienen sind.
Das ist alles eine Geschichte.

Von Steven King:
Friedhof der Kuscheltiere
Es

Von Steven Hawkins
Das Universum in der Nusschale

Und eben tausend andere wissenschaftliche,naturwisenschaftliche,technische,geschichtliche usw.
Buecher.
Die alle aufzuschreiben wuerde ein eigenes Fprum geben.
_________________
In all deinen Schlachten zu kämpfen und
zu siegen ist nicht die größte Leistung. D
ie größte Leistung besteht darin,
den Widerstand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.04.2003
Beiträge: 137
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Baron Soontir Fel hat Folgendes geschrieben:

Und eben tausend andere wissenschaftliche,naturwisenschaftliche,technische,geschichtliche usw.
Buecher.
Die alle aufzuschreiben wuerde ein eigenes Fprum geben.


Da können wir uns die Hände reichen, wobei geschichtlich nicht so mein ding ist, aber naturwissenschaftlich und technisch ist eine Ganze Menge, zuviel für hier, und auch was herkömmliche Belletristik angeht....
_________________
Vertraue nicht dem Schwert, sondern der Hand die es führt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Baron Soontir Fel



Anmeldedatum: 18.03.2003
Beiträge: 835
Wohnort: Corellia

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann.
_________________
In all deinen Schlachten zu kämpfen und
zu siegen ist nicht die größte Leistung. D
ie größte Leistung besteht darin,
den Widerstand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.04.2003
Beiträge: 137
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Mai 2003, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Was dann? Confused
_________________
Vertraue nicht dem Schwert, sondern der Hand die es führt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Akobis



Anmeldedatum: 28.04.2003
Beiträge: 2
Wohnort: Wittenberg

BeitragVerfasst am: So, 01. Jun 2003, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmm... Lieblingsbücher hab ich eigentlich nich ,weil viele Bücher ,die ich gelesen hab, haben einen eigenen Charme und daher hab ich keine Lieblingsbücher. Aber ich kann ja mal die Bücher posten die ich gerne und intensiv gelesen hab

"Die Kinder von Eden" - Ken Follet
"Hannibal" - Thomas Harris
"Julius Cäsar" William Shakespeare
"Der Friede beginnt in dir - Wie innere Haltung nach außen wirkt" - Dalai Lama
"Im Westen nichts Neues" - Erich Maria Remarque
"Die Wüste Internet" - Clifford Stoll

das war mal einne kleine, eine verdammt kleine Auswahl von dem was ich so lese
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yogi-Tea



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 607
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So, 01. Jun 2003, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Also, die "Herr der Ringe" Bücher von Tolkien habe ich letztes Jahr gleich zwei mal gelesen (einmal Englisch einmal Deutsch) - und das könnte ich auch immer wieder lesen, so schön ist das - da kann ich richtig eintauchen. Nicht zu vergessen das "Silmarilion" (da aber lieber in Deutsch - der Inhalt ist ja schon kompliziert genug Wink )

Ansonsten gehört die "Padawan"-Buchreihe von Jude Watson zu meinen Lieblingsbüchern, aber die ist ja leider schon zuende. Mit der "Quest"-Reihe hab ich noch nicht angefangen - aber da weiß ich jetzt schon, dass mir Qui-Gon fehlen wird. *seufz*
_________________
Yogi

(einen Teil meiner Bilder von der JediCon2004 gibt es HIER)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Andrieana



Anmeldedatum: 18.03.2003
Beiträge: 2076
Wohnort: Armida in den Kilghardbergen

BeitragVerfasst am: Di, 03. Jun 2003, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verschlinge nebenbei wie viele die Darkover Reihe. Ich habe sie mehrfach gelesen und liebe besonders "Herrin der Falken", "Hasturs Erbe", "Sharras Exil" und "Asharas Rückkehr". Gerade habe ich "Der verbotene Turm" am Wickel. Zum Teil habe ich sie sogar doppelt.

Von Tom Clancy hab ich nur "Jagd auf Roter Okrober" gelesen, aber nur aus Zeitmangel die anderen stehen aber im Regal ( aus der Jack Ryan Reihe).

Deweiteren habe die Romane zu "Kampfstern Galactica" und "Mondbasis Alpha 1" gelesen. Meine neueste Errungenschaft sind die Romane zu "V-die Besucher".

Auch habe ich einige Bücher zum Thema König Artus gelesen. "Die Nebel von Avalon" von MZB steht ganz oben. Wobei die Romane von Gillian Bradshaw "Der Falke des Lichts", "Königsreich des Sommers" und "Die Krone von Camelot" auch gut zu lesen sind.

Es stehen aber noch so viele Romane in meinen Regalen. Mein größter Traum ist ein eigenes Bücherzimmer. Ich habe festgestellt je mehr Platz man hat, desto weniger Platz hat man wirklich. Wir haben unsere Leseecke mit Sofa und Regalen schon auf den Dachboden verlagert.

Andrieana,
die von ihrem Mann immer belächelt wird, weil sie überall was zum lesen dabei hat
_________________
Kein Plan, aber Spaß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Di, 03. Jun 2003, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Bücher wurden schon genannt (Clancy), deshalb will ich mal ein paar unbekannte Bücher nennen:

Nightfall - so heißt die Kurzgeschichte auf der der Roman basiert, der heißt: Einbruch der Nacht von Asimov/Silverberg
Es geht um ein Volk, dass keine Dunkelheit kennt - nur alle paar tausend Jahre kommt eine Sternenkonstellation die alle Sonnen verdeckt.
Geschildert werden die Ereignisse, der Zusammenbruch der Gesellschaft...

Stark.


Robert Harris: Vaterland - was wenn Deutschland den Krieg gewonnen hätte

Die Eden Trilogie von Harry Harrison (dem seine Bücher ausgezeichnet sind)


Und ein ganz wichtiges Buch:
Der ewige Krieg von Joe Haldeman
Nicht spektakuläre Kampfszenen - aber wirklich stark
Ein Krieg zwischen Menschen und Aliens, läuft seit tausenden von Jahren.
Aufgrund der Zeitverzerrrung sind die Soldaten Jahrhunderte weg und altern in der Zeit nur ein Jahr oder weniger.
Die Erdwirtschaft lebt nur noch vom Krieg.

Meiner Meinung nach ein Buch dass man gelesen haben muss.


Allgemein gefallen mir historische Romane/Krimis gut, sehr gerne lese ich auch Dooms Day Bücher - also Bücher die von den letzten Resten der Menschheit handeln.

Sehr gut fand ich auch Sternenkrieger von Robert A. Heinlein (danach entstand Starship Troopers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashara



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 3418
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: Fr, 06. Jun 2003, 08:51    Titel: Niemalsland Antworten mit Zitat

Wow, hier sind ja echt viele tolle Buchvorschläge gekommen!

Jetzt wo ich gerade aus London zurück gekommen bin, ist mir wieder ein weiteres meiner Lieblingsbücher näher gekommen.

Es heißt Niemalsland von Neil Gaiman.

Die Story ist schwer zu beschreiben, es handelt von einem Mann, der in London in eine Art Zwischenwelt gelangt. Denn unter den Strassen Londons gibt es nicht nur die Underground.

Der Roman ist unglaublich spannend geschrieben und wer sich in London ein wenig auskennt, wird einige Aha-Effekte in diesem Roman haben.

Da ich die Londoner U-Bahn irgendwie in mein Herz geschlossen habe (Ja ich weiß, sie ist laut, voll, stickig und staubig aber sie hat eben irgendwie was) ist der Roman für mich etwas besonderes, spielt er doch hauptsächlich dort.

Grüsse

Ashara
_________________

Don't blink! Don't even blink. Blink and you're dead. aus Dr. Who
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarrat



Anmeldedatum: 01.05.2003
Beiträge: 54
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: Mo, 09. Jun 2003, 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hier kommt nun auch mein "Senf" zum Thema Bücher :
Ich finde den gesamten Dune-Zyklus faszinierend ( einschließlich der drei Prequels ).Frank Herbert ist zwar ein wenig in die Gigantomanie abgeglitten, aber ich finde, das Dune-Universum hat etwas.......
Ansonsten habe ich sehr gerne die "Dark-Horse" - Bücher von Mary H.Herbert gelesen.Die ersten Bände sind jetzt auf deutsch erschienen, aber ich würde dem Original doch den Vorzug geben.
Dann stehe ich natürlich auch voll auf die Klassiker der phantastischen Literatur, wie z.B. "War of the Worlds" von H.G.Wells.
Auf die "Erdsee"-Romane von Ursula K.Leguin kann ich auch noch hinweisen.Von der gleichen Autorin sind auch die SF-Romane aus dem sogenannten "Hainish"-Universum lesenswert.
Demnächst möchte ich mich näher mit dem Darkover - Universum auseinandersetzen.
Dann habe ich noch jede Menge alter Romane, die ich noch mal lesen werde........... Smile
_________________
Don´t let the light shine on me
I am the ghost that reminds death of you
Don´t let the light shine on me
I am the darkness that crawls into you

- "Dark" - Gary Numan -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bezorar



Anmeldedatum: 04.05.2003
Beiträge: 903
Wohnort: Blume im Revier

BeitragVerfasst am: Di, 10. Jun 2003, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ein echter Tipp für SF-Leser, die gerne etwas episches lesen wollen ist die Heliconia-Trilogie.
Darin wird ein Doppelsternsystem beschrieben, um den ein Planet seine Bahnen zieht. Dies tut er jedoch aufgrund des Aufbaus des Sonnensystems derartig, dass es die normalen Jahreszeiten gibt, jedoch neben diesem kleinen Jahr gibt es noch das große Jahr, das mehrere tausend Jahre dauert.
Der 1. Roman beginnt mit dem Frühling. Nach fast tausend Jahren Winter erwacht die Menschenähnliche Kultur. Im Sommer blüht die Kultur ein paar Jahrhunderte auf, um dann im Winter wieder zu zerfallen. Zeitgleich gibt es jedoch noch ein anderes Volk, dessen Kulturzyklus genau umgekehrt ist und so bekämpfen sich die beiden Rassen. Mal ist der eine besser, mal der andere, eben je nach Jahreszeit.
Das Buch ist einfach zu vielschichtig, um alles hier zu posten. Ich denke, diejenigen die die Bücher schon einmal gelesen haben, wissen was ich meine.
Laughing
_________________
UOTF.de - Union of the Force
Matrix-Bith a.D.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Josna



Anmeldedatum: 12.04.2003
Beiträge: 385
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Di, 10. Jun 2003, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

In den vorigen Antworten habe ich schon einige meiner Lieblingsbücher entdecken können. Wie Shogun, Nebel von Avalon und Dune. Ich gebe es zu auch ich verschlinge Karl May Romane und freue mich hier nicht alleine damit zu stehen. Scavenger Jagd und Die unendliche Geschichte gehören ebenfalls zu meinen Buchhits. Zur Zeit freue ich mich auf den fünften Harry Potter Band und oute mich damit als Fan des Zauberlehrlings. Wenn ich länger darüber nachdenke fallen mir noch mehr tolle Bücher ein, doch solls das erstmal gewesen sein.
Josna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Flammenflitzer



Anmeldedatum: 15.04.2003
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: Fr, 13. Jun 2003, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Tamora Pierce: Die schwarze Stadt/Im Bann der Göttin/Das zerbrochene Schwert/Das Juwel der Macht
Herbert Rosendorfer: Briefe in die chinesische Vergangenheit
Amy Tan: Die hundert verborgenen Sinne
Stefan Zweig: Ungeduld des Herzens
Theodor Storm: Immensee (u.a.)
Marlen Haushofer: Die Wand
Kurt Tucholsky: Rheinsberg
Christa Schütt: Mein Traumpferd sah ganz anders aus
Sylvie Brandis: Espanol
Wolfgang Hohlbein: Das Siegel, Die Templerin/Der Ring des Sarazenen
Peter Gustav Bartschat: Die Nacht des Kalifen
Ludwig Tieck: Der blonde Eckbert
Cormac McCarthy: All die schönen Pferde (fand ich übrigens schon vor dem Kinofilm gut!)
Manfred Böckl: Agnes Bernauer - Hexe, Hur und Herzogin
Ottfried Preussler: Die kleine Hexe, Krabat (und die Übersetzung der Taran-Geschichten)
Astrid Lindgren: Pippi Langstrumpf, Kinder von Bullerbü
...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steffen



Anmeldedatum: 22.04.2003
Beiträge: 137
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: Mo, 23. Jun 2003, 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

So, jetzt nach 3 Wochen Krankenhaus muß ich mich mal outen:

Harry Potter 1-4

Gehört ab heute zu den 'Nice to have'
_________________
Vertraue nicht dem Schwert, sondern der Hand die es führt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tinúviel



Anmeldedatum: 23.04.2003
Beiträge: 69
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Mo, 23. Jun 2003, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Also wie ich diesen Thread hier solange übersehen konnte weiß ich echt nicht...
Nun ich habe allmählich soviele Bücher gelesen, dass es schwer ist daraus meine Lieblingsbücher herauszusuchen, aber ich werde hier mal ne kleine Liste von Büchern geben die mir sehr gut gefallen haben.

Nun erstmal werde ich jetzt mal die Harry Potter Bücher nennen, weil Band 5 das letzte Buch war, das ich gelesen habe. Ich finde J. K. Rowling hat einen wirklich hervoragenden Schreibstill und man kann die Harry Potter Bücher eigentlich erst wieder aus der Hand legen, wenn man sie durch hat.
Nun dann finde ich die Herr der Ringe Bücher und das Silmarillion von J. R. R. Tolkien einfach atemberaubend. Die HdR Bücher hab ich vor kurzem ein zweites Mal gelesen, dennsie zählen in die Kategorie Bücher, die man einfach immer wieder lesen kann.
Desweiteren habe ich die Bücher von Nicholas Sparks regelrecht verschlungen. Welche wären Wie ein einziger Tag, Weit wie das Meer (besser bekannt unter dem Namen Message in a Bottle), Zeit im Wind (besser bekannt unter dem Titel Nur mit dir), Das Schweigen des Glücks, Das Lächeln der Sterne und Weg der Träume. Nicholas Sparks hat zwar einen eher einfachen Schreibstill, aber seine Bücher "berühren" einen wirklich und man kann mit den Personen im Buch gut mitfühlen.
So in der Sparte romantische Bücher hätten wir dann auch noch Vom Winde verweht, dieses Buch liebe ich einfach Smile
In letzter Zeit habe ich eigentlich nur englische Bücher gelesen und da haben mir am besten die Bücher von Marian Keyes gefallen. Ihre Bücher machen einfach Spaß sie zu lesen, denn es gibt immer jede Menge zu lachen.
Neben eher witzigen Büchern lese ich auch sehr gerne Bücher die mit Astronomie zu tun haben und da fand ich dann am besten die Bücher von Stephen Hawking. Einmal Die illustrierte kurze Geschichte der Zeit und Das Universum in der Nussschale.

Natürlich habe ich nich mehr Bücher, die ich seht gut fand, aber diese Bücher hier gehören wohl am ehesten in die Kategorie Lieblingsbücher bei mir.
_________________
Everything that I understand, I understand only because I love. - Leo Tolstoi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Bezorar



Anmeldedatum: 04.05.2003
Beiträge: 903
Wohnort: Blume im Revier

BeitragVerfasst am: Mo, 23. Jun 2003, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast Das Silmarillion gelesen ? Wow. Ich habe zwar den Herrn der Ringe inzwischen 2 oder 3 mal gelesen, aber an das Silamrillion habe ich mich noch nicht ran getraut. Vielleicht werde ich es doch mal anfangen Smile
_________________
UOTF.de - Union of the Force
Matrix-Bith a.D.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Yogi-Tea



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 607
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di, 24. Jun 2003, 06:12    Titel: Antworten mit Zitat

Matrix-Bith hat Folgendes geschrieben:
Du hast Das Silmarillion gelesen ? Wow. Ich habe zwar den Herrn der Ringe inzwischen 2 oder 3 mal gelesen, aber an das Silamrillion habe ich mich noch nicht ran getraut. Vielleicht werde ich es doch mal anfangen Smile

Ich weiß garnicht, was die Leute an dem Silmarillion so schrecklich schwer zu lesen finden - das Buch gehört auch zu meinen Lieblingsbüchern (btw: hab ich das eigentlich in meiner Liste erwähnt?) und ich habe es inzwischen 2 mal auf Deutsch gelesen.

Gut, darin kommen viele Namen vor und es ist am Anfang schwer, sich da einigermaßen zu merken wer mit wem und wieso - aber das wird mit dem zweiten Lesen schon erheblich besser.

Wer HdR Fan ist, sollte das Silmarillion lesen - das ist zusätzliches Lesefutter, das mehr von vorherigen Zeiten erzählt und somit einen super Einblick in die Welt der Elben, Zwerge, Orks und Menschen (usw) gibt. SEHR zu empfehlen.... wirklich! Smile
_________________
Yogi

(einen Teil meiner Bilder von der JediCon2004 gibt es HIER)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Bezorar



Anmeldedatum: 04.05.2003
Beiträge: 903
Wohnort: Blume im Revier

BeitragVerfasst am: Di, 24. Jun 2003, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

OK, OK, ich werde es ja lesen Laughing , auch wenn ich nicht weiß, wie lange das dauern wird.
Zur Zeit lese ich ein Buch mit dem Titel "Randgruppen in der spätmittelalterlichen Gesellschaft". Das ist ein verdamt schwieriges Buch. Vor allem, wenn man kein Latain kann und dann ständig original-Texte abgedruckt sind. Bisher lese ich so etwa ein halbes Jahr daran und ich bin auch schon fast zur Hälfte durch. (Zu meiner Entschuldigung muß ich aber sagen, dass ich nur sporadisch in der Mittagspause auf der Arbeit darin lese, um mich abzulenken. Rolling Eyes
_________________
UOTF.de - Union of the Force
Matrix-Bith a.D.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Seungmina



Anmeldedatum: 14.05.2003
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: Di, 24. Jun 2003, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

@ Matrix-Bith:
Falls dich mitterlalterliche Randgruppen interessieren, dann kann ich dir das Buch: "Bettler und Gaukler, Dirnen und Henker" - Aussenseiter in einer mittlealterlichen Stadt empfehlen. Da ist nicht so viel Latein drin... Wink
Autoren sind Franz Irsigler (ein ehemaliger Prof von mir an meiner alten Uni *g*) und Arnold Lassotta.
_________________
Möge die Macht Euch immer ein Begleiter sein...

Seungmina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht -> Cantina Café Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de