FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
 FAQ / Suchen / Mitgliederliste / Benutzergruppen
 Profil / Einloggen, um private Nachrichten zu lesenLogin 
 Star Wars FAQ / Off. Star Wars Fan-Club / Fan-Club-Shopservice

In diesem Archiv finden sich zwischen März 2003 und Januar 2012 geschriebene Beiträge der Nutzer des OSWFC-Forums. Diese können nur noch gelesen werden. Für aktuelle Diskussionen besucht das neue Forum unter der gewohnten Adresse forum.oswfc.de. Hinweis: Die PN-Funktion des Foren-Archivs wurde am 1. März deaktiviert. Benutzt fortan für alle Angelegenheiten die des neuen Forums.

Science-Fiction-Filme
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht -> Cantina Café
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alexander94



Anmeldedatum: 22.10.2009
Beiträge: 56
Wohnort: Olpe-Dahl

BeitragVerfasst am: Mo, 26. Okt 2009, 18:06    Titel: Science-Fiction-Filme Antworten mit Zitat

Mich würde mal interessieren, welche anderen SF-Filme ihr gut findet? Und speziell warum (sonst wäre es etwas witzlos Very Happy ).
Ich mache dann direkt mal den Anfang Wink :
Mir gefällt der Filme A.I. - Künstliche Intelligenz sehr gut. Ich denke, dass besondere an diesem Film sind sowohl die Darsteller und Steven Spielberg als auch die Aussage die hinter diesem Film steckt. Der Film wurde von Steven Spielberg gedreht und Haley Joel Osment spielt die Hauptrolle. Speziell Haley Joel Osment liefert eine überrragende schauspielerische Leistung ab, zumal man bedenken muss, dass er zu diesem Zeitpunkt noch ein Kind war! Außerdem spielen Jude Law und William Hurt mit.
Ich verrrate lieber mal die Aussage des Films nicht, vielleicht wollen ihn ja noch einige sehen. Wink Aber eins sage ich euch schonmal: Der Film ist sehr traurig!
Kennt einer von euch den Film???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Master of the force



Anmeldedatum: 05.09.2004
Beiträge: 848
Wohnort: Tja :P

BeitragVerfasst am: Mo, 26. Okt 2009, 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne ihn, und mir gefällt er ähnlich gut. Ein anderer Film, den ich sehr gut finde, ist der 200-Jahre-Mann mit Robin Williams. Die Geschichte eines Androiden, der immer menschlicher wird - gerade diese Vermenschlichung finde ich an diesem Film so interessant, zum Beispiel, wie ein ehemals mechanischer Klotz mit synthetischen Organen einen menschlichen Organismus absolut perfekt kopiert... Ich muss den Film mal wieder gucken Laughing
_________________


Sie fragen mich, ob ich einen Gottkomplex habe? Ich BIN Gott!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Ashara



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 3418
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: Di, 27. Okt 2009, 08:22    Titel: Antworten mit Zitat

Oh je, da gibt es Dutzende Wink .

Ich fange mal mit denen an, der mir spontan eingefallen sind:

'Das fünfte Element'
Bei dem Film passt einfach alles, die durchgeknallten aber trotzdem irgendwie liebenswürdigen Charaktere, die Dialoge, die fantastischen Anspielungen auf diverse andere Sci-Fi Serien und Filme, die Ausstattung,... eben einfach alles.
Ein Film zum Spaß haben und einfach mal abschalten von der grauen Alltagswelt.
Übrigens das Motto des Oberbösen (Genial gespielt von Gary Oldman), ist auch mein Motto: "Wenn Du etwas erledigt haben möchtest, dann mache es selbst!" Wink

'Alien'
Und zwar der erste Teil, der wirklich noch so richtig gruselig ist. Ganz einfach aus dem Grund, weil man das Vieh nie so richtig zu Gesicht bekommt.
Ich habe den Film zum ersten Mal als Jugendliche gesehen, meine Eltern waren weg und ich war allein zu Haus. Was macht man da? Klar einen gruseligen Sci-Fi Film schauen, von dem der ältere Bruder gesagt hat, den muss man sich ansehen.
Nach Ende des Films hatte ich so viel Schiß, dass ich mich gefragt habe, wie komme ich zum Lichtschalter am anderen Ende des Zimmers, ohne dass ich von einem Alien angegriffen werde Wink .
Der Film ist einfach ein Klassiker und ganz großes Kino, im wahrsten Sinne des Wortes.

Apropos Klassiker, da fällt mir noch 'Soylent green' oder im deutschen: 'Jahr 2022, die die überleben wollen' ein.
Ein typischer Vertreter der 70er Jahre Science Fiction Filme. Mit erstaunlich wenig Mitteln gedreht aber mit sehr viel Wirkung.
Den Film muß man gesehen haben, ist er von der Problematik aktueller denn je und die Aussage am Schluß ist immer noch am genialsten.
Ich bin zu faul für eine Inhaltsangabe, daher hier der Wiki Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Soylent_Green

Bei den anderen beiden Filmen setzte ich mal einfach voraus, dass sie jedem bekannt sind Wink .

So, das wäre es erst einmal von mir, allerdings werde ich mich wohl noch ab und an einschalten, es gibt einfach zu viele gute Sci Fi Filme Wink .
_________________

Don't blink! Don't even blink. Blink and you're dead. aus Dr. Who
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zentraldenker



Anmeldedatum: 12.04.2005
Beiträge: 4684
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?

BeitragVerfasst am: Di, 27. Okt 2009, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Soylent Green spricht in der deutschen Version übrigens unser guter alter Vader den Clint Eastwood (H. Petruo). War auch -glaube ich- der letzte Film von Edward G. Robinson.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Laeusel



Anmeldedatum: 11.04.2004
Beiträge: 2694
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: Di, 27. Okt 2009, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zentraldenker hat Folgendes geschrieben:
War auch -glaube ich- der letzte Film von Edward G. Robinson.

Yepp... Stimmt... Und wenn man den Film gesehen hat weiss man auch warum Mr. Green

Aber das Clint Eastwood in Soylent Green mitgespielt hat ist mir neu. Shocked
Welche Rolle hatte er denn? Think
_________________
Ciao
Laeusel Cool

SCHÜTTELN!!!
It's bigger on the inside...
"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alexander94



Anmeldedatum: 22.10.2009
Beiträge: 56
Wohnort: Olpe-Dahl

BeitragVerfasst am: Di, 27. Okt 2009, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Master of the force hat Folgendes geschrieben:
Die Geschichte eines Androiden, der immer menschlicher wird - gerade diese Vermenschlichung finde ich an diesem Film so interessant, zum Beispiel, wie ein ehemals mechanischer Klotz mit synthetischen Organen einen menschlichen Organismus absolut perfekt kopiert.

Ähnliche Aspekte lassen sich ebenfalls in A.I. finden. Denn hier wird David auf seiner Reise immer menschlicher und genau das wird überrragend von Haley Joel Osment verkörpert!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zentraldenker



Anmeldedatum: 12.04.2005
Beiträge: 4684
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?

BeitragVerfasst am: Di, 27. Okt 2009, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Laeusel hat Folgendes geschrieben:
Zentraldenker hat Folgendes geschrieben:
War auch -glaube ich- der letzte Film von Edward G. Robinson.

Yepp... Stimmt... Und wenn man den Film gesehen hat weiss man auch warum Mr. Green

Aber das Clint Eastwood in Soylent Green mitgespielt hat ist mir neu. Shocked
Welche Rolle hatte er denn? Think



Was hab ich mir nur dabei gedacht... ich meine natürlich Charlton Heston.
Wie peinlich...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ashara



Anmeldedatum: 14.04.2003
Beiträge: 3418
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: Mi, 28. Okt 2009, 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zentraldenker hat Folgendes geschrieben:
War auch -glaube ich- der letzte Film von Edward G. Robinson.


Ja, es war definitv sein letzter Film, er ist kurz nach Ende der Dreharbeiten verstorben. Hatte ich gestern nochmal auf Wikipedia nachgelesen Wink .

Übrigens Charlton Heston, man konnte ja von ihm als Privatmensch halten was man wollte aber coole Filme hat er gedreht.
Zu den Klassikern der 70er Jahre Sci-Fi Filme gehört natürlich auch 'Planet der Affen', wobei auch hier nur der erste Teil wirklich gut ist. Die nachfolgenden Teile wurden immer schlechter bzw. abstruser und über die Neuverfilmung decke ich lieber den Mantel des Schweigens Rolling Eyes .
_________________

Don't blink! Don't even blink. Blink and you're dead. aus Dr. Who
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luke skywagner



Anmeldedatum: 14.04.2004
Beiträge: 502

BeitragVerfasst am: Mi, 28. Okt 2009, 08:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hier meine Favoriten:
Alien - beim ersten mal ansehen einfach genial
Das fünfte Element - super schräg und geile Optik
Dune (David Lynch) - gute Schauspieler und Effekte
Enemy Mine - ungewöhnliche und unvorhersehbare Handlung
Flash Gordon - kunterbunte Comicverfilmung mit guten Schauspielern und geiler Musik (Queen)
Heavy Metal F.A.A.K. 2 - ich bin eben ein Fan von Zeichentrickfilmen und Julie Strain
Planet der Affen (Heston) - spitzen Story und tolle Masken
Star Trek Der erste Kontakt - einfach der beste Star Trek, Handlung und Action passt!
Starship Troopers - überzeichnete Kritik an der amerikanischen Rekrutierungspolitik oder einfach Supertrash!
Stargate (Der Film) - tolles Thema
_________________
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
General Kenobi



Anmeldedatum: 24.10.2005
Beiträge: 310
Wohnort: Nürnberg

BeitragVerfasst am: Do, 29. Okt 2009, 00:39    Titel: Antworten mit Zitat

Da gibts so einige:

Alien-Quadrilogie
Ich mag die Filme im Ganzen, am meisten aber Teil 1. Einerseits war Lt. Ripley da noch am unschuldigsten und zum anderen sinkt der Spannungsgrad proportional mit der Anzahl der gezeigten Aliens. Ich mag die Filme insbesondere, weil sie eine interessante und realistische Zukunft zeigen. (Realistisch in Bezug auf die Entwicklung der Menschheit, nicht unbedingt auf die Aliens.)

Flash Gordon
Ich bitte euch, dass ist eine der Mütter der Sci-Fi-Filme. Schon die Titelmusik reißt einen vom Hocker. Laughing

Event Horizon
Eher nicht so bekannt, aber sehr schöner Horrorfilm. Sam Neill ist auch großartig. Ich hab selten erlebt, dass ein Film so gruselig sein kann und das, obwohl da nicht tausende Monster rumspringen. Eigentlich spielt man nur mit der menschlichen Angst vor dem Unbekannten und baut damit eine großartige Spannung auf.

Starship Troopers
Für mich einer der krassesten Anti-Kriegsfilme.

Star Trek First Contact
Meiner Ansicht nach der beste ST-Film. Mal ganz ehrlich: Selten war die Crew so perfekt. Picard zeigt mal echte menschliche Charaktertiefe, Data ist einfach nur witzig, Worf lässt den wütenden Klingonen raushängen, Troi gibt sich die Kante und Riker grinst sich so Einiges in seinen Bart. Aber viel wichtiger als das: Borg, Borg, Borg! Ich find die Borg einfach großartig und das war ein sehr guter Plot rund um die Borg. Aber allein schon wegen Dr. Cochrane, den Rock'n'Roll und Whiskey ist der Film sehenswert. Wink

Ich hab jetzt bestimmt einige Filme vergessen.
_________________
-- "It's the same old theme since 1916. In your head, in your head they're still fighin'!" --
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Liliac Duckula



Anmeldedatum: 24.05.2005
Beiträge: 1252
Wohnort: Schloss Duckula

BeitragVerfasst am: Do, 29. Okt 2009, 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

General Kenobi hat Folgendes geschrieben:


Event Horizon
Eher nicht so bekannt, aber sehr schöner Horrorfilm. Sam Neill ist auch großartig.


Ist ja auch mein Lieblingsschauspieler. Wink
_________________
“Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.” Mahatma Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Annika Skywalker



Anmeldedatum: 30.05.2005
Beiträge: 8091
Wohnort: Terminus-Systeme (ME-Universum)

BeitragVerfasst am: Mo, 04. Jan 2010, 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hat jemand hier schon "Avatar" gesehen?

Ich habe mir den Streifen vor ein paar Tagen in 3D angeschaut - 3D hat Spaß gemacht, die CGI-Effekte waren ebenfalls sehr schön ... aber das war es dann auch schon, was ich Positives über den Film berichten kann (zudem erschien mir dann nach einer halben Stunden alles mit CGI vollgepackt nur um CGI-willen).
Die Story ist so was von ausgelutscht und platt, auch die Charaktere sind hölzern und plump konzipiert und zum größten Teil leider auch so dargestellt.
Dabei wäre es so einfach gewesen, etwas mehr Dramatik in die simple "Eingeborenen"-Story zu bringen: z. B. einen wirklichen Gewissenskonflikt des Helden, indem die eigene Rasse als nette, durch den Rohstoff auf Pandora rettenswerte Spezies dargestellt wird. Warum werden die Eingeborenen als so absolut dümmlich dargestellt (gut, bei den Ewoks kann ich es ja noch nachvollziehen - die sind halt so Mr. Green), so dass nur ein Mensch sie retten kann?
Ach, ich sollte wirklich anfangen, professionell Drehbücher für Hollywood zu schreiben Mr. Green.
_________________
Size doesn't matter if you have unlimited power!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kenneth_More



Anmeldedatum: 29.09.2006
Beiträge: 842
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Jan 2010, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso? Wo werden die Na'vi dümmlich dargestellt?? Nicht jedes Volk ähnelt dem anderen. Im Gegensatz zu dem Menschen leben die Na'vi mit der Natur zusammen, d.h. sie kommunizieren mit den Wesen auf dem Planeten und kümmern sich um deren wohlergehen. Was ist daran dümmlich? Find ich wesentlich klüger als Krieg und Verbrechen der Menschen. Da scheint jemand den Film nicht ganz verstanden zu haben. Zur Geschichte des Films, was ist daran flach? Klar die Geschichte kennt man aus älteren Filmen, aber es wurde definitiv nicht flach erzählt. Ich hoffe wir reden hier vom selben Film. Cameron hatte ja schon desöfteren erwähnt, die Geschichte dient nur zum Sinn und Zweck der 3D- und GCI-Effekte. Immerhin ist die Geschichte des Films besser als jeglicher andere Film der so die letzten Jahre verzapft wurden. Viel Spaß beim Drehbuch schreiben, so einfach ist das leider nicht Wink

Zum eigentlichen Thema:

- Starship Troopers
- Serenity/Firefly
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Annika Skywalker



Anmeldedatum: 30.05.2005
Beiträge: 8091
Wohnort: Terminus-Systeme (ME-Universum)

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Jan 2010, 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Glaub mir, ich habe die Geschichte verstanden - solche Geschichten habe ich schon in verschiedensten Formen gesehen und gelesen als du noch gar nicht geboren warst Wink . Vermutlich finde ich sie gerade deshalb so lahm, eben weil ich sie schon viel zu oft gesehen habe. Schieben wir also die Schuld an meiner negativen Meinung über die Story auf mein Alter. Wink

Was an der Story flach ist, fragst du? So ziemlich alles. Fängt schon damit an, dass der Marine sich selbstverständlich am Anfang wie die berühmte Axt im Wald gegenüber einem fremden Volk benimmt - absolutes Klischee also.
Dass der Marine nach 3 Monaten ein besserer Ureinwohner als diese selbst ist, ist nicht glaubhaft, war aber vorherzusehen.
Dann ist die Na'vi-Frau, die ihn rettet, selbstverständlich die Tochter des Häuptlings, selbstverständlich verliebt sie sich in ihn, natürlich ist der Nebenbhler eifersüchtig, beruhigt sich dann nach ein paar Drohgebärden aber wieder.
Dass der Marine die eigene Rasse verrät, ist auch von vorneherein klar - bei diesen arroganten Kotzbrocken wäre noch nicht mal die Liebesgeschichte notwendig gewesen, um das zu erklären. Welchen Grund hätte er haben sollen, den Menschen bei ihrem Plan zu helfen? Hätten die ihm seine Beine wiedergegeben und vielleicht den Bruder wieder zum Leben erweckt oder sonst was, dann hätte er eine Motivation haben können, ihnen bei ihrem schmutzigen Plan zu helfen. Aber so? Wer andere wie Fußabtreter behandelt, braucht sich nicht wundern, wenn es mit der Loyalität nicht weit her ist.
Warum ich die Na'vi für naiv halte (wie passend, dass der Name sich so leicht in dieses Wort umwandeln lässt - ob das Absicht vom Drehbuchautor war?)? Mit ihrer Naturverbundenheit hat das überhaupt nichts zu tun, das mal gleich vorweg - ich setze Naturverbundenheit mit Sicherheit nicht mit Naivität gleich und halte naturverbundene Aliens nicht per se für dümmlich. Aber mit Pfeil und Bogen gegen einen Panzer vorgehen? Das funktioniert, wenn überhaupt, nur im Film, und selbst da nur, weil das Drehbuch es am Ende so will. Im Prinzip hätten die Menschen auch nur einen netten kleinen Virus aussetzen müssen, und mit den Ureinwohnern wäre Schluss gewesen - billiger wäre das sicher auch noch gewesen.
Oder als diese Flugpanzer anrückten, um den Heimatbaum niederzuschießen: Warten, bis es zu spät ist, anstatt sich in Sicherheit zu bringen? Sorry, aber das ist für mich einfach naiv. Dass der weiße Mann nicht in friedlicher Absicht und zum Verhandeln gekommen war, dürfte doch wohl klar gewesen sein.
Auf die Idee, mit diesem Baum, der mit allem vernetzt ist, in Kontakt zu treten, ist außer dem Menschen im Navi-Körper auch keiner gekommen - dabei wäre das doch wohl die beste und logischste Sache für so ein naturverbundens Volk gewesen - nämlich dieses Netzwerk zur Verteidigung zu nutzen. (Auf die Idee, auch von dem Marine etwas über die Menschen und ihre Eigenheiten und Technologien zu lernen, ist übrigens auch kein Na'vi gekommen.)
Und es braucht natürlich einen Menschen als Anführer, der die Ureinwohner-Völker vereint und in den Kampf führt (der sie überhaupt erst auf die Idee bringt, sich für diesen Kampf wenigstens mal um Verstärkung zu bemühen).

Anregungen für ein besseres Drehbuch:

Man bringe den Helden in einen wirklichen, ernstzunehmenden Gewissenskonflik, was die Entscheidung für bzw. gegen seine eigene Spezies betrifft (z. B. indem durch das Mineral, das auf dem Gebiet der Na'vi abgebaut werden soll, nette (!) Menschen auf der Erde gerettet werden können, die schuldlos in Bedrängnis geraten sind (nicht, weil sie Jahrhundertelang verschwenderisch mit ihren Resourcen umgegangen sind).

Die Love-Story einfach weglassen.

Warum muss es immer die Häuptlingstochter sein? Wie wäre es mal mit der Tochter des Waffenschmieds oder einfach eines ganz normalen Stammesmitgliedes ohne Sonderfunktion?

Den Aliens ein paar nicht so nette Eigenschaften und Gebräuche geben (wo sie dannn vielleicht vom Helden lernen können, es anders zu machen).

Den Bösen ein paar mehr Facetten und bessere Dialoge geben.

Warum nicht einen Kompromiss für den Abbau dieses Minerals finden, der den Na'vi ihre Heimat erhält und den Menschen das wichtige Mineral gibt? Warum statt dessen wieder dieses ausgelutschte Ende?

Diese Zwillingsbruder-Geschichte weglassen (wozu war die eigentlich nötig - das ist etwas, was ich bis heute wirklich nicht verstanden habe).

Zeigen, wie es auf der Erde zugeht, warum dieses Mineral so wichtig ist. So, wie das im Film gelöst war, hatte ich am Ende des Films schon wieder vergessen, warum das Mineral überhaupt so wichtig war.

P. S.: Die überwiegende Zahl an Reviews, die ich in den letzten Tagen zu Avatar gefunden habe, sind - bis auf die Effekte - nicht gerade extrem positiv.
_________________
Size doesn't matter if you have unlimited power!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Jan 2010, 20:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich werde am Samstag in Avatar reingehen.
Storymäßig erwarte ich mir 0 (mein Tipp: Ich kann die Story in 2 Sätzen komplett zusammenfassen), aber auf das 3D bin ich gespannt (erster 3D Film)

Zusammen mit guten Special Effect wird einem sicherlich ein Film geboten der im Kino eine Menge Spass macht, aber inhaltlich leer ist.
-> Einmal anschauen, aber nur nicht den Fehler machen ihn noch mal zu sehen^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Annika Skywalker



Anmeldedatum: 30.05.2005
Beiträge: 8091
Wohnort: Terminus-Systeme (ME-Universum)

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Jan 2010, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin gespannt, auf deinen Kommentar (ich hoffe doch, den bekommen wir zu lesen).
_________________
Size doesn't matter if you have unlimited power!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Jan 2010, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe ich muss nicht zu viel schreiben Very Happy
Denn viel schreibe ich normalerweise nur bei einem Veriss Wink

Aber ein paar Zeilen wie ich ihn fand werde ich auf jeden Fall reinsetzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
darkmulder



Anmeldedatum: 30.08.2005
Beiträge: 516
Wohnort: Lüdenscheid

BeitragVerfasst am: Do, 07. Jan 2010, 02:20    Titel: Antworten mit Zitat

Also ausser Sw jetzt
Alien-reihe.Warum?Tja Atmosphaere hoch 10,nur der 3 gefaellt mir nit so,und geile Alien-designs

ID4 Warum?Action baby

Star trek(Original)Na es ist halt Star Trek mit Kirk+co,Kult

Planet der Affen.warum?es zeigt unsere gesellschaft wie sie ist,gute parabel

Predator,siehe Alien
_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luke skywagner



Anmeldedatum: 14.04.2004
Beiträge: 502

BeitragVerfasst am: Do, 07. Jan 2010, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

@annika: ein paar deiner kritikpunkte sehe ich nicht so

Annika Skywalker hat Folgendes geschrieben:
Welchen Grund hätte er haben sollen, den Menschen bei ihrem Plan zu helfen? Hätten die ihm seine Beine wiedergegeben und vielleicht den Bruder wieder zum Leben erweckt oder sonst was, dann hätte er eine Motivation haben können, ihnen bei ihrem schmutzigen Plan zu helfen. Aber so?


sie wollten ihm ja seine beine wiedergeben.

Annika Skywalker hat Folgendes geschrieben:
(Auf die Idee, auch von dem Marine etwas über die Menschen und ihre Eigenheiten und Technologien zu lernen, ist übrigens auch kein Na'vi gekommen.)


von den menschen kann ein mit der natur lebendes volk nichts lernen.

Annika Skywalker hat Folgendes geschrieben:
Diese Zwillingsbruder-Geschichte weglassen (wozu war die eigentlich nötig - das ist etwas, was ich bis heute wirklich nicht verstanden habe).


das sollte die besonderheit des auserwählten verstärken. (jemand der einfach anders denkt)

Annika Skywalker hat Folgendes geschrieben:
Zeigen, wie es auf der Erde zugeht, warum dieses Mineral so wichtig ist. So, wie das im Film gelöst war, hatte ich am Ende des Films schon wieder vergessen, warum das Mineral überhaupt so wichtig war.


das ist es ja, das mineral war für die erde überhaupt nicht wichtig, man konnte einfach fetten profit damit machen.
_________________
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Do, 07. Jan 2010, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

luke skywagner hat Folgendes geschrieben:

Annika Skywalker hat Folgendes geschrieben:
(Auf die Idee, auch von dem Marine etwas über die Menschen und ihre Eigenheiten und Technologien zu lernen, ist übrigens auch kein Na'vi gekommen.)


von den menschen kann ein mit der natur lebendes volk nichts lernen.

Und genau da haben wir unsere Stereotype von der bösen Zivilisation (wobei du hier Zivilisation auch durch Kapitalismus ersetzen kannst) und den guten Ureinwohnern die von dem Kapitalismus ausgebeutet werden.
*gähn*
Wenn du das nicht stereotyp und 08/15 nennst, was dann?


Zitat:

das ist es ja, das mineral war für die erde überhaupt nicht wichtig, man konnte einfach fetten profit damit machen.

Und auch hier wieder, oh ja, der bööööse Kapitalismus.
Wie Annika völlig richtig sagte, wenn man seine Geschichte mal nicht komplett vorhersehbar und öde aufziehen will könnte man ja vielleicht da ein bisschen was ändern.
Aber entweder sind die Schreiberlinge dafür zu blöd oder aber sie schätzen das Zielpublikum als zu blöd ein das dann zu begreifen.
Oder aber sie denken sich, dass eine Geschichte die nicht schwarz-weiß ist sondern mal differenzierter den Leuten nicht gefällt weil die im Kino eine so einfache Geschichte wollen, dass sie nicht für 10 Sekunden drüber nachdenken wollen.
Das ist ja auch nicht zwangsläufig verwerflich, bei Transformers 1 war es mir auch völlig schnuppe wieso die da eigentlich was machen, die Effekte und der Sound haben mir völlig gereicht.
Aber BITTE versucht nicht eine solche Sache dann doch bedeutungsschwanger aufzuladen.

Ganz schlimm (und peinlich) wird es (das ist hier NICHT geschehen, nur damit es keine Missverständnisse gibt) wenn man versucht in Filme wie Saw oder Matrix irgend eine philosophisch / psychologisches Möchtegernbedeutung reinzuinterpretieren. Ein bisschen Hegel, ein Satz von Schoppenhauer und ein Element von Nietzsche machen keinen bedeutungsschweren Film aus sondern ist ein Haufen Schwachsinn.


Wie ich bereits geschrieben habe, ich freu mich auf die Effekte und die Optik, den Rest ignoriere ich einfach - falls es nicht soooo doof und bescheuert wie Transformers 2 ist, dass man es nicht ignorieren kann.
Aber so übel ist es ja wohl nicht nach allem was man gehört hat Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schaf



Anmeldedatum: 22.07.2006
Beiträge: 294
Wohnort: 127.0.0.1

BeitragVerfasst am: Do, 07. Jan 2010, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

oh, da gibts so einige gute... aber meine Top 3 sind: Das 5. Element, Starshiptroopers und Dune.

Das 5. Element ist lustig und spannend gleichzeitig. Die Rollen sind genial besetzt... auch wenn Bruce Willis öfter wirkt wie John McLane, nur eben in der Zukunft. Macht aber nix, der Film will unterhalten und nicht die Moralkeule schwingen. Was mich daran besonders freut: Die Liebesstory ist nicht zu extrem ausgeprägt.

Starshiptroopers ist einfach klasse. Hat eigentlich jemand das Buch von Heinlein gelesen? Ich hab gehört, dass der Film mit der Buchvorlage so gar nix zu tun hat.

Dune... die Lynch-Verfilmung hat auch nix mit dem Buch zu tun, ist mir (als Fan der Bücher) in dem Fall aber komplett egal! Der Streifen ist ein Kunstwerk.


Als Serie kann ich dem geneigten SciFi-Liebhaber übrigens Babylon 5 nur allerwärmstens ans Herz legen!!
_________________
Scissors cuts paper. Paper covers rock. Rock crushes lizard. Lizard poisons Spock. Spock smashes scissors. Scissors decapitates lizard. Lizard eats paper. Paper disproves Spock. Spock vaporizes rock. And as it always has, rock crushes scissors.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kenneth_More



Anmeldedatum: 29.09.2006
Beiträge: 842
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: Do, 07. Jan 2010, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Schaf hat Folgendes geschrieben:

Starshiptroopers ist einfach klasse. Hat eigentlich jemand das Buch von Heinlein gelesen? Ich hab gehört, dass der Film mit der Buchvorlage so gar nix zu tun hat.


Der Film ist ziemlich verfremdet. Es gibt zwar 1-2 Szenen aus dem Buch, aber das war es schon. Hat aber auch was mit den Rechten von Starship Troopers zu tun gehabt, da Heinlein nicht wollte das sein Buch verfilmt wird. Erst kurz vor Release des Films hatte dann Heinlein das Go für den Titel "Starship Troopers" gegeben.

Leider ist meine Quelle seit einer Zeit offline

Quelle: schnittberichte
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Fr, 08. Jan 2010, 01:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß jetzt zwar nicht was die Gründe dafür sind, aber Kenneth hat völlig recht. Der Film hat mit dem Buch praktisch gar nichts zu tun.
Das Grundsetting (Menschen gegen Außerirdische) ist das gleiche, aber das wars.

Das Buch ist btw ausgezeichnet, ich habs sogar schon zweimal gelesen (was ich nicht sooooo viele Bücher habe, obwohl ich Berge hätte, die ich gerne mal wieder lesen würde)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luke skywagner



Anmeldedatum: 14.04.2004
Beiträge: 502

BeitragVerfasst am: Fr, 08. Jan 2010, 07:35    Titel: Antworten mit Zitat

WedgeAntilles hat Folgendes geschrieben:
luke skywagner hat Folgendes geschrieben:

von den menschen kann ein mit der natur lebendes volk nichts lernen.

Und genau da haben wir unsere Stereotype von der bösen Zivilisation (wobei du hier Zivilisation auch durch Kapitalismus ersetzen kannst) und den guten Ureinwohnern die von dem Kapitalismus ausgebeutet werden.
*gähn*
Wenn du das nicht stereotyp und 08/15 nennst, was dann?


leider realität!
_________________
Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch etwas noch Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Fr, 08. Jan 2010, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

luke skywagner hat Folgendes geschrieben:


leider realität!


Selbst wenn das so stimmen würde (was es nicht tut) würde das an dem Kritikpunkt 0,0 ändern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stone Qel-Droma



Anmeldedatum: 26.04.2009
Beiträge: 884
Wohnort: Schwarzwald

BeitragVerfasst am: Sa, 09. Jan 2010, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

So will für die Liste der Erscheinungen der nächsten Jahren, im Kino kein extra Thread auf machen. Hab die Liste, für ein Fantasy Forum gemacht, also war mein Augenmerk ehr auf die Fantasy Filme gelegt, aber ein par SF haben es auch rein geschafft.
Ich Weise aber darauf hin, das die Liste nicht ganz Korrekt ist, da oft ja das erscheinen eines Films verschoben wird.

Mal ne kleine Liste für 2010.

Mitternachtszirkus: Willkommen in der Welt der Vampire
Robin Hood
Alice im Wunderland" von Tim Burton
"Kampf der Titanen"
Das Kabinett des Dr. Parnassus
Sherlock Holmes
The Wolfman
9
Gamer
Predators
Toy Story 3 3D
Zahnfee auf Bewährung
Drachenzähmen leicht gemacht
Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall in ein neues Abenteuer
Prince of Persia: Der Sand der Zeit
Iron Man 2
Moon
Inception
Witchblade
Für immer Shrek
Eclipse - Bis(s) zum Abendbrot
Karate-Kid
The last airbander - Die Legende von Aang
Priest
Die Wächter von Ga'hoole
The Sorcerer's Apprentice
Wir sind die Nacht
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1
Your Highness
Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte
Die Schlümpfe
Season of the Witch
Gatchaman
The Legend of Spyro
Extinction
Fading of the Cries
War of Gods
Maximum Ride
Mortal Kombat 3
Tekken
Solomon Kane

2011 im Kino

Spider-Man 4
Thor
The First Avenger: Captain America
Magneto
Superman - The Man of Steel
Ghost Rider 2
Harry Potter und die Heiligtь mer des Todes Teil 2
Der Hobbit Teil 1
Wonder Woman
Kiki's Delivery Service
Sucker Punch
Castlevania
20,000 Leagues Under the Sea: Captain Nemo
The Green Lantern
Der Rote Blitz
Jack the Giant Killer
Voltron
Transformers 3
Tim und Struppi - Das Geheimnis der 'Einhorn'
Die Klapperschlange
RoboCop
Tron Legacy
Jumper 2
Terminator 5
District 10
I Am Legend 2
Star Trek 2
The Lies of Locke Lamora
Battlestar Galactica
Gnomeo and Juliet
MIB 3
Conan, der Barbar
In the Country of the Last Things

2012 im Kino

Silver Surfer
Avatar 2
Ghostbusters III
Spider Man 5
Doctor Strange
Venom
Metal Gear Solid
Heavy Metal
Hancock 2
I, Robot 2

2013

Tyrannosaurus Rex
Shrek 5
Der Hobbit Teil 2

2014

Avatar 3
_________________
http://spielwelt23.monstersgame.net/?ac=vid&vid=438009442
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kenneth_More



Anmeldedatum: 29.09.2006
Beiträge: 842
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: Sa, 09. Jan 2010, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Jumper 2
Terminator 5
District 10
I Am Legend 2
Hancock 2
I, Robot 2

Total sinnlose und nutzlose Fortsetzungen von teilweise richtig schlechten Filmen. Vorallem Jumper und Hancock war irgendwie dahergezogen, das brauch die Welt kein zweites mal.
Zitat:
Shrek 5

Soweit ich gelesen und im Trailer gesehen habe, ist der 4. Shrekfilm der letzte Teil. Der Rest ist wieder unötige Geldmacherei...
Zitat:
Avatar 2
Avatar 3

Sicher das die Filme in den Jahren ins Kino kommen? Soweit ich weiß hat Cameron noch ein Projekt am laufen, irgendeine Animeverfilmung. Halte daher die Daten etwas weit hergezogen. Wink
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Stone Qel-Droma



Anmeldedatum: 26.04.2009
Beiträge: 884
Wohnort: Schwarzwald

BeitragVerfasst am: Sa, 09. Jan 2010, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

So unwahrscheinlich ist das nicht, den Dreharbeiten sind bei Filmen immer das kürzeste, was lange dauert sind Schnitt und die Arbeiten am Computer.

Die kann er neben bei mitverfolgen.
Und die Dreharbeiten zu A. 2/3 wird er in einen Abwasch wahrscheinlich machen, wie es auch bei Fluch der Karibik gemacht wurde.

Die Drehbücher hat er auch fertig, hatte er ja schon vor 15 Jahren mit begonnen und dann wie GL in 3 Teile, aufgeteilt.

http://fictionfantasy.de/kinovorschau-phantastischer-filme
_________________
http://spielwelt23.monstersgame.net/?ac=vid&vid=438009442
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: So, 10. Jan 2010, 03:36    Titel: Antworten mit Zitat

Es war recht ähnlich wie ich es erwartet habe.
Das 3D hat mir gut gefallen, das machte die Sache sehenswert.
Aber der Film an sich lässt sich mit einem einzigen Wort zusammenfassen: Schwachsinn. Noch dazu in meinen Augen zu lang und stellenweise langweilig.

Es dürfte praktisch unmöglich sein, mehr Stereotype in einen Film zu packen.
Annika hat ja schon einiges genannt, was man sogar noch ergänzen kann:
- Häuptlingstochter erfährt vom ursprünglichen Auftrag des Marine und beendet die Beziehung
- nur um kurz darauf ihn natürlich doch zu lieben
- ein "guter" Soldat, der sich heldenhaft den böööösen anderen widersetzt und heldenhaft dabei ums Leben kommt
- sowohl Häuptlingstocher als auch Held leben am Ende glücklich zusammen weiter

*gähn*

Die Story ist so dermaßen schwachsinnig, dass sie fast schon wieder lustig ist.
Natürlich, was ist schon so eine Gattling gegen Pfeil und Bogen? Nix natürlich.
Und ganz natürlich hält so ein komisches Viech schwere Automatikwaffen aus. Ne Autotür hält ja auch eine Kugel ab und bei ner Atombombe genügt es den Kopf einzuziehen bis die Druckwelle weg ist.
Und klar, mit so komischen Flugviechern schaffe ich es auch eine High-Tec-Armee abzuwehren.
Oh man, wenn man nicht bereit ist die Sache so ausgehen zu lassen wie sie ausgehen MUSS (die Armee zerstört diesen Drecksbaum) dann gebt den Ureinwohnend wenigstens Technik damit die sich wehren können.

Oder wenn es schon schlecht werden muss seit konsequent und macht es richtig: Der Baum wird zum Megamoscher, gräbt sich aus und fällt die Basis an. So was in der Art. Das wäre dann richtig witzig.


Dabei hätte es Cameron gar nicht mal schwer gehabt einen wirklich guten Film zu machen - denn der Film hatte durchaus einige Teile die nicht übel waren (die Ausbildung fand ich gut inszeniert, natürlich völlig übertrieben und vorhersehbar, aber doch mit schönen Bildern (3D eben) unterlegt)
Ganz banal: Lasst das Militär gewinnen. Die fliegen dahin, werden angegriffen aber schlagen diesen Angriff lässig ab - und dann zerstören sie das Teil.
Da hätte man ein prägnantes Ende, das jetzt nicht unglaublich pfiffig ist, das aber den Film von einer debilen Story die man nach 5 Minuten sowieso vergessen hätte (wenn man mehr als 2 Sätze bräuchte um sie zusammenzufassen) zu einem Film gemacht hätte, über den man vielleicht sogar mal nachdenkt.

Oder die interessanteste Lösung - wie Annika schon gesagt hat - lasst das Mineral für Menschen wichtig sein. Das hätte einen wirklich interessanten Film geben können.

So aber umgeht Cameron feige jede Anstrengung, verquirlt jedes Klischee das er finden konnte zu einem ungenießbaren Brei und häuft tonnenweise Zuckerguß drüber. Dieser Zuckerguß (in Form der 3D Effekte) sorgt dafür, dass man das Zeug gut essen kann.
Nahrhaft ist es aber nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Darth Ridiculous



Anmeldedatum: 24.05.2009
Beiträge: 118
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: So, 10. Jan 2010, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

So richtig lang ist die Rezension ja nicht. Kann dir ja doch nicht so schlecht gefallen haben der Film ... Razz
_________________
For the jedi it's time to eat as well.
-Yoda
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht -> Cantina Café Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de