FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
 FAQ / Suchen / Mitgliederliste / Benutzergruppen
 Profil / Einloggen, um private Nachrichten zu lesenLogin 
 Star Wars FAQ / Off. Star Wars Fan-Club / Fan-Club-Shopservice

In diesem Archiv finden sich zwischen März 2003 und Januar 2012 geschriebene Beiträge der Nutzer des OSWFC-Forums. Diese können nur noch gelesen werden. Für aktuelle Diskussionen besucht das neue Forum unter der gewohnten Adresse forum.oswfc.de. Hinweis: Die PN-Funktion des Foren-Archivs wurde am 1. März deaktiviert. Benutzt fortan für alle Angelegenheiten die des neuen Forums.

Null ARCS - viele Fragen, suche Diskussionen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht -> Galaktischer Senat
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MsLanna



Anmeldedatum: 02.02.2008
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: Do, 13. Jan 2011, 12:58    Titel: Null ARCS - viele Fragen, suche Diskussionen Antworten mit Zitat

Ich bin beim Schreiben einer Fanfic, in der auch Nulls ARCs vorkommen, über eineige Fargen gestolpert, die mich seit dem beschäftigen. Und ich wüsste gerne, was Andere dazu denken, sich vorstellen könnten oder auch auf welche interessante Ideen/Tangenten ihr kommt. Question

Als erstes mal das eidetische Gedächtnis und die 'Verbesserungen'.
In wie weit wurde das jetzt verbessert?
Wie viel bleibt hängen?
Wie nah am Perfect recall sind sie?
Wenn der Mensch nur einen Bruchteil seine Gehrins benutzt, wie viel ist drin, wenn man die den Nulls alles aktiviert?

Und was macht es mit einem, wenn man sich an alles genau erinnern kann? Confused



Dann Genetik. Klone altern ja doppelt so schnell wie normale Menschen. So weit klar.
Alterung wird im Großen und Ganzen durch Zellteilung gesteuert, die müssten dann auch doppelt so schnell ablaufen. Oder? (An dieser Stelle bin ich offen für verständliche Erklärungen über Molekularbiologie und Alterungsprozesse.) Very Happy

Dann frag ich mich, kann man nur einen Teil der Zellteilung beschleunigen? Oder ist es nicht einfacher, alles schneller ablaufen zu lassen? Think

Und wenn man einfach die Klone beschleunigt hat, denken/hören/sehen sie ja theoretisch doppelt so schnell wie Normalos. Oder wie jetzt?

Und wie spielt das eidetishce Gedächtnis da mit rein?

Und was passiert, wenn man die Alterung wieder verlangsamt?

Und was meine Freundin fragte, wenn die wirklich doppelt so schnell denken wie normal, wie 'dumm' muss man einen Klon bauen, dass er es eben nicht tut oder es nicht auffällt. Shocked

Fragen über Fragen. Rolling Eyes
Und Theorien, Ideen oder ganz neue Vorschläge fände ich super.
_________________
Vollpfosten vom Dienst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: Do, 13. Jan 2011, 16:35    Titel: Re: Null ARCS - viele Fragen, suche Diskussionen Antworten mit Zitat

MsLanna hat Folgendes geschrieben:

Als erstes mal das eidetische Gedächtnis und die 'Verbesserungen'.
In wie weit wurde das jetzt verbessert?
Wie viel bleibt hängen?
Wie nah am Perfect recall sind sie?
Wenn der Mensch nur einen Bruchteil seine Gehrins benutzt, wie viel ist drin, wenn man die den Nulls alles aktiviert?


Der Mensch nutzt 100% seines Gehirns - nur nicht die ganze Zeit.
Tätigkeiten benötigen den einen Bereich, andere Tätigkeiten andere Bereiche.
Es ist per Computertomographie längst widerlegter äsotherischer Humbug, dass der Mensch angeblich nur kleine Teile des Gehirns nützen würde.

Wie nahe die Nulls am absolut perfekten Gedächtnis sind ist nicht ganz klar, man kann allerdings davon ausgehen, dass sie zumindest so gut sind, alles wirklich bedeutende zu behalten. Ich bezweifle allerdings, dass das auf jeden unwichtigen Satz zutrifft den sie jemals gehört haben. Das wäre imo etwas übertrieben.

Zitat:

Und was macht es mit einem, wenn man sich an alles genau erinnern kann? Confused

Schwierige Frage, aber ich denke wenn man das schon immer gewöhnt ist, ist es für einen selber nichts besonderes.
Allerdings kann es beim psychischen Verarbeiten zu Problemen kommen, normalerweise ist das Gehirn so konditioniert, dass es absichtlich vieles "vergisst" bzw. schönt. (Weswegen von fast allen die Vergangenheit auch sehr verklärt wird)

Zitat:

Dann Genetik. Klone altern ja doppelt so schnell wie normale Menschen. So weit klar.
Alterung wird im Großen und Ganzen durch Zellteilung gesteuert, die müssten dann auch doppelt so schnell ablaufen. Oder? (An dieser Stelle bin ich offen für verständliche Erklärungen über Molekularbiologie und Alterungsprozesse.) Very Happy

Der Alterungsprozess ist extrems kompliziert, es gibt da keinen Schalter oder ähnliches. Genetik ist unendlich komplex, selbst die Augenfarbe wird von einer großen Zahl Faktoren beeinflusst (ich glaub 50 oder 80 wenn ichs recht im Kopf habe)
Zellteilung dürfte zunächst mal mit dem Altern nicht direkt zusammenhängen, wenn sich eine Zelle teilt und die erste, alte, stirbt ab, ist die neue Zelle ja zunächst mal nicht direkt gealtert. Das Problem ist eher, dass im Laufe der Zeit der Zellteilungsprozess mehr und mehr Fehler macht.
Wieso man genau altert weiß keiner, ebensowenig wie sich das beeinflussen lässt.
Es gibt eine Krankheit, bei der stirbt man mit etwa 15 Jahren an Altersschwäche, die Kinder sind mit 13, 14 bereits völlig vergreist.
Auf der anderen Seite gibt es eine handvoll Fälle, bei denen die Alterung völlig aufgehoben zu sein scheint. Da kam im Spiegel vor kurzem der Fall von einem Mädchen in den USA, die auf einem Entwicklungsstand von 3 oder 4 Jahren stehen geblieben ist. Da gibt es weltweit gerade mal eine handvoll Fälle, ist extrem fasizinierend für die Wissenschaft. Die einen sagen, dass sie problemlos 120 oder 150 werden könnte, andere sagen dem wäre nicht so.
Es gilt einfach: Es gibt Theorien und Überlegungen, aber nicht einer kann sagen, er wäre auch nur annähernd nahe dran das Geheimnis des Alters zu entschlüsseln.




Zitat:
Und wenn man einfach die Klone beschleunigt hat, denken/hören/sehen sie ja theoretisch doppelt so schnell wie Normalos. Oder wie jetzt?

Definitiv nicht. Die vergreisenden Kinder z.B. altern halt einfach in irrsinigem Tempo, die Zellen regenerieren sich nicht mehr und was weiß ich.
Die laufen, denken und sehen aber nicht schneller, das ist ne völlig andere Baustelle. Dabei geht es ja um die Verarbeitung von elektrischen Signalen, das hat mit dem Alter nichts weiter zu tun.

Zitat:

Und wie spielt das eidetishce Gedächtnis da mit rein?

Gar nicht, das ist ein Phänomen, das von Reaktionszeit / Alterung ebenfalls unabhängig ist.

Zitat:

Und was passiert, wenn man die Alterung wieder verlangsamt?

Ich würd spontan sagen, ab dem Zeitpunkt alter man normal weiter.
Sprich: Wenn man ne Lebensspanne von 100 hat und dann altert man doppelt so schnell, wird man nach 50 Jahren sterben.
Wenn man jetzt nach 20 Jahren dieses doppelt so schnelle Altern aufhebt hat man von seinen 100 Jahren 40 verbrucht - bleiben 60 die man normal altert.


Zitat:

Und was meine Freundin fragte, wenn die wirklich doppelt so schnell denken wie normal, wie 'dumm' muss man einen Klon bauen, dass er es eben nicht tut oder es nicht auffällt. Shocked

Wie gesagt, ne völlig andere Baustelle.
Nur so nebenbei, Intelligenz z.B. kannst du sowieso nicht im normalen Zusammenleben messen. Ob einer 20% intelligenter ist als du oder 200% merkst du nicht wirklich.
Ein Beispiel: Du unterhälst dich mit Albert Einstein (oder - um im gleichen Zeitalter zu bleiben - Stephen Hawking)
Während eurem Gespräch wird er vom Blitz getroffen und ist plötzlich doppelt so intelligent wie vorher - bemerkst du da einen Unterschied?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zentraldenker



Anmeldedatum: 12.04.2005
Beiträge: 4684
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?

BeitragVerfasst am: Do, 13. Jan 2011, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Abgesehen davon muss die höhere Denkgeschwindigkeit nicht bedeuten, dass derjenige automatich intelligenter ist. Der kann halt Informationen schneller verarbeiten, aber das hilft ihm nix, wenn er mit den Informationen nix anfangen kann.

Möglicherweise könnte jemand mit derartigen Manipulationen Symptome eines Autismus entwickeln - die haben ja bisweilen (aber auch längst nicht alle) außergewöhnliche Fähigkeiten, weil sie ihr Gehirn eben anders nutzen und manche Prozesse völlig anders gesteuert sind.

Im Übrigen ist es so, wie Wedge schreibt - der Unfug, dass wir nur 10% unseres Hirns nutzen, ist Krempel, mit dem Scientology gerne auf Kundenfang geht. Man kann sich das Gehirn nicht einfach als großen Speicher vorstellen, von dem man nur einen Teil nutzt. Das ist wesentlich komplexer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MsLanna



Anmeldedatum: 02.02.2008
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: Fr, 14. Jan 2011, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ah Scinece is was schönes. Leider die weniger interessante Hälfte von Science Fiction für mich. d'oh!

Eh, von vorne.
Gibt es dazu online was zu lesen, Wedge? Bitte nicht Wiki. Von Wiki krieg ich Kopfschmerzen, besonders bei Biologie. Redox Signalling, ne wirklich. Not talking
Mich würd schon interessieren welche Teile wie und wofür genutzt werden und was der Rest so alnge macht. Oder wozu wir den benutzen.

Spekulationen zum Thema eidetisches Gedächtnis sind erwünscht. Very Happy

Ich frage mich, wie man damit umgehen kann, wenn man 'nichts' vergisst. Man stelle sich vor, alle wichtigen Ereignisse im Leben wären 1:1 abrufbar. Immer. Und wenn man sich nur daran erinnert, dass man sich daran erinnert hat, wird das dann schwächer? Könnt man sich so selbst überlisten? Think

Alterung ist total spannend. Und wenn keiner weiß, was wirklich abgeht, kann sich jeder seinen Teil denken. Bitte laut und deutlich, ich höre zu. Very Happy

Persönlich dachte ich an eine Mischung aus der Mutation-Akkumulationstheorie und Telomertheorie. Da kann man was draus machen, etwas freie Radikale dazwischen (die sich aber vielleicht mir dem Redox Signalling beißen) und fertig ist die Laube. Mr. Green
Obwohl zelluläre Seneszens auch gut ist.
Ich weiß halt nicht, wie man das am klügsten zusammenrührt.

Jaaaa, mir ist klar das das nicht mehr Science ist, aber ich mag je eh Ficiton haben. Embarassed

Progerie beweist, dass Alterung und Gehirn nicht notwendigerweise gekoppelt sind. Frage wäre dann, wie kriegt man das hin? Question

Elektrische Signale im Kopf. Wie schnell sind die? Könnten die schneller, wenn man die Synapsen mit Superleitern umhüllen würde? oder sind die schon so schnell, wie Strom kann? Und wie schnell kann Strom?

Ich geh jetzt mal gucken, wo die DNS in den Gehirnzellen sitzt und was sie da so macht. Confused
Ob wer intelligenter ist als ich kann ich merken, muss ich aber nicht. Und wie viel, das ist eh immer die Frage. Intelligenz ist, was der Intelligenztest misst. Laughing Die messbaren Fähigkeiten kann man trainieren, aber wie viel ist Nature und wo fängt nurture an? Und auch an der Stelle, kann man bei den Klonen ja einiges machen. das gesamte Umfeld ist ja konstruiert. Think



Denkgeschwindigkeit und Informationsverarbeitung. Man kann an Savants sehen, dass das nicht unbedingt zusammenhängt. Confused Aber wie verarbeitet das Gehirn Informationen? Lässt sich darauf Einfluss nehmen?
Und mir ist egal, ob alle Antworten dazu reine Spekulation sind. Fiction... Very Happy
Autismus ist ne super Idee, Zentraldenker. Das gibt es ja in vielen Ausprägungen. Und zur Nutzung des Gehirns - ich glaub's ja gerne, aber etwas mehr Erklärung würde mir helfen. (s.o.)
_________________
Vollpfosten vom Dienst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tempest



Anmeldedatum: 04.04.2003
Beiträge: 2920

BeitragVerfasst am: Fr, 14. Jan 2011, 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zentraldenker hat Folgendes geschrieben:
Im Übrigen ist es so, wie Wedge schreibt - der Unfug, dass wir nur 10% unseres Hirns nutzen, ist Krempel, mit dem Scientology gerne auf Kundenfang geht. Man kann sich das Gehirn nicht einfach als großen Speicher vorstellen, von dem man nur einen Teil nutzt. Das ist wesentlich komplexer.

Richtig, man kann nicht sagen, nur 10% der Gehirns würden genutzt. Aber es ist nach wie vor unklar, ob man die Leistungsfähigkeit nicht trotzdem steigern könnte.
Es ist ja eine bekannte Tatsache, dass bei Kleinkindern, die einen Teil ihrer Hirnzellen verloren haben (z.B. durch Sauerstoffmangel bei der Geburt), durch entsprechende Förderung andere Hirnbereich auf die "verlorenen" Funktionen umtrainieren können... und als Erwachsene kann man sie von denen, die noch ihr "ganzes" Hirn verwenden, nicht mehr unterscheiden.
Da fragt man sich, wieso das geht - anscheinend bringen dort weniger Hirnzellen die gleiche Leistung... heißt das dann nicht im Umkehrschluss, dass Leute mit "normaler", sprich gesunder Hirnkapazität einiges an Potential brachliegen lassen?
Es ist nach wie vor ein großes Forschungsthema, was das Gehirn alles kann und was nicht.
_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zentraldenker



Anmeldedatum: 12.04.2005
Beiträge: 4684
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?

BeitragVerfasst am: Fr, 14. Jan 2011, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Also, die Idee mit den 10% Gehirnpotential, die wir angeblich nur nutzen, ist irgendwann mal populär geworden. Das war aber noch vor Diagnosemöglichkeiten wie CT und MRT. Das Wissen über das Gehirn und die verschiedenen Areale ist seitdem extrem angestiegen. Dennoch weiß man über viele Dinge nicht wirklich Bescheid.. weil Vieles immer noch reine Spekulation ist. Ob es aber nun brachliegt oder ob vorhandene Bereiche nur neu verknüpft werden, ist die Frage.

Bisweilen gibt es auch komplett widersprüchliche Dinge. Zum Beispiel ist ja bekannt, dass die linke Hirnhälfte die rechte Körperseite steuert und umgekehrt (weswegen bei Schlaganfällen und Hirnverletzungen oder Tumoren sich die Symptome dann auch seitenverkehrt zeigen). Gerade bei Schlaganfällen wird oft auch berichtet, dass Patienten verlorengegangene Fähigkeiten zurückgewinnen konnten, obwohl bestimmte Areale zerstört sind. Das beweist, dass das Gehirn in der Lage ist, in gewissen Grenzen auch Alternativen zur normalen Funktion zuzulassen.

Zufällig habe ich erst gestern einen interessanten Bericht auf Phoenix gesehen, wo es um das Gehirn ging, da zeigten sie eine Frau, die seit 18 Jahren mit nur noch einer Gehirnhälfte lebt. Das gibt es zwar öfter (Unfall, Missbildung schon als Fötus, Schlaganfall, Tumore etc.), aber normalerweise sind diese Menschen dann eben auch sehr schwer behindert. Diese Frau kann allerdings nach wie vor laufen, sprechen, sehen und fast alles machen. Natürlich merkt man ihr die Behinderung schon an, sie wirkt nicht "normal", aber keiner kann erklären, warum sie überhaupt noch so funktioniert. Derzeit versucht sie, durch gezieltes Training ihren nicht funktionsfähigen linken Arm (die rechte Hirnhälfte fehlt) wieder unter Kontrolle zu bringen - offenbar relativ erfolgreich.

Hier hab ich gerade mal gegoogelt, die Doku ist ein Zweiteiler namens "Fantastic Plastic Brain", ist leider gerade heute gelaufen und schon vorbei, aber... notfalls einfach nochmal googlen, gibt verschiedene Quellen in einschlägigen Portalen, wo man das im Stream ansehen kann, leider nicht bei Phoenix direkt, wie ich das sehe. Vielleicht in der ZDF mediathek (ist eine ZDF-Produktion)? Könnte Dir einige Anregungen bringen.

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/349691?id=349691

Leider konnte ich es in der ZDF-Mediathek noch nicht finden, aber dafür kommt einiges beim Suchbegriff "Gehirn"..
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/suche/Gehirn

Auch interessant ist ein anderer Zusammenhang, über den ich mal gelesen habe: Einsteins Gehirn wurde bekanntlich seziert, weil es ein Arzt nach dessen Tod geklaut hat, um es der Nachwelt zu erhalten. Es war natürlich von großem Interesse, inwiefern sich das Hirn eines solchen Ausnahmegenies von "normalen" Hirnen unterscheidet. Einen wirklichen nachweisbaren Grund für seine Intelligenz haben sie nicht gefunden, aber: seinem Gehirn fehlte die ansonsten vorhandene "Brücke", das ist eine Verbindung zwischen beiden Hirnhälften. Die Vermutung geht dahin, dass er deswegen sein mathematisches vom künstlerischen Denken extrem separieren konnte (er war ja auch ein guter Geiger), und vor allem sein räumliches Vorstellungsvermögen davon profitiert hat. Man kann umgekehrt vermuten, dass Einstein im Falle einer Schädigung wie eines Schlaganfalls aufgrund der fehlenden Verbindung nicht so ohne Weiteres Fähigkeiten von einer auf die andere Hirnhälfte hätte übertragen können - aber alles eben nur Spekulation.

Es gibt auch "Landkarten" über das Gehirn und welche Areale wofür zuständig sind. Das wird meist mit Hilfe von Stimulationen und gleichzeitigen MRT-Scans erstellt. Fachleute streiten sich immer mal wieder, ob die wirklich so allgemeingültig sind, aber es gibt sie (auch in verschiedenen "Auflösungen", bei manchen Experten gibt es ganz detaillierte Maps, wo sogar Bereiche für einzelne Gefühle wie "Hoffnung" definiert werden). Wie gesagt, ob das wirklich so einfach ist, scheint angesichts der Möglichkeiten des Gehirns nicht so festzustehen, aber eine interessante Hilfe könnte es sein.

Übrigens, die Alterung muss nicht unbedingt mit der Gehirnleistung in Verbindung stehen. Es gibt ja uralte Menschen, die ihr Gehirn noch bis zuletzt so gut einsetzen wie eh und je (z.B. Helmut Schmidt). Andere sind schon mit 45 von Demenz betroffen.

Grundsätzlich spielt bei der Alterung die von Wedge erwähnte "Abnutzung" der Zellteilungsfähigkeit eine Hauptrolle - die Kopien der Zellen werden irgendwann schlechter und fehlerhaft und teilen sich immer langsamer und seltener, bis der Prozess zum Erliegen kommt und der Körper stirbt. Vorher können durch die Fehler auch Tumore und Krebs entstehen (wobei die natürlich auch durch andere Faktoren ausgelöst werden können).

Ein anderer Hauptfaktor ist die Arteriosklerose, also das, was man gemeinhin als Arterienverkalkung ansieht. Durch die zunehmende Ablagerung von Stoffen in den Arterien werden bestimmte Zellen nicht mehr so gut mit Blut versorgt und altern bzw. versagen auch mal spontan, wenn die Sklerose zu weit geht (häufiger Grund für Herzinfarkte und Schlaganfälle im Gehirn). Diese Prozesse können zwar auch durch ungesunde Lebensweise befördert werden, nehmen aber im Alter bei allen Menschen irgendwann zu. Bei manchen dauert es halt 120 Jahre, bei anderen nur 40.

Für das Altern an sich, und wie man biologisch altert, scheint auch das persönliche Umfeld eine Rolle zu spielen. Glückliche Menschen altern weniger offensichtlich. Man sehe sich die 50jährigen an, die vor 30-40 Jahren gelebt haben und sehr schwere Zeiten erlebt haben (Krieg etc.). Die sahen damals aus wie uralte Menschen, während manch 50jähriger Mensch von heute als deutlich jünger durchgeht. Auch der Lebensstandard, der immer weiter wächst (zumindest bei uns) spielt hier eine Rolle, ebenso wie die fortschrittliche Medizin. Ein 40jähriger eines Naturvolks in Afrika ist bereits ein ehrwürdiger Greis - und sieht auch so aus. Die hocken den ganzen Tag vor ihrer Hütte und warten, dass der Tag vorübergeht. Bei denen verändert sich auch die Zeitwahrnehmung, wie übrigens bei allen Menschen (hat mit Relativität zu tun). Je älter wir werden, desto kürzer kommen uns die Zeiträume vor. Als Kind ist die Zeit zwischen Sommerferien und Weihnachten eine Ewigkeit; als 35jähriger wundert man sich, wie schnell plötzlich zehn Jahre rum sind, und 80jährige nehmen Jahreswechsel wahr wie andere Monate.

Das Thema ist natürlich sehr komplex - und da viele Dinge noch immer Spekulation sind, hast Du da natürlich auch eine relativ hohe dichterische Freiheit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
WedgeAntilles



Anmeldedatum: 02.06.2003
Beiträge: 1936
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: So, 16. Jan 2011, 21:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zentraldenker hat Folgendes geschrieben:

Das Thema ist natürlich sehr komplex - und da viele Dinge noch immer Spekulation sind, hast Du da natürlich auch eine relativ hohe dichterische Freiheit.


Und mein Tipp wäre: Mach es so, wie es dir für deine Story ganz gut passt, aber versuche möglichst wenig bis gar nichts "wissenschaftlich zu erklären"

Wenn deine Klone irgendwann ein Mittel bekommen sollen, mit dem sie nicht mehr altern: Sehr schön. Schreib einfach, dass der schnelle Alterungsprozess aufgehört hat.
Gar nicht mehr.
Das wieso spielt für deinen Leser keine Rolle, da du es sowieso nicht schaffst überzeugend aus wissenschaftlicher Sicht herüberzubringen (was keinem gelingen würde!) - also besser gar nicht erst versuchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stone Qel-Droma



Anmeldedatum: 26.04.2009
Beiträge: 884
Wohnort: Schwarzwald

BeitragVerfasst am: Mo, 17. Jan 2011, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Gab es das nicht schon, mit den Stoppen des beschleunigten Alterungsprozess bei Klonen, gabs doch schon im EU. Zwar waren es Deserteure aber immer noch Klone.
_________________
http://spielwelt23.monstersgame.net/?ac=vid&vid=438009442
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rosh



Anmeldedatum: 05.04.2008
Beiträge: 797
Wohnort: HD-System

BeitragVerfasst am: Mo, 17. Jan 2011, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das gab es in der "Republic Commando/Imperial Commando"-Reihe.

Wie es gelöst wurde, ist nicht bekannt, da der entscheidende 2. Band der Imperial Commando-Reihe erstmal auf Eis liegt. Der Ansatz ging von einer genetisch manipulierten Kamino-Jedi aus, deren Erbgut ihr zu einem sehr hohem Alter verhalf.

Fest steht, DASS es gelöst wurde und zumindest einer der Null ARCs überlebt hat --> Wächter der Macht-Reihe

Ich denke nicht, dass sich die Erschaffer der Nulls um solche Probleme ernsthaft Gedanken gemacht haben@Miss Lanna Wink Ist einfach schriftstellerische Freiheit

Von daher würde ich es in einer Fan-Fic gar nicht erst versuchen, wissenschaftlich darzulegen..zwangsläufig WIRST du dich widersprechen und die Fanfic-STORY mit pseudo-wissenschaftlichem Geschwafel ruiniern Smile

Da jeder Null mehr oder weniger sein Spezialgebiet hatte, werden die Erinnerungen wohl entsprechend anders konzentriert sein.
Alterung und eidetisches Gedächtnis sind voneinander unabhängig, wie Wedge schon bemerkt hat.
Allerdings MUSS es irgendwann zwangsläufig zu Gedächtnislücken kommen. Denn auch die Hirnzellen werden sich nicht mehr regenerieren irgendwann, somit ist "Vergesslichkeit" vorprogrammiert Smile

Was bleibt hängen bei den Nulls (lt. EU):

- 150 fest "eingebrannte" Notstandsverordnungen der GAR
- Bedienungsanleitungen/Schulungen nach nur 1 Durchlauf -> Mando'a-Lektion auf Kamino durch Kal
- prägnante/traumatische Erlebnisse --> Rettung auf Kamino durch Kal, Strill/Vau während der Ausbildung
_________________
Es gibt Versuche, es gibt Erfolge. Die Geschichte preist lediglich die Erfolge. (Sprichwort der Caamasi)

Nu kyr'abyc, shi taab'echaaj'la.
(nicht fort, nur marschierend in weiter Ferne)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kloneinheit 855



Anmeldedatum: 24.02.2009
Beiträge: 172
Wohnort: Westfalen

BeitragVerfasst am: Sa, 29. Jan 2011, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ungeachtet aller vorigen Komentare lege ich jetzt los.

Also wenn man davon ausgeht das alles im Klon Körper generell schneller abläuft weil nur hören denken etc. wäre unlogisch finde ich dann müsten die in einem zeiterweiterungsfeld sitzen so etwas gibt es auch bei Stargate Sg1 also so weit wie ich weiss hat dass was mit dem stoffwechsel zu tun weswegen die eher Fressen als essen wens den was gibt.
Also gedächtnis:
Die Null ARCs haben ein Fotografisches gedächtnis.Ich weiss nicht ob das damit zu tun hat aber die könen sich an ihre Vergangenheit ziemlich gut erinnern.
Also zum erinerung ding was mit einem Geistig passiert ich denke mal hätten die Nulls nicht durch Skirata alles über mandos gelernt.Also das übers töten wären die kaputt gegangen beziehungs weise wen sie Skirata nich hätten.
Also bitte setz in dei Fanfic nich ürgendwelche namen für die Nulls ein sondern die von Karen Traviss un am besten nimst du Skirata mit rein da diesser meisten mit Null-Arc 012 "ordo" anzutreffen ist. Natürlich nur wenn du wilst un veröfentliche das doch bitte hier.Wenn du noch nicht Rebublic Comando gelesen hast würd ich das machen die sind absolut cool. thx im voraus

ps nich aufregen wegen rechtschreibung hatte nich besonders viel zeit.
_________________
„Wir haben eine Vereinbarung. Ich lache nicht über seinen Rock und er reißt mir den Kopf nicht ab.“
— RC-8015 "Fi" über seine Beziehung zu N-11 "Ordo" (Triple Zero, Kapitel 2, S. 50)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nogo Dar



Anmeldedatum: 21.12.2010
Beiträge: 236

BeitragVerfasst am: Sa, 29. Jan 2011, 23:28    Titel: Re: Null ARCS - viele Fragen, suche Diskussionen Antworten mit Zitat

MsLanna hat Folgendes geschrieben:

Und was macht es mit einem, wenn man sich an alles genau erinnern kann? Confused

Und wie spielt das eidetishce Gedächtnis da mit rein?

Und was passiert, wenn man die Alterung wieder verlangsamt?

Fragen über Fragen. Rolling Eyes
Und Theorien, Ideen oder ganz neue Vorschläge fände ich super.


1. Also ich weiß das ein Gedächtnis das jede einzelne Minute des Lebens aufzeichnet oder sich merkt den Menschen der solch eines hat psychisch ruinieren kann. Denn es werden ja nicht nur die tollen Erinnerungen behalten sondern auch die negativen.
Es gab auch schon solch einen Fall in der realen Welt wo ein Mann vor lauter Erinnerungen die ihn überschwemmten Selbstmord begann.(Ich denke das dies so geschah, bin mir aber nicht sicher.)

2. Laut den Republic Commando Romanen ermöglicht das eidetische Gedächtnis dem Träger, dass wenn er sich zum Beispiel eine Bedinungsanleitung durchgelesen hat, an jeden einzelnen Satz zu erinnern.
Laut Duden: Eidetik, die; Fähigkeit früher Geschehenes oder Vorgestelltes anschaulich zu vergegenwärtigen.

3. Die Verlangsamung der Alterung oder wohl eher die Normalisierung des Alterns dürfte eine ordentliche Herausforderung für die Betroffenen darstellen. Denn die Klone müssen sich dann zum Beispiel an den langsamen Kreislauf gewöhnen und auch das sie weniger Essen brauchen.

Zu 4. Ich hoffe das ich helfen konnte einen Teil deiner Fragen zu beantworten.

MmfG

Nogo Dar

Es gibt keinen Meister, nur Schüler.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MsLanna



Anmeldedatum: 02.02.2008
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: Sa, 05. März 2011, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal vielen Dank für die Beiträge.
Inzwischen hab ich die Teile i9n den Büchern wiedergefunden, in denen das perfekte Gedächtnis der Null ARCs beschrieben wird. Das kann ich also eonfach übernehmen und muss mir keinen Kopf mehr machen. Wie realistisch das ist, kann mir ja egal sein, da sowas nur in Frage gestellt wird, wenn man nicht offiziell lizensierte Bücher schreibt. Laughing



Wirklich erklären wollte ich es nicht, Wedge. Alelrdings kommt man um das Thema nicht rum, wenn man aus Versehen eine Genetikerin erschafft. Interessanterweise hab ich mich auf ganz adnere Zweige gestürzt als Traviss in den Büchern. Also bin ich da kaum in Gefahr was 'Falsches' zu sagen.

Und wissenschaftliche Erklärungen was genau abgeht, wenn die Alterung aufhört, sollen in die Story auch nicht rein. Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es gar keine Veränderungen gibt. Und mit Details anzudeuten, das wesentlich mehr passiert, find ich eine gute Lösung. Sowas wie Nogo Dar andeutet, dass sie weniger essen brauchen.



Es bleibt noch mehr hängen, Rosh. In Triple Zero merkt sich ordo einen kompletten Bildschirm voller Daten mit einmal Hingucken, um ihn später in Ruhe zu analysieren. (Als er Corr vertritt.)
Da bleibt die Frage, ob bewußt Wahrgenommenes oder zu Merkendes besser hängenbleibt. Und ob alles andere über die Stärke der damit verbundenen Emotionen verankert wird, oder die Wiederholungen. Think

Und ich hab noch NIE eine Story ruiniert. Razz Ein bisschen Technobabbel hat noch Keinem geschadet. Redox Signalling sollte auch unbekannt genug sein, dass ich damit durchkomme. (':-




Könntest du den ersten Satz noch mal mit Zeichensetzung schreiben, 855? Ich weiß nicht genau, was du damit sagen willst. Embarassed
Wenn Alterung mit zellteilung gesteurt wird, muss schnelle Alterung da irgendwo ansetzten. Man könnte die Zellteilung einfach auf das doppelte Beschleunigen. Allerdings hätte das bestimmt Auswirkungen auf alle anderen Prozesse im Körper, die auch mit Zellteilung gesteuert werden.
Wenn die Verkürzung der Telomere Alterung bewirkt, könnte man vielleicht versuchen nur diese Verlürzung zu beschleunigen.
Das mit dem Zeiterweiterungsfeld errschließt sich mir jetzt nicht...

Ich denke, das perfekte Gedächtnis ist einfach einer der Verbesserungsversuche der Kaminoaner.

Klar hab ich die Bücher gelesen. Very Happy Wie kommt man sonst auf die Idee über die Jungs zu schreiben? Allerdings lasse ich in erster linie Kom'rk und Mereel auftauchen. (Kom'rk erlaubt die größte künsterlische Freiheit, da über ihn kaum etwas bekannt ist...) Die Geschichte ist auf Englisch und auf fanfiction.net zu finden. MsLanna bin ich da auch. Hier wollte ich sie nicht posten, weil ich keine Lust habe sie zu übersetzen und das ein deutschsprachiges Forum ist. Ich finde das gehört hier nicht her. ^.^'




Herausforderung, ja Nogo. Ich frag mich halt, wo besonders und wie genau das aussehen kann. Müssen sie plötzlich länger schlafen? Werden sie alle rund wie Tonnen, weil sie sich das Futtern nicht abgewöhnen können (gnihihiii bVery Happy )? Wie fühlen sich dei Veränderungen an?
Ich weiß es nicht. *grummel*
_________________
Vollpfosten vom Dienst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nogo Dar



Anmeldedatum: 21.12.2010
Beiträge: 236

BeitragVerfasst am: So, 06. März 2011, 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke das es Gewöhnungssache ist ob und wie sie die Veränderungen durch das normale altern bewältigen.

Anfangs werden sie wohl wirklich durch die ganze futterei dicker, aber wieder schlacker wenn sie sich mehr bewegen als sonst und sich langsam aber sicher an den langsamen Kreislauf, den ihr Körper dann hat(haben müsste!?), gewöhnen.

MdmfG

Nogo Dar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht -> Galaktischer Senat Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de