FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: So, 16. Dez 2018, 13:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 24. Jan 2012, 14:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 17. Jan 2012, 13:20
Beiträge: 13
Hallo Leseratten

Der Blanvalet Verlag hat das Star Wars EBook endlich nach Deutschland gebracht.

Am 09.02.2012 erscheinen alte und aktuelle Star Wars Bücher als EBooks.

Hier die vorläufige Liste.


EDIT Sky (11.02.12):
Ich war mal so frei, die netterweise von Darth Willi zusammengestellte Liste der Übersichtlichkeit halber zu entfernen, um im Folgenden hier noch mal eine grob chronologisch sortierte Gesamtliste der nun verfügbaren E-Books hineinzueditieren - inklusive Amazon-Links, für alle, die die Bücher auf dem Kindle lesen wollen. Natürlich sind die E-Books aber auch bei allen anderen einschlägigen Onlinehändlern zu bekommen. Blanvalet bietet hier ebenfalls eine Gesamtübersicht mit Links zu Bestellmöglichkeiten bei bol.de, buecher.de, iBookstore und libri.de:


:arrow: www.blanvalet.de/starwars

EDIT Sky (20.02.14):
Zwei Jahre sind vergangen, seitdem der komplette Katalog von Star Wars-Romanen bei Blanvalet als E-Book verfügbar gemacht wurde. Nun zieht auch Heyne nach, wo man die zwischen 1994 und 2002 dort erschienenen Romane nun ebenfalls am 25. Februar in dieser Form neu veröffentlicht, sodass nahezu das komplette deutschsprachige Roman-EU dann digital zu haben ist. Einzelne Romane von Panini waren ebenfalls seit einiger Zeit in dieser Form erhältlich und hier in der Liste bereits ergänzt worden.


:arrow: Star Wars-E-Books von Heyne auf RandomHouse.de


Im Übrigen hier die Gesamtliste inklusive Amazon-Links:

Filmromane
:arrow: Terry Brooks: Star Wars: Episode I Die dunkle Bedrohung €7,99
:arrow: R. A. Salvatore: Star Wars: Episode II Angriff der Klonkrieger €6,99
:arrow: Matthew Stover: Star Wars: Episode III Die Rache der Sith €7,99
:arrow: George Lucas (Alan Dean Foster): Star Wars: Episode IV Eine neue Hoffnung €7,99
:arrow: Donald F. Glut: Star Wars: Episode V Das Imperium schlägt zurück €8,99
:arrow: James Kahn: Star Wars: Episode VI Die Rückkehr der Jedi-Ritter €7,99


Vorrepublikanische Zeit
:arrow: Tim Lebbon: Der Aufstieg der Jedi-Ritter: Ins Nichts €9,99

Alte Republik
:arrow: John Jackson Miller: Der Vergessene Stamm der Sith – Storys €9,99

:arrow: Drew Karpyshyn: The Old Republic: Revan €4,99
:arrow: Sean Williams: The Old Republic: Eine unheilvolle Allianz €4,99
:arrow: Paul S. Kemp: The Old Republic: Betrogen €4,99
:arrow: Drew Karpyshyn: The Old Republic: Vernichtung €9,99

:arrow: Joe Schreiber: Darth Scabrous €9,99
:arrow: John Jackson Miller: Knight Errant: Jägerin der Sith €9,99

Darth-Bane-Trilogie
:arrow: Drew Karpyshyn: Darth Bane: Schöpfer der Dunkelheit €9,99
:arrow: Drew Karpyshyn: Darth Bane: Die Regel der Zwei €9,99
:arrow: Drew Karpyshyn: Darth Bane: Dynastie des Bösen €9,99

Vor Episode I
:arrow: James Luceno: Darth Plagueis €9,99
:arrow: Michael Reaves: Darth Maul: Der Schattenjäger €6,99
:arrow: Joe Schreiber: Darth Maul: In Eisen €9,99
:arrow: James Luceno: Schleier der Täuschung €10,99

Vor Episode II
:arrow: Greg Bear: Planet der Verräter €7,99
:arrow: Alan Dean Foster: Ein Sturm zieht auf €9,99

Klonkriege
:arrow: Matthew Stover: Mace Windu und die Armee der Klone €6,99
:arrow: Steven Barnes: Obi-Wan Kenobi und die Biodroiden €7,99
:arrow: David Sherman & Dan Cragg: Die Feuertaufe €7,99
:arrow: Michael Reaves & Steve Perry: MedStar I: Unter Feuer €8,99
:arrow: Michael Reaves & Steve Perry: MedStar II: Jedi-Heilerin €8,99
:arrow: Sean Stewart: Yoda: Pfad der Dunkelheit €9,99
:arrow: James Luceno: Labyrinth des Bösen €7,99

:arrow: Karen Traviss: Star Wars: Clone Wars - Roman zum Film €9,99
:arrow: Karen Miller: Clone Wars: Wilder Raum €9,99
:arrow: Karen Traviss: Clone Wars: Keine Gefangenen €9,99
:arrow: Karen Miller: Clone Wars: Im Verborgenen €9,99
:arrow: Karen Miller: Clone Wars: Unter Belagerung €10,99

Nach Episode III
:arrow: James Luceno: Dunkler Lord: Der Aufstieg des Darth Vader €9,99
:arrow: Michael Reaves & Maya Kaathryn Bohnhoff: Der letzte Jedi-Ritter €9,99

Han-Solo-Trilogie
:arrow: A. C. Crispin: Der Pilot €7,99
:arrow: A. C. Crispin: Der Gejagte €7,99
:arrow: A. C. Crispin: Der König der Schmuggler €7,99

Han-Solo- & Lando-Calrissian-Abenteuer
:arrow: Brian Daley: Han Solos Abenteuer (Han Solo auf Stars’ End / Han Solos Rache / Han Solo und das verlorene Vermächtnis) €7,99
:arrow: L. Neil Smith: Lando Calrissian und die Geistharfe von Sharu €7,99
:arrow: L. Neil Smith: Lando Calrissian und der Flammenwind von Oseon €7,99
:arrow: L. Neil Smith: Lando Calrissian und die Sternenhöhle von Thon Boka €7,99

Vor Episode IV
:arrow: Joe Schreiber: Der Todeskreuzer €9,99
:arrow: Michael Reaves & Steve Perry: Die Macht des Todessterns €9,99

Zwischen Episode IV und V
:arrow: Timothy Zahn: Glücksritter €9,99
:arrow: Timothy Zahn: Treueschwur €9,99
:arrow: Timothy Zahn: Einsame Entscheidungen €9,99
:arrow: Alan Dean Foster: Skywalkers Rückkehr €7,99

Zwischen Episode V und VI
:arrow: Steve Perry: Schatten des Imperiums €7,99

Der Kopfgeldjägerkrieg
:arrow: K. W. Jeter: Die mandalorianische Rüstung €7,99
:arrow: K. W. Jeter: Das Sklavenschiff €7,99
:arrow: K. W. Jeter: Die große Verschwörung €7,99

Nach Episode VI
:arrow: Kathy Tyers: Der Pakt von Bakura €7,99
:arrow: Matthew Stover: Luke Skywalker und die Schatten von Mindor €9,99
:arrow: Dave Wolverton: Entführung nach Dathomir €7,99
:arrow: Troy Denning: Der Geist von Tatooine €10,99

X-Wing
:arrow: Michael A. Stackpole: X-Wing 1: Angriff auf Coruscant €7,99
:arrow: Michael A. Stackpole: X-Wing 2: Die Mission der Rebellen €7,99
:arrow: Michael A. Stackpole: X-Wing 3: Die teuflische Falle €7,99
:arrow: Michael A. Stackpole: X-Wing 4: Bacta-Piraten €7,99
:arrow: Aaron Allston: X-Wing 5: Die Gespensterstaffel €6,49
:arrow: Aaron Allston: X-Wing 6: Operation Eiserne Faust €7,99
:arrow: Aaron Allston: X-Wing 7: Kommando Han Solo €7,99
:arrow: Michael A. Stackpole: X-Wing 8: Isards Rache €7,99
:arrow: Aaron Allston: X-Wing 9: Das letzte Gefecht €7,99
:arrow: Aaron Allston: X-Wing 10: Gnadentod €8,99

Thrawn-Trilogie
:arrow: Timothy Zahn: Erben des Imperiums €6,99
:arrow: Timothy Zahn: Die dunkle Seite der Macht €6,49
:arrow: Timothy Zahn: Das letzte Kommando €6,99

Jedi-Akademie-Trilogie
:arrow: Kevin J. Anderson: Flucht ins Ungewisse €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson: Der Geist des Dunklen Lords €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson: Die Meister der Macht €7,99

:arrow: Michael A. Stackpole: Der Kampf des Jedi €8,99

Callista-Trilogie
:arrow: Barbara Hambly: Palpatines Auge €8,99
:arrow: Kevin J. Anderson: Darksaber – Der Todesstern €8,99
:arrow: Barbara Hambly: Planet des Zwielichts €7,99

:arrow: Vonda N. McIntyre: Der Kristallstern €7,99

Die Schwarze Flotte
:arrow: Michael P. Kube-McDowell: Vor dem Sturm €7,99
:arrow: Michael P. Kube-McDowell: Aufmarsch der Yevethaner €7,99
:arrow: Michael P. Kube-McDowell: Entscheidung bei Koornacht €8,99

:arrow: Kristine Kathryn Rusch: Rebellion der Verlorenen €8,99

Corellia-Trilogie
:arrow: Roger MacBride Allen: Der Hinterhalt €7,99
:arrow: Roger MacBride Allen: Angriff auf Selonia €7,99
:arrow: Roger MacBride Allen: Showdown auf Centerpoint €7,99

Die Hand von Thrawn
:arrow: Timothy Zahn: Schatten der Vergangenheit €8,99
:arrow: Timothy Zahn: Blick in die Zukunft €8,99
:arrow: Timothy Zahn: Der Zorn des Admirals €7,99

Extragalaktisches Flugprojekt
:arrow: Timothy Zahn: Die Kundschafter €9,99
:arrow: Timothy Zahn: Die Verschollenen €9,99

Young Jedi Knights
:arrow: Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Young Jedi Knights 1: Die Hüter der Macht €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Young Jedi Knights 2: Akademie der Verdammten €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Young Jedi Knights 3: Die Verlorenen €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Young Jedi Knights 4: Lichtschwerter €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Young Jedi Knights 5: Die Rückkehr des Dunklen Ritters €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson & Rebecca Moesta: Young Jedi Knights 6: Angriff auf Yavin 4 €7,99

Das Erbe der Jedi-Ritter
:arrow: R. A. Salvatore: Das Erbe der Jedi-Ritter 1: Die Abtrünnigen €7,99
:arrow: Michael A. Stackpole: Das Erbe der Jedi-Ritter 2: Die schwarze Flut €7,99
:arrow: Michael A. Stackpole: Das Erbe der Jedi-Ritter 3: Das Verderben €7,99
:arrow: James Luceno: Das Erbe der Jedi-Ritter 4: Der Untergang €7,99
:arrow: James Luceno: Das Erbe der Jedi-Ritter 5: Die letzte Chance €7,99
:arrow: Kathy Tyers: Das Erbe der Jedi-Ritter 6: Planet der Verlorenen €7,49
:arrow: Greg Keyes: Das Erbe der Jedi-Ritter 7: Anakin und die Yuuzhan Vong €7,99
:arrow: Greg Keyes: Das Erbe der Jedi-Ritter 8: Die Verheißung €7,99
:arrow: Troy Denning: Das Erbe der Jedi-Ritter 9: Das Ultimatum €7,99
:arrow: Elaine Cunningham: Das Erbe der Jedi-Ritter 10: Jainas Flucht €7,99
:arrow: Aaron Allston: Das Erbe der Jedi-Ritter 11: Rebellenträume €7,99
:arrow: Aaron Allston: Das Erbe der Jedi-Ritter 12: Aufstand der Rebellen €7,99
:arrow: Matthew Stover: Das Erbe der Jedi-Ritter 13: Verräter €7,99
:arrow: Walter Jon Williams: Das Erbe der Jedi-Ritter 14: Wege des Schicksals €7,99
:arrow: Sean Williams & Shane Dix: Das Erbe der Jedi-Ritter 15: Die Ruinen von Coruscant €7,99
:arrow: Sean Williams & Shane Dix: Das Erbe der Jedi-Ritter 16: Der verschollene Planet €7,99
:arrow: Sean Williams & Shane Dix: Das Erbe der Jedi-Ritter 17: Wider alle Hoffnung €7,99
:arrow: Greg Keyes: Das Erbe der Jedi-Ritter 18: Die letzte Prophezeiung €6,99
:arrow: James Luceno: Das Erbe der Jedi-Ritter 19: Vereint durch die Macht €7,99

Dunkles Nest
:arrow: Troy Denning: Dunkles Nest 1: Die Königsdrohne €8,99
:arrow: Troy Denning: Dunkles Nest 2: Die verborgene Königin €7,99
:arrow: Troy Denning: Dunkles Nest 3: Der Schwarmkrieg €7,99

Wächter der Macht
:arrow: Aaron Allston: Wächter der Macht 1: Intrigen €8,99
:arrow: Karen Traviss: Wächter der Macht 2: Blutlinien €7,99
:arrow: Troy Denning: Wächter der Macht 3: Sturmfront €8,99
:arrow: Aaron Allston: Wächter der Macht 4: Exil €8,99
:arrow: Karen Traviss: Wächter der Macht 5: Opfer €8,99
:arrow: Troy Denning: Wächter der Macht 6: Inferno €8,99
:arrow: Aaron Allston: Wächter der Macht 7: Zorn €8,99
:arrow: Karen Traviss: Wächter der Macht 8: Enthüllungen €8,99
:arrow: Troy Denning: Wächter der Macht 9: Sieg €8,99

Zwischen Wächter und Verhängnis
:arrow: Paul S. Kemp: Gegenwind €10,99
:arrow: Paul S. Kemp: Dunkle Flut €9,99
:arrow: James Luceno: Millennium Falke €9,99

Das Verhängnis der Jedi-Ritter
:arrow: Aaron Allston: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 1: Der Ausgestoßene €8,99
:arrow: Christie Golden: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 2: Omen €8,99
:arrow: Troy Denning: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 3: Abgrund €8,99
:arrow: Aaron Allston: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 4: Rückschlag €8,99
:arrow: Christie Golden: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 5: Die Verbündeten €8,99
:arrow: Troy Denning: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 6: Im Vortex €8,99
:arrow: Aaron Allston: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 7: Verurteilung €8,99
:arrow: Christie Golden: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 8: Aufstieg €8,99
:arrow: Troy Denning: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 9: Apokalypse €8,99

Nach Verhängnis
:arrow: Troy Denning: Feuerprobe €9,99


Kurzgeschichtensammlungen
:arrow: Kevin J. Anderson (Hrsg.): Sturm über Tatooine €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson (Hrsg.): Palast der dunklen Sonnen €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson (Hrsg.): Kopfgeld auf Han Solo €7,99
:arrow: Peter Schweighofer (Hrsg.): Flucht der Rebellen €7,99
:arrow: Peter Schweighofer (Hrsg.): Kampf um die Neue Republik €7,99


Zuletzt geändert von Sky am Do, 20. Feb 2014, 18:22, insgesamt 13-mal geändert.
E-Books von Heyne ergänzt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 24. Jan 2012, 23:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
Was heist hier endlich-ich finds Mist e-ools zu lesen
1.les ich Romane nciht gern am PC
2.ill ich mein Buch auch mitnehmen können,nen laptop in nen zug mitzunhemen wär ja etas umständlich
3.kann man sich sowas nicht ins Regal stellen
Danke e-books halt ich für überflüssig

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 24. Jan 2012, 23:50 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 15. Mär 2003, 18:01
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
Persönlich sehe ich es genauso wie du, darkmulder, denn auch ich habe beim Lesen lieber ein "richtiges" Buch in der Hand. Trotzdem gibt es ja mittlerweile viele, die gern eBooks lesen - und das durchaus nicht nur am PC oder Laptop, sondern auch auf speziellen handlichen Readern. Warum sollte man denen nicht die Gelegenheit bieten, dies in Kürze auch im Bereich Star Wars tun zu können?

Ein zusätzlicher Vorteil der eBooks ist zudem, dass auf diesem Wege wieder zahlreiche deutsche Star Wars-Romane, deren Printausgaben vergriffen sind, auf einfache Weise verfügbar sein werden. Und vielleicht gibt es ja bei als eBook besonders erfolgreichen älteren Titeln dann später sogar auch noch mal neue gedruckte Ausgaben. Zumindest aber könnte es mit etwas Glück dafür sorgen, dass einige der utopischen "Sammlerpreise", die teils für vergriffene Star Wars-Bücher verlangt werden, etwas in den Keller gehen.

Eine offizielle Ankündigung zu den Star Wars-eBooks mit weiteren Details sollte es im Übrigen in Kürze von Blanvalet geben. Solange kann man sich aber auch auf der Website von Random House (der Verlagsgruppe, zu der Blanvalet gehört) bereits unter dem Suchwort "Star Wars" die für den Tag des Episode-I-Kinostarts angekündigten eBooks (und was sonst so aktuell verfügbar ist) auflisten lassen:

:arrow: Suche auf RandomHouse.de

_________________
Jedi-Archiv.de
Star Wars-Timeline, Bücher-, Comic-, Video-Archive und mehr ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 02:03 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Wenn man einen e-Book-Reader oder ein Tablet hat, ist die Grundidee der eBooks gar nicht mal so verkehrt.
Ich finde die Preise aber lächerlich.
Man kriegt nix Gedrucktes oder Gebundenes, was man anfassen oder ins Regal stellen kann. Verleihen kann man so ein Buch auch nicht. Der Hersteller spart enorme Kosten bei Herstellung, Lagerung und Vertrieb. Und trotzdem kostet die e-Version läppische einen oder zwei Euro weinger als die Printversion. Da kann ich genausogut ein "richtiges" Buch kaufen.
Ich lade mir höchstens die Klassiker, die inzwischen pd und somit kostenlos sind.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 02:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Bei Büchern gehts nun nicht primär um Herstellung und sonstige Kosten, sondern unter anderem auch um die schöpferische Leistung des Autors. Die ohnehin gering genug bewertet wird, wenn man sich durchschnittliche Verträge mit Verlagen so ansieht. Insofern ist das geschriebene Wort elektronisch wie gedruckt gleich viel wert. Sehe ich ähnlich wie bei der Musik. Klar spart man "Hardware", aber die Arbeitsleistung der beteiligten (ausgenommen die physische Herstellung eben) ist die gleiche. Auch beim ebook muss ein Lektor (ggf. auch Übersetzer) beschäftigt werden und der Verlag muss was damit verdienen können.

Zum Thema ebook als solches - hat Vor- und Nachteile. Ich persönlich schätze natürlich ein richtiges Buch, das ich ordentlich anfassen kann und auch unter allen Bedingungen ohne zusätzliche Hilfsmittel lesen kann. Andererseits gibt es auch unbestreitbare Vorteile. So kann man in kompakter Form ganze Bibliotheken mit sich herumtragen. Das ist nicht nur für Reisende interessant, die grundsätzlich Platznot im Koffer haben (und Bücher sind da nun mal besonders störend). Aber auch und gerade für Leute, die aus beruflichen Gründen viele Bücher lesen (oder auch nur mal kurz was nachschlagen wollen), ist das ideal. Denke da beispielsweise an Studenten, Wissenschaftler, Journalisten, Übersetzer, Techniker - was auch immer. Das Argument mit dem Laptop ist übrigens etwas kurz gegriffen, denn ebooks sind ja speziell für die Reader konzipiert - und die KANN man überall mit hinnehmen. Dann kann ich auch sagen "Was soll ich mp3s kaufen, ich hör die über USB-Stick an meinem Fernseher und den nehm ich zum Joggen selten mit".

Im Prinzip sehe ich das auch sonst nicht viel anders als die Sache mit den mp3. Es gibt immer noch Leute (und inzwischen sogar wieder mehr und mehr), die herkömmliche Vinylplatten wollen, weil sie meinen, dass die besonders toll sind. Andere wollen ihre CDs anfassen. Es gibt bestimmt auch Leute, die noch ein Grammophon mit Walze besitzen. Aber dass man inzwischen in der Hosentasche die komplette Musikbibliothek mit sich herumtragen kann, ist sicherlich ein ebenfalls unbestreitbarer Vorteil. Und im Übrigen wird ja auch keiner dazu gezwungen, von diesen technischen Neuheiten Gebrauch zu machen.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 08:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 17. Jan 2012, 13:20
Beiträge: 13
Meine Freude über die EBooks scheint ja eine Pro und Contra Diskusion verursacht zu haben.

Ich freue mich deswegen, weil damit auch die Leser angesprochen werden, die sich nur EBooks kaufen und somit mehr Leute Star Wars Bücher kaufen. Das führt im Rückschluss dazu, das es weiterhin Star Wars Bücher gibt.
Außerdem hoffe ich dass mit dem Startschuss in Sachen EBooks der Blanvalet Verlag auch das ein oder andere englische Star Wars EBook wie z.B. Darth Maul - Saboteur oder The Hive übersetzten und als EBook veröffentlichen.

Ich sehe das mit den EBooks persönlich genauso wie Sky und Zentraldenker.
Ich habe ein riesiges Star Wars Bücherregal und werde sicher auch weiterhin Bücher kaufen, aber der Markt hat sich verändert und heute gehören EBooks und mp3's dazu, deshalb ist es wichtig das dies auch die deutschen Verlage erkannt haben.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 08:58 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1357
Wohnort: Baden-Württemberg
Also ich hole mir normal auch nur alte Klassiker als E-Books, da ich die für mein Studium brauche und die meistens kein Copyright mehr haben (z.B. das Devil's Dictionary, Robinson Crusoe...). Aber wer weiß, vielleicht hole ich mir auch mal eines der vergriffenen Bücher aus dieser Liste, die ich noch nicht gelesen habe, in elektronischer Form.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 14:57 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Zentraldenker hat geschrieben:
Bei Büchern gehts nun nicht primär um Herstellung und sonstige Kosten, sondern unter anderem auch um die schöpferische Leistung des Autors. Die ohnehin gering genug bewertet wird, wenn man sich durchschnittliche Verträge mit Verlagen so ansieht. Insofern ist das geschriebene Wort elektronisch wie gedruckt gleich viel wert. Sehe ich ähnlich wie bei der Musik. Klar spart man "Hardware", aber die Arbeitsleistung der beteiligten (ausgenommen die physische Herstellung eben) ist die gleiche. Auch beim ebook muss ein Lektor (ggf. auch Übersetzer) beschäftigt werden und der Verlag muss was damit verdienen können.

Ja, das ist mir alles klar. Aber als Verbraucher zählt für mich eher, was ich letztlich in der Hand habe. Und das ist bei einem "echten" Buch nun einmal deutlich mehr, für einen nur unbedeutenden Aufpreis.
Optimal wäre ein Kombipaket - also ein Buch + eBook zusammen. Oder zumindest eine Option, das eine unter günstigeren Konditionen erwerben zu können, wenn man das andere schon hat. So dass man nur einmal für den Inhalt bezahlt und nur für das Medium zweimal. Auf die Art und Weise hätte man die Vorteile beider Welten vereint.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 15:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 08:38
Beiträge: 1599
Wohnort: Oberallgäu - Das südliche Tatooine Deutschlands
Ja, das ist genau meine Meinung!
Ich brauche ein Buch, dass man richtig in der Hand haben kann. Das ist doch ein ganz anderes Sammelgefühl, wenn man so ein "echtes" Buch hat und es ins Regal stellen kann. Mir persönlich gefallen richtige Bücher besser als e-books.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 15:40 
Offline

Registriert: Mo, 14. Apr 2003, 08:17
Beiträge: 3423
Wohnort: Ruhrpott
He, he, dazu muß ich dann auch mal was schreiben.

Ich persönlich finde es immer noch faszinierend wie sehr die EBooks die Leute anscheinend immer noch polarisieren. Vor allen Dingen die doch immer noch recht große Fraktion der 'Ich halte das für einen absoluten Schwachsinn'- Leute kann ich mit ihren Argumenten nicht so ganz nachvollziehen.

Ganz ehrlich, das soll doch jedem selbst überlassen sein auf welche Art und Weise er sein Buch liest. Ich mag Bücher, in welcher Form auch immer, ob nun gedruckt oder digital, wichtig ist doch das was drin steht :) .

Seit Weihnachten habe ich einen Kindle und ich bin von dem Ding hellauf begeistert. Einige der Vorteile wurden ja hier im Thread schon genannt, aber der für mich wichtigste Vorteil war noch gar nicht dabei. Die Schriftgrößen bei so einem Reader können nämlich individuell eingestellt werden, dass heißt so eine alte Schachtel wie ich, die sich so langsam mit der Altersweitsichtigkeit rumplagt, kann die Romane auch weiterhin ohne Brille lesen (Und ja, was das angeht bin ich extremst eitel ;) ).
Für mich überwiegen einfach die Vorteile, auch was der geringere Platzbedarf angeht oder das schon hier erwähnte Reisegepäck.

Bei vielen habe ich aber auch den Eindruck, dass sie sich mit dem Thema noch nicht wirklich beschäftigt haben und das Ding von vornherin ablehnen, weil es halt neumodischer Schnickschnack ist. Ich kenne nicht wenige, die völlig erstaunt waren, dass die Bilddarstellung auf einem Kindle wirklich einer Buchseite ähnelt (Das gilt jetzt nur für die Geräte, die ohne Hintergrundbeleuchtung arbeiten), von daher ist das lesen nicht viel anders, außer dass man eben nicht ein tonnenschweres Buch (übertreib) in der Hand hält, sondern einen schönen leichten Reader ;) .

Einzig allein die Preise für EBooks finde ich auch nicht wirklich angemessen, wobei ich mit meiner Meinung zwischen Tempest und Zentraldenker stehe. Einerseits denke ich schon, dass die Bücher günstiger angeboten werden sollten, eben weil die Produktion billiger ist, andererseits soll auch der Autor zu seinem Recht kommen und das Geld erhalten, was er verdient.
Übrigens noch ein Vorteil dieser EBooks, jeder ambitionierte Hobbyautor kann seine Werke als EBook anbieten, er ist nicht auf einen Verlag angewiesen der sein Werk druckt. Klar, das dann auch viel Schrott bei ist aber es sind eben auch echte Perlen zu finden, die so wohl nie entdeckt worden wären.

Und um meine Werberede für Ebooks zu beenden, noch ein letztes zu den Klassikern. Ja, das finde ich mal so richtig cool, all die Bücher für umsonst oder 0,99 € hätte ich mir wohl nie zugelegt, einfach weil es dann immer wichtigeres gegeben hätte als mal eben einen Klassiker zu kaufen.

So, ich habe fertig. Ganz schön langes Posting, dafür, dass ich so lange aus dem Forum verschwunden war.

_________________
Bild
Don't blink! Don't even blink. Blink and you're dead. aus Dr. Who


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 15:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 08:38
Beiträge: 1599
Wohnort: Oberallgäu - Das südliche Tatooine Deutschlands
Klar, jedem ist die wahl seiner Bücher selbst überlassen. Ich möchte ja auch nicht offenkundig Kritisieren, um Gottes Willen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 15:57 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Hallo Ashara, schön mal wieder was von dir zu hören! :)

Ashara hat geschrieben:
Ich persönlich finde es immer noch faszinierend wie sehr die EBooks die Leute anscheinend immer noch polarisieren. Vor allen Dingen die doch immer noch recht große Fraktion der 'Ich halte das für einen absoluten Schwachsinn'- Leute kann ich mit ihren Argumenten nicht so ganz nachvollziehen.

Stimmt. Schwachsinn ist es ganz und gar nicht. Nur zu teuer und in machen Fällen zu wenig flexibel, siehe unten.

Ashara hat geschrieben:
Seit Weihnachten habe ich einen Kindle und ich bin von dem Ding hellauf begeistert. Einige der Vorteile wurden ja hier im Thread schon genannt, aber der für mich wichtigste Vorteil war noch gar nicht dabei. Die Schriftgrößen bei so einem Reader können nämlich individuell eingestellt werden, dass heißt so eine alte Schachtel wie ich, die sich so langsam mit der Altersweitsichtigkeit rumplagt, kann die Romane auch weiterhin ohne Brille lesen (Und ja, was das angeht bin ich extremst eitel ;) ).
Für mich überwiegen einfach die Vorteile, auch was der geringere Platzbedarf angeht oder das schon hier erwähnte Reisegepäck.

Was mich bei Kindle & Co. ankotzt ist die Lizenzpolitik. Welche eBooks aus welchen shops auf welchen Readern überhaupt angezeigt werden können, wird durch DRM-Signaturen gegängelt. Mal eben verleihen kann man so ein Buch schon gar nicht. Und solange das so ist, gebe ich den entsprechenden Herstellern keinen müden Cent für ihre proprietären Systeme.
Ich habe ein billiges Android-Tablet bei ebay erstanden. Das hat zwar logischerweise kein e-Ink-Display, das ist mir aber egal. Und ich bin nicht auf einen speziellen eBook-Anbieter festgelegt.

Ashara hat geschrieben:
Und um meine Werberede für Ebooks zu beenden, noch ein letztes zu den Klassikern. Ja, das finde ich mal so richtig cool, all die Bücher für umsonst oder 0,99 € hätte ich mir wohl nie zugelegt, einfach weil es dann immer wichtigeres gegeben hätte als mal eben einen Klassiker zu kaufen.

Und genau hier bricht die Argumentation der Verlage, ein Großteil der Buchkosten gehe für den Inhalt, nicht für die physikalische Herstellung drauf, zusammen. Denn wie erklären sie dann, dass sie auch die (gedruckten) Werke von seit hundert Jahren toten Autoren immer noch zum Vollpreis verscherbeln, sie in elektronischer Form aber gratis herausrücken müssen?

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 16:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Das lässt sich schon allein mit der Buchpreisbindung erklären. Bestimmte Buchtypen (also Taschenbuch, Hardcover, je nach Umfang und Format etc.) haben hierzulande nun mal bestimmte Preise. Kann man mögen oder auch nicht, aber das ist in Deutschland nun mal so und sorgt unter anderem dafür, dass auch kleine Buchhandlungen überleben können, weil auch große Händler sie nicht unterbieten können. In anderen Ländern ist das deutlich anders geregelt - nur da ist der Markte eben auch mehr von Raubfischen beherrscht. Ist dann die Frage, was einem das wert ist. Wenn es mir darum geht, nen Klassiker billig abzugreifen, kann ich mir den auch antiquarisch für nen Euro irgendwo besorgen.

Das mit dem DRM ist sicher für manche ein Hinderungsgrund - aber ich habe in meinem Buchregal um die zehntausend Bücher, die ich ebensowenig ständig verleihe (möchte ich ehrlich gesagt auch gar nicht). Und (was Tempest zwar nicht gesagt hat, aber auch oft genannt wird), die fehlende Möglichkeit, Kopien anzufertigen, ist beim echten Buch ja auch nicht anders. Oder legt einer ernsthaft seine Wälzer auf den Kopierer (wenn es nicht gerade um eine oder zwei Seiten geht)?

Ich weiß halt nicht, warum man aus sowas immer eine Grundsatzentscheidung konstruieren muss im Sinne von "ist absoluter Mist" oder "gibt nix Besseres". Ich werde auch in Zukunft meine gedruckten Bücher nicht wegwerfen und auch weiterhin neue kaufen. Aber ich hab auch meine CDs nicht weggeschmissen, nur weil ich nen ipod habe. Das mit dem "Verleihen" zielt ja unterschwellig nur auf die Idee ab, dass alles, was elektronisch ist, auch für lau weiterzugeben sein müsse (warum auch immer). Wer unbedingt einen anderen teilhaben lassen will, kann natürlich auch sein ebook verleihen - und kann es dann eben nicht nutzen (ebenso wie beim echten Buch). Will aber keiner - weils eben den meisten nur um das billige Kopieren geht.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 21:18 
Offline

Registriert: Mo, 14. Apr 2003, 08:17
Beiträge: 3423
Wohnort: Ruhrpott
Hi Tempest und hallo zurück ;).
Gewöhne Dich nur nicht daran, ich bin auch nur zufällig hier wieder reingestolpert, da ich über drei Ecken erfahren habe, dass das Forum einen Neustart hinter sich hat ;) .

Nochmal zu den eBooks, das meiste hat ja netterweise schon Zentraldenker für mich geschrieben.
Das Problem ist in der Tat auch die Buchpreisbindung, ich bin mir da zwar nicht 100% sicher aber ich meine, dass englische eBooks um einiges günstiger sind als ihr Papierkollege. Damit habe ich mich nicht so sehr befasst, da mein Englisch zu schlecht ist, um englische Bücher zu lesen.

Was die verschiedenen Formate angeht, ja das ist schon ein Kreuz, über Möglichkeiten wie man das konvertiert will ich mich jetzt aber nicht auslassen ;) .
Im Prinzip ist es doch so, wie Zentraldenker es schon geschrieben hat. Bücher in Papierform verleiht man in der Regel auch nicht (Ich habe hier Exemplare stehen, die kein anderer in die Finger kriegt :) ) und wenn, dann ist man für eine Weile nicht im Besitz des Buches. Gleiches gilt für die elektronische Variante, man kann die Rechte an ein eBook für eine bestimmte Zeit verleihen. Wie genau das jetzt funktioniert, weiß ich zwar nicht aber es geht wohl.
Es ist im Prinzip genau das gleiche, nur das man eben nichts in der Hand hat.

Letzten Endes denke ich sowieso, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis sich die eBooks von ihrem Nischendasein lösen.
Ich glaube auch nicht, dass sie jemals die originalen Bücher ablösen werden, denn auch ich werde wohl noch Bücher im klassischen Sinne kaufen, wenn sie mir eben wichtig sind.
Praktisch finde ich es aber eben für so Massenware, wie, sorry an alle Fans, auch die Star Wars Romane.
Letzten Satz bitte nicht zu negativ sehen aber ich bin ein Fan des EU und da lohnt es sich für mich einfach nicht die Bücher zu sammeln.

_________________
Bild
Don't blink! Don't even blink. Blink and you're dead. aus Dr. Who


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Jan 2012, 22:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 17. Mär 2003, 10:35
Beiträge: 133
Ashara hat geschrieben:
Damit habe ich mich nicht so sehr befasst, da mein Englisch zu schlecht ist, um englische Bücher zu lesen.


Ich bin selbst eigentlich auch kein E-Book Fan, wobei meine Frau da ganz anders ist, seitdem sie so einen Reader hat liest sie mehr als vorher ;)

Die Meinung darüber kann gespalten sein, aber wie auch immer, ich finds gut das es endlich mal auch eine Auswahl deutscher Bücher zu kaufen gibt. Auch wenn ich mich im Moment noch nicht mit einem Umstieg anfreunden könnte, dafür hab ich schon zvuiel von dem Zeug herumstehen.
Aber worauf ich eigentlich heraus will, Ebook Reader haben soweit ich weiss alle oder zumindest viele ein direktes Wörterbuch eingebaut, was ungeübten Englisch-Lesern sehr helfen kann und man muss sich dazu auch nicht vor den PC/Laptop/Tablet setzen.
Abgesehen davon sind die dinger sehr sehr leicht, also für Leute die viel unterwegs ist es eine echte Alternative find ich.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 00:06 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Zentraldenker hat geschrieben:
Wenn es mir darum geht, nen Klassiker billig abzugreifen, kann ich mir den auch antiquarisch für nen Euro irgendwo besorgen.

Stimmt, nur wie mag das Teil dann aussehen? :P
Du sprichst aber einen interessanten Punkt an, das Weiterverkaufen bzw. "antiquarische Beschaffen" ist bei eBooks in ihrer jetzigen Form nämlich auch noch ein Problem. Während auch die größten Banausen oft Probleme haben, Bücher wegzuwerfen oder sonst physikalisch zu vernichten, ist ein eBook schnell gelöscht und damit weg. Damit können "Eintagsfliegen" schnell komplett von der Bildfläche verschwinden und in 50 Jahren - anders als gedruckte Exoten - komplett unauffindbar und somit verloren sein.

Zentraldenker hat geschrieben:
Ich weiß halt nicht, warum man aus sowas immer eine Grundsatzentscheidung konstruieren muss im Sinne von "ist absoluter Mist" oder "gibt nix Besseres".

Mach ich ja nicht. Wie ich schon geschrieben habe: Am besten wäre eine "Doppelpack"-Variante, die würde die Vorteile beider Medien vereinen.

Zentraldenker hat geschrieben:
Das mit dem "Verleihen" zielt ja unterschwellig nur auf die Idee ab, dass alles, was elektronisch ist, auch für lau weiterzugeben sein müsse (warum auch immer). Wer unbedingt einen anderen teilhaben lassen will, kann natürlich auch sein ebook verleihen - und kann es dann eben nicht nutzen (ebenso wie beim echten Buch). Will aber keiner - weils eben den meisten nur um das billige Kopieren geht.

Es regt mich etwas auf, dass einem bei solchen Forderungen immer gleich kriminelle Energien unterstellt werden. Meine Bedenken beziehen sich hauptsächlich auf die langfristige Verfügbarkeit. Anders als Papier, welches sprichwörtlich ja geduldig ist, ist die Welt der Dateiformate und entsprechender Anzeigegeräte ziemlich flüchtig. Anders als bei einem gedruckten Buch kann ich bei einem eBook eben nicht sicher sein, das entsprechende Format in zehn oder zwanzig Jahren noch lesen zu können, wenn ich meinen jetzigen Reader mal nicht mehr habe.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 00:38 
Offline

Registriert: Mo, 16. Jan 2012, 00:40
Beiträge: 3
Wer e-Book liest ist klar im Vorteil, 270 Bücher auf 1cm im Regal! ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 01:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
@ Tempest: Damit wollte ich Dir natürlich keine kriminellen Absichten unterstellen. Würde mich bei Dir auch sehr wundern. Aber der Großteil der Leute, die sich immer über Kopierschutz und Co. aufregen, ärgern sich doch nur darüber, dass sie ihre Filme, Musik und blabla eben nicht mehr für lau durch die Gegend napstern können. Und ich war noch nie ein Freund von Raubkopieren, weil es schlicht und einfach Diebstahl ist und bleibt. Ist aber ein anderes Thema.

Das Problem mit der Datensicherung ist grundsätzlich ein Problem, das aber (abgesehen von Büchern und Mikrofilmen) ALLE Speichermedien betrifft. Ob Diskette, Lochkarte, Magnetband, Speicherkarten, USB-Sticks, CDs, DVDs, Blurays etc. - die überholen sich ständig gegenseitig und sind selten abwärtskompatibel und irgendwann fehlen schlicht die Möglichkeiten, sie noch zu lesen (heute kann man kaum noch einen neueren PC mit 3,5"-Laufwerk finden etc;). Bei der Musik ist das schon immer problematisch. Schallplatten können zwar in den letzten Jahren immer öfter wieder abgespielt werden (dann aber meist eh zum Zwecke der Digitalisierung), aber momentan sterben die guten alten Musik-Cassetten aus (Europa hat beispielsweise die Produktion der Hörspiele auf MC endgültig eingestellt) - es gibt auch kaum noch Nachschub an Magnetband mehr. Super8-Filme werden auch nicht mehr produziert usw. - worauf ich hinauswill: Die meisten modernen Medien müssen kreuz und quer gesichert werden oder schlicht neu gekauft werden, wo das aus irgendeinem Grund nicht geht (Kopierschutz hin oder her). Geht einem mit dem mp3 ja auch so.

Und wie schon gesagt: Längst nicht jedes Buch möchte ich als ebook und meine Buchsammlung wird immer wieder um Exemplare ergänzt werden. Aber es gibt haufenweise Romane, die man nun nicht jahrzehntelang im Schrank aufheben muss und nach dem Lesen wieder vergisst, denn nur weil was gedruckt ist, ist es auch nicht zwangsläufig erhaltenswert. Möglich ist beispielsweise auch die Variante des "Mietens", wie das auch in einer Bücherei der Fall wäre. Ähnlich wie das bei Kinofilmen etc. gemacht wird, könnte man dann ein ebook für eine bestimmte Zeit gegen Gebühr leihen und nach Ablauf löscht sich das Ding wieder. Dass Deutschland bei der Entwicklung mal wieder hinterher hinkt, ist allerdings nicht der Fehler des Mediums ebook. In Amerika werden inzwischen mehr Bücher als ebook herausgegeben als gedruckt - und da ist der Preisunterschied auch größer (da gibt es aber auch keine Buchpreisbindung).

Nicht ganz nachvollziehen kann ich das Argument mit dem Antiquariat - natürlich weist ein gebrauchter Klassiker entsprechende Spuren auf und ist nicht im Neuzustand. Dafür kostet es eben auch nur einen Euro im Vergleich zur Neuauflage. Das Argument, dass Klassiker als ebook kostenlos zu haben sind, ist etwas kurz gegriffen, denn es erwartet ja wohl keiner ernsthaft, dass ein Verlag ein 1a Hardcover von Shakespeare produziert, um es dann zu verschenken. Will ich ein neues Buch zum physischen Anfassen, muss ich dafür zahlen, Punkt. Reicht mir ein Gebrauchtes, kann ich es für 50 Cent bekommen. Ansonsten bleibt ja auch jedem Kunden unbenommen, sich von jedem Klassiker, den er haben möchte, ein eigenes Book on Demand anfertigen zu lassen. Oder man druckt es einfach aus (viel Spaß). Kostet halt auch Geld. Und wie das "antiquarische" Beschaffen mit ebooks irgendwann mal aussieht, kann jetzt keiner wissen. Ebenso, wie man jetzt auch für lau Abandonware ohne Probleme beschaffen kann (und nein, das ist NICHT zwangsläufig illegal, wie viele irrtümlich meinen), für die man früher hunderte von DM gelatzt hat, wird das mit den ebooks mal so werden, wenn die jetzigen Reader und Formate nicht mehr aktuell sind - dann läuft das eben über nen Emulator oder sonstwas. Aber nun - mit meinen alten Atari VCS-Modulen kann ich heute auch nix mehr anfangen und da gibt mir keiner das Geld zurück. Die konnte man damals ebensowenig sichern oder kopieren. Deswegen war es zu seiner Zeit trotzdem geil. Wer natürlich jedes Buch einfach nur sammeln will, für den ist ein ebook falsch, klar. So einer wird sich auch keine mp3s anschaffen, weil ihm die guten alten Cover (ob Vinyl oder CD) fehlen, die er dann in seinem Musikzimmer ins Regal stellen kann. Klar - mit so nem 25bändigen Lexikon kann man auch mehr angeben als mit nem ebook-Reader, der einsam im Zimmer liegt. Ich würde mein Bücherregal auch nicht eintauschen wollen. Aber praktischer ist das ebook allemal. Ich hab übrigens auch meinen antiken Globus nicht weggeworfen, nur weil ich ein Navigationssystem habe.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 04:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
@Zentraldenker
hab ich mich verlesen oder hast du wirklich geschrieben du hättest 10.000 Bücher?

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 06:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Nein, da hast du dich nicht verlesen. Ist noch eher eine vorsichtige Schätzung, können seit der letzten Zählung auch inzwischen 12.000 sein. Auf Star Wars entfällt dabei aber nur ein eher geringer Anteil - zumal ich da vor rund zehn Jahren mit dem Kauf weiterer Bücher aufgehört habe, weil mir das EU nicht mehr zusagt. Hin und wieder kauf ich mir aber immer noch interessante weitere SW-Bücher (sowas wie Dark Lord z.B. und natürlich auch einige der Sachbücher).

Die hohe Zahl erklärt sich unter anderem auch dadurch, dass ich viele Bücher von meinem Großvater (und einigen anderen) geerbt habe, das macht in etwa schon die Hälfte aus. Zum größten Teil hab ich die auch alle gelesen, wenngleich natürlich immer mal Titel dazwischen sind, mit denen selbst ich nichts anfangen konnte. Aber da ich grundsätzlich keine Bücher wegwerfe, bleiben die natürlich im Regal - die fressen kein Brot. Wobei man sich das "Regal" natürlich nicht als zwei Bretter an der Wand vorstellen darf - das umfasst dann schon ein ganzes Zimmer.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 17:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
ist ja Hammer,ich meine ich dachte ich hätte mit über 150 Büchern schon viel aber das ist ja Sagenhaft

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 08:38
Beiträge: 1599
Wohnort: Oberallgäu - Das südliche Tatooine Deutschlands
Und ich dachte, dass meine 56 Star Wars Bücher schon viel wären. Uhhh


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 19:31 
Offline

Registriert: Mi, 18. Jan 2012, 18:57
Beiträge: 324
56 Star Wars Bücher sind viel. Insgesamt 150 Bücher zu besitzen ist sehr, sehr, sehr wenig. Auf 10.000 komm ich zwar auch nicht, aber es sind schon so um die 1400.

Ich finde es nicht wirklich erstrebenswert, ein ganzes Bücherregal auf 1cm zu schrumpfen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich mag es, vor einem vollen Regal zu stehen und seine ganzen Schätze anzuschauen.
Ich bin der größte Feind der E-Books!
Und was das Urlaubsargument angeht: Wenn der Akku alle ist oder das Ding nass wird, nützt das alles auch nichts mehr.

_________________
"Die Welt wäre wahrhaft paradiesisch, wenn man sich bloß vier kleine Worte merken würde: Der Mensch ist schlecht." - Martin Crane


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 19:40 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 15. Mär 2003, 18:01
Beiträge: 6583
Wohnort: NRW
So, hier nun die offizielle Ankündigung von Blanvalet. Es werden zum 9. Februar alle bislang je bei Blanvalet erschienenen Romane als E-Books erscheinen - also auch die ursprünglich insbesondere noch bei Goldmann erschienenen, die zwischendurch schon mal von Blanvalet nachgedruckt worden waren. Zudem werden auch alle neuen Romane in Zukunft parallel immer gleich in E-Book-Form erhältlich sein:

Die Star Wars-Abenteuer in Buchform haben bei Blanvalet eine lange Tradition. In Kürze wer­den sämtliche, je bei Blanvalet erschienenen Titel – auch die, welche schon längst vergriffen sind – als E-Books veröffentlicht. Mit über hundert Titeln, die auf einen Schlag erscheinen, ist dies die bislang umfangreichste deutsche Publikation einer belletristischen E-Book-Reihe. Ob mit dem Reader, am PC oder auf dem Smartphone: Star Wars-Romane lassen sich nun überall lesen!

Alles das, was der Leinwand-Magier George Lucas nicht in seinen Filmen erzählen konnte, ist in den zahlreichen Romanen nachzulesen, die das Star Wars-Universum von Anfang an stetig ausgedehnt haben. Alle großen und wichtigen Star Wars-Romane sind in deutscher Übersetzung bei Blanvalet erschienen.
Pünktlich zur Ausstrahlung des Kinofilms Star Wars 3D: Episode I – Die dunkle Bedrohung am 9. Februar 2012 veröffentlicht der Blanvalet Verlag alle seine bislang erschienenen Bücher aus dem riesigen Umfeld des Star Wars-Genres als E-Books. Darunter befinden sich sowohl die immer noch begehrten und lieferbaren Romane zu den großen bekannten Filmen als auch speziellere Reihen, wie Young Jedi Knights oder X-Wing, die es schon längst nicht mehr im Buchhandel gibt. Natürlich finden sich unter den E-Books auch ganz aktuelle Titel wie Millennium Falke oder MedStar, die gerade erst in Buchform erschienen sind.
Die E-Books erhalten zur einfachen Wiedererkennung die ursprünglichen Taschenbuchcover und Reihenzuordnungen. So bieten sie jedem Fan des Originals ein gutes Stück Star Wars-Authentizität. Ab 6,99 € werden die Star Wars-E-Books überall dort erhältlich sein, wo es E-Books gibt. Und in Zukunft wird jeder neue Roman aus dem Star Wars-Universum parallel zur Buchausgabe als E-Book erscheinen.

_________________
Jedi-Archiv.de
Star Wars-Timeline, Bücher-, Comic-, Video-Archive und mehr ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 19:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Luna Selene hat geschrieben:
Und was das Urlaubsargument angeht: Wenn der Akku alle ist oder das Ding nass wird, nützt das alles auch nichts mehr.


Na ja, ein nasses Buch taugt auch nicht mehr viel.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 20:00 
Offline

Registriert: Mi, 18. Jan 2012, 18:57
Beiträge: 324
Und ob! Einmal sind mir beim Campingurlaub meine Bücher nass geworden, trotzdem kann man sie noch sehr gut lesen. Bei den E-Books sind dann alle verloren und das Gerät zu ersetzen ist dann sehr viel teurer als ein Buch nachzukaufen.

_________________
"Die Welt wäre wahrhaft paradiesisch, wenn man sich bloß vier kleine Worte merken würde: Der Mensch ist schlecht." - Martin Crane


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 08:38
Beiträge: 1599
Wohnort: Oberallgäu - Das südliche Tatooine Deutschlands
Luna Selene hat geschrieben:
Ich finde es nicht wirklich erstrebenswert, ein ganzes Bücherregal auf 1cm zu schrumpfen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich mag es, vor einem vollen Regal zu stehen und seine ganzen Schätze anzuschauen.


Ich finde es auch ein tolles Gefühl, vor seinem Bücherregal zu stehen und seine Sammlung bestaunen zu können. Das bleibt nach wie vor unersetzbar.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 21:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 11:58
Beiträge: 687
Luna Selene hat geschrieben:
56 Star Wars Bücher sind viel. Insgesamt 150 Bücher zu besitzen ist sehr, sehr, sehr wenig. Auf 10.000 komm ich zwar auch nicht, aber es sind schon so um die 1400.


Naja, wenig ist das nicht. Wesswegen hat Gott denn wohl die Bücherei erfunden :P

_________________

Es gibt Zeiten, in denen der Zweck die Mittel
rechtfertigt. Aber wer einzig auf Grundlage
solcher Zeiten argumentiert, schafft sich
damit eine ganz eigene Philosophie des Bösen.

— Luke Skywalker —


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 26. Jan 2012, 23:07 
Offline

Registriert: Mi, 13. Dez 2006, 22:49
Beiträge: 878
Wohnort: Berlin
Ich habe nichts dagegen, daß die deutschen SW-E-Books kommen, solange alle Bücher in ausreichender Menge gedruckt werden. Denn ich möchte meine SW-Romane und -Kurzgeschichten alle auf Papier haben.

Tempest hat geschrieben:
ist ein eBook schnell gelöscht und damit weg

Allerdings: Ich habe mir vor ein paar Jahren das E-Book "Darth Maul - saboteur" gekauft und habe festgestellt, daß die Datei inzwischen verloren gegangen ist. Ich kann nicht nachvollziehen, ob ich sie falsch gespeichert, ausversehen gelöscht habe oder ob sie sich selbst gelöscht hat, jedenfalls kann ich sie nicht mehr öffnen.
Natürlich habe ich das E-Book damals ausgedruckt und sogar gebunden, trotzdem ist es unbefriedigend. :?

_________________
"Es gibt keine Republik mehr, Meister Darté. Der Senat hat beschlossen, ein Imperium auszurufen, schon vergessen?"- Tsui Choi (Jedi-Meister)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 27. Jan 2012, 01:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Also zumindest beim Kindle ist das kein Problem, denn bei Amazon hat man sämtliche Käufe in der Cloud gespeichert, so dass man bei Verlust stets wieder eine Kopie auf den Reader laden kann (oder auch, wenn man sich ein neues Modell kauft). Und das kostet natürlich nichts extra. Zudem kann man auch beispielsweise den Reader eines Familienmitglieds ebenfalls auf das Konto registrieren lassen, und schon können die auch auf die gekauften Bücher zugreifen. Und mit weiteren Apps kann man sie auch auf anderen Geräten (z.B. iphone) lesen - ebenfalls ohne Zusatzkosten. Handhaben die mit den mp3-Käufen seit einiger Zeit übrigens ebenso.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de