FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: Mi, 17. Okt 2018, 08:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 11. Jul 2012, 14:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 23. Sep 2006, 10:43
Beiträge: 1389
Wohnort: Oppenheim
Ich will jetzt unbedingt auf E-Books umsteigen. die Preise für normale Bücher sind ja gerade am explodieren für neue (nicht gebraucht) Bücher:

NJO 9 - Das Ultimatum

_________________
"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht." - Darth Vader (c)MUK


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 11. Jul 2012, 15:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 11:58
Beiträge: 687
Amazon hat geschrieben:
1 neu ab EUR 9.783.442.243.426,00

=D> Fragt mich nicht warum, aber irgendwie bezweifle ich, dass dieses Buch jemals verkauft wird :wink:

_________________

Es gibt Zeiten, in denen der Zweck die Mittel
rechtfertigt. Aber wer einzig auf Grundlage
solcher Zeiten argumentiert, schafft sich
damit eine ganz eigene Philosophie des Bösen.

— Luke Skywalker —


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 11. Jul 2012, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Der Verkäufer muss Grieche sein

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 11. Jul 2012, 16:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 08:38
Beiträge: 1599
Wohnort: Oberallgäu - Das südliche Tatooine Deutschlands
Dann wird ers nötig haben, ja :D Eurobons reichen wohl nicht aus :wink:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 19. Jul 2012, 21:21 
Offline

Registriert: Mo, 25. Jul 2005, 14:57
Beiträge: 344
Dermion hat geschrieben:
Ich schätze mal bis E-Books und normale Bücher zum gleichen Zeitpunkt rauskommen wird es noch ein wenig dauern, oder sagen wir bis alle das tun. Gerade in Deutschland. Anscheinend hat man wieder mal Angst vor bösen Raubkopierern.

Das ist aber nicht immer so.
Als Beispiel nenne ich mal die aktuellen Star Trek Romane vom Cross Cult Verlag. Da bekommt man die eBooks teilweise 2 Wochen vor Erscheinen der Printausgaben. Die eBooks kosten da auch eigentlich (bis auf die erste Ausgabe einer Reihe) 7,99 EUR, während die Bücher Zwischen 12 und 15 EUR schwanken.
Wobei ich auch sagen muss, dass der Cross Cult Verlag in der Hinsicht mehr als nur kulant ist.

Laut Amazon.de kommt der Star Wars Roman Einsame Entscheidungen allerdings auch sowohl als Kindle als auch als Printausgabe am 20.08. jetzt weiß ich allerdings nicht, ob das bei Blanvalet so normal oder eher die Ausnahme ist ;)

Zitat:
Wie ist das denn wenn ich ein e-Book runterlade und auf einem Tablet lesen möchte? Benötige ich dafür dann ne App, oder geht das über das Betriebssystem? Ist es dann auch egal ob ich das E-Book bei Amazon oder iShop gekauft habe?

Das ist bei Android Handys und Tablets grundsätzlich mit der Reader App von z.B. Libri möglich (damit kann man auch direkt eBooks kaufen wenn man möchte). Es gibt allerdings auch eine App namens Aldiko, die man dafür benutzen kann. Das geht allerdings nur, wenn die eBooks von Hugendubel, Thalia, Libri, usw. ist.
Für Kindle eBooks gibt es spezielle Apps von Amazon.

Ich habe mir mal auf mein Android Handy die Libri und Aldiko App geladen und dann getestet, wie es ist ein eBook zu lesen... Naja, man lässt es lieber bleiben ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 20. Jul 2012, 00:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
...was übrigens wieder mal beweist, dass ein E-Book Reader eben nicht ohne Weiteres durch eine andere Hardware zu ersetzen ist - ich finde es auf dem Handy zwar möglich, aber nicht unbedingt erstrebenswert, während ich mit dem Kindle sehr gerne lese. Am Netbook würde ich auch keine Bücher lesen. Ein guter Reader ist halt auf seine Aufgabe optimiert. Man würde ja auch an ner Playstation keine Textverarbeitung versuchen.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 08. Aug 2012, 01:48 
Offline

Registriert: Mo, 25. Jul 2005, 14:57
Beiträge: 344
Sky hat geschrieben:
Da ist bisher nichts abzusehen. Ich würde mich zwar freuen, wenn Blanvalet als aktueller Lizenznehmer die rechtlichen Fragen dazu klären würde und auch diese mit ins eBook-Programm aufnähme (womöglich sogar in überarbeiteter Übersetzung), aber bislang ist dazu nichts geplant.

So, nachdem sich hier sicher mittlerweile jeder diesbezüglich an Blanvalet gewandt hat:
Es hat sich noch nichts getan in der Hinsicht, oder? ;)

Zitat:
Auch von Kommando Han Solo dürfte es aber trotzdem - wie von den übrigen X-Wing-Romanen - bei Blanvalet mehrere Auflagen gegeben haben ... bis man sich dann halt irgendwann mit Blick auf die Absatzzahlen entschied, keine Nachdrucke mehr zu machen.

Ich muss sagen, dass ich die Story damals so unheimlich weit hergeholt fand, dass ich das Buch einfach nicht kaufen wollte :D

Zitat:
Am Rande, falls sich jemand wundert, warum es Darth Scabrous noch nicht als eBook gibt: Die genauen Gründe, warum dieser Roman nicht zeitgleich mit der Druckausgabe als eBook gekommen ist, weiß ich leider auch nicht, aber zumindest hat man mir seitens des Verlags versichert, dass die eBook-Version auf jeden Fall noch kommt. Ein genauer Termin konnte allerdings bei meiner letzten Nachfrage noch nicht genannt werden.

Da fällt mir ein: Auf der Random House Seite steht da auch nichts neues dazu. Evtl. hat man das Buch vergessen.

Zentraldenker hat geschrieben:
...was übrigens wieder mal beweist, dass ein E-Book Reader eben nicht ohne Weiteres durch eine andere Hardware zu ersetzen ist - ich finde es auf dem Handy zwar möglich, aber nicht unbedingt erstrebenswert, während ich mit dem Kindle sehr gerne lese. Am Netbook würde ich auch keine Bücher lesen. Ein guter Reader ist halt auf seine Aufgabe optimiert. Man würde ja auch an ner Playstation keine Textverarbeitung versuchen.

... dafür kann man mit seiner Playstation Filme schauen, Musik hören, etc. ;)

Grundsätzlich stimmt es natürlich schon was du sagst:
Das E-Ink-Display, die Größe der gängigen Reader und die Abmessungen generell sind einfach optimal zum Lesen längerer Texte geeignet.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 13. Dez 2012, 19:54 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 15. Mär 2003, 18:01
Beiträge: 6563
Wohnort: NRW
Mittlerweile sind nun alle Star Wars-Romane, die je bei Blanvalet erschienen sind, auch als eBook erhältlich - einschließlich des etwas verzögerten Darth Scabrous und des 5. Clone Wars-Bandes, der ab 18.12. zu haben sein wird. Ich habe die Übersicht im ersten Beitrag entsprechend aktualisiert.

Etwas Vorsicht geboten ist lediglich bei den Filmromanen zu den Episoden IV-VI, da diese, soweit ich weiß, als eBook nur einzeln angeboten werden - und das mit der alten, äußerst "gewöhnungsbedürftigen" Übersetzung. In ihrer Neubearbeitung gibt es sie also nur in Form des Sammelbands von 2011, der immerhin mit 10 € auch deutlich günstiger ist als die drei eBooks zusammen (24,97 €!).

Zu eventuellen eBook-Versionen der älteren, ursprünglich bei vgs und Heyne erschienenen Romane gibt es im Übrigen weiterhin nichts Neues zu berichten.

_________________
Jedi-Archiv.de
Star Wars-Timeline, Bücher-, Comic-, Video-Archive und mehr ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 15. Dez 2012, 15:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1003
E-Books sind wie ich finde die unnötigste shab’la osik die es je gab!

1. ist nicht unbedingt gut für die Augen!
2. es macht Arbeitsplätze in den Druckereien kaputt!
3. Es gibt Bücher die sind hunderte von Jahren alt, denkt ihr dieser Elektro-mir’osik überlebt auch nur 50 Jahre?!?
4. die heutige Generation weis gar nicht mehr was es heißt ein „echtes“ Buch zu bekommen, der gesamte Wert geht verloren.

Man kann kein E-Book auf einem Flohmarkt finden, es für ein oder zwei Euro kaufen und nachher sagen, hmm das Buch war echt gut, da habe ich ein unerwartetes Schnäppchen gemacht.
Man kann kein E-Book verpackt unterm Weihnachtsbaum finden.
Die gesamte Freude eines Buches ist futsch.
Man kann es nicht, wenn es durch gelesen ist, ins Regal stellen und wenn es gut war holt man es nach Jahren wieder hervor und freut sich erneut darüber.

Macht die Buchdruckindustrie nicht mit dieser aruetyc osik kaputt, holt euch ein „echtes“ Buch und erfreut euch an dem Geruch des frischen Papiers.

(Die "schlimmen" Worte wurden auf Mandalorianisch übersetzt)

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 15. Dez 2012, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Jaja, und die Einführung von Diesel- und Elektroloks hat haufenweise Heizer den Job gekostet.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 15. Dez 2012, 17:47 
Offline
Team Rollenspiel
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
Ich gebe Stormtrooper recht.
Elektro und Dampfloks hatten keinen solchen Stellenwert in der Gesellschaft wie das Buch. Bücher wurden immer gerne verschenkt und hatten ihren festem Platz unter dem Weihnachtsbaum. Auch schätzte man es an Abenden an denen man mal ev keinen Strom hatte und mit nur einer Kerze gemütlich lesen konnte.
Vielleicht ist es veraltet, aber ich werde nicht auf E-Book umsteigen, da für mich somit Erinnerungen und Traditionen vernichtet werden.

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 15. Dez 2012, 18:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1003
Zentraldenker hat geschrieben:
Jaja, und die Einführung von Diesel- und Elektroloks hat haufenweise Heizer den Job gekostet.


Das ist ein anderes Thema, aber als Dampflokfan finde ich die Ausmusterung von Dampfrössern auch schlimm! :(
Zum Glück gibt es Museumsbahnen. :wink:

Wäre aber schlimm wenn es in Zukunft nur noch Museumsbücher gibt.

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 15. Dez 2012, 20:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 11:58
Beiträge: 687
Roso Fett hat geschrieben:
Bücher wurden immer gerne verschenkt und hatten ihren festem Platz unter dem Weihnachtsbaum.

WIE BITTE?!? Hab ich irgendwas verpasst? :roll:
Stormtrooper hat geschrieben:
Wäre aber schlimm wenn es in Zukunft nur noch Museumsbücher gibt.

Ach kommt schon. Ihr seht doch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Das ist doch einfach nur lächerlich. Es ist ja nicht so als würden gleich sämtliche Druckereine im Erdboden versinken, wenn ein paar E-Books verkauft werden.

_________________

Es gibt Zeiten, in denen der Zweck die Mittel
rechtfertigt. Aber wer einzig auf Grundlage
solcher Zeiten argumentiert, schafft sich
damit eine ganz eigene Philosophie des Bösen.

— Luke Skywalker —


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 15. Dez 2012, 20:06 
Offline
Team Rollenspiel
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
Shimrra Jamaane hat geschrieben:
Roso Fett hat geschrieben:
Bücher wurden immer gerne verschenkt und hatten ihren festem Platz unter dem Weihnachtsbaum.

WIE BITTE?!? Hab ich irgendwas verpasst? :roll:
Stormtrooper hat geschrieben:
Wäre aber schlimm wenn es in Zukunft nur noch Museumsbücher gibt.

Ach kommt schon. Ihr seht doch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Das ist doch einfach nur lächerlich. Es ist ja nicht so als würden gleich sämtliche Druckereine im Erdboden versinken, wenn ein paar E-Books verkauft werden.


Laut Statistiken sind Bücher das erste Mal seit vielen Jahren nicht mehr das Weihnachtsgeschenk Nummer 1, was ich äusserst schade finde :(
Bücher und Weihnachten gehören einfach zusammen

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 12:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 23. Sep 2006, 10:43
Beiträge: 1389
Wohnort: Oppenheim
E-Books hindern doch keinen daran weiterhin Bücher zu kaufen, zu verschenken, zu verkaufen etc.

E-Books sind eine Erweiterung der Vermarktung von Literatur. Ähnlich wie Film-Downloads zur DVD und BluRay Vermarktung.

_________________
"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht." - Darth Vader (c)MUK


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 14:10 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1352
Wohnort: Baden-Württemberg
Lorian Nod hat geschrieben:
E-Books hindern doch keinen daran weiterhin Bücher zu kaufen, zu verschenken, zu verkaufen etc.

E-Books sind eine Erweiterung der Vermarktung von Literatur. Ähnlich wie Film-Downloads zur DVD und BluRay Vermarktung.


Dazu gilt: Lieber ein E-Book kaufen als gar keine Bücher lesen. Auch an E-Books verdienen Verlage und Autoren Geld (wenn auch nicht die Druckereien) und auch das Lesen von E-Books bildet weiter. ;) Während ich persönlich auch mehr der Tinte-und-Papier-Buch-Leser bin, bin ich einfach nur froh, wenn jemand eleltronische Bücher liest - das ist immer noch besser als nichts zu lesen. (Als Sprachstudent merke ich ganz besonders schnell, ob jemand Bücher liest oder nicht - ich finde, man merkt es den Sprachfähigkeiten der Menschen an. Und dabei gilt auch: Jede Art von Literatur, egal ob Goethe, Shakespeare, Rowling oder Star Wars, bildet sprachlich weiter.)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 14:20 
Offline
Team Rollenspiel
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
Ich lese viel und gerne, natürlich nicht nur Star Wars ;)
Ich mag zB Dostojewski^^
Aber wenn man viel liest auf einem e-Reader denke ich, dass es nicht das beste für die Augen sind.

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Das ist Schwachsinn. Die sind nicht schlechter für die Augen als irgendein anderer Bildschirm. Und die guten Geräte mit e-paper sind von "echtem" Papier auch kaum zu unterscheiden. Das ist genau so ein Unfug wie "Lesen bei schlechtem Licht schadet den Augen", was man Kindern immer erzählt, damit sie im Bett nicht mit der Taschenlampe rumfunzeln. Dann würde auch das Hören leiser Musik die Ohren schädigen, denn die müssen sich ja dann logischerweise auch "mehr anstrengen"... das ist schlicht ein populärer Nonsens.

Außerdem: Die ebooks werden es Menschen ermöglichen, auf ganze Bibliotheken zuzugreifen, was ihnen im echten Leben nie möglich gewesen wäre. Und das Argument, dass "weniger Bücher verschenkt werden", hat mit den ebooks wohl eher wenig zu tun. Denn auch ebooks (und die Reader) kann man verschenken.

Wie ich schon weiter oben in diesem Thread geschrieben habe, bin ich nun mit meinen zigtausend echten Büchern der Letzte, der sie abschaffen würde. Aber ich muss auch nicht mehr jedes Musikstück als echte Vinylplatte im Schrank haben und bin froh, dass ich so ziemlich alle Lieder in meinem Smartphone herumtragen kann. Ist auch nichts anderes. Die ebooks werden eher dazu beitragen, dass Menschen mehr lesen als heute. Ob da nun ein paar Buchdrucker hinten runterfallen, ist mir ehrlich gesagt schnuppe, denn das Problem hat man immer bei der Einführung neuer Technologien. Es gibt auch schon lange keine richtigen "Setzer" mehr, weil das heute elektronisch erledigt wird. Kein Grund, deswegen darauf zu verzichten. Auch der Beruf des Tankwarts ist ausgestorben (ich meine damit nicht diesen albernen Service bei Shell, wo sie einem nur Öl verkaufen möchten; ich rede vom ehemaligen Lehrberuf, der eine echte Ausbildung erforderte).

Oder man nehme die Fotografie. In den letzten zehn Jahren ist das beinahe vollständig digitalisiert worden. Kodak ist pleite, man bekommt kaum noch irgendwo richtige Filme. Super-8 existiert nicht mehr. Schade für Sammler und alles - dafür kann aber heute so gut wie jeder zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort kostenlose Schnappschüsse machen. Außerdem schaffen die neuen Technologien anderswo ja wieder neue Arbeitsplätze. Und nicht die Buchdrucker sind diejenigen, die wichtig sind, sondern Verlage und in erster Linie die Autoren. Entsprechend bei Musik die Komponisten und Bands, und nicht die Klitsche in Taiwan, wo die CDs gepresst werden.

Und genau deswegen ist der Vergleich mit der Dampflok eben KEIN anderes Thema. Das ist nur ein Beispiel von vielen.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 16:27 
Offline

Registriert: So, 02. Dez 2012, 20:35
Beiträge: 30
Letztlich ist es doch wie bei allen Dingen, die zum Verkauf angeboten werden. Die Nachfrage der Kunden wird entscheiden, ob E-Books und gedruckte Bücher parallel bestehen können. Und derzeit wirkt es zumindest nicht so, als ob der Markt für gedruckt Bücher extrem in Mitleidenschaft gezogen oder zumindest mittelfristig ernsthaft bedroht wäre. Insofern ist die Situation von heute doch fast ideal: Denn als Käufer hat man derzeit die Wahl und kann nach eigenem Gutdünken so lesen, wie man es für richtig hält. Und mittelfristig wird sich daran wohl nichts ändern.

Ich persönlich bevorzuge übrigens auch die guten alten gedruckten Bücher. Aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass mich so ein elektronischer Reader nicht reizt. :wink:
Vorallem wenn es um Bücher geht, die vergriffen sind und nicht mehr nachgedruckt werden, sind E-Books eine Alternative.

Zentraldenker hat geschrieben:
Die ebooks werden eher dazu beitragen, dass Menschen mehr lesen als heute.

Da bin ich mir gar nicht so sicher. Ob Leute lesen oder nicht, hängt doch nicht vom Format ab, oder? Wenn E-Books zu mehr Lesen führen würden, wäre das aber natürlich eine feine Sache.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 16:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
Cecil hat geschrieben:
Letztlich ist es doch wie bei allen Dingen, die zum Verkauf angeboten werden. Die Nachfrage der Kunden wird entscheiden, ob E-Books und gedruckte Bücher parallel bestehen können. Und derzeit wirkt es zumindest nicht so, als ob der Markt für gedruckt Bücher extrem in Mitleidenschaft gezogen oder zumindest mittelfristig ernsthaft bedroht wäre. Insofern ist die Situation von heute doch fast ideal: Denn als Käufer hat man derzeit die Wahl und kann nach eigenem Gutdünken so lesen, wie man es für richtig hält.


Eben nicht, mittlerweile gibts immer mehr Bücher die nur als E-Book erscheinen und sogar einige Verlage haben sich auf E-Books spezialisiert. Es ist also nicht mehr so, das man sich da aussuchen kann und der Trend geht weiter zu E-Books, da diese weit aus billiger bei der Herstellung sind, als das Gedruckte Wort.

Ich selbst bin kein Fan von E-Books und meide diese auch, aber ich wusste schon damals, als ich das Datapad in SW zu ersten mal gesehen habe, das dies die Zukunft der Bücher sein wird. Ist halt wie bei der Kassette, die von der CD abgelöst wurde. So ist es halt heutzutage, die Schreibmaschine wurde auch vom PC entgütig abgelöst.

Auch wenn ich das E-Book nicht mag, erkenne ich die Vorteile an, sie sind Platz sparrend, es werden weniger Bäume für die Papier Industrie benötigt und die E-Books sind billiger. Hinzukommt das Schulen davon nur Profitieren können, wenn Schulbücher nur noch als E-Books ausgegeben werden, aber dafür müsste erstmal jeder Schüler einen Reader besitzen, da die wohl noch zu Teuer für die Schulen sind, um diese zu verschenken. Aber man hätte nicht mehr das Problem veraltete Bücher zu verwenden, da neue zuteuer sind, die Schulranzen werden leichter, womit die Schüler weniger Rückenprobleme haben und es wird keine Zerfledderten Schulbücher geben. Aber wie erwähnt müssten die Reader dafür, erst Billiger werden.

Klar ist, das das Gedruckte Wort aussterben wird, die frage ist nur wie schnell das von Statten geht. Bei Videospielen, liegen ja auch keine begleitbücher mehr dabei und so wird es irgendwann auch mit Gebrauchsanweisungen sein, wo nur noch ein begleit zettel dabei liegen wird, der auf die jeweilige Internetseite verweist, wo man sie sich runterladen kann.
Ich glaub es ist Realistisch zusagen, das in 70-100 Jahren kein Papier mehr benötigt wird, außer Klopapier, falls es nicht dann schon die 3 Muscheln gibt ;-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 17:17 
Offline
Team Rollenspiel
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
So ein Reader hat seinen Reiz, dass erkenne ich an, aber so ein E-Book hat einfach nicht den gleichen ideellen Wert, man kann es nicht ins Regal stellen zB.
Und wenn mir mein Reader ins Wasser fällt ist die ganze Bibliothek futsch :lol:
Aber ich seh ein dass ich früher oder später auf einen Reader umstellen muss :-?

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 17:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
...und wenn du einen Wasserrohrbruch hast, ist deine echte Bibliothek auch futsch. Das sind alles keine Argumente.

Bezüglich der Kosten dürfte die Anschaffung von ebook-Readern (zumal die ja -- wie alle technischen Geräte -- immer billiger werden) wesentlich weniger ins Geld gehen als die Beschaffung (und Verwaltung) von Schulbuchbibliotheken. Das Wichtigste ist aber die Aktualität. Wenn ich daran denke, wie lange unsere Schulbücher damals in Gebrauch waren und wie schnell sich das Wissen verändert, ist das schlicht grotesk. So beeindruckend ich einen Brockhaus im Regal finde -- der ist schon nach fünf Jahren sowas von komplett veraltet, dass der horrende Anschaffungspreis in keinem Verhältnis steht. Dass es den inzwischen nicht mehr in gedruckter Form gibt, liegt übrigens nicht an ebooks, sondern am Internet allgemein. Es ist auch nicht immer die neue Technologie, die das Problem ist, sondern das Unvermögen der Menschen, sich rechtzeitig darauf einzustellen. Deswegen hat ein Versandhaus wie Otto beispielsweise bis zum heutigen Tag überlebt (die schon Ende der 90er auf Internet gesetzt haben) und Neckermann ist den Bach runtergegangen. Ich fand das damals auch nett, so einen dicken Katalog zu durchstöbern. Aber wenn ich heute innerhalb von einer Minute einen Artikel bei Amazon gesucht, gefunden und bestellt habe (und am nächsten Tag in der Hand halte), dann haben die eben Pech. Übrigens ein weiteres Beispiel: Noch vor 15 Jahren galt die Zukunft des Buchhandels bei den riesigen Megastores liegend. Das hat sich durch Amazon komplett geändert. Ganz unabhängig vom verwendeten Medium (also Druck oder ebook) hat man eben die riesige Auswahl, die kein Buchhändler haben kann. Und wenn der was für mich bestellt, bestellt er es sich ja auch bei denen, nur mit dem Unterschied, dass ich nochmal in den Laden laufen darf, um es abzuholen.

Dass langfristig mehr Leute lesen werden, dabei denke ich nicht an das denkfaule Gesindel, das heute schon kein Buch in die Hand nimmt. Eher an Leute, die schlicht niemals die Möglichkeit hätten, sich eine echte Bibliothek anzuschaffen, also in ärmeren Ländern. Again: Die Preise für die Reader sind jetzt schon extrem gefallen - und natürlich muss es für eine einfache Anwendung ja kein High-End-Gerät mit allen möglichen Schikanen sein. Ist bei diesen Computern speziell für Entwicklungsländer auch nicht anders. Wir würden über die Dinger lachen, aber in diesen Gegenden ist es oft das einzige Fenster ins Internet.

Deswegen werde ich meine Bücher natürlich weiterhin wie Schätze behandeln und entsprechend bewahren (und auch immer wieder neue hinzukaufen). Aber für irgendwelche x-beliebigen Romane und Zeug, das man eh nur einmal in die Hand nimmt, tut es das ebook genauso, wenn nicht besser.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 17:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 11:58
Beiträge: 687
Stone Qel-Droma hat geschrieben:
Ich selbst bin kein Fan von E-Books und meide diese auch, aber ich wusste schon damals, als ich das Datapad in SW zu ersten mal gesehen habe, das dies die Zukunft der Bücher sein wird. Ist halt wie bei der Kassette, die von der CD abgelöst wurde. So ist es halt heutzutage, die Schreibmaschine wurde auch vom PC entgütig abgelöst.

Ich würde das E-Book eher mit dem Elektroauto vergleichen. Es hat Vorteile und Nachteile, wird aber wohl nicht mehr als eine Randerscheinung bleiben, solange uns nicht das Öl bzw. Tinte und Papier ausgehen (was bei letzterem ja nicht sehr wahrscheinlich ist). Das gedruckte Buch wird durch das E-Book in keinster Weise in seiner Existenz bedroht.

_________________

Es gibt Zeiten, in denen der Zweck die Mittel
rechtfertigt. Aber wer einzig auf Grundlage
solcher Zeiten argumentiert, schafft sich
damit eine ganz eigene Philosophie des Bösen.

— Luke Skywalker —


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 16. Dez 2012, 18:01 
Offline
Team Rollenspiel
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
Das mit dem ins Wasser fallen war ja ein Witz, weshalb ich ein amüsiertes Smiley an dieser Stelle platziert hatte.
Und die Wahrscheinlichkeit eines Wasserrohrbruchs, welcher ein solches Hochwasser verursacht dass meine Wohnung bis zur Decke abgefüllt ist um meine Sammlung komplett zu vernichten ist wohl weniger wahrscheinlich als das mir im Urlaub ein Getränk um kippt direkt auf den Reader ^^
Oder viele lesen ihre Bücher ja auf dem Klo.
Das wäre mit einem E-Book auch nicht zu empfehlen ;)

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 17. Dez 2012, 00:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Warum? Ich lese auch Bücher auf dem Klo. Das schadet denen überhaupt nicht und das schadet auch dem ebook-Reader nicht. Natürlich gibt es auch Leute, die Buchseiten dann gleich zweckentfremden. Das sollte man allerdings mit dem Reader nicht tun.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 17. Dez 2012, 10:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 23. Sep 2006, 10:43
Beiträge: 1389
Wohnort: Oppenheim
Zentraldenker hat geschrieben:
Natürlich gibt es auch Leute, die Buchseiten dann gleich zweckentfremden.


Wobei das bei manchen Schriften durchaus berechtigt ist.

Ich jedenfalls habe e-Books bis heute eher dazu verwendet die NJO-Reihe lückenlos lesen zu können, da einige Bände bereits vergriffen sind und ich nicht mehr alle bekommen konnte.

Aber der Tag wird kommen, da ich auch bei Neuerscheinungen zur E-Book-Version greifen werde, denn aus Platzgründen wird ein Bücherregal wohl in den eigenen 4-Mietwänden wegoptimiert.

_________________
"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht." - Darth Vader (c)MUK


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 17. Dez 2012, 13:13 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1352
Wohnort: Baden-Württemberg
Nur mal dazu gesagt: Bei einem Wasserschaden geht der Reader kaputt, aber (zumindest bei Amazon) nicht die ganze Bibliothek. Als Englischstudent ist es unumgänglich, viel "klassische" Literatur (angefangen bei Shakespeare bis hin zu Orwell und Konsorten) zu lesen und die gibt es größtenteils auch als kostenlose E-Books. Ich habe keinen E-Reader, aber ein Netbook mit Kindle-App, und wenn ich diese Kindle-App z.B. auch auf meinem PC installiere (was ich vor Kurzem getan habe), dann muss ich einfach nur mein Amazon-Passwort eingeben und die gesamte Bibliothek wird auch auf den PC geladen. Insofern: Der Reader ist futsch und muss ersetzt werden, die Bücher hast du sofort wieder. Das ist so gesehen ein Vorteil gegenüber dem klassischen Buch aus Papier, denn wenn das erst mal im Wasser ist, ist Buch und Inhalt futsch.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 23. Dez 2012, 17:53 
Offline

Registriert: Mo, 25. Jul 2005, 14:57
Beiträge: 344
Stormtrooper hat geschrieben:
1. ist nicht unbedingt gut für die Augen!

Wenn du einen vernünftigen Reader mit E-Ink hast ist es so gut oder schlecht für die Augen wie ein normal gedrucktes Buch. Wenn man bedenkt, dass die Schrift auch größer gestellt werden kann ist es bei manch platzsparend gedruckten Werken teilweise sogar besser/angenehmer zu lesen.

Zitat:
2. es macht Arbeitsplätze in den Druckereien kaputt!

Die Möglichkeit, mp3s bei Amazon oder auf anderen Seiten zu kaufen macht auch Arbeitsplätze in CD-Pressereien/Schallplattenfirmen kaputt.
Vollautomatische Produktionen haben Arbeitsplätze in der Autoindustrie kaputt gemacht, die Industrialisierung hat auch viele Arbeitsplätze kaputt gemacht, etc... Druckereien gehen schon zurück seit viele Magazine und Zeitungen auf das Internet umgestiegen sind.

Zitat:
3. Es gibt Bücher die sind hunderte von Jahren alt, denkt ihr dieser Elektro-mir’osik überlebt auch nur 50 Jahre?!?

Warum nicht? Die Daten an sich können doch beliebig oft sicherungskopiert und damit weiter gegeben werden. Ich muss sagen, dass die Qualität der aktuellen Taschenbücher auch nicht für das Überdauern von Jahrhunderten geeignet ist.

Was die Auflagen angeht: Blanvalet hat gewisse Star Wars Bücher ja nie über ein-zwei Auflagen hinaus gedruckt und dann war "Kommando Han Solo" eben nach 2 Jahren komplett verschwunden weil das Drucken zu teuer und aufwändig war. Jetzt habe ich mir das Buch nach einer gefühlten Ewigkeit für ein Sechstel des Preises, der zeitweise bei eBay dafür geboten wurde, digital gekauft.

Zitat:
4. die heutige Generation weis gar nicht mehr was es heißt ein „echtes“ Buch zu bekommen, der gesamte Wert geht verloren.

Absoluter Blödsinn. Der Trend des Ebooks ist jetzt seit etwa einem Jahr in Deutschland richtig am kommen. Dass "Die heutige Generation" gar nicht mehr weiß was es heißt, ein "echtes" Buch zu bekommen liegt evtl. daran, dass Bücher generell nicht mehr ganz so gefragt sind. Ich habe noch keine Kinder/Jugendlichen in der Straßenbahn, im Bus oder Zug gesehen, die mit ihrem Reader lesen, viel mehr spielen sie mit ihrem Smartphone.

Der gesamte Wert der Bücher ist in etwa so wie der gesamte Wert von Schallplatten und CDs heutzutage in Zeiten von mp3s ist.

Zitat:
Man kann kein E-Book auf einem Flohmarkt finden, es für ein oder zwei Euro kaufen und nachher sagen, hmm das Buch war echt gut, da habe ich ein unerwartetes Schnäppchen gemacht.

Dafür sind Ebooks in einem Großteil der Fälle generell günstiger (Hugendubel.de zeigt beispielsweise an, wie viel man im Vergleich zur Print-Version spart).

Zitat:
Man kann kein E-Book verpackt unterm Weihnachtsbaum finden.

Man kann einen Reader verpackt unter dem Weihnachtsbaum finden oder einen Gutschein für Ebooks oder man verschenkt einfach zu Weihnachten ein richtiges Buch. Meine Güte: Es ist doch nicht so, dass es keine Bücher mehr gibt!

Zitat:
Die gesamte Freude eines Buches ist futsch.

Die Freude am Inhalt ist nachwievor da. Wenn ich aber an diese lieblosen Taschenbuchausgaben beispielsweise von Blanvalet denke war da schon zu Zeiten der NJO keine Freude über die Printausgabe vorhanden weil sie ganz einfach extrem schlicht in der Aufmachung waren. Es gab keinen goldenen Star Wars Schriftzug wie noch damals bei den Heyne Romanen, es gab keinen Prägedruck auf der Vorderseite wie in den US-Versionen.
Und bevor ich da jetzt unnötigerweise Papier für sowas verschwenden lasse hole ich es mir lieber als digitale Version, da es außer dem Inhalt ja nichts gibt.

Zitat:
Man kann es nicht, wenn es durch gelesen ist, ins Regal stellen und wenn es gut war holt man es nach Jahren wieder hervor und freut sich erneut darüber.

Der Cross Cult Verlag hat bei seinen Star Trek Romanen in einer Serie ein Bild über die einzelnen Buchrücken gelegt, sodass man, wenn man alle 10 Teile hat, ein schönes Bild im Regal stehen hat. Die Reihe habe ich komplett als Print Ausgabe obwohl ich damals schon einen Reader hatte. Das ist aber leider die Ausnahme. Um nochmal auf Blanvalet zurückzukommen: Sowohl die X-Wing als auch die NJO Romane haben ja auf der Seite nochmal das Titelbild. Das, was es meiner Ansicht nach wirklich hässlich macht, ist aber die Tatsache, dass die Bilder, sowie die Schrift darunter und darüber quasi auf jedem Buch unterschiedlich groß und unterschiedlich hoch platzierd sind. Wie gesagt: Für sowas liebloses gebe ich kein extra Geld oder Platz in meinem Regal her.

Ich kann übrigens auch Ebooks nach Jahren wieder lesen und mich nochmal darüber freuen.

Zitat:
Macht die Buchdruckindustrie nicht mit dieser aruetyc osik kaputt, holt euch ein „echtes“ Buch und erfreut euch an dem Geruch des frischen Papiers.

Hörst du Musik auch ausschließlich auf Vinyl?

Zitat:
(Die "schlimmen" Worte wurden auf Mandalorianisch übersetzt)

Mir wäre es lieber gewesen, wenn du dich gewählter und dafür auf deutsch ausgedrückt hättest.

Stone Qel-Droma hat geschrieben:
Eben nicht, mittlerweile gibts immer mehr Bücher die nur als E-Book erscheinen und sogar einige Verlage haben sich auf E-Books spezialisiert.

Davon habe ich noch nichts gemerkt, da ich immer noch Probleme habe, viele Bücher als Ebook zu bekommen.

Aber es ist auf jeden Fall so, dass gerade Amateurautoren ihre Werke so viel leichter an einen Verlag geben und vermarkten können. Das Risiko ist sehr niedrig, da nicht Unsummen für Papier verbraten werden, wenn das Buch floppt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 20. Feb 2014, 18:15 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 15. Mär 2003, 18:01
Beiträge: 6563
Wohnort: NRW
Zwei Jahre sind vergangen, seitdem der komplette Katalog von Star Wars-Romanen bei Blanvalet als E-Book verfügbar gemacht wurde. Nun zieht auch Heyne nach, wo man die zwischen 1994 und 2002 dort erschienenen Romane nun ebenfalls am 25. Februar in dieser Form neu veröffentlicht, sodass nahezu das komplette deutschsprachige Roman-EU dann digital zu haben ist.

:arrow: Star Wars-E-Books von Heyne auf RandomHouse.de

Im Folgenden eine Liste der in Kürze neu erhältlichen Romane aus dem Hause Heyne (inkl. Amazon-Bestelllinks). Im ersten Beitrag des Threads habe ich sie auch bereits in die chronologisch sortierte Gesamtübersicht eingefügt:

Bild Bild Bild Bild


Han-Solo-Trilogie
:arrow: A. C. Crispin: Der Pilot €7,99
:arrow: A. C. Crispin: Der Gejagte €7,99
:arrow: A. C. Crispin: Der König der Schmuggler €7,99

Zwischen Episode V und VI
:arrow: Steve Perry: Schatten des Imperiums €7,99

Bild Bild Bild Bild Bild


Der Kopfgeldjägerkrieg
:arrow: K. W. Jeter: Die mandalorianische Rüstung €7,99
:arrow: K. W. Jeter: Das Sklavenschiff €7,99
:arrow: K. W. Jeter: Die große Verschwörung €7,99

Nach Episode VI
:arrow: Kathy Tyers: Der Pakt von Bakura €7,99
:arrow: Dave Wolverton: Entführung nach Dathomir €7,99

Bild Bild Bild Bild


Jedi-Akademie-Trilogie
:arrow: Kevin J. Anderson: Flucht ins Ungewisse €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson: Der Geist des Dunklen Lords €7,99
:arrow: Kevin J. Anderson: Die Meister der Macht €7,99

:arrow: Michael A. Stackpole: Der Kampf des Jedi €8,99

Bild Bild Bild Bild


Callista-Trilogie
:arrow: Barbara Hambly: Palpatines Auge €8,99
:arrow: Kevin J. Anderson: Darksaber – Der Todesstern €8,99
:arrow: Barbara Hambly: Planet des Zwielichts €7,99

:arrow: Vonda N. McIntyre: Der Kristallstern €7,99

Bild Bild Bild Bild


Die Schwarze Flotte
:arrow: Michael P. Kube-McDowell: Vor dem Sturm €7,99
:arrow: Michael P. Kube-McDowell: Aufmarsch der Yevethaner €7,99
:arrow: Michael P. Kube-McDowell: Entscheidung bei Koornacht €8,99

:arrow: Kristine Kathryn Rusch: Rebellion der Verlorenen €8,99

Bild Bild Bild


Corellia-Trilogie
:arrow: Roger MacBride Allen: Der Hinterhalt €7,99
:arrow: Roger MacBride Allen: Angriff auf Selonia €7,99
:arrow: Roger MacBride Allen: Showdown auf Centerpoint €7,99

Bild Bild Bild


Die Hand von Thrawn
:arrow: Timothy Zahn: Schatten der Vergangenheit €8,99
:arrow: Timothy Zahn: Blick in die Zukunft €8,99
:arrow: Timothy Zahn: Der Zorn des Admirals €7,99


Bildquelle: Amazon.de

_________________
Jedi-Archiv.de
Star Wars-Timeline, Bücher-, Comic-, Video-Archive und mehr ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 20. Feb 2014, 18:28 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1352
Wohnort: Baden-Württemberg
Marc, kannst du Heyne mal auf die falsche Nummerierung bei Hand von Thrawn hinweisen? (Falls du da Kontakte hast.)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de