FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: So, 22. Apr 2018, 03:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 87 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mi, 29. Apr 2015, 14:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 09:11
Beiträge: 1793
Wohnort: Schwarzwald
Annika Skywalker hat geschrieben:
Stone Qel-Droma hat geschrieben:
Annika dich gibt es auch noch, dachte schon du wärst auf Dagobah im Exil, oder mit der Normandy abgestürzt :D


Ja, mich gibt's noch, wenn auch nicht immer schreibend :wink:, aber beobachtend :P . Zum Glück bin ich nicht im Exil auf Dagobah und auch nicht abgestürzt.


Hatte mich ja scho gewundert, war letztens mal wieder im ME U und da war von dir auch nichts mehr zusehen :)
Aber gut das du nicht abgestürzt bist, so spart man sich die Kosten für die Normandy SR3 :D

Zitat:
Hier ein Superleak 8) :
Spoiler: zeigen
8) Der geklonte/wiedererweckte Impi baut für SW VII am dritten Todesstern und Vader hat in letzter Sekunde, bevor seine Lebenserhaltungssysteme versagten, seinen Geist noch rasch in 3PO's Hülle portiert und mischt auch wieder mit. 8) Das Ganze gibt es dann natürlich auch als Game. Aber nicht weitersagen. [-X Streng geheim! :lol: :lol: :lol:

Psst, das ist die Story von EP VII :D

Zitat:
Und zum Thema ME 4:
Ich bin gespannt auf ME 4 - hoffentlich gibt es einen guten Coop-Modus und einen schönen, abwechslungsreichen Multiplayer. Der Multiplayer von ME 3 war/ist nett (spiele den immer noch ab und zu mit Freunden), könnte aber noch viel, viel besser und abwechslungsreicher sein. Und ein Coop-Modus im Spiel als Option wäre mir sehr recht und das Sahnehäubchen sozusagen.


Auf ME4 freu ich mich auch, da es ein "neu" Anfang ist und ich da die Chance habe einen Würdigen ME1/2 Nachfolger zubekommen. ME3 ist für mich immer noch der Schlechteste ME Teil, hab ihn gerade ein 2 Mal mit allen DLCs durch gezockt und bis auf den Klon DLC hat mir da (Außer Tali) nichts gefallen. Mir fehlen die Unterhaltungen mit der Crew und das ich mein Shep so spielen kann wie ich will. Und da EA Angst hat das Rote Ende als Kanon zunehmen, bleibt ihnen nur der Ausweg, die neue Trilogie wo anders hin zu verlagern.

Den ME3 MP hab ich gerade mal ein Monat gespielt, danach war die Luft raus, zu eintönig :D

Ich hoffe bei ME4 auf mehr Gespräche mit Crew und anderen NPCs, mehr Abwechslung bei den Missionen und wenn wieder ne Romanze, dann bitte vernünftig und nicht das ganze in 3 Gespräche zu verlagern.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Fr, 01. Mai 2015, 22:14 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Annika Skywalker hat geschrieben:
Und zum Thema ME 4:
Ich bin gespannt auf ME 4 - hoffentlich gibt es einen guten Coop-Modus und einen schönen, abwechslungsreichen Multiplayer. Der Multiplayer von ME 3 war/ist nett (spiele den immer noch ab und zu mit Freunden), könnte aber noch viel, viel besser und abwechslungsreicher sein. Und ein Coop-Modus im Spiel als Option wäre mir sehr recht und das Sahnehäubchen sozusagen.


Ich find's erhlich gesagt ziemlich anspruchsvoll, bei nem RPG einen guten MP zu erwarten - ich persönlich wäre schon vollauf damit zufrieden, wenn es ein gutes Single-RPG gibt :D

Zumal ich mit in ME 3 sogar ein paar Stunden den Mulitiplayer gespielt habe, das erste mal übrigens bei einem RPG. Und in dieser Zeit hat mir der Multiplayer wirklich Spass gemacht - zu Beginn habe ichs nur angefangen, um die Galaxisbereitschaft (oder wie das auf deutsch heißt) auf 100% zu bringen, aber ich fands dann richtig nett.
IMO gibt es aber mehr als genug Multiplayerspiele, das brauche ich bei nem Rollenspiel nicht.
Ein Coop-Modul hingegen gefällt mir generell ausgesprochen gut, aber das halte ich für ausgeschlossen.

Ich stehe ME 4 aufgeschlossen, aber nicht euphorisch gegenüber.
Dazu war ME 3 doch in zu vielen Bereichen zu schlecht. IMO ganz klar der schwächste Teil der Serie. Und das Ende war derartig unverschämt schlecht, das mir hier nicht mal eine passende Analogie dazu einfällt.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Di, 19. Mai 2015, 18:32 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
http://www.gog.com/news/bgo_your_wayb_t ... ch_trailer

Ah, und noch ca. 2 Wochen bis ich Urlaub habe, da passt perfekt.
Neuer PC rennt ebenfalls, also ist alles bereit.
Oder um es mit Tychus (Starcraft II) zu sagen: "Hell, it's about time"

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mo, 20. Jul 2015, 08:29 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
Diablo III war am Wochenende verbilligt - 20$ - und ein paar Freunde, mit denen ich früher schon immer D2 gezockt habe, haben mich breitgeschlagen, es mir bei dieser guten Gelegenheit doch mal zu kaufen.
Ich hatte nach allem was ich davon gehört und gelesen habe ja nicht viel erwartet, aber das Spiel hat mich doch noch negativ überrascht. Ich bin, nachdem ich ein großer Teil der ersten beiden Teile war, sogar einigermaßen entsetzt.
Erinnert mich etwas an die SW-Prequels.
Oder, um im Kontext von Computerspiele zu bleiben, an Monkey Island 4.
So nach dem Motto hey, wir haben zwar keine interessante Story und keinen einzigen neuen interessanten Charakter, wir hatten keine einzige originelle neue Idee, aber das macht nichts, wir verwenden einfach das bereits erfolgreiche Szenario, dann wird uns die Fan-Herde das schon dankbar aus den Händen reißen.
Wobei ich zugeben muss, ich bin - obwohl man dann lächerlich niedrigem Schwierigkeitsgrad einfach durch alle Monster durchrennen kann - erst in Akt 3 (bei aller sonstiger Kritik, kurz ist das Spiel mal beileibe nicht). Aber von der Story erwarte ich mir fast nichts mehr. Bisher war es nichts anderes als die Vorgänger bis zum Erbrechen zu zitieren.
Spoiler: zeigen
Kläglicher Höhepunkt war für mich dabei bisher der Butcher. Jedes einzelne Detail dieses Auftritts macht klar, dass die Macher absolut keinen Schimmer davon haben, wieso der ursprüngliche Butcher überhaupt kultig ist.

Und dabei sind wir beim nächsten Punkt: Das Spiel hat einfach überhaupt keinen Stil. Über die Comic-Grafik kann man noch geteilter Meinung sein, aber die extrem bemühten humoresken Einlagen und
Spoiler: zeigen
das Regenbogenland :shock: :shock: :shock: Ich hab gedacht die verarschen mich als ich das zum ersten Mal gesehen habe
gehen einfach mal gar nicht. Ein Diablo-Spiel hat gefälligst eine düstere Atmosphäre zu haben.
Auch beim Monster-Design hat man im Vergleich zu den Vorgängern vollständig versagt. Irgend jemand sollte den Jungs bei Blizzard mal verklickern, das Größe nicht alles und weniger manchmal mehr ist.
Dazu dann noch die ohnehin schon bekannten Probleme, wie z.B. dass man seinen Charakter kein Stück weit individuell gestalten kann.
Also ich werd das Spiel natürlich noch durchspielen, um die weitere Story zu sehen - wer weiß, vielleicht wird dan dieser Front das Steuer ja nochmal herumgerissen, aber als Fazit soweit kann ich nur sagen: Was für ein Scheiß.

Wer spielt hier sonst noch D3? Stimmt ihr mir zu oder bin ich nur wieder zu nörgelig?

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mo, 20. Jul 2015, 21:13 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Ich spiele D3 - und zwar exzessiv, ich habe inzwischen grob geschätzt bestimmt über 500 Stunden rein investiert.

Aber ich muss dich gleich vorwarnen: Die Story wird nicht besser.
Im Gegenteil.
Ob du es glaubst oder nicht, der Act 1 ist noch mit ABSTAND der Beste.
Act 2 ist schon merklich schlechter, und Act 3, 4, 5 da fehlt mir eine passende Analogie.
Das ist eine Frechheit. Act 5 hat nicht mal mehr ein schönes Video.

Denn ja, du hast vollkommen recht.
Die Story ist unglaublicher Murks. Das Storytelling ist erbärmlich und vermutlich allerhöchstens auf Grundschulniveau.
Die Quests, vor allem die Belohnungen, sind so unglaublich einfallslos, dass es schon fast wieder faszinierend ist.
Sidequests gibt es nicht.

Das einzige Gute an der Story sind die Zwischensequenzen. Die besonders am Anfang imo wirklich stark und gut gemacht sind.

Atmosphäre ist ganz am Anfang in Act 3 in einer Festung noch mal gut da - aber dann schlägt das schauerliche Storytelling zu und killt jede Atmosphäre. Nicht nur für Act 3, für Act 4 und 5 gleich mit.


Ein paar der Kritikpunkte sehe ich allerdings nicht so schlimm: Das Monsterdesign finde ich ok.
Nicht weltbewegend, aber ok.
Der Butcher ist einfallslos, da stimme ich dir zu - aber der Spruch: "Vegetable bad, meat good" fand ich wirklich witzig, damit hatte er es bei mir rausgerissen.
Das Regenbogenland ist so versteckt, dass es kein normaler Mensch jemals findet.
Zumindest war es das mal. Da brauchte man 5? Zutaten, die extrem selten zu bekommen waren und die man stundenlang farmen musste.
In so fern fand ich das als versteckten Gag ok.
Kann sein, dass das jetzt anders ist.


Du wirst jetzt mit Fug und Recht fragen: Warum spiele ich das Spiel überhaupt?
Weil ich das Gameplay gut finde. Das Kampfsystem finde ich super, das läuft richtig gut.
Das man Chars nicht persönlich gestalten kann hat auch Vorteile: Das aktuelle System ermöglicht einem mit diversen Builds zu spielen und die immer wieder auszutauschen.


Wenn du dir überlegst das Spiel wegen der Story weiter zu spielen (oder wegen Atmosphäre oder ähnlichem) - vergiss es.
Es wird schlimmer.
Viel schlimmer.

Wenn dich das Kampfsystem und das Item-Suchen faszinieren und süchtig machen sind auch 1000 Spielstunden drin.

Obwohl ich also zig hundert Stunden investiert habe, kann ich deinen Standpunkt völlig verstehen. (Ich gehe sogar so weit, dass jeder deinen Standpunkt teilen MUSS. Es ist imo völlig unmöglich die Story, das Storytelling, Questsystem und so weiter gut zu finden. Das ist einfach nicht möglich.) Du bist also nicht zu nörgelig.
Aber vermutlich zählt das von mir nicht, da ich ja auch nur nörgerle^^

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Di, 21. Jul 2015, 11:20 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
WedgeAntilles hat geschrieben:
Aber ich muss dich gleich vorwarnen: Die Story wird nicht besser.
Im Gegenteil.
Ob du es glaubst oder nicht, der Act 1 ist noch mit ABSTAND der Beste.
Act 2 ist schon merklich schlechter, und Act 3, 4, 5 da fehlt mir eine passende Analogie.
Das ist eine Frechheit. Act 5 hat nicht mal mehr ein schönes Video.

Habs jetzt durch. Stimme Dir bzgl. Act 3+4 total zu. Das war grauenhaft (und nicht im guten Sinne). Besonders schlimm finde, ich, dass die jeweiligen Bosse vor dem eigentlichen Endkampf immer erst in 1000 Visionen erscheinen und mir nen Knopf an die Backe labern. Erstens nervts, zweitens nimmt es komplett die Spannung, den jeweiligen Boss tatsächlich zu treffen, und drittens ist das Geprahle absolut jämmerlich, wenn man bedenkt, dass die Typen dann ja doch innerhalb von Sekunden sterben. Fand ich besonders schlimm bei dem komischen Succubus/Spinnen-Verschnitt am Ende von Akt 3; permanent ist die am Teasen und am Taunten während ich durch den Krater renne, und als ich sie dann treffe... "Now I will show you what I'm truly capable o..." tot. I'm not impressed.
Spoiler: zeigen
Übrigens interessant, dass in Diablo III eigentlich Diablo gar nicht vorkommt... das Vieh am Ende, der "Prime Evil", ist ja ein Konglomerat aus 7 Dämonen, von denen Diablo keinesfalls der mächtigste ist, denn er ist ja der jüngste der 3 Brüder. Wieso der sich trotzdem Diablo nennt? Wahrscheinlich nur weils auf der Packung steht, oder?

Akt 5? Ich hab gar keinen Akt 5, da muss ich sicher die Erweiterung kaufen?
Das werd ich tunlichst lassen.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Das einzige Gute an der Story sind die Zwischensequenzen. Die besonders am Anfang imo wirklich stark und gut gemacht sind.

Selbst da würd ich nur mit Abstrichen zustimmen. Qualitativ sind die geil, keine Frage, aber der Inhalt?
Spoiler: zeigen
Die Szene mit Tyrael und Imperius fing ja z.B. sehr vielversprechend an. Über Tyraels Alleingänge und die entsprechenden Probleme haben wir ja auch in D2 schon gehört. Aber dann... prügeln sich die zwei Engel wie die Bengel auf dem Schulhof? WTF? Wie gesagt: Stil?
Und das Hollywood-Endvideo, wie wir ganz ergriffen lauschen wie sowohl der Himmel wie auch die Erde, sorry, Sanctuary, gerettet wurden und... moment, stimmt doch gar nicht?! Wenn wir in D1 und D2 überhaupt irgend etwas gelernt haben, dann dass es eben nicht reicht, einen Dämonenfürsten einfach nur totzuschlagen, sondern dass man seine Seele binden/vernichten muss, weil der sonst nämlich einfach respawnt. Und obwohl das ganz offensichtlich nicht geschehen ist, ja noch nicht einmal versucht wurde, obwohl jetzt alle 7 Seelen wieder freigesetzt sind und die Situation damit um Welten beschissener ist als noch zu Anfang des Spiels, als man es "nur" mit Belial und Azmodan zu tun hatte - sind alle total happy? Hä?


WedgeAntilles hat geschrieben:
Atmosphäre ist ganz am Anfang in Act 3 in einer Festung noch mal gut da - aber dann schlägt das schauerliche Storytelling zu und killt jede Atmosphäre. Nicht nur für Act 3, für Act 4 und 5 gleich mit.

Anfang Akt 3 stimme ich zu. Das war die einzige fesselnde Phase. Man hatte richtig das Gefühl in der Schlacht zu sein und etwas zu bewirken, außerdem wurde ein Gefühl von Dringlichkeit erzeugt (die natürlich eigentlich gar nicht da ist). Ja, das war cool. Sobald man die Festungsmauern verlässt, wars das leider.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Der Butcher ist einfallslos, da stimme ich dir zu - aber der Spruch: "Vegetable bad, meat good" fand ich wirklich witzig, damit hatte er es bei mir rausgerissen.

Den Spruch hab ich gar nicht gehört, wenn ich ehrlich bin. Wahrscheinlich war er zu schnell tot. Viel gerettet hätte es aber auch nicht. Wenn ich eins mit dem Butcher nicht assoziiere, ist es witzig.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Das Regenbogenland ist so versteckt, dass es kein normaler Mensch jemals findet.
Zumindest war es das mal. Da brauchte man 5? Zutaten, die extrem selten zu bekommen waren und die man stundenlang farmen musste.
In so fern fand ich das als versteckten Gag ok.

Ja Moment, so versteckt wär das in der Tat OK, aber so war das bei mir absolut nicht. Ich lief im ersten Akt in nem Dungeon rum (in der Kathedrale glaub ich), da lief da so ein Schatzkobold her (die eh schon Scheiße sind), der bunt geleuchtet hat. Hab ich den umgemacht - klar - und dann war da ein buntes Portal. Bin ich natürlich rein. Und voilá. Mir ist echt alles aus dem Gesicht gefallen.
Das war kein verstecktes Extra, das war quasi im Spielfluss; im einen Moment bist du in nem Dungeon und im nächsten im Blizzard-Mitarbeiter-nehmen-zuviel-Drogen-Land. Einen besseren Stimmungskiller kann man sich gar nicht denken. War auch kein Bug oder Glitch oder so, ich war insgesamt (also über alle 4 Akte) dreimal dort.
Übrigens interessant bei den späteren Besuchen, als ich den Templer als Sidekick dabeihatte... permanent labert der mich voll, aber dazu hatte er keinen Kommentar.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Kann sein, dass das jetzt anders ist.

Sieht so aus.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Du wirst jetzt mit Fug und Recht fragen: Warum spiele ich das Spiel überhaupt?
Weil ich das Gameplay gut finde. Das Kampfsystem finde ich super, das läuft richtig gut.

Naja, Kampfsystem. Hab nen Mage gespielt. Draufhalten und alle fallen um. Hatte nicht viel mit System zu tun. Ausweichen muss man auch nie, da man keinen Schaden kriegt. Hab mir mal den Spaß gemacht und hab mich bei Belial einfach zurückgelehnt, komplett Hände weg von Maus und Tastatur. Mein passiver Skill (Blitzschlag) und der Sidekick hatten ihn schon auf 1/3 runter, da hat er so Giftbomben geworfen. Den ersten Schwung komplett daneben, aber im zweiten stand ich voll drin. Wenn man dann nicht auf Seite geht, stirbt man tatsächlich nach ein paar Sekunden. Wow dachte ich, geht also doch. Aber dann gesehen: Nicht mal die Ausrüstung fallen lassen, keinerlei Strafe abgesehen von ein wenig Schaden an den Items. Meine Oma könnte dieses Spiel spielen. Und die ist schon lange tot.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Dass man Chars nicht persönlich gestalten kann hat auch Vorteile: Das aktuelle System ermöglicht einem mit diversen Builds zu spielen und die immer wieder auszutauschen.

Stimmt. Dafür gibts aber keinen Grund, mehr als einen Char einer Klasse hochzuleveln, denn alle sind (bis auf Ausrüstung) absolut identisch. Deshalb versteh ich nicht, wie man da so viel Zeit rein versenken kann, aber gut, jedem das seine...

WedgeAntilles hat geschrieben:
Wenn dich das Kampfsystem und das Item-Suchen faszinieren und süchtig machen sind auch 1000 Spielstunden drin.

Die "Uniques" sind ne Mogelpackung, da offensichtlich ebenfalls zufallsgeneriert, und die Sets darf man sich selber craften. Da stellt sich bei mir keineriel "Faszination" ein. Solche Erlebnisse wie GEILGEILGEIL, DA IST WAS GOLDENES GEDROPPT gibts ja schlicht nicht mehr.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Di, 21. Jul 2015, 12:49 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Tempest hat geschrieben:
[und drittens ist das Geprahle absolut jämmerlich, wenn man bedenkt, dass die Typen dann ja doch innerhalb von Sekunden sterben.

Und dann im Act 3 das ständige Gelaber von Belial.
Bla, meine mächtigen Belagerungswaffen, blubb...
1 Min später sind die weg
"I dont need my siege weapons"...
Und das ging ja bei mehreren Sachen so.
Wie ich sagte - erbärmlcih.





Zitat:
Akt 5? Ich hab gar keinen Akt 5, da muss ich sicher die Erweiterung kaufen?
Das werd ich tunlichst lassen.

Ja, ist das AddOn.




Spoiler: zeigen
Die Szene mit Tyrael und Imperius fing ja z.B. sehr vielversprechend an. Über Tyraels Alleingänge und die entsprechenden Probleme haben wir ja auch in D2 schon gehört. Aber dann... prügeln sich die zwei Engel wie die Bengel auf dem Schulhof? WTF? Wie gesagt: Stil?
Und das Hollywood-Endvideo, wie wir ganz ergriffen lauschen wie sowohl der Himmel wie auch die Erde, sorry, Sanctuary, gerettet wurden und... moment, stimmt doch gar nicht?! Wenn wir in D1 und D2 überhaupt irgend etwas gelernt haben, dann dass es eben nicht reicht, einen Dämonenfürsten einfach nur totzuschlagen, sondern dass man seine Seele binden/vernichten muss, weil der sonst nämlich einfach respawnt. Und obwohl das ganz offensichtlich nicht geschehen ist, ja noch nicht einmal versucht wurde, obwohl jetzt alle 7 Seelen wieder freigesetzt sind und die Situation damit um Welten beschissener ist als noch zu Anfang des Spiels, als man es "nur" mit Belial und Azmodan zu tun hatte - sind alle total happy? Hä?


Das ganze Zeug mit den Seelensteinen und Co ergibt imo nicht mehr wirklich Sinn.



Zitat:
Den Spruch hab ich gar nicht gehört, wenn ich ehrlich bin. Wahrscheinlich war er zu schnell tot. Viel gerettet hätte es aber auch nicht. Wenn ich eins mit dem Butcher nicht assoziiere, ist es witzig.

Die Sprüche sind zufallsgeneriert, kommen nicht alle bei jedem Kampf.
Dass das Spiel mit D1 nicht mithalten kann hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits akezptiert.
Dass der Butcher aus D1 der Hammer war und dass der neue Butcher da nicht mal ansatzweise mithalten konnte auch.
Da war ich persönlich dann schon mit zufrieden. Man senkt halt seine Ansprüche^^

Zitat:
Ja Moment, so versteckt wär das in der Tat OK, aber so war das bei mir absolut nicht. Ich lief im ersten Akt in nem Dungeon rum (in der Kathedrale glaub ich), da lief da so ein Schatzkobold her (die eh schon Scheiße sind), der bunt geleuchtet hat. Hab ich den umgemacht - klar - und dann war da ein buntes Portal. Bin ich natürlich rein. Und voilá. Mir ist echt alles aus dem Gesicht gefallen.


Ach ja richtig, da gibt es jetzt ja diese Spezialgoblins.

Das gibt es erst seit relativ kurzer Zeit.
Wie gesagt, davor musste man in jedem Act Zeug farmen (was wirklich stundenlang gedauert hat, da teilweise die Wkeit dass es überhaupt kam im einstelligen Bereich lag).
Dann musste man in Act 2 ein Repezt kaufen. Staff of Nightmare oder so ähnlich.
Damit musste man in Act 1 dann zu einer ganz bestimmten Stelle, dort erschien dann so ein Kuh-Geist.
Und der hat dann schlussendlich das Portal geöffnet.
Wie gesagt, ohne Guide wird es unter 100 000 Spielern garantiert nicht einen einzigen gegeben haben, der zufällig reinstolpern konnte.



Zitat:
Naja, Kampfsystem. Hab nen Mage gespielt. Draufhalten und alle fallen um. Hatte nicht viel mit System zu tun. Ausweichen muss man auch nie, da man keinen Schaden kriegt. Hab mir mal den Spaß gemacht und hab mich bei Belial einfach zurückgelehnt, komplett Hände weg von Maus und Tastatur. Mein passiver Skill (Blitzschlag) und der Sidekick hatten ihn schon auf 1/3 runter, da hat er so Giftbomben geworfen. Den ersten Schwung komplett daneben, aber im zweiten stand ich voll drin. Wenn man dann nicht auf Seite geht, stirbt man tatsächlich nach ein paar Sekunden. Wow dachte ich, geht also doch. Aber dann gesehen: Nicht mal die Ausrüstung fallen lassen, keinerlei Strafe abgesehen von ein wenig Schaden an den Items. Meine Oma könnte dieses Spiel spielen. Und die ist schon lange tot.

Es ist leider tatsächlich so, dass das Spiel beim ersten Durchgang auf Normal sich von selber spielt.
Wenn man da nicht circa 5 Minuten lang afk ist kann man eigentlich nicht draufgehen.
Früher musste man das Spiel 3 x durchspielen, um endlich auf den höchsten Schwierigkeitsgrad zu kommen.
Und da fing das Spiel dann an interessant zu werden.
Davor war es viel zu einfach.

Zitat:
Deshalb versteh ich nicht, wie man da so viel Zeit rein versenken kann, aber gut, jedem das seine...

Rational kann ich dir das auch nicht erklären.
Vor allem da - siehe oben - man das erst 3 mal durchspielen muss bis es interessant wird.
Sagen wir mal so - ganz normal kann man vermutlich nicht sein, ein Psychiater könnte da bestimmt irgend eine bestimmte Störung diagnostizieren.
Objektiv betrachtet gibt es keinen Grund das Spiel länger zu spielen.

Zitat:
Die "Uniques" sind ne Mogelpackung, da offensichtlich ebenfalls zufallsgeneriert, und die Sets darf man sich selber craften. Da stellt sich bei mir keineriel "Faszination" ein. Solche Erlebnisse wie GEILGEILGEIL, DA IST WAS GOLDENES GEDROPPT gibts ja schlicht nicht mehr.

Die selber gecrafteten Dinge sind teilweise ziemlich gut.
Aber inzwischen gibt es ganz bestimmte Kombinationen, bei denen man nichts mehr selber craften kann, da ganz bestimmte Legendaries (es gibt legendaries, die bestimmte Spezialfähigkeiten / Boni / Eigenschaften haben und für manche Builds zwingend notwendig sind) und Sets kombiniert werden müssen.
Der Effekt ist, dass man das mehrfache an Schaden wie davor macht und in Regionen vorstößt, die davor vollkommen utopisch waren.
Es wurden inzwischen Higher Rifts implementiert. Da steigt die Schwierigkeit an.
Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad Torment 6 one-hitte ich normale Viecher, Elitemobs brauchen ein paar Sekunden. Also in etwa so, wie man normalerweise "Normal" gespielt hat.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Di, 21. Jul 2015, 14:07 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
WedgeAntilles hat geschrieben:
Und dann im Act 3 das ständige Gelaber von Belial.
Bla, meine mächtigen Belagerungswaffen, blubb...
1 Min später sind die weg
"I dont need my siege weapons"...
Und das ging ja bei mehreren Sachen so.
Wie ich sagte - erbärmlcih.

Ganz genau! :lol:
Und später mit "Diablo" ganz genau das gleiche in grün mit seinen Höllentoren oder wie auch immer die genau hießen... erst "du wirst sie niemals schließen können, du kommst zu spät, gib auf", dann "ok, du hast eins geschlossen, aber ich hab ja noch das andere, ich schick dir jetzt meinen Dämonenknecht xy vorbei, der macht dich alle", dann "oh, du hast meinen Knecht umgebechert, aber das macht nichts, ich hab noch genug andere" und schließlich "oh, du hast das zweite Tor geschlossen, aber das macht nichts, denn du kommst zu spät und ich mach dich fertig" und bla bla BLA.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Sagen wir mal so - ganz normal kann man vermutlich nicht sein, ein Psychiater könnte da bestimmt irgend eine bestimmte Störung diagnostizieren.

:lol:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Die selber gecrafteten Dinge sind teilweise ziemlich gut.
Aber inzwischen gibt es ganz bestimmte Kombinationen, bei denen man nichts mehr selber craften kann, da ganz bestimmte Legendaries (es gibt legendaries, die bestimmte Spezialfähigkeiten / Boni / Eigenschaften haben und für manche Builds zwingend notwendig sind) und Sets kombiniert werden müssen.
Der Effekt ist, dass man das mehrfache an Schaden wie davor macht und in Regionen vorstößt, die davor vollkommen utopisch waren.

Ich wollte auch nicht behauptet haben, dass es da gar keine guten Sachen gibt, so eingehend habe ich mich damit nicht beschäftigt (und habe auch nicht vor es zu tun).
Es ist nur einfach so: Wenn ich, um die guten Sachen zu bekommen, planen, grinden, craften was-auch-immer muss, statt einfach nur durch pures Glück einfach mal was richtig schickes finden zu können, dann fehlt mir bei einem Diablo-Spiel definitiv was.
Das ist in etwa so wie wenn ich einen Monat lang gezielt auf etwas spare und mir dann kaufe, das zwar schön ist, aber doch nicht vergleichbar mit dem Gefühl wenn es mir aus heiterem Himmel jemand schenkt. Quasi dieses "Gefühl wie Weihnachten". :wink:

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Di, 22. Dez 2015, 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 20. Mär 2003, 20:30
Beiträge: 1821
Wohnort: Germany
PC-Spiele kaufe ich mir schon lange nicht mehr. Da mich immer das erforderliche PC-Nachrüsten genervt hat bzw. ich dadurch irgendwann meine alten Games nicht mehr spielen konnte -schnüff- z.B. "Veil of Darkness", "Gabriel Knight", "Diablo", "Rebel Assault", "Jedi Knight", LucasArts Adventures wie Indiana Jones,... u.s.w..
Ich bin also irgendwann zu Playstation-Konsolenspielen gewechselt. Einige davon gibt es auch in PC-Spiel-Form. :wink:

Ich mag Games, wie z.B. "Final Fantasy", "Koei Warriors" (Dynasty Warriors / Samurai Warriors / Orochi Warriors), "Devil May Cry", "Castlevania", "Legacy of Kain" (Blood Omen / Soul Reaver),... :)

_________________
"He has the power to save the galaxy,
and the arrogance to destroy it."
- Star Wars: Tales of the Jedi: Dark Lords of the Sith


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mo, 28. Mär 2016, 15:30 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Hier mal ein paar Spieletipps.
Absichtlich keines der großen, bekannten Spiele.
Von denen hört jeder sowieso.
Aber es gibt einige Spiele, die weit besser als die gehypten (und dann meist eher schlecht als recht im Endergebnis sind) Spiele sind.
Kleine Entwickler, teilweise Indi-Games.

Allesamt über Steam erhältlich.


The Banner Saga
Ein rundenbasiertes Spiel, das nördliche Sagen aufgreift.
Kein Laden möglich, Entscheidungen die man trifft sind endgültig (und können durchaus großen Einfluss haben. Z.B. den Tod von Partymitgliedern.)
Interessantes Kampfsystem, tolle Atmosphäre. (Kämpfe kann man wiederholen, es braucht also keiner Angst zu haben wegen einer schlechten Entscheidung in einem Kampf sich das ganze Spiel zu versauen!)
Hier kommt bald der nächste Teil heraus.
Einziger kleiner Kritikpunkt: An wenigen Stellen sind die zu treffenden Entscheidungen und die Auswirkungen etwas willkürlich.

Das Spiel ist halbwegs anspruchsvoll, aber wenn man etwas Erfahrung mit rundenbasierten Spielen hat kommt klar.


This War of Mine

Es spielt in einer fiktiven Stadt während dem Bürgerkrieg.
Die Aufgabe unserer Protagonisten ist recht simpel: Überleben, bis der Krieg zu Ende ist.
Nur ist das erreichen dieses Ziels nicht unbedingt einfach.
Denn wir sind kein kampferprobter Soldat, der einfach nur horden an Gegnern killen muss.
Nein, wir sind eine Gruppe von Zivilisten in einem Haus.
Wir müssen Essen organisieren.
Und Medikamente und Verbandszeug.
Und irgendwie müssen wir es schaffen Plünderer abzuhalten.
Und irgenwann kommt der Winter.
Und sollen wir die junge Frau die verzweifelt darum bittet, dass wir sie aufnehmen in den relativ sicheren Tod schicken? Oder doch aufnehmen? Aber schon jetzt reicht das Essen praktisch nicht aus, Verbandsmaterial ist komplett aufgebraucht.

Ja, es gibt noch andere Häuser wie unseres.
Und ja, wir können dort einbrechen.
Und ja, falls wir eine Waffe haben (die wir erstmal finden bzw. bauen / kaufen müssen), können wir auch falls notwendig die Leute die dort Leben verletzen oder sogar töten.

Nur: Daraufhin werden unsere Leute depressiv. Und depressive Leute schaffen es nicht mehr, die dringend notwendigen Arbeiten im Haus durchzuführen.
Oder wieder irgendwo zu plündern.
Oder andere Plünderer aufzuhalten.

Also vielleicht doch lieber nur unbewohnte Locations plündern, wo wir allerdings vielleicht weniger Zeug finden also im bewohnten Haus? Vor allem weniger Essen?

Die Atmosphäre der Beklemmung ist phantastisch. Speichern und Laden ist nicht möglich.
IMO eines der Besten Spiele der letzten Jahre.


Life is Strange
Ein Episodenspiel.
Weicht leicht von den anderen vorgstellten Spielen ab, da mit Square Enix ein großer Publisher vorhanden ist.
Ein sehr dichtes, emotionales Spiel, in dem dem Epiosde 2 (von 5) der phantastische Höhepunkt ist.
Wir spielen die 18 jährige Max, die nach einigen Jahren wieder in ihre alte Heimatstadt zurück kommt, um auf dem College zu studieren.
Ohne Spoiler: Ich bin am Ende von Episode 2 so was von froh die Entscheidungen genau so getroffen zu haben, wie ich es tat.

Die letzte Episode fällt etwas ab, aber da die Messlatte bis dato so hoch liegt ist auch die schwächste Episode immer noch gut. Einzig die letzten 5 Minuten empfand ich persönlich als unbefriedigend.

Wer ein schwieriges Adventure mit komplizierten Rätseln erhofft ist hier allerdings komplett falsch.
Die Rätsel sind minimal und stellen keinen vor irgendwelche Probleme (weswegen ich das Spiel überhaupt erst gekauft hatte.)
Es geht hier nicht darum etwas schwieriges zu schaffen, es geht darum ein sehr dichtes Spiel zu erleben und Entscheidungen zu treffen.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Di, 29. Mär 2016, 22:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 29. Jun 2007, 19:14
Beiträge: 473
Wohnort: Ahlen, Westfalen
@WedgeAntilles: Life is Strange ist tatsächlich ein wirklich nettes Spiel, das vor allem durch seine Schönheit besticht. Wie Du schon andeutest handelt es sich eher um einen Film, in dem man Entscheidungen trifft und so dessen Verlauf verändert, als um ein Spiel im eigentlichen Sinne. Die kleinen Rätsel, die man absolvieren muss, haben mich da teilweise sogar eher gestört als erheitert, weil sie den "Film" unterbrechen. Life is Strange gelingt es aber, eine unglaublich atmosphärische Umgebung zu schaffen, und man fühlt und fiebert an manchen Stellen tatsächlich mit den Figuren mit. Sogar das Gießen einer Topfpflanze "wird Konsequenzen haben". Man wird aber auch vor wesentlich schwierigere und weitreichendere Entscheidungen gestellt, bei denen es tatsächlich um Leben und Tod geht - zumindest ich habe hier zwangsläufig Parallelen zur Realität gezogen, und mich gefragt, wie ich dort mit einer solchen Bürde umgehen würde. Sehr interessant fand ich auch immer die Statistiken zum Schluss einer jeden Episode - wie haben sich die anderen Spieler entschieden, und wie ist ihr Weg im Vergleich zu meinem verlaufen?

Für jeden, der Dramen in Film- und Buchform liebt und RPGs gern hat, mit Sicherheit einen Blick wert. Im Steam-Sale bekommt man alle fünf Episoden ja schon für nur etwas mehr als 10€.

Zum Schluss noch ein kleiner Spoiler:
Spoiler: zeigen
Wirklich enttäuschend fand ich nur den Schluss, da stimme ich wohl mit Dir ebenfalls überein. Diese letzte Entscheidung wirft ja noch einmal alles über den Haufen, und alle zuvor getroffenen Entscheidungen werden hinfällig. Sehr schade, da habe ich mir viel mehr erhofft. Und das Spiel hätte auch mehr hergegeben.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Fr, 24. Jun 2016, 13:41 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Der Steam-Summer-Sale hat begonnen.

Wie immer gibt es da - häufig wechselnde - Angebote.
Teilweise nur leicht reduziert, teilweise massiv reduziert.

Da lohnt es sich grundsätzlich immer täglich einen Blick drauf zu werfen, da findet man häufig phantastische Spiele (die vielleicht 1-3 Jahre alt sind) im niedrigen einstelligen Eurobereich.

Parallel dazu auch noch der Hinweis auf die Humble-Bundle Pakete.
https://www.humblebundle.com
100% legal, man kauft Spiele im Paket.
Da gibt es regelmäßig neue.
Preisgestaltung ist immer so: Für 1 Euro bekommt man eine handvoll Spiele. Das sind nicht natürlich jetzt nicht gerade Doom 4 als nagelneues Spiel. Aber auch in dieser Kategorie habe ich schon öfters Spiele gefunden die wirklich gut sind, nur halt vielleicht 3,4 Jahre älter. Aber das ist in der heutigen Zeit ja völlig egal, da hat sich eh nicht viel getan.
Und wenn man ein paar Euro mehr ausgibt (meist so 5-8) dann gibt es noch mal einige Spiele mehr. Hier sind dann öftes auch mal Spiele dabei, die ziemlich neu sind (1-2 Jahre alt) und die parallel bei Steam z.B. noch 20 Euro kosten.

Und in der Dritten Stufe zahlt man dann etwa 10 Euro und erhält weitere Spiele. Da habe ich vor ca. 2 Monaten z.B. mir das neue Homeworld geholt. Das Spiel ist ein halbes Jahr alt gewesen, normaler Verkaufspreis noch 30 Euro+.
Jetzt für 10 bekommen, dazu noch etwa 10 weitere Spiele, von denen ich immerhin eines sehr interessant fand und zwei weitere nach dem Motto: Werde ich 3,4 Stunden spielen ,aber länger vermutlich nicht. Nur: Alleine mit diesen zwei Spielen werde ich etwa 6 Stunden Spielzeit haben, für 10 Euro gutes Geschäft. Und dann eben als absolute Krönung Homeworld.

Da habe ich in letzter Zeit fast immer 1 oder 2 Spiele dabei gehabt, die mich interessiert haben - und dann zum Preis von vielleicht 8 Euro zig Spiele zu bekommen ist eine phantastische Möglichkeit sich eine breite Bibliothek aufzustellen.

-> Auch hier: Ein Blick alle 1,2 Wochen nach den neuen Paketen ist imo fast schon ein Muss.


Und nein, ich erhalte keine Provisionen von Steam oder HumbeBundle - aber jeder die die nicht nutzt spielt entweder nicht oder verschenkt wirklich tonnenweise Geld und die Möglichkeit halb geschenkt Spiele zu besitzen, für die man alleine keine 10 Euro ausgeben würde.
Aber für 1 Euro kann man wirklich manches ausprobieren ;)

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Sa, 25. Jun 2016, 06:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
Kurze Frage: Es heißt ja PC-Spiele-Thread. Ist der Thread jetzt für Videospiele im Allgemeinen oder sind Konsoleros hier nicht willkommen? :lol:
Wenn nicht, könnten wir den Thread doch umbenennen in "Videospiele-Thread" oder so. :)

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Sa, 25. Jun 2016, 09:42 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Alles hier rein würde ich vorschlagen, imo überflüsig da zu trennen.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Sa, 25. Jun 2016, 17:38 
Offline
Team Forum
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 30. Mai 2005, 21:17
Beiträge: 8318
Wohnort: Terminus-Systeme (ME-Universum)
Genau, einfach alles hier rein zum Thema Spiele, egal welche Plattform.

Ich bin übrigens sehr auf das neue Mass Effect Andromeda gespannt ...

Und zur Zeit bin ich in mit Begeisterung SWTOR unterwegs. Leider habe ich nicht so viel Zeit zum Spielen (und man braucht/bräuchte hier einiges an Zeit, seufz), aber immerhin bin ich mittlerweile bei "Knights of the fallen Empire" angekommen.

_________________
Ist das Spam oder kann das weg?
Size doesn't matter if you have unlimited power!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Fr, 22. Jul 2016, 20:19 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Von Life is Strange (siehe oben) gibt es aktuell übrigens die erste Episode bei Steam kostenlos.
Ich schätze mal dieses Wochenende noch.

Unbedingt holen!

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: So, 24. Jul 2016, 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 23. Sep 2006, 09:43
Beiträge: 1391
Wohnort: Oppenheim
Danke für den Tipp Wedge! Schaue direkt mal rein.

_________________
"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht." - Darth Vader (c)MUK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: So, 24. Jul 2016, 21:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
Hier gibt's nicht zufällig ein paar Overwatch Player auf PS4? Wird momentan gesuchtet. ^^

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mo, 25. Jul 2016, 18:31 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
WedgeAntilles hat geschrieben:
Von Life is Strange (siehe oben) gibt es aktuell übrigens die erste Episode bei Steam kostenlos.
Ich schätze mal dieses Wochenende noch.

Unbedingt holen!

Danke für den Hinweis, Wedge.
Habe ihn heute erst gesehen, aber noch ist das Angebot aktuell. :)
Lade es mir mal runter.

Ich spiele gerade ein für mich ziemlich untypisches Spiel, nämlich DOOM (4).
Ich glaube ist mein erster Shooter seit Quake II.
Weiß auch nicht warum ich es so geil finde. Irgendwie finde ich diesen "Null Tiefgang und stolz drauf"-Ansatz erfrischend. :P
Und mir gefällt das Design.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mi, 02. Nov 2016, 08:25 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Doom 4 habe ich auch mit großem Vergnügen gespielt (und habe festgestellt, dass ich ohne Guides ca. 3/4 der Secrets nie gefunden hätte^^).

Das Spiel ist ziemlich Old-School, und das ist gut so.

Die Glory-Kills machen - auch beim hundertsten - noch irre Spass, das Spiel ist wunderbar schnell und das Gunplay einfach klasse.

Das (nicht Old-School) Runensystem finde ich interessant, da lassen sich am Ende einige bockstarke (um nicht zu sagen übertrieben starke) Combos machen.
Ich sag nur unendlich Munition + Armor.


Und jetzt noch ein Spiel, dass nicht anders sein könnte:
Oxenfree. (Und da ich ja immer auf euren Geldbeutel aufpasse, gibt es natürlich auch gleich den Link um es mehr als konstengünstig zu erwerben - das neue Humble Bundle)

https://www.humblebundle.com/day-of-the-devs-2016


Die 4,50 Dollar Stufe ist auf jeden Fall super, alleine das Spiel Oxenfree ist imo schon weit mehr wert.

Ich habe das Spiel vor ein paar Wochen für 7 Euro oder so bei Steam gekauft und keinen Cent bereut.


Es ist kein klassisches Adventure, man muss also keine Kopfnüsse lösen um das Spiel durchzuspielen.

Es ist schwierig zu beschreiben, man ist mit einer Gruppe Freunden auf einer Insel als Ausflug.

Dann geschehen merkwürdige Dinge.

Eigentlich läuft man nur rum, aber das klingt furchtbar negativ, das Gegenteil ist der Fall.

Das Spiel hat eine wunderbare Atmosphäre, die Dialoge sind - ohne jede Übertreibung - das mit Abstand Beste was ich jemals in einem Computerspiel erlebt habe.

Und das sage ich als großer RPG Fan, ich habe massig Rollenspiele gespielt.

Das hier ist das erste Spiel, bei dem du wirklich das Gefühl hast, einer Unterhaltung beizuwohnen. Die jungen Sprecher sind fantastisch, die Dialoge wirken unheimlich gelungen, stimmig und glaubwürdig. (Wenn auch das Niveau der Dialoge deutlich über dem eines durchschnittlichen Jugendlichen (der ja nicht über ein: "Ey Alter willste was aufs Maul" rauskommt) liegt).

Wie gesagt, erwartet keine Rätsel, keine Egoshooter Elemente oder sonst etwas PC-Spiele typisches.

Das hat das Spiel nicht.

Und das ist gut so, denn gerade dadurch hebt es sich von der großen Masse der Spiele ab.


IMO unbedingt kaufen und spielen.

Das geht auch wenn man wenig Zeit hat, da die Spielzeit relativ kurz ist (auch hier wieder: Gut so, das Spielprinzip ist super, das trägt aber keine 20 Stunden oder so. So ist man in vielleicht 5 Stunden durch.)


Für Tentakel-Fans könnte natürlich auch noch das Remastered auf der 9 Dollar Stufe interessant sein.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Sa, 19. Nov 2016, 10:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 09:11
Beiträge: 1793
Wohnort: Schwarzwald
Und hier der neue Mass Effect Andromeda Trailer vom N7 Day

https://www.youtube.com/watch?v=pyZw_oqk7Q8

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Do, 05. Jan 2017, 20:16 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
WARNUNG: Der folgende Text entspricht möglicherweise nicht der Durchschnittsmeinung. Wer sich davon gestört fühlen könnte - bitte nicht weiterlesen
Und denkt man schlimmer gehts nicht mehr...

Bei der letztjährigen Blizzcon im Herbst wurde von Blizzard für den Januar ein Diablo 3 Event vorgestellt.
Da Diablo sein 20-jähriges feiert (und man nach eigenen Aussagen Diablo liebt) will Blizzard eine Art Diablo-Revival machen, ein Diablo 1 Monument in Diablo 3. Etwas das in den kommenden Jahren jeweils im Januar besucht werden kann.

Diablo 1 war ein klasse Spiel, toller Sound, tolle Atmosphäre.

Andererseits - seit Heart of the Swarm und Reaper of Souls wusste ich, dass man von Blizzard nicht mehr zu viel erwarten darf.
Aber: Hey, Diablo 1 gibt es ja schon.
Das Fundament des Monuments gibt es also schon - kann das dann wirklich schlecht werden?

Einfache Antwort: Nein, kann es nicht.
Es kann noch viel schlechter werden als sich das jemand erträumen könnte.

Was Blizzard mit diesem Event fabriziert hat, würde ich in einer Fanmap als "akzeptabel, nicht wirklich toll, aber naja, hat halt ein Fan zusammengeschustert" bezeichnen.
Für einen Publisher der dieses Event groß ankündigt ist es an Erbärmlichkeit nicht zu überbieten.

Wenn man das alte Diablo 1 über ein Portal betritt denkt man für die erste Sekunde: "Toll".
Der alte Diablo Soundtrack, ja das ist echt klasse.
Man lässt die Augen noch ein paar Sekunden geschlossen und genießt es.
Und öffnet dann die Augen.
Und sieht - Tristram. Tristram? Nicht wirklich. Alles ist zerstört.
Hu? Bei Diablo 1 stand Tristram. Ich wollte mit den Personen dort sprechen und die unvergessenen Worte z.B. von Adria hören.
Nichts. Keiner da, alle tot, alles abgebrannt.
Enttäuschung.
Aber ok, gehen wir mal in das Labyrinth. Bei Diablo 1 musste man ja immer tiefe in einer Kirche hinabsteigen, bis hinab in die Hölle.

Tja, hätte ich es mal gelassen. Der Anfang mit der guten Musik war nämlich noch das einzig Gute.
Mit dem Blick auf Tristram ging es dann bergab.
Und im Labyrinth ist es endgültig vorbei.

Was uns die gesamten Level nämlich erwartet ist nicht Diablo 1. Sondern Diablo 3 Maps, die einen leichten Grafikfilter spendiert bekamen.
Das wars.
Keine Quests.
Keine Atmosphäre.
Nur Maps die man schon zig mal durchgespielt hat.


Das ist kein Event, das man bewirbt.
Das ist eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für einen Azubi, der einen Tag lang nichts zu tun hat.
Und statt ihm halt den Tag frei zu geben, soll er irgendwas machen. Und da er nix kann und keine Ahnung hat und Diablo 1 unter Garantie auch nie gespielt hat macht er halt das.

Wie ich schon schrieb: Das Blizzard nicht mehr viel taugt wusste ich.
Aber das sie inzwischen echten Müll hypen ist noch einmal eine Stufe niedriger als ich erwartet habe.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Sa, 18. Feb 2017, 10:57 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Falls einer Hearthstone spielt hier eine wichtige Meldung von Blizzard:
http://eu.battle.net/hearthstone/de/blo ... 6#comments

Das ist wirklich mal großzügig, Blizzard schenkt damit den Spielern 3560 Staub.
Falls also jemand Ragnaros / Sylvanas noch nicht haben sollte: jetzt craften, die Kosten für diese Karten bekommt man zurück sowie das Jahr des Mammuts beginnt.

Wer genug Staub hat kann sogar ne goldene Karte craften und bekommt auch diese Staubkosten komplett erstattet.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mo, 29. Mai 2017, 12:50 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Es ist wieder mal so weit, ein neuer Call of Duty Teil wurde angekündigt.
Diesmal wieder im 2. Weltkrieg, das Setting gab es ja noch nicht so oft...
Aber stimmt schon, die letzten Jahre tatsächlich nicht. Fühlt sich nur irgendwie noch so an, weil es vor ca. 10 Jahren eine absolute Schwemme gab.

Viel interessanter finde ich, dass sie mit einem doch recht repetitiven Spielprinzip Jahr für Jahr für sehr viel Geld sehr viele Spiele verkaufen.

Aber das was sie machen, machen sie wirklich gut, das kann keiner leugnen. Von der Seite her weiß jeder was er bekommt. Und das in guter Qualität.

Ich selber habe die Teile schon lange nicht mehr gespielt, mir aber teilweise ein paar Videos dazu angesehen.
Und ich muss sagen - gerade der letzte Teil hat mir was die Story und Inszenierung angeht wirklich gut gefallen.
Auf Youtube habe ich mir ein ca. 1,5 stündiges Video mit den Cut-Scenes und Storyelementen angeschaut und ich war zumindest die ersten 75% wirklich überrascht.
Besser als beispielsweise die Inszenierung von Blizzard oder den letzten Bioware Spielen.
Das Ende enttäsuchte mich dann leider wieder stark, aber immerhin.

Von der Seite her finde ich die Ankündigung zurück zum zweiten Weltkrieg zu gehen schade.
Allerdings waren die Verkaufszahlen wohl nicht so toll, insgesamt scheint das SF Setting nicht so super angekommen zu sein.
Mögen die Spieler doch nichts was irgendwie leicht neu ist? Vielleicht.

Deswegen ist die Rückkehr zu WW2 folgerichtig, auch wenn ich es bedauerlich finde.

Fairerweise muss ich aber zugeben: Was soll man bei einem Egoshooter schon großartig für Szenarien nehmen?
Da gibt es nicht viel:
Gehen wir es chronologisch durch:

Zukunftssetting - gab es in letzter Zeit verstärkt (Titanfall z.B. auch), war nicht so erfolgreich beim letzten CoD Teil. Fällt also eher weg.

Gegenwartssetting - hatten sie in den Teilen davor schon recht ausgiebig

Shooter mit 2. Weltkriegsausstattung - hier fallen natürlich auch Kriege wie der Koreakrieg mit rein, Vietnamkrieg und so weiter. Das ist vom Gameplay her, von den Waffen, Fahrzeugen und Co eigentlich identisch.

Und das war es ja auch schon.

Alles vor dem 2. WK lässt sich spielerisch in einem Egoshooter nicht darstellen und ist nur für eine sehr kleine Gruppe interessant.
Erster Weltkrieg mit Schützengräben und Karabinern? Wenn man das halbwegs realistisch abbildet einfach nur langweilig. Gibt da ja auch praktisch nix, der letzte der es versucht hat war glaube ich das Spiel "Verdun". Kennt keiner, spielt keiner, aus gutem Grund.


Das SF Setting scheint bei Shootern wieder unbeliebt zu werden, also heißt es wohl leider doch aus gutem Grund: Back 2 the roots, wieder zum 2. WK zurück.
Der neue Battlefront Teil kommt von der Seite eigentlich etwas spät, aber andererseits ist es durch die SW Marke ne ganz andere Hausnummer. Ich persönlich gehe nicht davon aus, dass die abflauende Begeisterung für ein SF Setting sich großartig negativ bemerkbar machen wird.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mo, 29. Mai 2017, 18:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 03. Nov 2003, 19:06
Beiträge: 85
Wohnort: Berlin
Hoi!
Hm... ich persönlich freue mich dass wieder ein CoD Teil mit WWII Setting kommt, nach langer Zeit mal wieder ein Spiel bei dem ich überlege es mir zu kaufen. Für mich gehörten die durchaus zu den besten der Reihe. (Modern Warfare kann man evtl auch noch dazuzählen... ja, das war auch gut!)

Was das Sci-Fi Setting allgemein angeht... ich glaube es liegt gar nicht so sehr am Setting dass sich viele nicht damit anfreunden können, es kommt bei all den technischen Spielereien im Game nur kaum Feeling auf, gerader im Multiplayer... (Das ist auch etwas was bei Battlefront extrem nervt)... es hat nichts taktisches Mehr, nichts Storymäßiges mehr, es wird einfach nur noch kreuz und quer in allen erdenklichen Dimensionen herumgeballert. Solche Spiele - so hübsch sie grafisch auch sein mögen - empfinde ich dann eher als anstrengend. Von daher freue ich mich wenn es wieder ein wenig "back to the roots" geht :)

Für mich bringt ein Spiel am meisten Spaß wenn man sich zumindest zum Teil in die Figur die man spielt hineinversetzen kann, so spielt wie man glaub wie er sich in der Situation verhalten würde. Teamplay, taktisches Vorgehen, auch mal die Situation auf sich wirken lassen. Wenn es nur noch darum geht wer die besten Gadgets hat und wer am schnellsten klicken kann... dann will da nicht so recht freude aufkommen... auch ein Grund warum ich irgendwann mal mit CS aufgehört habe :D
Gruß

_________________
Man stirbt nicht mit dem Tod, man stirbt erst wenn man vergessen wird!
Meine Homepage: http://www.starwars-freakz.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Mo, 29. Mai 2017, 18:40 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Ich selber interessiere mich nur für die Solokampagne, es wäre schön wenn sie da eine gut geschriebene Kampagne erzählen.
Kein sehr großer Fan bin ich von zig hin und herwechselnden Protagonisten. Dadurch hat man eigentlich eine aneinanderreihung von kurzen Missionen. Ohne richtigen roten Faden, ohne emotionale Bindung.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: PC-Spiele-Thread
BeitragVerfasst: Do, 08. Jun 2017, 14:18 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Bei GoG hat ein Sale begonnen, geht noch 8 Tage
www.gog.com

Geheimtipp: Das Battle Isle Bundle für ca. 3 Euro.
Auch heute noch sind Battle Isle 2 + 3 super Rundenstrategiespiele.

Beim Einkauf gibt es noch das Spiel Rebel Galaxy gratis.
Nicht ein Must-Play, aber ich hatte viel Spass damit mein Raumschiff hochzurüsten.
Privateer 2 nicht unähnlich, allerdings erreicht es nicht die Klasse, die Privateer damals hatte.

Dennoch: Für lau mehr als nur einen Blick wert.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 87 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de