FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: Mi, 19. Sep 2018, 02:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Auf welchem Medium kauft ihr eure Filme?
DVD 50%  50%  [ 9 ]
Blu-ray Disc 44%  44%  [ 8 ]
Download 6%  6%  [ 1 ]
Abstimmungen insgesamt : 18
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Sa, 23. Feb 2013, 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 05. Apr 2011, 19:59
Beiträge: 154
Wohnort: Baden-Württemberg
Da ja im Thread zu den SW Blu-Ray Steelbooks eine Diskussion um DVD und BR entbrannt ist, und das ja nicht das eigentliche Thema des Threads ist, hab ich hier mal einen zu dem Thema eröffnet.

Ich hab noch den Download hinzugenommen, da der in der Zukunft auch noch eine große Rolle spielen wird.

Also ich persönlich ziehe die DVD's (und wenn ich einen BR Player hab dann Blu-Rays) auf jedem Fall einem Download vor. Dann hat man was in der Hand und man kann im Regal sehen, für was man das Geld ausgegeben hat. Außerdem sind bei manchen "Special Editions" auch Extras dabei, wie Poster etc., die man bei einem Download nicht hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Sa, 23. Feb 2013, 21:48 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1352
Wohnort: Baden-Württemberg
Wenn ich kaufe, dann Blu-ray. Seitdem ich mir das Blu-ray-Laufwerk gekauft habe und den HD-fähigen Monitor dazu, gibt es für mich nur noch HD. Da kenne ich keine Kompromisse mehr bei meinem Film- und vor allem auch Serienerlebnis.

Downloads finde ich in Form einer zusätzlichen "Digital Copy" bei Blu-ray-Filmen ganz nett - man kauft den Film auf BD und kann sich legal und ohne Aufpreis eine digitale Sicherheitskopie herunterladen. Einen ganzen Download kaufe ich in der Regel nicht. Würde es Netflix auch in Deutschland geben, wäre ich aber nicht ganz abgeneigt, eigens dafür produzierte Serien wie House of Cards direkt dort anzuschauen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Sa, 23. Feb 2013, 23:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 05. Apr 2008, 16:25
Beiträge: 828
Wohnort: KA-System
Seit ich einen Blu-Ray Player mein eigen nenne, kaufe ich auch verstärkt BluRay-Filme.
Gerade mit HD-Bild und -Ton (und mittlerweile 3D) verschönert das doch das Erlebnis "Heimkino" enorm :)

_________________
Es gibt Versuche, es gibt Erfolge. Die Geschichte preist lediglich die Erfolge. (Sprichwort der Caamasi)

Nu kyr'abyc, shi taab'echaaj'la.
(nicht fort, nur marschierend in weiter Ferne)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: So, 24. Feb 2013, 01:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
Zitat:
Wenn dir die bessere Qualität egal ist, ja.

Ist ja nciht so dass es so ein grosser Unetrschied ist wie VHS vs DVd
Solang die DVds billiger hol ich die.Obwohl wenn da mal nen 3er pack mit Download-Code,BR und DVD bei ist für 15 euro wie bei X-men-erste Entscheidung nehme ich natürlich das

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: So, 24. Feb 2013, 03:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Der Unterschied ist sogar gewaltig. Vor allem dann, wenn man DVDs über einen herkömmlichen Player mit Scartanschluss guckt, denn da hat man dann wieder nur ein analoges Signal. Allein schon der Unterschied zwischen dem und einer DVD an einem Player mit HDMI-Ausgang zeigt dies deutlich. von Bluray ganz zu Schweigen. Wobei natürlich auch die Frage ist, ob der Film tatsächlich in der maximalen Auflösung vorliegt und abgetastet wurde oder einfach nur gepimpt wurde und jetzt halt als bluray verkauft wird.

Aber ob man diesen Eindruck von HD überhaupt wahrnimmt, hängt natürlich auch vom verwendeten TV-Gerät ab. Hat man z.B. nur einen HDready TV und hängt nen Bluray-Player dran, um sich das dann mit maximal 720p anzuschauen, merkt man da natürlich nicht viel. Und (das ist jetzt weder böse noch ironsich gemeint) es hängt auch sehr von der eigenen Sehschärfe ab. Es gibt Leute, die das schlicht nicht sehen, so wie es auch Menschen gibt, die von 3D nichts haben, weil ihnen das räumliche Sehvermögen fehlt.

Wie auch immer, ich denke es hängt davon ab, was für Ansprüche man hat. Ich brauche sicherlich auch nicht jeden Film auf Bluray. Bei Star Wars lege ich schon Wert auf die bestmögliche Qualität und würde nichts Geringeres mehr kaufen. Im Gegenteil, in ein paar Jahren kommt ja dann schon die neue 4K-Auflösung, da ist dann ein erneuter Quantensprung zu erwarten. Ebenso wie es Filme gibt, die ich im Kino in 3D ansehe und bei anderen reicht mir auch die günstigere 2D-Variante. Das hängt immer davon ab, wie wichtig einem das Filmerlebnis ist und für wie wichtig man die ganzen Gimmicks hält. Vor ein paar Jahren war das doch beim Sound genauso. In Kinos mit THX und Surround und Hastenichgesehen hat man auch mehr gezahlt als im Schachtelkino um die Ecke mit maximal Stereosound. Ist für viele Filme sicher okay. Für Star Wars wäre mir das aber nicht mehr in Frage gekommen.

Fakt ist, dass noch vor zehn Jahren ein "Kinoerlebnis" zu Hause nicht möglich war, Beamer hin oder her, weil einfach die Auflösung eines echten Filmes gefehlt hat. Mit HD nähert man sich dem jetzt aber so langsam doch an.

Aber dass die Firmen nicht mehr mit Sonderspezialeditionen für DVD kommen werden, sondern das dann (gerade bei Hi-Quality-Anspruch-Filmen) auf bluray konzentrieren, ist logisch.

Ob die Wechselmedien überhaupt überleben, wird man ebenfalls sehen müssen. Das Streamen aus dem Internet oder von Speichern wie Festplatte wird irgendwann potenziell den Rest ersetzen. Dagegen spricht zwar die Sammlerattitüde, sich die Teile ins Regal zu stellen, was den Prozess verzögern wird. Man sieht es aber an den drastisch eingebrochenen CD-Verkäufen. Den größten Absatz haben heute nur noch Schlager und Volksmusik, und das deswegen, weil deren Käufer in der Regel zu einer Personengruppe gehören, die mit Downloads nichts am Hut haben. Anders als bei Büchern und ebooks, wo ich fest davon ausgehe, dass Bücher auch in Zukunft parallel existieren werden, gibt es bei DVD, CD, bluray und allen anderen Wechselmedien das Problem, dass sie auch stets an neue Abspielgeräte gebunden sind, während reine Datenstream-Verfahren sich nahezu immer mit Software-Updates aktualisieren lassen.

Andererseits halte ich das jetzt aber auch nicht für ein gewaltiges Problem. Ist ja nicht so, als ob man ein paar Tausender in eine Technologie investiert, von der man nicht weiß, ob sie morgen noch existiert. Bei 70 Euro für nen Player alle paar Jahre muss man sich da auch nicht anstellen. Da ist der Wechselintervall bei Handys sehr viel kürzer und teurer. Mal abgesehen von Leuten, die sofort immer alles kaufen, sobald es erscheint. Die haben auch vor zehn Jahren 12.000 Euro für nen heute völlig lächerlichen Plasma-TV mit dem Stromverbrauch einer Kleinstadt und einer absurden Auflösung gezahlt - man muss eben auch abwarten können.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: So, 24. Feb 2013, 13:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 23. Mai 2005, 11:58
Beiträge: 733
Wohnort: Hamburg
Ganz klar: blu-ray!
Hat einfach eine super Qulität!
Bei älteren Filmen oder auch manchen TV Serien kann es auch DVD sein.
Es kommt halt immer drauf an. Wenn ältere Filme natürlich überarbeitet wurden und auch 1080p haben, dann darf es auch gerne eine blu-ray sein.

Von Downloads halte ich eher weniger. Ist nichts Halbes und nichts Ganzes.
Leihweise, so wie zB bei Maxdome, um mal zu gucken, wie der Film ist, find ich okay. Geht ja mitlerweile auch easy am TV.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: So, 24. Feb 2013, 13:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 23. Mai 2005, 11:58
Beiträge: 733
Wohnort: Hamburg
darkmulder hat geschrieben:
Zitat:
Wenn dir die bessere Qualität egal ist, ja.

Ist ja nciht so dass es so ein grosser Unetrschied ist wie VHS vs DVd
Solang die DVds billiger hol ich die.Obwohl wenn da mal nen 3er pack mit Download-Code,BR und DVD bei ist für 15 euro wie bei X-men-erste Entscheidung nehme ich natürlich das


Also ich finde schon, dass 720×576 und 1920x1080 schon ein ganz schöner Sprung ist.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mo, 25. Feb 2013, 01:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
Naja jedem dass seine ,ich gucke auf kei HD ich gucke auf Röhre
mir reict das momentan mit der DVD,sobald die BRs so billig snd wie DVds kann man drüber reden aber wenn ic seeh Film xy kostet als BR 22 euro ,als DVD aber nur 12 Euro-da spae ich mir doch die 10 Euro

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mo, 25. Feb 2013, 02:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Wenn du auf Röhre guckst, ist die Diskussion doch sowieso erledigt. Ohne HD-Fernseher ist das Ansehen von Bluray in etwa so sinnvoll wie das Aufziehen einer 3D-Brille für einen Einäugigen. Kann man machen, aber ist rausgeworfenes Geld.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mo, 25. Feb 2013, 13:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
Zitat:
hne HD-Fernseher ist das Ansehen von Bluray in etwa so sinnvoll wie das Aufziehen einer 3D-Brille für einen Einäugigen

Wieso denn?Was nur momentan Mist ist auf DVds tun die kaum noch Bonusmaterial drauf,schon allein auf den Star Wars Brs haben sie ja 40 stnden Bonzusmaterial das würde ich natürlich gern mal sehen

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mo, 25. Feb 2013, 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
darkmulder hat geschrieben:
Zitat:
hne HD-Fernseher ist das Ansehen von Bluray in etwa so sinnvoll wie das Aufziehen einer 3D-Brille für einen Einäugigen

Wieso denn?Was nur momentan Mist ist auf DVds tun die kaum noch Bonusmaterial drauf,schon allein auf den Star Wars Brs haben sie ja 40 stnden Bonzusmaterial das würde ich natürlich gern mal sehen


Weil ein Röhren TV Gerät nicht HD fähig ist, daher ist es sinnlos darüber BR zuschauen, da das Röhren Gerät die HD Auflösung nicht schaft.

Wie erwähnt ist die DVD das auserbende Medium, es lohnt sich nicht da noch groß Extras drauf zubringen, zumal eine DVD auch weniger Speicherplatz hat als eine BR. Nur deshalb konnte auf der BR Box 30 Stunden Bonus Material beigefügt werden.

Und was den Preis betrift, hat die DVD damals auch 22 € gekostet, zumal die BR schon nach einigen Monaten nach erscheinen meist nur noch die Hälfte kostet. Die Meisten BRs kaufe ich gerade mal für 12 €, also ist die nicht so Teuer, man muss halt warten können, besonders wenn ich daran denke das die Avengers Steelbook mit 3D BR, Normal BR und Digital Copy 30€ gekostet hat. ;-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mo, 25. Feb 2013, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
..und nebenbei ist das Preisargument dann auch nichtig. Wenn es nämlich nur annähernd die Menge an Bonusmaterial auf DVD geben würde, hätte man einen ganzen Stapel Discs, die dann mit Sicherheit auch nicht mehr weniger kosten als ein bluray-Set. Im Gegenteil. Bluray bietet eben einen technischen und inhaltlichen Mehrwert (sollte es jedenfalls) - und das erklärt den Preisunterschied. Man kann von einem Taschenbuch auch keine Qualität wie von einem großformatigen Bildband erwarten.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mo, 25. Feb 2013, 20:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 14. Jan 2012, 11:58
Beiträge: 687
Zentraldenker hat geschrieben:
..und nebenbei ist das Preisargument dann auch nichtig. Wenn es nämlich nur annähernd die Menge an Bonusmaterial auf DVD geben würde, hätte man einen ganzen Stapel Discs, die dann mit Sicherheit auch nicht mehr weniger kosten als ein bluray-Set. Im Gegenteil. Bluray bietet eben einen technischen und inhaltlichen Mehrwert (sollte es jedenfalls) - und das erklärt den Preisunterschied. Man kann von einem Taschenbuch auch keine Qualität wie von einem großformatigen Bildband erwarten.

Da sollte man sich allerdings fragen, ob man dieses ganze Bonuszeug wirklich braucht. Ich persönlich werde mir mit Sicherheit nicht jedes mal die ganzen 20 Stunden Audiokommentare reinziehen, wenn ich doch eigentlich nur den Film sehen will. Und mir nur desswegen einen Blu-ray Player zuzulegen, der dann meine "alten" DVDs dann nicht abspielen kann... hmmm... naja. Jedem das seine.

_________________

Es gibt Zeiten, in denen der Zweck die Mittel
rechtfertigt. Aber wer einzig auf Grundlage
solcher Zeiten argumentiert, schafft sich
damit eine ganz eigene Philosophie des Bösen.

— Luke Skywalker —


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mo, 25. Feb 2013, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
Shimrra Jamaane hat geschrieben:
Da sollte man sich allerdings fragen, ob man dieses ganze Bonuszeug wirklich braucht. Ich persönlich werde mir mit Sicherheit nicht jedes mal die ganzen 20 Stunden Audiokommentare reinziehen, wenn ich doch eigentlich nur den Film sehen will. Und mir nur desswegen einen Blu-ray Player zuzulegen, der dann meine "alten" DVDs dann nicht abspielen kann... hmmm... naja. Jedem das seine.


Die SW BRs gibts ja auch ohne das Bonus material, womit sie wieder billiger sind, somit kann man sich es ja aussuchen, ob man die BR Box mit den Bonus material holt, oder die einzelnen BRs ;-)

BR Player spielen auch alte DVDs ab, ich hab zumindest mit meinen alten DVDs da keine Probleme und ich hab sogar einen 3D BR Player, wo ich auch keine Probleme habe DVD drauf abzuspielen. Es ist nun mal so, das eigentlich nichts mehr für DVD spricht, der einzige Grund warum noch DVDs verkauft werden ist, das noch nicht jeder BR Player besitzt, aber das ändert sich ja immer mehr. Heut zutage haben ja schon die meisten ja einen BR Player und viele Filme kommen auch nur noch als BR heraus.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Di, 26. Feb 2013, 01:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
Zitat:
daher ist es sinnlos darüber BR zuschauen, da das Röhren Gerät die HD Auflösung nicht schaft.

Was wie ich ja erwähnte mir relativ egal ist,da es mir mehr um das Bonusmaterial geht.Und da ich die Röhre seit 2008 habe, und es damals noch zu teuer für HD Tvs war, wird die jetzt behalten bis sie kaputt ist-danach kauf ich mir auch nen HD

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Di, 26. Feb 2013, 01:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Shimrra Jamaane hat geschrieben:
Da sollte man sich allerdings fragen, ob man dieses ganze Bonuszeug wirklich braucht. Ich persönlich werde mir mit Sicherheit nicht jedes mal die ganzen 20 Stunden Audiokommentare reinziehen, wenn ich doch eigentlich nur den Film sehen will. Und mir nur desswegen einen Blu-ray Player zuzulegen, der dann meine "alten" DVDs dann nicht abspielen kann... hmmm... naja. Jedem das seine.


Wie kommst Du denn darauf, dass ein Bluray-Player keine DVDs abspielen kann? Die Dinger sind abwärtskompatibel, da kann man genauso seine CDs und DVDs einlegen wie auch ein DVD-Player in der Regel alle möglichen Formate unterhalb von DVD frisst. Probleme gibt es allenfalls bei selbstgebranntem Kram - aber das war schon immer so, das kommt dann auf den Hersteller an.

Davon abgesehen ist es natürlich immer die Frage, ob man Bonusmaterial braucht oder nicht. Aber dafür ist es eben Bonus - man MUSS gar nichts. Wenn es einen nicht interessiert, lässt man die Kommentare halt weg. Das ist bei DVDs ja nun auch nicht anders, bei Bluray hat man nur einfach mehr Speicherplatz und daher auch entsprechend mehr Raum für zusätzliche Informationen und Gimmicks. Ich finde es zum Beispiel recht nett, dass in der BR-Box von Star Wars bei Episode I auch das Musikvideo von "Anakin Guy" drauf ist. Sicher für sich ebenso wenig ein Kaufargument wie irgendwelche geschnittenen Szenen auf DVD - aber es schadet eben auch nicht und frisst kein Brot. Audiokommentare zieht man sich natürlich auch in der Regel nicht IMMER rein, deswegen kann man die ja abschalten bzw. Zuschalten. Ich brauch auch die türkischen und spanischen Tonspuren nicht, oder die kyrillischen Untertitel. Andererseits kann es beim 130. Ansehen der Saga doch mal ganz informativ sein, die Audiokommentare zuzuschalten.

Aber wie gesagt, da kommt es natürlich auch auf den Film an und wofür man sich interessiert. Als Star Wars Fan ist mir sowas vermutlich wichtiger als einem, der die Filme nur mal ab und zu gucken will. Umgekehrt kann ich auf die 17-Disk-Editionen von Herr der Ringe verzichten, das nervt mich nur.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Di, 26. Feb 2013, 03:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
Zitat:
mgekehrt kann ich auf die 17-Disk-Editionen von Herr der Ringe verzichten, das nervt mich nur.

Nö icch hab auf DVd auc die Sees,wo ca 5-6 Std bonus drauf ist,die ich mir auch angeshen habe :)

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Di, 26. Feb 2013, 16:55 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Das Bizarre an der Situation ist, dass die BluRay schon wieder veraltet ist. Teilweise ist es schon jetzt so, dass die zweite Tonspur mit geringerer Qualität vorliegt, weil es sonst schlicht nicht passt.
Spätestens wenn sich 4k etwas mehr verbreitet hat, führt am Download kein Weg mehr vorbei, weil diese Auflösung kein Silberling fassen kann.
Die Industrie wird's freuen, weniger Kosten bei mehr Kontrolle.
Ich find's weniger toll.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Di, 26. Feb 2013, 18:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 29. Jun 2007, 20:14
Beiträge: 467
Wohnort: Ahlen, Westfalen
Ich bin mit meinen DVDs und ihrer Bild- und Tonqualität bisher rundum zufrieden, stelle aber auch keine großen Ansprüche. Ich besitze auch noch keinen Blu-Ray-Player, würde mir aber definitiv nicht wieder einen DVD-Player anschaffen, wenn mein alter mal den Geist aufgäbe. Man muss ja wenigstens ein bisschen mit der Zeit gehen. :wink:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Di, 26. Feb 2013, 21:13 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2407
Wohnort: Reutlingen
Habe nur DVDs (dafür davon nen viel zu großen Berg^^), da ich weder Blue-Ray-Player noch HD Fernseher habe.

Extras sind mir bei den meisten Filmen vollkommen egal und sind zum Großteil stinklangweilig und immer das gleiche:
Deleted Scenes bestehen immer öfter aus einem anderen Schnitt der 2 Sekunden nicht übersteigt. Schaue ich mir aber als einziges Extra noch fast immer an. (Außer ich muss dafür ne zweite DVD einlegen, darauf habe ich schon keinen Bock häufig)

Outtakes ist das absolut langweiligste was es gibt - schau ich mir nicht mehr an. Besteht zu 99% daraus wie einer sich verspricht oder stolpert. Ist beim ersten mal sehr lustig, beim dritten Film auch noch, beim zehnten nur noch zum gähnen.

Interviews kann man meistens zu mindestens 75% vorhersagen: We had such a good time, we had so much fun, I loved playing with such great actors.
Mehrwert? Fast nie.

Audiokommentar: Gibts immer, habe von meinen hunderten Serien + Filmen vielleicht 5 gesehen. Waren glaube ich alle Babylon 5.

Ist mir persönlich keinerlei Aufpreis wert.

Wobei ich abgeschweift bin, ging ja um Blue-Ray vs DVD, und da gibts für mich ohne HD-Fernseher logischerweise keinen Grund für die Ray.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Di, 26. Feb 2013, 23:08 
Offline
Team Forum
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 30. Mai 2005, 22:17
Beiträge: 8318
Wohnort: Terminus-Systeme (ME-Universum)
Bei mir kommt es darauf an, wie wichtig mit ein Film ist und auf den Preis. Bei Filmen, die ich mir eher selten anschauen werde, reicht mir eine billige DVD, bei Filmen, die mir wichtig, lieb und teuer sind, darf es dann auch eine BR sein. Im Falle SW allerdings, wo ich schon diverse DVD-Veröffentlichungen und auch noch Video-Cassetten besitze, habe ich bisher keine BR gekauft.

_________________
Ist das Spam oder kann das weg?
Size doesn't matter if you have unlimited power!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mi, 27. Feb 2013, 00:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 30. Aug 2005, 23:44
Beiträge: 723
Wohnort: Lüdenscheid
@Wedge
na da hast aber einiges an Bonusmaterial vergessen bei herr der Ringe zb gibt es schöne Dokus darüber wie man die Miniaturen aufbaut und so das ist sehr intressant auch über die efekte an sich oder wie die ganzen Waffen wei schwertert hergestellt wurden oder die Masken ect

_________________
Möge die Macht mit Euch sein,Immer!
Star wars is 4ever!

Darth Bane: Es soll nur zwei Sith geben!!Einer der die Macht innehat,und einer der sie begehrt!Ein Meister und ein Schueler!


Zuletzt geändert von darkmulder am Mi, 27. Feb 2013, 02:54, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mi, 27. Feb 2013, 02:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
@Annika: So dachte ich eigentlich auch, zumal ich bei den DVDs die Extras schon relativ erschöpfend (aber interessant) fand (insbesondere bei der Trilogie-Edition die "Empire of Dreams"-Doku). Aber als ich mir den Bluray-Player gekauft habe, musste natürlich dann auch gleich die SW-Box her. Und vor allem begeistert mich halt das "Quasi-Kino"-Erlebnis in Verbindung mit meinem neuen TV, den ich aufgrund des Versagens meines ollen Röhrenmonsters angeschafft hatte. Allein für die klaren Sterne in den Spaceshots hat sich das fast schon gelohnt und die Extras sind zum Teil ganz okay, anderes hätte man sich sparen können. Den Preis fand ich übrigens für sechs Kinofilme inklusive dem ganzen Drumrum völlig okay - man muss das auch echt mal im Verhältnis sehen, was man früher für einen schäbigen VHS-Film gelatzt hat.

Ansonsten selektiere ich auch nach Wichtigkeit der Filme. Und ein Zwischending gibts ja auch noch. Wenn ich tatsächlich einen Film in HD sehen möchte, den aber nicht zwangsläufig besitzen will, dann knall ich mir den mit VoD über meinen Kabelanbieter auf den TV - und gut is. Nein, dann hab ich halt keine Kopie. Aber die hab ich im Kino ja auch nicht.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mi, 27. Feb 2013, 12:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 23. Mai 2005, 11:58
Beiträge: 733
Wohnort: Hamburg
Das Bonusmaterial ist des öfteren bei blu-rays noch auf DVDs.

Zitat:
daher ist es sinnlos darüber BR zuschauen, da das Röhren Gerät die HD Auflösung nicht schaft.
Und ein HDMI Anschluß wird die Röhre auch nicht haben. :D

Ich mag auf jeden Fall nicht mehr auf BD und 1080p nicht mehr verzichten.

4k wird sich meiner Meinung nach erst so wirklich bei riesigen TVs lohnen, denn irgendwann kann das menschliche Auge die Feinheiten eh nicht mehr erkennen, und da bringen dann auch keine weiteren Pixels etwas, es sei denn der TV ist ca 20m breit.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mi, 27. Feb 2013, 12:51 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1352
Wohnort: Baden-Württemberg
Dark Jedi hat geschrieben:
Ich mag auf jeden Fall nicht mehr auf BD und 1080p nicht mehr verzichten.

4k wird sich meiner Meinung nach erst so wirklich bei riesigen TVs lohnen, denn irgendwann kann das menschliche Auge die Feinheiten eh nicht mehr erkennen, und da bringen dann auch keine weiteren Pixels etwas, es sei denn der TV ist ca 20m breit.


Da muss ich dir in allen Punkten zustimmen. Bei 1080 Pixeln und durschnittlicher Bildschirmgröße siehst du die Leute inzwischen schon schärfer als in der Realität und kannst jeden Bartstoppel, jede Pore und jeden Pickel zählen. Und bevor wir nicht daheim Fernseher in Kinoleinwandgröße haben, ist alles Weitere unnötig.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mi, 27. Feb 2013, 14:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 23. Mai 2005, 11:58
Beiträge: 733
Wohnort: Hamburg
Und laut meinem besten Kumpel soll es eh noch kein Videomaterial mit der Qualität geben.
Okay, CGI Filme sollte man ja auf die Größe, da ja Vektorgrafik, ziehen können.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mi, 27. Feb 2013, 14:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
Naja bis jetzt gibts ja auch nur 1 4k Fernseher zukaufen und das für sehr sehr viel Geld, es wird noch gut 3-5 Jahre dauern bis es erschwingliche Geräte gibt und somit auch solange bis es für die Filmindustrie lohnt dafür entsprechende Formate zu Produzieren.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Mi, 27. Feb 2013, 15:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Da muss ja nicht alles neu produziert werden. Alte Filme lagen ja nun auch weder in DVD noch in Bluray-Format vor. Die werden einfach neu abgetastet mit einer entsprechend höheren Auflösung. Bei Kinofilmen ist das kein Problem, die optische Auflösung übersteigt das sowieso, sonst könnte man ja kaum das Bild scharf auf eine riesige Kinoleinwand werfen. Das Ausgangsmaterial muss also nur neu eingescannt werden.

Lediglich Material, was nur auf Video bzw. auch digital vorliegt, ist natürlich an seine maximalen Auflösungen gebunden - das kann man dann bestenfalls etwas pimpen. Aber neu erfunden werden muss die Filmindustrie dafür nicht - auf welche Medien die Dinger gespielt werden, ist für die am Ende kein höherer Aufwand. Und bei neuen Produktionen werden ohnehin höhere Auflösungen gefahren als man am Ende braucht.

Übrigens ist die Definition "HD" nicht an bestimmte Auflösungen gebunden, sondern daran, dass man bei einem bestimmten Abstand vom Bildschirm (der von der Größe abhängt) den Eindruck hat, als wäre es eine "natürliche" Abbildung. Das ist bei einem riesigen TV natürlich anders als bei einem Handy, das ja auch HD-Auflösung zeigen kann. Auflösung alleine macht es sowieso nicht; Kontrast ist mindestens ebenso wichtig. Pauschal zu behaupten, dass man diese und jene Auflösung nicht mehr erkennen kann, ist also nicht richtig. Deswegen ist es ja auch so wichtig, immer den richtigen Abstand für das Bildformat einzuhalten, denn sitzt man zu dicht dran, hat man den "erste Reihe Kino"-Effekt bzw. sieht (HD hin oder her) Pixel. Eine Verbesserung der Auflösung ermöglicht also zunächst mal nur einen größeren Bildschirm bei größerem Abstand unter Beibehaltung des Schärfeeindrucks.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Do, 28. Feb 2013, 16:58 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Dark Jedi hat geschrieben:
4k wird sich meiner Meinung nach erst so wirklich bei riesigen TVs lohnen, denn irgendwann kann das menschliche Auge die Feinheiten eh nicht mehr erkennen, und da bringen dann auch keine weiteren Pixels etwas, es sei denn der TV ist ca 20m breit.

Das war auch meine Einschätzung, doch angeblich sieht man die höhere Auflösung doch - selbst bei Material, welches hochskaliert und nicht ursprünglich in dieser Auflösung produziert wurde.
Weiter weg als 2-4 Meter darf man dann vom Fernseher freilich nicht wegsitzen, sonst sieht man keinen Unterschied.

Mir persönlich ist das eh schnuppe, ich hab überhaupt keinen Fernseher mehr. Meine Filme schau ich am Rechner, da reicht DVD-Qualität allemal.
SW auf BD würd ich mir nur dann kaufen, falls eine neue Abtastung der Urfassung gemacht würde - was nicht sehr wahrscheinlich ist.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Blu-ray vs. DVD vs. Download
BeitragVerfasst: Do, 28. Feb 2013, 17:18 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1352
Wohnort: Baden-Württemberg
Tempest hat geschrieben:
Mir persönlich ist das eh schnuppe, ich hab überhaupt keinen Fernseher mehr. Meine Filme schau ich am Rechner, da reicht DVD-Qualität allemal.


Fernseher hab ich auch keinen, aber dafür nen 22,5 Zoll HD-fähigen Computerbildschirm. Und da merke ich den Unterschied sehr stark. Daher hab ich für meinen PC auch ein Blu-ray-Laufwerk gekauft, so um die Zeit als SW auf Blu-ray herauskam.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 35 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de