FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: So, 16. Dez 2018, 13:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: So, 21. Jun 2015, 14:25 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2410
Wohnort: Reutlingen
Strassid2 hat geschrieben:
Nicht direkt, der Niedergang begann erst, als das gleiche Spiel für zwei Konsolen und den PC erschienen ist, wobei die PC-Version im Prinzip nur eine emulierte Version der Konsolen war, die keinerlei großer Anpassungen unterzogen wurde. Dann sind in Shootern die Hitboxen der Gegner halt so groß, dass man nur noch grob in die Richtung zielen muss um Treffer zu landen. Ich weiß ja, dass Konsolenspieler viel von sich halten, wenn sie Shooter mit Gamepad spielen, aber mal ehrlich: Ohne die leichte, zuschaltbare Aimhilfe und diese übermäßig großen Hitboxen würde das keinen Spaß machen.

Ja, das stimmt.
Und diese lieblosen Portierungen merkt man den Spielen dann leider extrem an.
Das mit dem Auto-Aim und Co ist etwas, was Konsolenspieler leider nicht hören wollen - die halten sich in der Tat für so gut wie PC-Spieler mit Maus und Tastatur.
Wobei gut in diesem Zusammenhang eigentlich das falsche Wort ist, das man mit ner Maus viel schneller und präziser ist als mit einem Gamepad ist ja zwangsläufig und hat mit Können nichts zu tun.
Vor einigen Jahren gab es mal bei einem Spiel (mir fällt gerade nicht mehr ein welches, war ein bekanntes) die Möglichkeit, dass X-Box Spieler und PC-Spieler zusammen gespielt haben.
Die X-Box Spieler hatten haben halt mehr ausgehalten und mehr Damage gemacht, schlussendlich hat es dafür gesorgt, dass diese von den meisten Servern gebannt waren iirc.



Zitat:
Metro 2033 und Metro Last Light gehören für mich auch zu den hochwertigeren Spielen zur Zeit:
Erwachsene Inszenierung, eine gute Story, die vorhanden ist und keinerlei Kompromisse im Gamedesign.

Metro 2033 hat mir auch gut gefallen (das Buch ist übrigens auch lesenswert, imo noch besser als das Spiel).
Hier kann man auch noch die The Witcher Reihe nennen.

Zitat:
Was bringt mir eine riesige, detaillierte Spielwelt und drei spielbare Charaktere, wenn die Story so unglaublich schlecht erzählt ist?

GTA hat mich persönlich nie interessiert - aber ich sehe dass das von mir angesprochene Problem des Story-Tellings wirklich überall zu sein scheint.


Zitat:
Das waren Heavy Rain und Beyond: Two Souls
Traurig daran ist, dass ausgerechnet diese beiden Perlen reine Konsolenspiele sind.
Okay, dafür sind sie vom Gameplay her nicht so unglaublich gut :D

Beide Spiele kenne ich vom Namen nach und hätten mich auch sehr interessiert.
Nur wie du sagst - schade dass gerade die Konsolenspiele sind :(


Zitat:
Lustigerweise kann sich diese Firma dann auch erlauben, deine ganzen persönlichen Daten bei der Anmeldung zu verlangen (keine Ahnung, ob das noch so ist) oder Diablo 3 mit einem Always-On-Zwang zu versehen, der zwar bei Amazon schlechte Bewertungen erzeugt, aber dem finanziellen Erfolg keinen Abbruch tut.

Ich möchte es nicht beschwören, aber ich glaube ich habe bei der Anmeldung beim Battlenet (so nennt sich bei Blizzard die Hintergrundplattform) keine Daten angeben müssen. Oder konnte einfach irgendwelches Fake-Zeug nehmen.
Emailadresse ja, aber sonst glaube ich nichts.

Zitat:
Bei Starcraft 2 habe ich es so verstanden (kann mich natürlich auch irren, da nie gespielt), dass eigentlich ziemlich viel nur von 2D zu 3D übernommen wurde. Keine neuen Fraktionen, nur wenige neue Einheiten, etc.
Hätte EA das bei den C&C Teilen gemacht wäre der Aufschrei groß gewesen, dass sich ja nichts tut. Naja, okay, EA hat C&C anderweitig getötet und zwar nachhaltig.

Einheitentechnisch hat sich von Starcraft 1 auf Starcraft 2 schon vieles geändert.
Ja, es gibt einige Einheiten nach wie vor.
Aber es gibt sehr viele neue Einheiten mit sehr vielen neuen Fähigkeiten (auch bei existierenden Einheiten), so dass sich die Taktiken ziemlich gravierend von Starcraft 1 unterscheiden.
Wobei ich SC2 im Multiplayer extrem wenig gespielt habe.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Fr, 26. Jun 2015, 16:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
Zitat:
DICE erklärt, warum ihr AT-ATs in Star Wars: Battlefront nicht selbst bewegen könnt
Außerdem gibt es Ewoks.
von Benjamin Jakobs Veröffentlicht 26/06/2015

Entwickler DICE hat erklärt, warum man sich dafür entschieden hat, dass ihr die AT-ATs in Star Wars: Battlefront nicht selbst bewegen könnt.

Die gewaltigen Kampfläufer bewegen sich automatisch entlang eines vorgegebenen Pfades, währenddessen kann ein Spieler aber die Geschütze an der Vorderseite bedienen und Orbitalangriffe anordnen.

Senior Producer Sigurlina Ingvarsdottir zufolge wurde diese Entscheidung getroffen, damit der Spielfluss nicht gestört wird. Man will vermeiden, dass Spieler mit den AT-ATs in irgendeine Richtung marschieren und das eigentliche Missionsziel ignorieren.

Weiteres dazu und zum Jakku-DLC, fehlenden Weltraumschlachten sowie Ewoks erfahrt ihr nachfolgend im Interview unserer englischen Kollegen.

Eurogamer: AT-ATs können auf Rebellen schießen und Orbitalangriffe anfordern - aber man kann nicht von ihrem vorgegebenen Pfad abweichen, richtig?

Ingvarsdottir: Vom Pfad abweichen? Nein, das kannst du nicht. Es ist ein Teil dieses Spielmodus, weil auch die AT-ATs selbst ein Ziel sind. Sie folgen einem vorgegebenen Pfad, weil sie unterwegs zum Schildgenerator sind. Wenn man ihren Pfad selbst kontrollieren könnte - das wäre ein Game Breaker.

Eurogamer: Aber das gilt nur für die AT-ATs, mit AT-STs und Snowspeedern kann man sich bewegen, wie man will?

Ingvarsdottir: Ja. Der AT-AT ist natürlich ein ziemlich einzigartiges Fahrzeug. Sie sind so riesig, bewegen sich langsam und ihre Eigenschaften unterscheiden sich so sehr, dass für sie fast eigene Gesetze gelten.

Eurogamer: Wo wir gerade von Fahrzeugen sprechen, muss ich eine Frage zu Weltraumschlachten stellen. Warum wurde die Entscheidung getroffen, dass es keine Kämpfe im Weltraum gibt? Es war in den vorherigen Battlefront-Spielen möglich und es ist etwas, was die Fans eigentlich erwarten.

Ingvarsdottir: Wir sind zwei Generationen weiter als beim letzten Battlefront. Unser Ziel bestand darin, all die Kernmechaniken der Serie richtig hinzubekommen. Und unsere Vorstellung war, dass ihr euch an Dogfights beteiligen und im Cockpit eines X-Wings oder TIE Fighters sitzen könnt. Und das ist definitiv möglich.

Außerdem gibt es einen weiteren Modus namens Fighter Squadron, den wir noch nicht gezeigt haben. In diesem gibt es große, epische Dogfights. In nicht allzu ferner Zukunft werden mir mehr dazu verraten.

Eurogamer: Sind richtige Weltraumschlachten in Zukunft möglich? Würde die Frostbite Engine das unterstützen oder wäre der Sprung zu groß?

Ingvarsdottir: Frostbite ist unglaublich leistungsfähig. Es gibt so viele Dinge in Star Wars, die wir künftig gerne sehen würden. Wir müssen uns die Rosinen herauspicken.

Eurogamer: Und welche sind das?

Ingvarsdottir: Viele Dinge! [lacht] Ich kann das nicht sagen, denn sobald ich das tue, ist es für viele Leute etwas, was wir versprochen haben.

Eurogamer: Eine Sache, über die du gesprochen hat, war der Battle-of-Jakku-DLC, der nach dem Launch kostenlos veröffentlicht wird. Ist das unser erster Blick auf etwas zu The Force Awakens? Wie viel mehr übernehmt ihr aus dem neuen Film?

Ingvarsdottir: Es ist wichtig, hierbei die Zeitlinie im Auge zu behalten. Im Trailer zu The Force Awakens seht ihr den Wüstenplaneten Jakku und einen abgestürzten Sternenzerstörer im Hintergrund.

Wir zeigen euch, was zu diesem Absturz führte, 30 Jahre vor den Ereignissen in The Force Awakens. Das ist der Kontext, weil wir uns auf die ursprüngliche Trilogie konzentrieren und das genau in diesem Zeitraum passiert, kurz nach der Schlacht um Endor.

Eurogamer: Wird es einen Season Pass für das Spiel geben?

Ingvarsdottir: Derzeit sprechen wir noch nicht über weitere DLC-Pläne für das Spiel. Aber wir werden es nach dem Launch unterstützen.

Eurogamer: Eine Sache, die unsere Leser interessiert, ist, ob sie bei einem Triple-A-Spiel, das sie kaufen, auch den vollen Wert bekommen. Wird es irgendwelche Mikrotransaktionen oder Ingame-Käufe geben?

PR: Wir sprechen nicht über irgendwelche DLCs. Nur über das, was wir auf der E3 zeigen.

Eurogamer: Mikrotransaktionen sind nicht wirklich DLC... Sie sind vom ersten Tag an im Spiel, wenn es sie gibt.

PR: Darüber sprechen wir heute nicht.

Eurogamer: Letzte Frage: Kann man einen Ewok spielen?

Ingvarsdottir: Du kannst keinen Ewok spielen... aber du wirst sie sehen.

Eurogamer: Hoffentlich sterben sie nicht, das würde mich sehr verärgern.

Ingvarsdottir: [lacht] Wir werden dich nicht verärgern.

Star Wars: Battlefront erscheint am 19. November 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

http://www.eurogamer.de/articles/2015-0 ... gen-koennt



Man hätte es mit dem AT-AT es auch besser lösen können und zwar indem der Spielmodus Zeit begrenzt ist, und man einfach verliert wenn der Schildgenerator bis dahin nicht ausgeschaltet ist.
Und die Antwort auf Mikrotransaktionen ist ja quasi schon ne Bestätigung das es die geben wird.

Battlefront: 'Star Cards' beruhen nicht auf Titanfall-System
http://www.pcgameshardware.de/Star-Wars ... l-1163017/

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Di, 14. Jul 2015, 23:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
Zitat:
Star Wars: Battlefront - Community-Manager beantwortet Fragen

Der Community-Manager von Star Wars: Battlefront hat in einem Blogartikel auf der hauseigen Seite einige Fakten zum Titel zusammengefasst und darüber hinaus interessante Frage beantworten.

Mathew Everett – Community-Manager von Star Wars: Battlefront hat auf der Star Wars: Battlefront-Homepage alle bisherigen interessanten Fakten zum Titel noch einmal kurz und knapp zusammengefasst und zudem ein kurzes FAQ veröffentlicht, das ihr im folgenden Abschnitt findet.

Wie spawnen Fahrzeuge in Walker Assault?
Fahrzeuge sind an das Power-up-System gekoppelt. Wenn ihr ein Power-up für Fortbewegungsmittel auf der Karte findet, müsst ihr es aktivieren, dann spawnt ihr sofort im Fahrzeuge. Power-ups für Fahrzeuge müssen aber innerhalb einer bestimmten Zeit benutzt werden. Das soll dafür sorgen, dass die Power-ups für Fahrzeuge gleichmäßiger unter allen Spielern verteilt werden.

Kann ich den Y-Wing fliegen?
Y-Wings sind Fortbewegungsmittel, die nicht von Spielern gesteuert werden. Es handelt sich um Unterstützungseinheiten, die man in bestimmten Spielmodi für die Schlacht anfordern kann.

Gibt es am PC den geteilten Bildschirm (Split-Screen)?
Der geteilte Bildschirm wird nur für PlayStation 4 und Xbox One verfügbar sein.

Werden Erfahrungen aus Missionen auch für den Multiplayer-Fortschritt gewertet?
Ihr erhaltet für gespielte Missionen keine Erfahrung für die Multiplayer-Karriere, dafür aber Credit-Belohnungen, mit denen ihr Freischaltungen kaufen könnt.
http://www.androvid.de/news/star-wars-b ... agen/2408/

Ist doch nur noch traurig

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Do, 13. Aug 2015, 03:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Aufwachen ihr Schlafmützen! Es war Gamescom, wo ist das neue Gameplay? Man muss hier echt alles selber machen. ^^
Und vorab: ich find's geil, auch wenn das Gameplay wahrscheinlich wieder nur "gestellt" ist. :wink:

https://www.youtube.com/watch?v=yjqqwZGNHPg

Und es sollte noch erwähnt werden, dass Star Wars: Battlefront von allen Spielen in diesem Jahr auf der Messe die meisten Gamescom-Awards gewonnen hat. Applaus, applaus! =D> =D> =D>

Und ich habe die letzten Beiträge hier verfolgt ... ihr wollt doch jetzt nicht ernsthaft noch diese leidige "Konsolen vs PC" Debatte hier mit reinziehen? :roll:
Das hat nichts mit diesem Thema zu tun und man kann es kaum objektiv bewerten, weil es sich für jeden anders anfühlt.
Ich persönlich könnte z.B. nie mit Maus und Tastatur spielen und kann nicht nachvollziehen wie das irgendjemand komfortabler als ein gutes altes Gamepad finden kann. Ich würde mich da wahrscheinlich auch nie umgewöhnen können. Aber wem's taugt ... :wink:

Und mit besserer Grafik braucht ihr gar nicht erst anfangen zu prahlen. Mag sein, dass man am PC vielleicht die einzelnen Sandkörnchen in der Jundland Wüste oder Furchen in den Höhlenwänden der Echobasis sieht. Aber ganz ehrlich: das ist mir sowas von egal, als würde ein Sack Reis auf Tatooine umfallen. Es gibt deutlich mehr Punkte die für mich ein gutes Spiel ausmachen. Die Grafik ist für mich persönlich nur ein ganz Kleiner.

Und ihr bewegt euch hier auf einem Niveau ...

Strassid2 hat geschrieben:
Ich weiß ja, dass Konsolenspieler viel von sich halten, wenn sie Shooter mit Gamepad spielen

Wenn ich solche Sätze schon lese! Einfach mal anzunehmen, jeder Konsolenspieler ist ein arroganter Sack der sich was auf seine Skills einbildet und damit prahlt besser als jeder PC-Spieler zu sein. So ein Käse! :roll:

Nur um das mal klar zu stellen: es ist mir grundsätzlich egal ob Jemand bevorzugt mit Maus u. Tastatur, Gamepad, Joystick, Lenkrad oder Guitar-Hero-Controller spielt, solange er nicht absichtlich die andere Seite anfeindet weil er meint, dass die eigene Variante die Herrenrasse unter den Gamern ist. :mrgreen:

Und @Strassid2 auf deine Provokationen gehe ich Spiriah zu Liebe mal nicht ein, aber bitte dich an dieser Stelle trotzdem das zu unterlassen! Es geht auch ohne dieses gebashe.

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Do, 13. Aug 2015, 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Strassid2 hat doch recht. Diese ganzen Shooter-Kids meinen, sie wären Kriegsveteranen, nur weil sie einen Shooter gespielt haben und müllen Fachforen und Gruppen mit ihren feuchten Träumen über irgendwelche Sturmgewehre zu und kommen sich toll vor, dass sie einen Teil davon identifizieren können (und blamieren sich regelmäßig). Und natürlich halten die sich für größere Strategen als Cäsar, Napoleon und Thrawn zusammen. Das gilt vor allem für Konsolenkids, aber (bei den einschlägigen Spielen) natürlich auch für PC-Spieler. Aber bei den Konsolenspielern ist das Phänomen deutlich stärker ausgeprägt.

Und bevor Du dich jetzt wieder künstlich aufregst.... ich spiele seit rund 40 Jahren an allen möglichen Konsolen und Computerspielen und kenne alle Generationen. Hat mit Bashing also nichts zu tun. Reine Erfahrungswerte.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Do, 13. Aug 2015, 19:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Es ist aber trotzdem beleidigend, zumindest wenn man es so formuliert wie Strassid2 (warum überhaupt die 2? :| ). Indem man nämlich vor das Nomen "Konsolenspieler" kein Adjektiv wie "viele" oder "einige" setzt, ist das eine Verallgemeinerung. Verallgemeinerungen sind Scheiße, weil sich davon viele angesprochen fühlen, auf die die Behauptung vielleicht gar nicht zutrifft.
Mag sein dass du vielen solcher "Shooter-Kids" beim online-Spiel begegnet bist - Ich hatte dieses Vergnügen bisher nur ein oder zwei Mal (liegt daran, dass ich die Mainstream-Shooter wie BF oder COD nicht spiele, wo wahrscheinlich mehr von der Sorte unterwegs sind). Aber deswegen musst du es nicht so hinstellen, als wäre jeder Konsolenspieler so.
Ich fühle mich davon jetzt ganz ehrlich beleidigt, weil ich eben kein "Shooter-Kid" bin und noch nie über PC-Spieler gewettert oder mit meinem Können angegeben habe, ihr aber scheinbar der Meinung seid, dass jeder Konsolenspieler sich so verhält.
Wenn ihr also eine erneute Streitdiskussion vermeiden wollt, schlage ich vor, ihr hört auf zu verallgemeinern, und formuliert solcherlei Behauptungen künftig klüger.

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Do, 13. Aug 2015, 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Ich begegne denen nicht in Onlinespielen oder COD-Foren, sondern in FACHforen zum Thema Militär. Mir ist es auch ehrlich gesagt vollkommen wurst, ob das politisch korrekt ist oder nicht. Wem der Schuh passt, der soll ihn sich anziehen.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mo, 24. Aug 2015, 19:53 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Erinnert mich grad schwer hier dran, auch wenn das inzwischen auch schon so manches Jährchen auf dem Buckel hat... :P

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Di, 25. Aug 2015, 00:03 
Offline

Registriert: Mo, 25. Jul 2005, 14:57
Beiträge: 344
Archangel hat geschrieben:
Strassid2 hat geschrieben:
Ich weiß ja, dass Konsolenspieler viel von sich halten, wenn sie Shooter mit Gamepad spielen

Wenn ich solche Sätze schon lese! Einfach mal anzunehmen, jeder Konsolenspieler ist ein arroganter Sack der sich was auf seine Skills einbildet und damit prahlt besser als jeder PC-Spieler zu sein. So ein Käse! :roll:


Nunja, es wäre schön, wenn du den Rest meines Kommentars (nach über zwei Monaten!) auch berücksichtigen würdest und dir nicht einfach nur einen Satz rauspickst, nur um dich darüber zu empören. Langsam wirkt das nämlich etwas... gezwungen, als würdest du dir immer einen Aufhänger suchen um dich darüber aufzuregen, obwohl hier wohl klar ist, dass ich dich eindeutig NICHT mit dieser Aussage angehen wollte.
Ich habe mich nämlich in eben jenem Beitrag lang und breit zum Thema Computer- und Videospiele in den letzten 15 Jahren geäußert und warum die Qualität von Spielen stark nachlässt, wenn sie für Spieler mit Gamepads entworfen werden. In dem Zusammenhang macht meine Aussage natürlich einen ganz anderen Sinn, als wenn man sie sich einfach so herauspickt. Das war übrigens auch keiner der Seitenhiebe, die Sky angesprochen hat (und mit denen du auch gemeint warst) sondern Teil meiner Ausführung, die kein anderer Konsolenspieler hier beleidigend fand.

Dass Spielen an Konsolen dank Aimhilfe (das bedeutet, dass das Fadenkreuz von alleine auf den Gegnern hängen bleibt, wenn man nah genug dran ist) und vergrößerten Hitboxen (das bedeutet, dass selbst dann noch Treffer registriert werden, wenn man den Gegner gar nicht mehr treffen sollte) vom reinen Spiel her anspruchsloser ist als mit Maus und Tastatur ist ja wohl nicht von der Hand zu weisen und ich muss auch sagen, dass mir noch nirgends ein Konsolero begegnet ist, der selbst von sich gesagt hat, dass er das eigentlich ziemlich lahm findet, dass er Shooter mit Gamepad nur so ungenau spielen kann, dass er ohne eben jene Hilfen nichts treffen würde. Ob das jetzt 80% oder 90% oder 100% aller Gamepadhelden betrifft ist mir, ehrlich gesagt, auch vollkommen egal, schließlich habe ich auch nicht "Ich weiß ja, dass Konsolenspieler generell viel von sich halten" oder "Ich weiß ja, dass alle Konsolenspieler viel von sich halten" geschrieben, also reg dich bitte um Himmels Willen ab.

Das sind meine Erfahrungen der letzten 15 Jahre in einschlägigen Foren im Netz, in denen sowohl Konsolen- als auch PC-Spiele behandelt werden. Wenn du dich jetzt gekränkt fühlst, dass ich dich aufgrund meiner jahrelanger Erfahrung mit so vielen anderen Großmäulern in Sachen Konsolengaming in einen Topf werfe (ohne zu wissen, dass du selbst Spiele nur an Konsolen spielst), dann tut es mir natürlich leid.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mi, 26. Aug 2015, 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Es geht mir um diese ganze Diskussion allgemein, ob jetzt PC-Spieler oder Konsoleros besser sind. Ich finde das einfach lächerlich. Das ist doch subjektiv ob man mit Controller oder Tastatur besser umgehen kann.
Und von irgendwelcher Aimhilfe oder Hitboxen hab ich noch nie was gehört. Ich kenne keinen Shooter wo Gegner automatisch mit dem Fadenkreuz anvisiert werden - außer "Borderlands: the Pre- Sequel" da hat das eine der Klassen als Spezialfähigkeit, dass Gegner automatisch anvisiert werden :wink: - oder wo man trifft obwohl man nicht treffen sollte. Liegt vielleicht auch daran, dass ich wie gesagt nicht viele Shooter spiele. Schon gar nicht dieses Mainstream-Zeug wie Battlefield oder COD. Kann sein, dass du speziell die damit meinst.
Aber das heißt dann wieder, dass deine Erfahrung nur von Konsolenspielern eben dieser Games stammt und du die mit ALLEN Konsolenspielern in einen Topf wirfst. Damit wäre das - mal wieder, o bin ich überrascht! - eine Verallgemeinerung. :roll:

Ich könnte jetzt im Prinzip auch Jedem erzählen, dass PC-Spieler meiner Erfahrung nach hochnäsige Wichtigtuer sind, die Konsoleros wegen Aimhilfe und zu großer Hitboxen verachten, weil ich drei Stück von der Sorte hier kennengelernt habe. :lol: :P
Tu ich's? Nein! Weil es vollkommen beknackt wäre, die gesamte PC-Gamerschaft darauf zu reduzieren.
Ich verstehe das. Ihr scheinbar nicht ...

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mi, 26. Aug 2015, 13:07 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Archangel hat geschrieben:
Es geht mir um diese ganze Diskussion allgemein, ob jetzt PC-Spieler oder Konsoleros besser sind. Ich finde das einfach lächerlich. Das ist doch subjektiv ob man mit Controller oder Tastatur besser umgehen kann.

Nein. Bestimmte Eingabegeräte sind für bestimmte Aufgaben einfach besser geeignet. Deshalb gibt es ja auch viele unterschiedliche. Es käme genausowenig jemand auf die Idee, den Windows-Desktop mit nem Joystick zu steuern, wie einen Flugsimulator mit 'nem Lenkrad bedienen zu wollen. Deshalb gibt es ja zum Beispiel auch quasi keine Strategiespiele für die Konsolen: Die machen ohne Maus einfach keinen Bock, da kannst Du noch so ein Controller-Akrobat sein, es ist einfach so.
Unbenommen der persönlichen Vorlieben und Gewohnheiten ist ein Joypad als Zeigegerät nicht so präzise wie eine Maus. Punkt.
Heißt: Wenn man die Steuerung eines Shooters ohne Anpassung, also 1:1, von Maus auf Joypad übernehmen würde, würde kein Aas was treffen. Das hat mit Skill erstmal nichts zu tun, sondern einfach damit, dass ich mit nem 12er Schlüssel keine 8er Schraube zu fassen kriege.

Archangel hat geschrieben:
Und von irgendwelcher Aimhilfe oder Hitboxen hab ich noch nie was gehört.

Der Unterschied würde Dir auch nur im direkten Vergleich auffallen.

Archangel hat geschrieben:
Liegt vielleicht auch daran, dass ich wie gesagt nicht viele Shooter spiele.

So wirds sein.

Archangel hat geschrieben:
Schon gar nicht dieses Mainstream-Zeug wie Battlefield oder COD. Kann sein, dass du speziell die damit meinst.

"Speziell" nicht unbedingt. Bei Shootern ist das Problem mit am Gravierendsten, aber nochmal: Generell muss jeder Spieleentwickler sein Spiel auf das verwendete Eingabegerät abstimmen, sonst macht die Sache einfach keinen Spaß. Daran ist zunächst ja auch nichts verwerflich, aber es heißt eben, dass im direkten Vergleich ein Konsolenspiel i.d.R. leichter ist als eins für den PC.

Deshalb muss man jetzt keine Konsolenspieler verachten, aber über die Sorte, die sich sonst was auf ihre l33t skillz einbildet, kann man durchaus mal müde lächeln. :P
Gut, mal abgesehen davon lach ich über so Typen sowieso, ich spiel für den Spaß und nicht weil ich immer der beste sein muss. :)

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mi, 26. Aug 2015, 13:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Da Archangel wieder mal nicht in der Lage ist, unsere Ausführungen richtig zu lesen, erübrigt sich jede weitere Diskussion. Aber Hautpsache, sein Weltbild stimmt.

Wenn Du dich nicht zu dieser Klientel zählst, frag ich mich, warum Du dich angesprochen fühlst. Wenn es dich nicht betrifft, ist doch schön für dich. Dann kannst du dich auch nicht beleidigt fühlen. Ich hab zum Beispiel generell von "Shooter-Kids" gesprochen und damit mein ich tatsächlich alle Kids, die Shooter spielen, denn ich hab da noch keine Ausnahmen gesehen. Egal ob COD oder sonstwas. Da ist es mir auch prinzipiell egal, ob die am PC oder an der Konsole spielen. Wenn es Doktorspiele wären, würden sie glauben, sie könnten im echten Leben Operationen durchführen.

Und bei der Bedienung hat Tempest ebenso recht - das ist nun mal so. Schon mal aufgefallen, dass es für SmartTVs mit Fernbedienung nur relativ wenige Textverarbeitungen gibt? Liegt daran, dass man das an einer normalen Fernbedienung eben schlecht umsetzen kann im vernünftigen Maßstab. Und so ist das eben auch bei anderen Eingabegeräten. Eine Ausnahme sehe ich allerdings dort, wo Konsolen statt Joypads vernünftige Eingabegeräte verwenden - sei es ein Lenkrad beim Rennspiel oder eine vernünftige "Gun"-Halterung. So lächerlich man die Wii finden mag, bei den Shootern, die das unterstützen, war das stets das realistischste Gameplay bei Shootern. Das liegt auch daran, dass die Wiimote nicht einfach nur ne simple Lightgun imitiert, sondern Bewegungen und Zielvorrichtung relativ realistisch umsetzt (und man sich trotzdem frei im Raum bewegen kann, anders als bei Lightguns, die immer nur statisch arbeiten). Das ist im direkten Vergleich jedem Joypad überlegen. Was nervt, sind die Kids, die mit dem Joypad ganze Kriege gewinnen und dann tatsächlich glauben, sie hätten irgendwas drauf. Das ist so, als würde einer denken, er könne Johann Lafer in der Küche Konkurrenz machen, weil er ein Mikrowellengericht aufgewärmt hat.

Und dass Du noch nix von Hitboxen oder Zielhilfen gehört hast, wundert mich nicht. Vermutlich liest Du Anleitungen ähnlich gründlich wie unsere Beiträge. Es gibt so gut wie kein Shooter-Spiel, wo es diese Erleichterungen für Anfänger nicht gibt. Fällt aber eben meist erst dann auf, wenn die Zielhilfen nicht mehr vorhanden sind. Dann aber gleich richtig.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mi, 26. Aug 2015, 16:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Zentraldenker hat geschrieben:
Da Archangel wieder mal nicht in der Lage ist, unsere Ausführungen richtig zu lesen, erübrigt sich jede weitere Diskussion.

Ich habe es richtig gelesen. Mehrmals. Und ich lese immer wieder das gleiche heraus:
Konsolenspieler sind lächerliche Angeber; Tastatur ist besser als Gamepad; Konsolenspieler dürfen sich nichts auf ihr Können einbilden; selbst dann nicht, wenn sie WIRKLICH gut sind.
Aber dreh dir ruhig wieder selbst die Wörter im Mund um, um deine Aussagen nachträglich zu korrigieren. :wink:

Zentraldenker hat geschrieben:
Aber Hautpsache, sein Weltbild stimmt.

Was soll das denn jetzt bitte heißen, wenn ich fragen darf?

Tempest hat geschrieben:
Nein.

Doch!
Wenn du mir jetzt irgendeinen Shooter den ich auf PS3 habe für den PC geben würdest, könnte ich NICHT besser damit umgehen als mit einem Gamepad. Ich würde einen Scheißdreck treffen. Und das nicht wegen irgendwelcher Aimhilfe oder Hitboxen auf Konsole, nicht weil ich es nicht gewohnt bin, sondern ganz einfach weil mir die Steuerung eines Spiels mit Maus und Tastatur widerstrebt. Weil ich dafür ein Gerät brauche, das auf meinen Händen liegt, womit ich mit den Daumen zielen und laufen, und mit Zeige- oder Mittelfinger schießen kann.
Ergo: es IST subjektiv.
Mag vielleicht sein, dass Maus und Tastatur theoretisch besser für die Steuerung eines Shooters sind. Doch Theorie und Praxis sind zwei paar Schuhe. Und in der Praxis, wäre wenn du mir Maus und Tastatur für einen Shooter geben würdest, die Wahrscheinlichkeit höher, dass ich irgendwann die Geduld und meine Beherrschung verliere und beides gegen die Wand pfeffere, als dass ich bei irgendeinem Gegner einen Headshot erziele. :lol:
Da kannst du mir jetzt mit noch so vielen technischen Details kommen wie du willst, es ist einfach so.


Zentraldenker hat geschrieben:
Eine Ausnahme sehe ich allerdings dort, wo Konsolen statt Joypads vernünftige Eingabegeräte verwenden

Joypads SIND vernünftige Eingabegeräte! Milliarden Spieler auf der Welt benutzen welche und haben keinerlei Beschwerden gegen Joypads. Schon seltsam wenn es angeblich keine "vernünftigen" Eingabegeräte sind, hm? :roll:

Zentraldenker hat geschrieben:
Was nervt, sind die Kids, die mit dem Joypad ganze Kriege gewinnen und dann tatsächlich glauben, sie hätten irgendwas drauf.
Tempest hat geschrieben:
Deshalb muss man jetzt keine Konsolenspieler verachten, aber über die Sorte, die sich sonst was auf ihre l33t skillz einbildet, kann man durchaus mal müde lächeln.

Diesen Aussagen zufolge dürfte ich mich also nicht einmal dann über meine Leistung freuen, wenn ich mal wirklich eine gute Runde hatte und richtig gut gespielt habe, sondern müsste danach jedes Mal erfürchtig denken: "... aber egal wie gut ich spiele, ich werde immer ein Noob sein, weil ich nicht mit Maus + Tastatur oder Wiimote spiele."?
Tut mir Leid, aber das ist eine Meinung, über die ICH nur müde lächeln kann. :wink:

Tempest hat geschrieben:
Gut, mal abgesehen davon lach ich über so Typen sowieso, ich spiel für den Spaß und nicht weil ich immer der beste sein muss.

Das tue ich auch. Ich mache fasst sämtliche Aktivitäten in meinem Leben nur wenn sie mir Spaß machen.
Deswegen frage ich mich gerade auch, warum ich mir diese Diskussionen mit euch hier nur immer wieder antue. :lol: ](*,) ](*,)

Könnten wir dann irgendwann eigentlich auch mal wieder zum Thema zurück kommen? --> Battlefront! Ich freu mich drauf! :D

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mi, 26. Aug 2015, 20:24 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Frag dich mal, wieso, obwohl in Konsolen mittlerweile PC-Technik drinsteckt und es technisch also kein Problem wäre, die Spiele nach wie vor keine Cross-Plattform-Duelle erlauben.
Weil es unmöglich zu balancen wäre.

Archangel hat geschrieben:
Wenn du mir jetzt irgendeinen Shooter den ich auf PS3 habe für den PC geben würdest, könnte ich NICHT besser damit umgehen als mit einem Gamepad. Ich würde einen Scheißdreck treffen. Und das nicht wegen irgendwelcher Aimhilfe oder Hitboxen auf Konsole, nicht weil ich es nicht gewohnt bin, sondern ganz einfach weil mir die Steuerung eines Spiels mit Maus und Tastatur widerstrebt. Weil ich dafür ein Gerät brauche, das auf meinen Händen liegt, womit ich mit den Daumen zielen und laufen, und mit Zeige- oder Mittelfinger schießen kann.
Ergo: es IST subjektiv.

Wer sein Leben lang Nägel mit der Zange eingeschlagen hat, beherrscht diese Methode bestimmt ziemlich gut. Bedeutet nicht, dass jemand, der an die Benutzung eines Hammers gewohnt ist, damit nicht zehnmal schneller zurande kommt als der Zangenspezialist.

Archangel hat geschrieben:
Joypads SIND vernünftige Eingabegeräte! Milliarden Spieler auf der Welt benutzen welche und haben keinerlei Beschwerden gegen Joypads. Schon seltsam wenn es angeblich keine "vernünftigen" Eingabegeräte sind, hm? :roll:

Joypads werden nicht verwendet, weil es Spitzen-Eingabegerät sind, sondern weil sie, im Gegensatz zu den meisten anderen, zur Benutzung keinen Tisch benötigen. Damit sind sie Wohnzimmer- und Couch-geeignet. Präzision ist dagegen nicht ihre Stärke. Das behaupten nicht mal ihre Hersteller.

Archangel hat geschrieben:
Diesen Aussagen zufolge dürfte ich mich also nicht einmal dann über meine Leistung freuen, wenn ich mal wirklich eine gute Runde hatte und richtig gut gespielt habe, sondern müsste danach jedes Mal erfürchtig denken: "... aber egal wie gut ich spiele, ich werde immer ein Noob sein, weil ich nicht mit Maus + Tastatur oder Wiimote spiele."?

Worüber Du Dich privat freust, ist mir total egal. Wir sprachen von Angebern und Prahlhänsen.

Archangel hat geschrieben:
Das tue ich auch. Ich mache fasst sämtliche Aktivitäten in meinem Leben nur wenn sie mir Spaß machen.
Deswegen frage ich mich gerade auch, warum ich mir diese Diskussionen mit euch hier nur immer wieder antue. :lol: ](*,) ](*,)

Ich mich übrigens auch.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Beta-Termin wurde bekannt gegeben.
BeitragVerfasst: Mi, 30. Sep 2015, 00:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Ich weiß das kommt jetzt etwas spät - ich hatte euch fast vergessen :lol: - und dürfte inzwischen vielleicht schon allgemein bekannt sein, aber dennoch schreib ich es hier nochmal rein:

Der Termin der Open-Beta wurde bekanntgegeben!
Die Star Wars: Battlefront-Beta wird vom 8.-12. Oktober stattfinden. Man muss sich nirgendwo registrieren um sie zu spielen, man wird sie sich ganz einfach über Xbox Live und PSN runterladen können, bzw. bei der PC-Version via Origins. Der Pre-Load für den Client ist schon ab 7. Oktober ab 10:00 Uhr möglich. Der Download hat auf den Konsolen-Systemen eine Größe von sieben Gigabyte. Auf dem PC werden elf Gigabyte an Festplatten-Speicherplatz benötigt.

Es werden drei Modi auf festgelegten Maps spielbar sein:

- Kampfläufer-Angriff auf Hoth

- Abwurfzone auf Sullust

und

- Survival Mission (alleine oder im online-/offline-COOP spielbar) auf Tatooine

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mo, 05. Okt 2015, 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Sorry für den Doppelpost.
Ich wollte nur mal eine der ersten deutschen Previews posten. Mit einer interessanten Erkenntnis ...
http://www.gamepro.de/playstation/spiel ... 37289.html

Kurz zusammengefasst: an Spielspaß, Atmosphäre und Star-Wars-Feeling scheint es dem Spiel nicht zu mangeln. Aber - was witzig ist, denn es haben hier einige von euch schonmal angemerkt, dass es so realistischer wäre - das Imperium scheint zumindest im Modus Kampfläufer-Angriff noch zu mächtig zu sein.

Zitat:
Es mag an uns liegen, doch wir haben den Eindruck, dass der Kampf auf Hoth noch ziemlich unausgewogen ist. Als wäre es nicht schon schwer genug, auf Seiten der Rebellen die Uplinks einzunehmen und zu halten, ist das Zeitfenster, in dem die AT-ATs angreifbar sind, ziemlich klein. Mit unserem popeligen Blastergewehr richten wir nahezu keinen Schaden an. Selbst mit einem X-Wing, der sich zwar intuitiv-arcadig, aber überraschend träge steuert, verursachen wir lediglich ein paar Kratzer an der dicken Panzerung der Kampfläufer.
Auch das Fesseln mit dem Snowspeeder wollte noch nicht so recht klappen. Theoretisch müssen alle 20 Rebellen ihre gesamte Feuerkraft auf die Riesenvierbeiner forcieren, um eine Chance zu haben. In der Praxis hat es beim Besuch bei DICE in zwei Stunden jedoch kein einziges Rebellenteam auch nur annähernd geschafft, der Übermacht des Imperiums etwas entgegenzusetzen.
Übermacht deswegen, weil wir als Stormtrooper mit dem richtigen Power-up für eine Minute in einen AT-AT schlüpfen oder einen flotten und trotzdem gut gepanzerten AT-ST steuern dürfen, der selbst mit großen Rebellenverbänden kurzen Prozess macht. Dieses Kriegsgerät kann die Allianz eigentlich nur mit viel Feuerkraft, schwerem Geschütz und Ionengranaten kontern. Doch letztere muss man erst freischalten, und den nötigen Raketenwerfer gibt's nur, wenn wir das entsprechende Power-up finden.
Generell gilt: Ohne Kommunikation per Headset und Teamwork dürften die Rebellen kaum eine Chance haben. Ganz im Gegensatz zum Imperium-Team, das lediglich die Walker schützen muss. Dafür ist die Inszenierung durchweg gelungen, zumal sich die Schlacht im Laufe der Partie immer weiter nach hinten Richtung Rebellenbasis verschiebt.


was sagt ihr dazu? Findet ihr faires Balancing zwischen Imperium und Rebellen wichtig oder findet ihr es sogar besser so, dass das Imperium in einigen Modi stärker ist und nur mit großer Mühe bezwungen werden kann?

Ich glaube mich noch vage zu erinnern, dass hier mal Jemand oder mehrere geschrieben haben, sie fänden es besser, wenn die Rebellen unterlegen wären ...

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mo, 12. Okt 2015, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
Habe bis jetzt schon viele YT Videos gesehen und in keinem einzigen kamen die Rebellen auch nur nahe.
Klar ist es ein Stück weit logisch, dass das Imperium überlegen ist, aber gleich so sehr ist zZ noch ein wenig übertrieben.
Nicht nur ist der AT-AT absolut unbezwingbar, erst recht wenn ein Spieler ihn steuert, auch der AT-ST ist ja mal übelst stark und nur mit Mühe und Not zu bezwingen. Dazu kommt noch dass von dem was ich gesehen habe der Held der Imperialen (Darth Vader) um einiges stärker ist als der Held der Rebellen (Luke Skywalker)
Aber es handelte sich dabei um die Beta, deshalb denke ich, dass die Rebellen zum Release zumindest eine reelle Chance haben um das Imperium zu schlagen

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Di, 13. Okt 2015, 06:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Also ich bin ja mal schockiert was für Schwachsinn überall im Internet über das Spiel steht. Fast so, als wollten sie mit allen Mitteln verhindern, dass das Spiel ein Erfolg wird (was höchstwahrscheinlich eintreffen wird).
Ich habe die Beta jetzt selbst zwei Tage lang gezockt und kann das meiste davon nur dementieren.

Zunächst einmal beschweren sich viele, die beiden Maps die man bisher spielen konnte („Drop Zone“ auf Sullust und „Walker Assault“ auf Hoth) seien schlecht, weil sie zu wenig Deckung bieten. Also wer ernsthaft dieser Meinung ist, hat einfach keine Augen im Kopf! Bei Hoth kann ich diesen Vorwurf ja noch verstehen, weil es auf den ersten Blick wirklich so aussieht, aber die Map auf Sullust besteht praktisch zu 80% aus Felsen hinter denen man sich verstecken kann wie kann man bitte so bekloppt sein und da keine Deckung finden?
Die Walker-Assault-Map auf Hoth hat zwar viele große Flächen auf denen man leichte Beute ist, aber das ist erstens der Tatsache geschuldet, dass man bei der Darstellung der Welten den Filmen treu bleiben möchte und zweitens muss der AT-AT der mitten durch die Map läuft ja auch irgendwo entlang.
Aber trotzdem gibt es auch auf dieser Map genügend Felsen, Hügel, Schluchten und schließlich die Schützengräben der Rebellen die man als Deckung benutzen kann.

Dann heißt es das Spiel wäre zu „Kopfschusslastig“. Tja, Menschen neigen nun einmal dazu, tot umzukippen, wenn man ihnen präzise in den Kopf schießt. :eyesrolling:

Was ich aber am meisten zu lesen bekommen habe – hier ja jetzt auch – ist „Der Walker Assault auf Hoth hat keine Balance! Es ist nahezu unmöglich als Rebellenteam zu gewinnen!“

Ich hab den Modus jetzt ungefähr fünfzig mal gespielt und kann sagen, ich habe etwa so oft als Rebellen gewonnen, wie als Imperium. Ich glaube der Grund, dass viele Spieler als Rebell einfach sucken ist, dass sie einfach nicht verstehen was zu tun ist. :roll:

Ich erkläre jetzt mal wie der Walker-Assault abläuft (also speziell auf Hoth, denn man kann jetzt noch nicht sagen, ob der Ablauf später auf anderen Maps, auf anderen Welten genau derselbe sein wird) und was man auf beiden Seiten tun sollte:
Das Match hat drei Phasen. In jeder Phase gibt es jeweils zwei Uplink-Stationen. Die Aufgabe der Rebellen ist es, diese zu aktivieren und so lange wie möglich zu halten. Denn je länger die Stationen aktiviert bleiben, desto mehr Y-Wings werden am Ende der Phase losgeschickt um die AT-ATs zu bombardieren.
Die Aufgabe der Imperialen ist, dafür zu sorgen, dass diese Uplink-Stationen offline bleiben. Damit eben keine oder so wenig Y-Wings wie möglich losgeschickt werden.

Eine Phase ist immer dann beendet, wenn die Walker auf ihrer Strecke einen bestimmten Punkt erreicht haben. Ab dem Ende der Phase können die Rebellen die Uplink-Stationen nicht mehr benutzen und die eingeloggten Y-Wings kommen einer nach dem anderen angeflogen und werfen jeweils eine Ionenbombe auf die beiden AT-ATs um deren Schilde für einen gewissen Zeitraum auszuschalten.
D.h. je mehr Y-Wings die Rebellen freigeschaltet haben, sprich je länger sie die Uplinks gehalten haben, desto länger bleiben die Schilde down und desto größer wird das Zeitfenster in dem die Kampfläufer verwundbar sind.

Und genau da liegt der Fehler den viele Spieler auf Seiten der Rebellen machen!
Viele spielen an diesem Punkt ganz normal weiter und suchen sich den nächsten Snowtrooper den sie abknallen können oder konzentrieren ihr Feuer auf einen AT-ST und denken sich „die Y-Wings werden’s schon richten“. Aber die Y-Wings selbst dienen hauptsächlich dem Zweck, die Schilde der Kampfläufer zu deaktivieren und richten nicht annähernd genug Schaden an, um die AT-ATs zu zerstören.

Tja und was jetzt? Was sollen die Rebellen dann tun um zu gewinnen? Meine Güte das ist ja unmöglich zu schaffen! Hätten sie jetzt doch bloß Gewehre, Granaten, Sternjäger und würden überall großzügig verteilt Geschütze rumstehen, mit denen man die AT-ATs beschädigen könnte, während sie angreifbar sind!!! :-" :roll:
Gibt es denn wirklich so viele dumme Spieler da draußen, die kein Verständnis für Logik haben!? ](*,) ](*,) ](*,)

Ich erkläre es jetzt noch einmal verständlich, so dass es selbst der letzte Idiot versteht: wenn die Y-Wings ihre Bomben über den AT-ATs abgeworfen haben, Blitze um diese zucken und ein Timer über ihnen runterzählt, ist es eure Aufgabe als Rebellen, mit allem was ihr habt euer Feuer auf sie zu konzentrieren!
Das gilt auch für dich, du Dreckcamper auf dem Berg, der einen Headshot nach dem anderen austeilt! Vergiss den Scheetruppler der 100 Meter entfernt ungeschützt übers Schlachtfeld läuft, den kannst du später auch noch abknallen! Aber die zwei Kampfläufer die deine Basis zerstören wollen sind nur jetzt innerhalb von 20 bis über 100 Sekunden (je nachdem wie viele Y-Wings aktiv sind) angreifbar!

Die zweite Phase läuft ungefähr genauso ab, nur dass es halt zwei andere Uplink-Stationen gibt, um die sich die beiden Parteien streiten müssen. Der Kampf verschiebt sich mit jeder Phase weiter nach hinten, Richtung Schildgenerator der Echobasis, der übrigens auch das Ziel der AT-ATs ist.

In der dritten Phase wird es spannend. Denn ab jetzt hat das Imperium die Möglichkeit den Kopf des zweiten AT-ATs zu besetzen. Der läuft nämlich in den ersten beiden Phasen etwas abseits des Schlachtfelds, sodass man mit den Geschützen ohnehin nicht viel treffen könnte. Jetzt aber betritt er das große mit Schützengräben und Geschütztürmen der Rebellen durchzogene Schlachtfeld in dem die dritte Phase stattfindet.
Die Rebellen haben in der letzten Phase jedoch noch einen Trumpf im Ärmel, denn ab jetzt können sie die Schneegleiter fliegen, mit denen sie sobald die Schilde der AT-ATs down sind, wie in „Das Imperium schlägt zurück“ ihr Schleppkabel um deren Beine wickeln können um sie zu Fall zu bringen können (vollkommen unabhängig von deren HP!).
Jedoch ist beides nicht garantiert, da dazu erst einmal Jemand die jeweiligen Items einsammeln und aktivieren muss und man kann auch abgeschossen werden, während man versucht sie zu aktivieren.

Die Aufgabe in der finalen Phase ist es also…
- Auf Seiten des Imperiums:
Die Uplink-Stationen offline halten damit das letzte Zeitfenster in dem die AT-ATs angreifbar sind so kurz wie möglich ist. Und speziell für TIE-Fighters/TIE-Interceptors und die AT-ATs: die Snowspeeder ausschalten, weil diese im letzten Moment noch einmal das Blatt wenden können.
- Auf Seiten der Rebellen:
Die Uplink-Stationen online halten damit das letzte Zeitfenster in dem die AT-ATs angreifbar sind so lang wie möglich dauert und auf die Walker schießen wenn die Schilde down sind. Speziell im Fall von X- und A-Wings die sich vielleicht noch in der Luft befinden: um jeden Preis die Snowspeeder vor den TIEs beschützen!
Und schließlich für die Snowspeeder: Feindbeschuss ausweichen und am Leben bleiben, bis die AT-ATs angreifbar sind und dann den Walker mit den meisten HP niedrig anfliegen, Schleppkabel abfeueren und das Minigame schaffen um ihn stolpern zu lassen.

Wenn die Rebellen also gut sind, können sie mit einem guten Piloten im Airspeeder und konzentriertem Feuer auf den zweiten Walker, in der dritten Phase noch das Ruder rumreißen. Wenn die Rebellen sehr gut sind, wird in der dritten Phase nur noch ein Walker stehen, weil Einer in der zweiten Phase zerstört wurde. Und wenn die Rebellen „Progamer“ sind, können sie das Match sogar schon in der zweiten Phase entscheiden. :wink:

Man sieht: Es ist schon und sogar sehr gut möglich, als Rebellen zu gewinnen. Man muss nur wissen, was wann zu tun ist und sich dabei anstrengen. Und man sollte natürlich nicht mit den letzten Noobs und Vollpfosten zusammen spielen (oder selber einer sein). :mrgreen:


@Roso, wie ich jetzt schon dargelegt habe, HABEN die Rebellen eine reelle Chance das Imperium zu besiegen! Der Witz ist ja, dass DICE wegen den Deppen die behauptet haben, es wäre unmöglich zu schaffen, angekündigt hat, an dem Modus zu arbeiten, obwohl es in Wirklichkeit kaum etwas zum dran arbeiten gibt.
Ich finde dieses ganze Gejammer ist mal wieder ein Zeichen, wie empfindlich die Spieler von heute sind. Bloß nichts auf den Markt schmeißen, was den Spieler fordern und wo kein Blinder mit Krückstock gewinnen könnte! :roll:

Und der AT-ST ist auch nicht so overpowered wie es zuerst scheint. Ja er kann ziemlich stark austeilen (der mehrfach-Granatwerfer ist schon abartig!!! :lol: ) aber er kann nicht so viel einstecken wie man vielleicht denkt. Wenn mehrere Spieler ihr Feuer auf ihn konzentrieren oder ein einzelner die Star-Card "Ion Shot" aktiviert und auf ihn schießt, leidet der schon daran. Ab Rang 4 oder 5 (weiß ich jetzt nicht mehr genau) schaltet man außerdem die Ionengranate frei, mit der kann man ihm ordentlich HP abziehen. Mit dem Teil hab ich schon AT-STs die noch ein Drittel HP hatten mit einem gezielten Wurf zerstört. :mrgreen:
Und dann gibt es auch noch Geschütztürme auf der Map und sich im A-Wing oder X-Wing auf einen AT-ST zu stürzen ("Stürzen" im Sinne von, auf ihn schießen und dann abdrehen, und nicht per Selbstmordattentat mit Lichtgeschwindigkeit in ihn reinkrachen! :lol: ) ist auch sehr effektiv.
Du siehst: es gibt auch genügend Möglichkeiten den Zweibeinern Herr zu werden. :wink:

Selbstverständlich erleichtert es das Spiel auch ungemein, wenn man sich mit seinen Kollegen über Sprachchat koordiniert. Mit Teamplay geht alles! :D

Vielleicht solltest du beim nächsten Mal bevor du Behauptungen über ein Spiel in den Raum wirfst, selbst den Controller in die Hand nehmen, statt nur YT-Videos zu gucken und dir daran ein Urteil zu bilden. Just saying. :-" :wink:
Zockt hier außer mir eigentlich Keiner? :shock:

Die Beta geht noch bis Morgen (wurde verlängert). Dann schreibe ich vielleicht mehr dazu (Pro und contra). Aber jetzt lass ich euch mal diesen halben Roman da. Der ist ja schon lang genug. 8-[

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Di, 13. Okt 2015, 21:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
Also ich habe das Spiel selber noch nicht gespielt, habe zur Zeit schlicht und einfach nicht die Zeit dazu, aber ich werde mir das Spiel sicher zulegen. Sieht echt spassig aus und wenn es sich mit dem Walker-Assault tatsächlich so verhält wie du es sagst (woran ich selbstverständlich nicht zweifle ;) ) werde ich sicher auch an diesem Modus meine Freude haben.

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mo, 19. Okt 2015, 12:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 15. Jul 2015, 20:19
Beiträge: 7
Wohnort: Corellia
Ich bin nicht besonders gut in solchen Spielen, aber ich hatte ziemlichen Spaß, auch wenn ich immer wieder das Gefühl hatte, dass die anderen immer besser,schneller treffen etc. Aber das mag an mir liegen^^.
Und man kann auf Hoth sehr wohl als Rebell gewinnen, aber dazu muss man natürlich verstehen, wie es funktioniert. Hat man nur Zerger und Killsammler in der Gruppe, kann man nicht gewinnen (was ich gut finde, denn Egomanen soll man nicht belohnen). Bei einem unserer Siege als Rebellen waren wir zu viert im TS (was bei 19 Leuten im Team auch nur ein Viertel ist). Aber da haben auch alle anderen Spieler einfach das gemacht, was sie tun sollte. (Ich finde es einfach gut, dass man für Teamarbeit belohnt und für Egoaktionen betraft wird ^^)
Was ich aber denke ist: Den AT-AT sollte man nicht steuern dürfen, das ist etwas over the top. Mit dem At-ST kann man schon ziemlich viel Schaden verursachen (aber auch abloosen, ohne was auszurichten).

_________________
http://holo.merios.net


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Sa, 21. Nov 2015, 12:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 08. Apr 2012, 21:53
Beiträge: 1460
Wohnort: Christophsis, Schweiz
Ich habe jetzt ein paar Stunden des Zockens hinter mir und muss sagen dass ich überaus angetan von dem Spiel bin. Ich habe zwar noch so gut wie keine Shooter-Erfahrung, eigentlich spiele ich nur Madden auf der PS, aber bei einem Star Wars-Game bin ich dann doch schwach geworden. Ich habe das Glück, mit einem Semi-Pro zu spielen der zurzeit eine KD von etwa 3.3 hat oder so, was mir das Ganze natürlich erleichtert, da ich mich in seinem Windschatten aufhalten kann und ein wenig Kills/Assists abstauben kann. :D
Die Grafik ist echt fantastisch und die vielen Modi sorgen dafür, dass man sich Stunden lang beschäftigen kann ohne das Langeweile aufkommt. Den Vergleich zu anderen Shootern kann ich nicht ziehen, da ich wie gesagt noch nie einen gespielt habe, aber ich kann zumindest sagen, dass es sich auch für Neulinge eignet, sofern man mit einer unterdurchschnittlichen KD leben kann ^^

_________________
"Well, the Force is what gives a Jedi his power. It's an energy field created by all living things. It surrounds us and penetrates us; it binds the galaxy together."
―Obi-Wan Kenobi — Episode IV "A New Hope"—


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Sa, 21. Nov 2015, 13:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1003
Habe gerade hier etwas rum-gelesen.
Das neue BF unterscheidet sich ja sehr von BF1 und BF2.
Die waren wie Battlefield spiele, rum laufen und Spaß haben, das hier tanzt scheinbar aus der Reihe. Ich habe in BF2 gerne die Weltraumschlachten gespielt, gibt es so was im neuen auch?
Oder muss man auch da erst Punkte suchen um ein Sternenjäger zu fliegen?

Würde mir mein ein SW Spiel im Stiel von "Call of Duty" wünschen, also mit einer echten Story, wo man Missionen machen muss die nicht daraus bestehen neben einem Blinkenden licht zu stehen bis es die Farbe des eigenen Teams annimmt, nicht nur rumlaufen und ballern.
Wer Call of Duty 1 und 2 kennt weis was ich meine.

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Sa, 21. Nov 2015, 17:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Ich find's auch sehr geil. Ich hab da einen kleinen Kreis online-Bekanntschaften mit denen ich immer zock. Und das ist extrem spaßig. Ich bin auch selber normalerweise nicht so für online-Shooter und werde oft abgeknallt. Aber das stört mich nicht, ich hab meinen Spaß.
Ich kann auch keinen direkten Vergleich zu anderen Shootern ziehen, aber ich denke mal man kann es schon allein wegen dem SW-Szenario schlecht mit anderen Shootern vergleichen.

Man erlebt einfach immer wieder so legendäre Momente, z.B. wenn im Kampfläufer-Angriff das Imperium eigentlich so gut wie gewonnen hat und dann kommen zwei Air-Speeder und bringen beide AT-ATs gleichzeitig zu Fall. Oder letztens in Helden vs Schurken auf der Echo-Basis Map: Darth Vader und der Imperator waren schon down und alle Helden noch am Leben. Boba Fett hatte nicht mehr viel LP und sich permanent zurückgezogen und die großen drei laufen hintereinander her durch die Gänge und jagen ihn, mit Luke an der Front, der alle Sturmtruppen die sich uns in den Weg stellen niedermetzelt. So geil! :mrgreen:
Und gestern hat mich in Kampfläufer-Angriff im X-Wing ein TIE-Fighter abgeschossen und wollte mich, nachdem ich wieder als Rebellensoldat gespawnt bin nochmal holen. Ich stehe also auf einem Berghang und der TIE fliegt genau auf mich zu hält auf mich drauf, trifft aber nicht. Ich warte bis er näher kommt, werfe meine Ionengranate und BOOM! Rache ist Banthawurst!!! Die Explosion hat mich zwar mitgerissen, aber das war es mir wert! ::darthmaul::

@Roso, du sagst du spielst auf PS? PS4? Schick mir mal deine ID. :D

@Stormtrooper, die Weltraumschlachten im Stil von Battlefront 2 gibt es nicht mehr. Dafür den Modus Jägerstaffel. In dem spawnst du von Anfang an als Sternjäger und kannst dich im Luftraum über einem Planeten mit anderen Jägern fighten und musst feindliche Transporter zerstören und deine eigenen verteidigen. Dort gibt es wie in den anderen Modi auch Power-Ups die du einsammeln kannst. Darunter auch das Helden-Item. Im Jägerstaffel Modus kannst du damit aber statt Vader, Luke etc. zu steuern, den Millenium Falken oder die Slave 1 fliegen. :wink:
Und den Eroberungsmodus mit den "blinkenden Lichtern" gibt es auch nicht mehr. Der Modus "Vorherrschaft" ist zwar so ähnlich, aber dort gibt es immer nur zwei Posten gleichzeitig um die sich die Parteien streiten, es sind keine Holoprojektoren in der Mitte und die Posten sind etwas größer als in den alten Battlefronts.
Aber wegen den Modi brauchst du dir keine Sorgen machen. Es gibt zwölf Stück und sie sind alle sehr abwechslungsreich. 8)

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mo, 23. Nov 2015, 13:53 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2410
Wohnort: Reutlingen
Stormtrooper hat geschrieben:
Habe gerade hier etwas rum-gelesen.
Das neue BF unterscheidet sich ja sehr von BF1 und BF2.
Die waren wie Battlefield spiele, rum laufen und Spaß haben, das hier tanzt scheinbar aus der Reihe. Ich habe in BF2 gerne die Weltraumschlachten gespielt, gibt es so was im neuen auch?
Oder muss man auch da erst Punkte suchen um ein Sternenjäger zu fliegen?

Verglichen mit Battlefield scheint Battlefront sehr viel casual-lastiger und arcadiger zu sein.
Der starke Tiefgang von Battlefield fehlt.
Das vereinfacht natürlich den Einstieg und spricht eben auch Casual-Zocker an, die mit realistischeren Spielen eher überfordert sind.

Für ein Star Wars Spiel, das ja tendenziell die ganze Familie ansprechen soll, sicherlich kein ganz großer Fehler.

Fraglich ist dabei allerdings, ob es sich wirklich lohnt dafür 50 Euro zu bezahlen - denn die Motivation ist bei dieser Art von Spielen meist relativ schnell am zurückgehen.

Womit ich die Brücke schlage zu:

Zitat:
Würde mir mein ein SW Spiel im Stiel von "Call of Duty" wünschen, also mit einer echten Story, wo man Missionen machen muss die nicht daraus bestehen neben einem Blinkenden licht zu stehen bis es die Farbe des eigenen Teams annimmt, nicht nur rumlaufen und ballern.
Wer Call of Duty 1 und 2 kennt weis was ich meine.

Oh ja, das wäre wirklich toll.
Eine richtig gut gemachte SinglePlayer Kampagne mit der Optik und Soundkulisse wäre schön gewesen.
Das hätte ich mir dann auch zugelegt.

So bekäme ich persönlich viel zu wenig für mein Geld, d.h. ich warte ab und kaufe es vielleicht mal für 10 Euro oder so.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mi, 27. Jan 2016, 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 20. Mär 2003, 21:30
Beiträge: 1821
Wohnort: Germany
Im PlayStation-Blog stehen Neuigkeiten zu den kommenden DLC. :)

Das Jahr 2016 in Star Wars Battlefront:
http://blog.de.playstation.com/2016/01/ ... nt-bringt/

_________________
"He has the power to save the galaxy,
and the arrogance to destroy it."
- Star Wars: Tales of the Jedi: Dark Lords of the Sith


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mo, 07. Mär 2016, 04:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Damit das hier mal up-to-date bleibt:

Es wurden inzwischen alle Inhalte des ersten DLC-Paket "Outer Rim" das diesen Monat erscheinen wird bekannt gegeben.
Neue Maps: Jabbas Palast auf Tatooine, und die Imperiale Fabrik auf Sullust.

Neuer Modus: Transport.
Beschreibung:
"Einheiten der Rebellen haben einen der gefährlichsten Orte des Outer Rim betreten, um einen wertvollen Rohstofftransport zu bergen und in der erlaubten Zeit zu ihrem Frachtschiff zu bringen. Gleichzeitig versucht das Imperium mit aller Macht zu verhindern, dass die Rebellen den Exfiltrationspunkt erreichen."

Neue Sternkarten: Streugeschütz, Dioxis-Granate, Adrenalin-Stimulator

Neue Waffen: DT-12 Blasterpistole, Relby-v10-Gewehr.

Neue Helden: Nien Nunb und Greedo

http://starwars.ea.com/de_DE/starwars/b ... /outer-rim

Joah, richtig gelesen. :D
Man liest jetzt überall "bah das sind doch keine ikonischen Helden, was soll der Mist!" aber ich find's ehrlich gesagt ganz nice. Klar man denkt bei neue Helden sofort an Chewbacca, Lando Calrissian etc. aber ich find's cool, dass DICE nicht nur die "Random-Helden" bringt, sondern auch an solche Underdogs denkt, die etwas weniger bekannt sind.
Und man sollte imo auch nicht so skeptisch sein, nur weil die beiden nicht so viel Screentime in den Filmen hatten. Man weiß schließlich noch nicht, was sie für Fähigkeiten haben werden.
Nien Nunb hat auf den Bildern eine Impulskanone (aka One-Shot-Kill- Scharfschützengewehr). Ich vermute, dass die im Gegensatz zu der normalen Impulskanone keine Abklingzeit hat. Wenn das stimmt könnte es witzig werden mit dem Kerlchen zu spielen. :twisted:
Und Greedo? Ob er eine "Shot-First"-Funktion bekommt? \:D/

Ich bin schon gespannt, was in den zukünftigen DLCs noch so kommen wird. Das Relby-v10-Gewehr deutet darauf hin, dass Bossk wohl auch irgendwann auf der Seite des Imperiums nachkommen wird und beim nächsten Paket "Bespin", darf man wohl fest mit Lando als Held für die Rebellen rechnen.
Was im vierten DLC kommt, wurde noch nicht verraten, aber da er für Frühjahr 2017 angesetzt ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass es vielleicht thematisch etwas mit Rogue One, der ja im Dezember in den Kinos anläuft, zu tun haben wird. Weil der Film in derselben Ära wie Battlefront spielt, würde sich das jedenfalls anbieten.

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Fr, 18. Mär 2016, 02:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
EA hat einen Trailer zur ersten DLC-Erweiterung veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=77CMcPbLeKs
Sieht geil aus. 8)

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Star Wars: Battlefront [2004-]
BeitragVerfasst: Mo, 26. Mär 2018, 19:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
Zitat:
DARTH KENOBI & JEDI MAUL WÄREN IM EINGESTAMPFTEN STAR WARS: BATTLEFRONT 4 AUFGETRETEN

Wer braucht schon einen offiziellen Kanon
VON FABIAN HOLZMANN


Als 2008 der dritte Teil der Battlefront-Serie von Free Radical Design gecancelt wurde, war dieses beinahe fertiggestellt. Aus diesem Grund begann der Entwickler schon mit der Planung für einen möglichen Nachfolger. Imgur-User LukeLandwalker hat nun zahlreiche Concept-Arts von Star Wars: Battlefront 4 geleakt.

Die 150 Bilder lange Liste zeigt im Vergleich zum Film-Universum zahlreiche Änderungen. So sollte beispielsweise eine Sith-Version von Obi-Wan Kenobi existieren oder Maul als Jedi für die helle Seite der Macht kämpfen. General Grievous hätte einen richtigen Körper bekommen und Vader auf Mustafar seine Gliedmaße behalten.

Die neuen Charakterzüge hätte dementsprechend auch einige Story-Änderungen nach sich gezogen. Padme sollte zum Beispiel tatsächlich durch Anakin und nicht – wie von George Lucas in Episode 3 festgelegt – an einem gebrochenen Herzen zu Grunde gehen. Auch Yoda wäre dem Auserwählten zum Opfer gefallen.

Bei dem Leak handelt es sich nicht um die ersten Enthüllungen zum gestrichenen Spiel. Bereits 2009 konnten auf Unseen64 zahlreiche Zeichnungen eingesehen werden. Von den aktuellen Bildern war jedoch bisher nur der Obi-Wan der dunklen Seite schon zuvor im Internet aufgetaucht.

Besonders kurios ist diese alternative Herangehensweise auch deshalb, weil sich der aktuelle Lizenzinhaber EA im letzten Jahr zu möglichen Änderungen an den Charakteren geäußert hatte. Für den Publisher waren diese undenkbar, da sie den Star Wars-Kanon verletzen würden
http://de.ign.com/star-wars-universe/128262/news/darth-kenobi-jedi-maul-waren-im-eingestampften-star-wars-bat

Besonders Dark Leia hätte mir gefallen
Bild
Alle Concept Arts zu BF 4:
https://imgur.com/a/k3N2d#WTSVa7b

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de