FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: So, 16. Dez 2018, 16:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 348 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 26. Mai 2015, 16:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Bollux hat geschrieben:
Ich hoffe, dass die letzten beiden Punkte nur Spekulationen sind.

Warum denn das?
Find ich beides nicht schlecht, was gäbe es denn deiner Meinung nach dagegen auszusetzen? Letzteres ist sogar schon ziemlich lange ein Gerücht, also wird da wahrscheinlich auch was wahres dran sein. :wink:

Und dass Rey Lukes Tochter ist, stand für mich schon von Anfang an ziemlich fest. Und sollte das doch nicht stimmen, dann ist sie halt die Tochter von Han und Leia was aber immer noch eine Skywalker aus ihr machen würde (wenn auch nicht namentlich). 8)

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27. Mai 2015, 11:15 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Stimme Bollux bei seiner Hoffnung definitiv zu. Bin da aber guter Dinge, weil es die Cinema mit belastbaren Fakten oft nicht so hat.

Spoiler: zeigen
Das mit der sonnensystemzerstörenden Superwaffe wäre einfach nur extrem einfallslos, quasi ein Todesstern 2.0.
Genau wie der Todesstern wäre das militärstrategisch gesehen außerdem totaler Humbug.

Und was den Monster-Sith und seinen Cyborg-Schüler angeht muss ich wohl gar nicht groß erklären warum ich das affig fänd, das habe ich am Beispiel Darth Maul ja schon oft genug erklärt. Ein gut entworfener Bösewicht definiert sich, anders als in Grimms Märchen, durch seinen Charakter - und nicht dadurch, dass er Warzen, Entstellungen, Hörner oder jetzt von mir aus Cyborg-Implantate hat. Solche billigen Effekte sind oft genug nichts weiter als eine erzähltechnische Bankrotterklärung.
Beispiel, immer wieder gern: Maul. Wenn man da einen "Nomalo" genommen hätte, hätte sich doch jeder gefragt: Wer ist das? Wieso hängt er an Palpis Rockzipfel? Was motiviert ihn? Kann er vielleicht von der dunklen Seite "gerettet" werden etc.
Aber gib ihm einfach ne rote Visage, Hörner und spitze Zähne, und das Thema ist durch. Er ist halt pöhse. Sieht man doch, oder?

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27. Mai 2015, 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
@Tempest,

Spoiler: zeigen
Das mit der Sonnensystems-Zerstörungs-Waffe stimmt wohl. Es wäre nur ein Todesstern in größerem Maße.
Aber deinen Einwand gegen den Alien-Sith und den Cyborg-Schüler verstehe ich nicht. Ein eindrucksvolles Aussehen ist doch wohl kein Garant für einen schlechten Charakter! Sie können doch Badass aussehen und trotzdem überzeugende Schurken sein.

Warum du hier wieder Maul reinziehen musst ... 1. Ja er hatte in Episode 1 kaum Persönlichkeit, war nur Mittel zum Zweck, aber immer noch besser als einige völlig sinnlose Charaktere wie Jar Jar. :lol:
2. Das "pöhse" Aussehen sollte man Maul hoch anrechnen, da er bisher der einzige Sith in den Filmen war, der kein Mensch ist und IMO sowieso in der gesamten Star-Wars-Saga, dafür dass sie in einer Galaxie spielt die von Tausenden verschiedener Spezies bevölkert wird, zu viele der Hauptcharaktere Menschen sind.
Und zugegeben: Ja der bloße erste Anblick seines grausamen rot-schwarzen Blickes und seines behornten Kopfes, hat mich damals einen gehörigen Schauder verspüren lassen. Sowas hatte seinerzeit bei mir nicht mal Vader geschafft und schon recht kein Palpi oder Dooku! Was zum haarlosen Bantha ist daran bitte negativ??? Oo
3. du darfst außerdem nicht vergessen, dass SW schon immer im Grunde ein "Weltraummärchen" war und in Märchen sehen nun einmal Helden heldenhaft aus und Schurken halt böse.
4. und SW gehört jetzt zu Disney. Also solltest du vielleicht allmählich damit anfangen, dich an Punkt drei zu gewöhnen. :D
Und 5. zum wiederholten Mal meine Bitte: sieh dir die The Clone Wars Episoden mit Maul an, dann hast du gleich ein neues Bild von ihm. :wink:

... Und wenn du ernsthaft anzweifelst, dass ANDY SERKIS, dass Gollum, dass King Kong, dass Ceasar einen überzeugenden (Alien-)Sith-Lord geben könnte, dann weiß ich wirklich nicht, warum ich überhaupt Zeit vergeude um mit dir zu diskutieren. :mrgreen:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27. Mai 2015, 13:55 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
@Archangel,

Spoiler: zeigen
Wir sollten immer so kommunizieren, ist irgendwie lustig. :P

Archangel hat geschrieben:
Aber deinen Einwand gegen den Alien-Sith und den Cyborg-Schüler verstehe ich nicht. Ein eindrucksvolles Aussehen ist doch wohl kein Garant für einen schlechten Charakter! Sie können doch Badass aussehen und trotzdem überzeugende Schurken sein.

Prinzipiell ist das richtig. Aber im konkreten Fall ist es leider oft so, dass ersteres als schlechter Ersatz für letzteres herhalten muss. Hinzu kommt oft, dass allzu bemühtes "Badass"-Aussehen oft einfach nur peinlich wirkt.

Archangel hat geschrieben:
1. Ja er hatte in Episode 1 kaum Persönlichkeit, war nur Mittel zum Zweck, aber immer noch besser als einige völlig sinnlose Charaktere wie Jar Jar. :lol:

Das ist es ja eben; Maul war in etwa genauso sinnlos in dem Film wie Jar Jar, aber über Maul hat sich kein Mensch aufgeregt, nur weil er eine coole Action-Sequenz hatte.

Archangel hat geschrieben:
2. Das "pöhse" Aussehen sollte man Maul hoch anrechnen, da er bisher der einzige Sith in den Filmen war, der kein Mensch ist und IMO sowieso in der gesamten Star-Wars-Saga, dafür dass sie in einer Galaxie spielt die von Tausenden verschiedener Spezies bevölkert wird, zu viele der Hauptcharaktere Menschen sind.

Keine Ahnung weshalb man ihm das "hoch anrechnen" muss, ob Alien oder Mensch ist für seine Figur komplett egal.

Archangel hat geschrieben:
Und zugegeben: Ja der bloße erste Anblick seines grausamen rot-schwarzen Blickes und seines behornten Kopfes, hat mich damals einen gehörigen Schauder verspüren lassen. Sowas hatte seinerzeit bei mir nicht mal Vader geschafft und schon recht kein Palpi oder Dooku! Was zum haarlosen Bantha ist daran bitte negativ??? Oo

Das was ich geschrieben habe: Dass abgesehen vom ersten oberflächlichen Effekt nichts hinter diesem "Charakter" steckt.

Archangel hat geschrieben:
3. du darfst außerdem nicht vergessen, dass SW schon immer im Grunde ein "Weltraummärchen" war und in Märchen sehen nun einmal Helden heldenhaft aus und Schurken halt böse.

So platt ist das ja nun auch nicht. Siehe Palpi in der PT. Oder Lando in der OT, immerhin war der auch erst auf der falschen Seite.
Aber wie gesagt: Habe im Prinzip nichts dagegen, wenn Schurken böse aussehen, nur sollte sich ihr Charakter nicht damit bereits erschöpfen.

Archangel hat geschrieben:
4. und SW gehört jetzt zu Disney. Also solltest du vielleicht allmählich damit anfangen, dich an Punkt drei zu gewöhnen. :D

Ich gehöre nicht zu denen, die überall Maus-Ohren wittern, nur weil SW jetzt zu Disney gehört. Das ist letztlich ein Distributor wie andere auch, und die hatten auch schon vor SW noch was anderes als Märchenfilme im Portfolio.

Archangel hat geschrieben:
Und 5. zum wiederholten Mal meine Bitte: sieh dir die The Clone Wars Episoden mit Maul an, dann hast du gleich ein neues Bild von ihm. :wink:

Angenommen das stimmt - das ändert dann immer noch nichts an seiner kläglichen Rolle in der PT. Mit ähnlichen Argumenten wollte man mir auch schon Grievous und andere Pappnasen als tolle Charaktere verkaufen. Da die Kinofilme eigenständig sein sollen, ist für mich irrelevant, ob man später versucht hat, den einen oder anderen Charakter vielleicht doch noch zu retten.

Archangel hat geschrieben:
... Und wenn du ernsthaft anzweifelst, dass ANDY SERKIS, dass Gollum, dass King Kong, dass Ceasar einen überzeugenden (Alien-)Sith-Lord geben könnte, dann weiß ich wirklich nicht, warum ich überhaupt Zeit vergeude um mit dir zu diskutieren. :mrgreen:

Hierin vermag ich kein Argument zu erkennen; ein Schauspieler macht noch keine gute Rolle. Ich mag auch Natalie Portman und Ewan McGregor, in der PT waren sie trotzdem farblos und langweilig, das eine schließt das andere (leider) nicht aus.
Das gilt erst recht für jemanden, der im fertigen Film ohnehin durch CGI ersetzt wird.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27. Mai 2015, 14:27 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2410
Wohnort: Reutlingen
Tempest hat geschrieben:
. Solche billigen Effekte sind oft genug nichts weiter als eine erzähltechnische Bankrotterklärung.


Das ist leider Abrams dritter Vorname.
Außer (zugegebenermaßen hübscher) Optik herrscht gähnende, inhaltliche Leere.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 10:23 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
WedgeAntilles hat geschrieben:
Das ist leider Abrams dritter Vorname.
Außer (zugegebenermaßen hübscher) Optik herrscht gähnende, inhaltliche Leere.

Naja, ganz so kritisch seh ich das nicht. Bei den ST-Filmen z.B. fand ich Story und Charaktere zwar nicht gerade über jede Kritik erhaben, aber dass sie gar nicht vorhanden gewesen wären kann ich auch nicht behaupten.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 12:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Finde ich auch - vor allem darf man nicht vergessen, dass z.B. Into Darkness ja auch den Bogen mit den alten Filmstories zu schließen versucht hat (wenn auch manchmal mit der Brechstange) - da hab ich schon schlimmere Filme gesehen.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 14:42 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 289
Wohnort: Glinde bei HH
Sorry für die späte Antwort, ich hatte die letzten Tage nicht viel Zeit.
Spoiler: zeigen
Archangel hat geschrieben:
Bollux hat geschrieben:
Ich hoffe, dass die letzten beiden Punkte nur Spekulationen sind.

Warum denn das?
Find ich beides nicht schlecht, was gäbe es denn deiner Meinung nach dagegen auszusetzen? Letzteres ist sogar schon ziemlich lange ein Gerücht, also wird da wahrscheinlich auch was wahres dran sein. :wink:

Na ja, was den Sonnensystemzerstörer betrifft; da wurde (gerade auch hier im Forum) immer wieder darüber geschimpft, dass im EU eine übertriebene Superwaffe nach der Anderen ins Spiel gebracht wird, dann wird das EU auf den Müll geschmissen, damit die Macher von E VII vollste kreative Freiheit haben, und dann veranstallten Diese den gleichen Kokolores der im EU an der Tagesordnung war.
Tja, und der Cyborg...braucht wirklich jede SW-Trilogie einen Eigenen? Grievous, Vader und jetzt noch einer? Finde ich halt nicht so toll.

Und überhaupt, ALLES was man von E VII so hört gab es in den anderen Filmen schon.
Ein Imperium mit neuem Namen: First Order.
Eine Rebellion mit neuem Namen (O.K., Widerstand und Rebellion sind eigendlich das Gleiche aber der klangliche Unterschied scheint den Machern ja durchaus wichtig zu sein).
Ein neuer Wüstenplanet: Jakku.
Ein neuer Eisplanet.
Neue Sith, neue Trooper u.s.w.
Mir kommt es sowieso so vor, als wenn die Verantwortlichen, weil die PT so unbeliebt ist, auf Nummer sicher gehen wollen und sich hüten irgendetwas neues zu wagen. Die zahlreichen Vorschusslorbeeren geben ihnen Recht.
Ich bin da skeptisch, habe aber keine Vorurteile. Doch bisher gefällt mir die EU-Variante weitaus besser.
Beispielsweise passt es mir nicht, dass Luke verschollen sein soll, also wurden die großen drei auseinandergesprengt. Und das kann nicht sein, die passen aufeinander auf, sieht man ja am Anfang von Episode V. :)
Dass Rey getrennt von ihrem Vater aufwächst ist auch wieder etwas, das aus der OT übernommen wurde.

Tempest hat geschrieben:
WedgeAntilles hat geschrieben:
Das ist leider Abrams dritter Vorname.
Außer (zugegebenermaßen hübscher) Optik herrscht gähnende, inhaltliche Leere.

Naja, ganz so kritisch seh ich das nicht. Bei den ST-Filmen z.B. fand ich Story und Charaktere zwar nicht gerade über jede Kritik erhaben, aber dass sie gar nicht vorhanden gewesen wären kann ich auch nicht behaupten.

Im Gegensatz zu Dir bin ich ja kein PT-Hasser, die neuen Star Trek-Filme hingegen hasse ich wie die Pest. Nichts gegen die Person J.J. Abrams ("Lost" finde ich klasse) aber dieser zusammengeschusterte, hypermoderne Star Trek-Schrott? NEEEIIIINNN!!! :lol:

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 14:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Bin ich der einzige der die neuen Star Trek Filme richtig gut fand? :lol:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 15:42 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Naja, ist ja kein ST-Thread hier, aber in aller Knappheit: Schlecht fand ich die Filme nicht, aber ich bin auch absolut kein Fan der originalen Serie.
Das liegt in erster Linie daran, dass Kirk für mich absolut kein sympathischer Charakter ist, sondern ein arroganter Großkotz, der jeden Befehl (auch gerne völlig grundlos) einfach ignoriert, jedes Problem mit Prügel löst und trotzdem immer am Ende ne Parade und nen Orden kriegt.
Ich geb zu, einige wenige Folgen hatten nen richtig starken Plot, dafür gabs als Ausgleich aber auch mehr als genug, die richtiger Müll waren.
Die neuen Filme sind bestimmt nicht ohne Fehler, aber da ich ohnehin kein Fan bin, interessiert mich das nicht besonders - hab sie jeweils einmal geschaut, fand sie recht unterhaltsam, aber erinnere mich an Details schon kaum noch.
Wenn dieses Thema zur Sprache kommt, kommen mir vor allem zwei Dinge in den Sinn; Lens Flares (*g*) und dass Benedict Cumberbatch als Schauspieler gnadenlos überschätzt wird. Ich mag ihn zwar sehr als "Sherlock", aber was anderes kann er anscheinend auch nicht.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 15:43 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 289
Wohnort: Glinde bei HH
Archangel hat geschrieben:
Bin ich der einzige der die neuen Star Trek Filme richtig gut fand? :lol:

Dass dem nicht so ist, siehst Du ja an den Beiträgen von Tempest und Zentraldenker. Oder an den vielen begeisterten Kommentaren bei Moviepilot z.B..
Ich finde Beide total daneben. Die vielen, vielen Gründe dafür aufzuzählen dauert mir jetzt zu lange. :wink:

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 16:23 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 289
Wohnort: Glinde bei HH
Mit "Beide" meinte ich natürlich die beiden neuen Star Trek-Filme. Und nicht Tempest und Zentraldenker. Nur um Missverständnisse zu vermeiden. :lol: :lol:

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 16:55 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
LOL. :lol:

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 28. Mai 2015, 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Kurve gekriegt lol :D

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 12. Jun 2015, 17:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So, 26. Apr 2009, 10:11
Beiträge: 1792
Wohnort: Schwarzwald
Star Wars – Episode VIII wird auf Zelluloid gedreht
http://www.areadvd.de/news/star-wars-ep ... d-gedreht/

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 14. Jun 2015, 14:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1003
Bin zwar ein sehr optischer Mensch, sonnst würde ich nicht Design studieren, aber ich sehe zwischen Zelluloid- und Digitalen-Filmen keinen unterschied.
Das Einzige was mir negativ auffällt das Til Schweiger Filme immer sehr blass sind und einen Gelbstich haben, hat aber sicher nichts mit Zelluloid oder Digitalen zu tun.

Im Kino sehe ich fast lieber 2D wie 3D.
Ich habe manchmal das Gefühl das einem bei einem 3D Film vieles was nicht im Focus ist so unscharf vorkommt dass man fast immer nur an einen Punkt schauen kann und nicht wie in 2D das ganze Bild Stück für Stück betrachten kann.

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 01. Jul 2015, 07:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 04. Jan 2014, 19:53
Beiträge: 55
Stimmt, kann ich dir nur zustimmen.

Die Freude beim schauen geht da etwas verloren. Wie Du schon sagtest, es gehen einem wirklich viele Details durch die Lappen.

Solange eine Brille benötigt wird belasse ich es es bei 2D.


Stormtrooper hat geschrieben:
Bin zwar ein sehr optischer Mensch, sonnst würde ich nicht Design studieren, aber ich sehe zwischen Zelluloid- und Digitalen-Filmen keinen unterschied.
Das Einzige was mir negativ auffällt das Til Schweiger Filme immer sehr blass sind und einen Gelbstich haben, hat aber sicher nichts mit Zelluloid oder Digitalen zu tun.

Im Kino sehe ich fast lieber 2D wie 3D.
Ich habe manchmal das Gefühl das einem bei einem 3D Film vieles was nicht im Focus ist so unscharf vorkommt dass man fast immer nur an einen Punkt schauen kann und nicht wie in 2D das ganze Bild Stück für Stück betrachten kann.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 01. Jul 2015, 23:11 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 219
den einzigen 3D Film den ich bisher gesehen habe war Episode1
und da habe ich mir gewünscht, dass Lucas Arts lieber Episode 7-9 mal richtig in 3D macht.
Das bekomme ich jetzt tatsächlich und so wird Episode7 der zweite Film, den ich mir in 3D anschauen werde.
Ich glaube ich bin kein großer Fan dieser Technik aber da werde ich es mal wieder probieren.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 348 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de