FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: So, 25. Aug 2019, 08:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 234 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo, 01. Feb 2016, 17:06 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3476
Ich seh das wie gesagt im Prinzip in allen Belangen genauso. Nur dass mir der Film trotzdem (oder gerade deshalb) gefällt.

Bin ich genauso begeistert wie damals als ich zum ersten Mal die OT gesehen hab? Natürlich nicht.
Aber ich glaub das liegt schlicht daran, dass ich aus dem Alter raus bin, in dem ein Film mich (für länger als vielleicht ein paar Tage) in Begeisterungsstürme versetzt.

Werd ich jetzt freudig und en Masse Bildbände, Dokus und Romane zur neuen Timeline kaufen? Wohl kaum. :P
Aber das liegt eher daran, dass ich das mittlerweile alles mehr oder weniger für Verarsche halte, weils in SW sowieso keine Kontinuität gibt. Und natürlich auch am vorigen Punkt.

Heißt kurz gesagt: Dass mich der neue Film nicht komplett vom Stuhl reißt hat eher mit dem ganzen Umfeld zu tun als mit dem Film selbst.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 07. Feb 2016, 21:15 
Offline

Registriert: Mi, 13. Dez 2006, 22:49
Beiträge: 878
Wohnort: Berlin
Wird Zeit, daß ich auch meine Meinung abgebe.
Ich war mit geringen Erwartungen ins Kino gegangen, wurde trotzdem enttäuscht. Schon wieder eine Superwaffe, die Planeten zerstört! Das gab's schon zweimal in den letzten drei Filmen!!! Wie anspruchslos muß man denn sein, um sich damit zufrieden zu geben? Damit mein ich sowohl die Macher als auch die Fans. Ich hatte erwartet, daß man das Projekt ST ernsthafter angeht. Okay, die Story taugt also nichts, kommen wir zu den Figuren:

-Rey: Was mir als erstes aufgefallen ist: Sie versteht einen piependen Droiden. Ist für mich ein Novum, daß ein Mensch das kann. Selbst Anakin konnte nach meinem Verständnis nur Gefühlsregungen von R2 deuten. Und selbst wenn sich herausstellen sollte, daß Rey eine Kennerin von solchen Droiden ist und sie sie deswegen versteht, beeinträchtigt dieses Können die Identifikation der Zuschauer mit ihr.
Ihre Flugkünste sind auch nicht stimmig: Zuerst schafft sie keinen ordentlichen Abflug, setzt den Falken fast in den Sand beim Looping, später gelingt ihr jedes Manöver perfekt, als würde sie das Raumschiff täglich fliegen.
Ähnlich ist es mit ihren Machtfähigkeiten. Woher kann sie auf einmal Kylo's Gedanken lesen? Oder Telekinese anwenden? Oder im Endkampf ihre Kampfleistung auf einmal entscheidend steigern?
Wozu braucht sie eigentlich noch Luke? Die Machtfähigkeiten fliegen ihr einfach so zu. Nach einer Woche wird sie bestimmt die Galaxis im Alleingang retten können, oder nicht?

-Kylo Ren: Bei ihm kann ich nicht nachvollziehen, wie er mit den Eltern und dem Onkel so ein Psychopath werden konnte.

-Han Solo: Harrison Ford macht einen guten Job, schade für seine Mühe! Hätte erwartet, daß sein Tod Chewie mehr mitnimmt. Der ist mit der Zeit wohl abgestumpft.

Die wichtigsten Figuren überzeugen also auch nicht oder sind schon tot. Ich bin gespannt, wie man die ST noch retten will...

_________________
"Es gibt keine Republik mehr, Meister Darté. Der Senat hat beschlossen, ein Imperium auszurufen, schon vergessen?"- Tsui Choi (Jedi-Meister)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 07. Feb 2016, 22:03 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2415
Wohnort: Reutlingen
Tsui Choi hat geschrieben:

Die wichtigsten Figuren überzeugen also auch nicht oder sind schon tot. Ich bin gespannt, wie man die ST noch retten will...


Einfache Antwort: Gar nicht.
Warum auch - der Erfolg gibt ihnen ja recht.
Ist einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Und Abrams hat im nächsten Teil wieder seine Klauen im Spiel.
Damit ist garantiert, dass 8 wie 7 wird.
Viele werden mit Teil 8 zufrieden sein (jene die es mit 7 auch waren).
Jene die 7 mies fanden (wie ich) werden auch 8 furchtbar finden.

Aber diesmal gehe ich definitiv nicht ins Kino - und da der Freundeskreis den Film geschlossen mies fand gibt es diesmal auch keine Gruppe die mich mitschleppt.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 09. Feb 2016, 13:24 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3476
Tsui Choi hat geschrieben:
-Rey: Was mir als erstes aufgefallen ist: Sie versteht einen piependen Droiden. Ist für mich ein Novum, daß ein Mensch das kann. Selbst Anakin konnte nach meinem Verständnis nur Gefühlsregungen von R2 deuten. Und selbst wenn sich herausstellen sollte, daß Rey eine Kennerin von solchen Droiden ist und sie sie deswegen versteht, beeinträchtigt dieses Können die Identifikation der Zuschauer mit ihr.

Grobe Verallgemeinerung (wie fast schon üblich bei dir). Dass dieses winzige Detail deine persönliche Identifikation mit der Figur erschwert, trifft auf "den Zuschauer" allgemein noch lange nicht zu.
Im übrigen verstehe ich nicht, warum das Lernen dieser Piep-Sprache unmöglich sein soll. (Im übrigen macht es ohnehin wenig Sinn, warum Droiden, die in Sternjägern eingesetzt werden und somit ständig mit Menschen kommunizieren müssen, kein Modul für menschliche Sprache haben... aber das Problem haben alle SW-Filme).

Tsui Choi hat geschrieben:
Ihre Flugkünste sind auch nicht stimmig: Zuerst schafft sie keinen ordentlichen Abflug, setzt den Falken fast in den Sand beim Looping, später gelingt ihr jedes Manöver perfekt, als würde sie das Raumschiff täglich fliegen.

Übung?

Tsui Choi hat geschrieben:
-Kylo Ren: Bei ihm kann ich nicht nachvollziehen, wie er mit den Eltern und dem Onkel so ein Psychopath werden konnte.

Ach? und bei anderen Psychopathen kann man das?

WedgeAntilles hat geschrieben:
Und Abrams hat im nächsten Teil wieder seine Klauen im Spiel.

Ist mir ja vollkommen neu. Quelle?

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 09. Feb 2016, 13:55 
Offline

Registriert: Mi, 13. Dez 2006, 22:49
Beiträge: 878
Wohnort: Berlin
Tempest hat geschrieben:
Dass dieses winzige Detail deine persönliche Identifikation mit der Figur erschwert, trifft auf "den Zuschauer" allgemein noch lange nicht zu.

Es ist halt ein Hindernis, zumal es im Film keinen Hinweis gibt, woher sie das kann.

Tempest hat geschrieben:
Im übrigen verstehe ich nicht, warum das Lernen dieser Piep-Sprache unmöglich sein soll.

Daß es unmöglich sei, habe ich nicht behauptet. Falls es möglich ist, erfordert es aber eine Menge Übung. Sie trifft den Droiden zum ersten Mal, da wäre eine Erklärung also Pflicht gewesen.

Tempest hat geschrieben:
Tsui Choi hat geschrieben:
Ihre Flugkünste sind auch nicht stimmig: Zuerst schafft sie keinen ordentlichen Abflug, setzt den Falken fast in den Sand beim Looping, später gelingt ihr jedes Manöver perfekt, als würde sie das Raumschiff täglich fliegen.

Übung?

Habe mich unklar ausgedrückt: Mit "später" meinte ich "wenige Momente später".

Tempest hat geschrieben:
Ach? und bei anderen Psychopathen kann man das?

Wenn man deren Lebensgeschichte kennt, kann man das in der Regel zumindest teilweise nachvollziehen. Bei Kylo spricht seine Familie gegen eine Entwicklung zum Psychopathen, ansonsten wissen wir über ihn zu wenig. Das ist ein generelles Problem des Films, daß man zu wenig erfährt. Diesmal sind keine Prequels zu der Trilogie zu erwarten. Es wirkt so, als hätte Abrams dies bei seiner Abkupferung von Ep.IV nicht bedacht.

In Ep.VIII führt ein Anderer Regie. Man darf auf mehr Erklärungen hoffen.

_________________
"Es gibt keine Republik mehr, Meister Darté. Der Senat hat beschlossen, ein Imperium auszurufen, schon vergessen?"- Tsui Choi (Jedi-Meister)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 09. Feb 2016, 14:46 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3476
Ich geb zu, unterm Strich kann Rey zu viel. Fliegen, kämpfen, Droiden verstehen, die Macht einsetzen... jedes für sich wäre vernachlässigbar, aber in dieser Ballung macht es Erklärungen erforderlich.

Tsui Choi hat geschrieben:
Wenn man deren Lebensgeschichte kennt, kann man das in der Regel zumindest teilweise nachvollziehen.

Du kennst seine Eltern und seinen Onkel... nicht seine "Lebensgeschichte". Und selbst wenn du sie wüssest gibt es quasi "unerklärliche" Fälle.

Tsui Choi hat geschrieben:
Bei Kylo spricht seine Familie gegen eine Entwicklung zum Psychopathen, ansonsten wissen wir über ihn zu wenig. Das ist ein generelles Problem des Films, daß man zu wenig erfährt. Diesmal sind keine Prequels zu der Trilogie zu erwarten. Es wirkt so, als hätte Abrams dies bei seiner Abkupferung von Ep.IV nicht bedacht.

Genau andersherum wird ein Schuh draus. Bei ANH konnte Lucas nicht wissen, ob und wie es weitergeht, bei TFA ist dagegen jetzt schon klar, dass es noch mindestens zwei Filme geben wird, ergo kann man sich erzählerische Lücken ohne weiteres leisten.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 09. Feb 2016, 15:36 
Offline

Registriert: Mi, 13. Dez 2006, 22:49
Beiträge: 878
Wohnort: Berlin
Tempest hat geschrieben:
Genau andersherum wird ein Schuh draus. Bei ANH konnte Lucas nicht wissen, ob und wie es weitergeht, bei TFA ist dagegen jetzt schon klar, dass es noch mindestens zwei Filme geben wird, ergo kann man sich erzählerische Lücken ohne weiteres leisten.

Die Figuren in ANH funktionierten aber auch ohne weitere Filme, im Gegensatz zu denen in TFA. Warum sollte man ein Problem damit haben, daß Vader so böse war? Man hatte ja nicht drei Filme lang bewundern können, wie toll seine Eltern und Onkel waren. Hoffentlich ermöglichen es die nächsten Filme, die Figuren in TFA besser zu verstehen, aber als Einführung in die neue Trilogie hat TFA für mich klar versagt. Und bis es so weit ist, nenn ich den Film nicht mehr Ep.VII, denn als Fortsetzung funktionniert er auch nicht.

_________________
"Es gibt keine Republik mehr, Meister Darté. Der Senat hat beschlossen, ein Imperium auszurufen, schon vergessen?"- Tsui Choi (Jedi-Meister)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 09. Feb 2016, 19:22 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3476
Tsui Choi hat geschrieben:
Die Figuren in ANH funktionierten aber auch ohne weitere Filme, im Gegensatz zu denen in TFA.

Erstens, anders als in ANH müssten sie das auch nicht - aus bereits genanntem Grund. Zweitens finde ich ganz und gar nicht, dass die Figuren nicht funktionieren. Die Handlung und der Hintergrund haben noch Lücken, aber mit den Charakteren sehe ich keinerlei Probleme - abgesehen von Reys Fähigkeiten, aber zu ihrem Hintergrund sehen wir bestimmt noch mehr, da wurde ja schon ein Geheimnis bzgl. ihrer Familie angedeutet.

Tsui Choi hat geschrieben:
Man hatte ja nicht drei Filme lang bewundern können, wie toll seine Eltern und Onkel waren.

Nun hör doch bitte endlich auf, auf den Eltern und dem Onkel herumzureiten, das ist das totale Nicht-Argument. Abgesehen davon, dass Gestörte in den besten Familien vorkommen - wer sagt dir eigentlich, dass Han und Leia perfekte Eltern waren, und ob Luke ein Händchen fürs Onkel-sein entwickelt hat? Niemand.

Tsui Choi hat geschrieben:
Hoffentlich ermöglichen es die nächsten Filme, die Figuren in TFA besser zu verstehen, aber als Einführung in die neue Trilogie hat TFA für mich klar versagt. Und bis es so weit ist, nenn ich den Film nicht mehr Ep.VII, denn als Fortsetzung funktionniert er auch nicht.

Diese Meinung sei dir unbenommen (aus ganz ähnlichen Gründen gibt es in "meinem" Kanon ja auch keine PT), ich finde nur deine Argumente komisch.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 09. Feb 2016, 21:34 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2415
Wohnort: Reutlingen
Tempest hat geschrieben:
Ist mir ja vollkommen neu. Quelle?


Er ist nicht Regiesseur sondern "executive producer"
"Although no longer directing, Abrams will be staying on with the “Star Wars” franchise as an executive producer."
http://variety.com/2015/film/news/jj-ab ... 201667205/

Allerdings will ich nicht beschwören, dass das stimmt - ich hatte nur mal kurz nach dem Kinobesuch gegoogelt, ob er mit Ep 8 etwas zu tun haben wird und das gefunden.
War der erste Google Treffer, mehr Zeit wollte ich auch nicht investieren.

Wieviel Einfluss er da haben wird - keine Ahnung.
Aber kann nur schlecht sein.

Tempest hat geschrieben:
aber zu ihrem Hintergrund sehen wir bestimmt noch mehr, da wurde ja schon ein Geheimnis bzgl. ihrer Familie angedeutet.

Abrams traue ich es zu, dass er Luke zu ihrem Vater macht.
"Nein Rey, ICH bin dein Vater" :roll:

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 10. Feb 2016, 00:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 24. Okt 2005, 23:03
Beiträge: 347
Wohnort: Nürnberg
Also mir ist mittlerweile eines klar geworden: Der Film polarisiert sehr stark, vielleicht noch mehr als Episode I. Denkt man mal etwas zurück muss man zugeben, dass George Lucas mit Episode I mehr gewagt hat als Abrams jetzt mit Episode VII. Auch das ist eine Erkenntnis des Films. Letztlich hatte Abrams aber sowieso keine Chance, alle zufrieden zu stellen. So fair sollte man sein. Hätte er irgend ein Werk des EU verfilmt, hätte man ihm noch viel mehr Einfallslosigkeit unterstellt; die Harcore-EU-Fans hätten ihm dann jedes falsch umgesetzte Detail unter die Nase gerieben (man kann hier im Forum ja sehr gut beobachten wie jedes Haar in der Suppe dreifach und vierfach hervorgeholt wird) und die "Light"-Fans sowie potentielle Neufans hätten einen schwereren Zugang zum Film gehabt. Und ganz ehrlich: Manche EU-Geschichten sind sehr künstlerisch ausgelegt, um es mal wohlwollend zu formulieren. Und in Gänze logisch-konfliktfrei sind sie auch nicht. Hätte Abrams nicht einen retrohaften Film gedreht und etwas ganz anderes gemacht (unter Ignorierung des EU), dann hätte man ihm zwar keine Einfallslosigkeit unterstellt, aber die Story nicht als glaugwürdig empfunden (HC-Fans) und ggf. potentielle neue Fans überfordert, weil dann die Referenz zu den alten Filmen sehr schwierig gewesen wäre. Die Filme wären dann sehr umständlich gewesen. Sicher, man hätte den Film durchaus besser machen können, aber angesichts dieses Spannungsfeldes hätte es auch schlechter laufen können.

Ich finde es nur bemerkenswert wie manche hier in die magische Glaskugel schauen können und zu wissen scheinen, dass die nächsten Filme automatisch ebenfalls ihre Erwartungen nicht werden erfüllen können. Dabei bietet sich jetzt, nachdem das Retro-Thema abgearbeitet ist und mancher alter Zopf abgeschnitten wurde gerade die Chance, neue Wege zu gehen. Und genau da steckt sehr viel Potential drin. Aber da finde ich Wedge äußerst konsequent, dass er sich Episode VIII gar nicht erst ansehen will. Dann muss man hinterher auch nicht intensiv über den Film meckern. ;)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 10. Feb 2016, 14:17 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2415
Wohnort: Reutlingen
General Kenobi hat geschrieben:

Ich finde es nur bemerkenswert wie manche hier in die magische Glaskugel schauen können und zu wissen scheinen, dass die nächsten Filme automatisch ebenfalls ihre Erwartungen nicht werden erfüllen können. Dabei bietet sich jetzt, nachdem das Retro-Thema abgearbeitet ist und mancher alter Zopf abgeschnitten wurde gerade die Chance, neue Wege zu gehen. Und genau da steckt sehr viel Potential drin. Aber da finde ich Wedge äußerst konsequent, dass er sich Episode VIII gar nicht erst ansehen will. Dann muss man hinterher auch nicht intensiv über den Film meckern. ;)


Du triffst dich 4 x mit Person X.
Jedes mal haut dir Person X eine in die Fresse.
Jetzt will sich Person X mit dir zum fünften mal treffen.
Gehst du hin?

Es hat nichts mit einer Glaskugel zu tun, wenn man Erfahrungen aus der Vergangenheit, die auf solider Datenbasis basieren, in die Zukunft extrapoliert.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 10. Feb 2016, 15:57 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3476
@ Wedge: Selbst wenn das mit dem "Executive Producer" stimmt, würde ich das nicht überbewerten... so Leute haben meistens nur was mit der Finanzierung zu tun...

General Kenobi hat geschrieben:
Also mir ist mittlerweile eines klar geworden: Der Film polarisiert sehr stark, vielleicht noch mehr als Episode I.

Eigentlich nicht mehr, nur anders. Episode I wurde mehrheitlich als schlecht empfunden, VII mehrheitlich als gut.
Aber ansonsten hast du recht, "mittelmäßig" fand beide Filme kaum jemand. :P

General Kenobi hat geschrieben:
Denkt man mal etwas zurück muss man zugeben, dass George Lucas mit Episode I mehr gewagt hat als Abrams jetzt mit Episode VII.

Was aber auch daran liegt, dass es Lucas scheißegal war, ob den irgendjemand außer ihm selber gut findet. Kann man bewundern, muss man aber nicht.
Nebenbei, definiere "Wagnis". ANH quasi neu zu verfilmen mag man als einfallslos empfinden, ja, aber "gewagt" ist das auch. Oder meinst du Abrams hätte den Vorwurf der Abkupferei nicht vorhergesehen?

General Kenobi hat geschrieben:
Auch das ist eine Erkenntnis des Films. Letztlich hatte Abrams aber sowieso keine Chance, alle zufrieden zu stellen. So fair sollte man sein.

Naja, eine Entschuldigung für einen schlecht gemachten Film wäre so eine Aussage trotzdem nicht. War es nicht bei Episode I und wäre es nicht bei VII. Bei Schwächen im logischen Aufbau und im Charakterdesign, sprich im rein "handwerklichen" Bereich des Filmemachens und nicht im künstlerischen, ist es egal, ob man Erwartungen erfüllt; schlecht ist schlecht. Hier steht VII in meinen Augen einfach um Längen besser da als I.
Und II und III. Zusammen.
Das muss man IMO getrennt betrachten vom eigentlichen Inhalt. Und da stimme ich dir voll zu, da hatte es Abrams in der Tat nicht leicht.
Dein Gedankenspiel etwa, man hätte auch eine EU-Geschichte verfilmen können, bereitet mir schon bei der reinen Idee Alpträume.

General Kenobi hat geschrieben:
Ich finde es nur bemerkenswert wie manche hier in die magische Glaskugel schauen können und zu wissen scheinen, dass die nächsten Filme automatisch ebenfalls ihre Erwartungen nicht werden erfüllen können. Dabei bietet sich jetzt, nachdem das Retro-Thema abgearbeitet ist und mancher alter Zopf abgeschnitten wurde gerade die Chance, neue Wege zu gehen. Und genau da steckt sehr viel Potential drin.

Seh ich auch so. Klar, wenn man Abrams partout nicht mag ist es nachvollziehbar, aber man sollte schon erstmal abwarten wie weit er eigentlich in Ep. VIII involviert sein wird.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 10. Feb 2016, 17:38 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2415
Wohnort: Reutlingen
Tempest hat geschrieben:
@ Wedge: Selbst wenn das mit dem "Executive Producer" stimmt, würde ich das nicht überbewerten... so Leute haben meistens nur was mit der Finanzierung zu tun...


Ich hoffe das du recht hast - wenn er inhaltlich nichts mit Ep 8 zu tun hat haben wir in der Tat die Chance auf einen guten Film.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 06. Mär 2016, 23:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
WedgeAntilles hat geschrieben:
Tempest hat geschrieben:
@ Wedge: Selbst wenn das mit dem "Executive Producer" stimmt, würde ich das nicht überbewerten... so Leute haben meistens nur was mit der Finanzierung zu tun...


Ich hoffe das du recht hast - wenn er inhaltlich nichts mit Ep 8 zu tun hat haben wir in der Tat die Chance auf einen guten Film.

Und genau wegen diesem beknackten "Alles J.J's Schuld!" Gelaber hab ich deine Kritik anfangs für einen Scherz gehalten.
Deine ganze Kritik zu TFA hört sich so an, als würdest du den Film zu 70% schon aus Prinzip nicht mögen, nur weil er von Abrams ist. Und der Rest der nicht "F*** Abrams!" schreit, fußt größtenteils auf Kritikpunkten, die du genau so auch auf Episode IV anwenden kannst. Das ist zugleich lächerlich und unfair. :roll:
Klar, letzteres liegt daran, dass TFA und ANH sich nunmal wirklich sehr ähneln. Die Konsequenz davon ist halt, dass auch einige Makel von ANH adaptiert wurden. Stichwort "Wir zerstören Planet-XY der dem Zuschauer ziemlich egal ist".
Trotzdem verstehe ich dann nicht: warum gefällt dir ANH der im Prinzip dieselben "Fehler" macht, im Vergleich besser?
Du bezeichnest TFA als "schlechten Remake". Aber wenn du sagst er ist ein Remake von ANH, drückst du die Augen vor tollen neuen Charakteren wie Rey und Kylo Ren zu.
Dann drückst du die Augen vor neuen Schauplätzen wie Jakku und der Starkiller Base zu.
Dann drückst du die Augen vor den etlichen neuen Aliens und Kreaturen zu.
Dann drückst du die Augen vor denkwürdigen Momenten wie dem Angriff der X-Wings oder Hans und Kylos letztem Gespräch zu.
Das alles gab es in ANH nicht und diese Details musst du auch berücksichtigen! Ergo: TFA ist kein Remake! Und selbst wenn er es wäre, dann würde er mir persönlich trotzdem besser gefallen als das Original. :wink:
Und warum das mit dem Abrams-Hate dem Film gegenüber unfair ist, muss ich wohl nicht noch extra erklären. Mich wundert's nur, dass so ein alter Haudegen wie du auf so einer kindischen Schiene fährt. :roll:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 12. Mär 2016, 11:18 
Offline

Registriert: Mo, 25. Jul 2005, 14:57
Beiträge: 344
Archangel hat geschrieben:
Und genau wegen diesem beknackten "Alles J.J's Schuld!" Gelaber hab ich deine Kritik anfangs für einen Scherz gehalten.

Haha ja, den Gedanken hatte ich auch :D
Genaus wie "Disney hat Star Wars getötet"!
Ich erinnere mich an den Tag, an dem bekannt wurde, dass Disney die Rechte an Star Wars bekommen hat und an die Kommentare hier im Forum. An diesem Tag war mir schon klar, dass viele Leute den neuen Film auf jeden Fall schlecht finden werden, einfach weil er von Disney ist.
Lustigerweise haben die Leute mit Disney aber weder die Fluch der Karibik-Filme, noch das Marvel-Filmuniversum (incl. der Serien dazu), Touchstone Pictures oder Miramax gesehen sondern konnten es nicht erwarten, sich das Maul darüber zu zerreißen, dass jetzt ja alles kindgerechter mit Gesang usw. wird (als wäre das nach Episode I noch möglich :D).
Da wird wahrscheinlich zu Rogue One genauso gemotzt weil es da ja eher keine Jedi geben wird und es dreht sich ja wieder um einen Todesstern usw.

Aber ich kann dich beruhigen: Auf der Seite Star Trek steht auch schon fest, dass der nächste Film, der am 22.07. ins Kino kommt, "Fast and Furious im Weltraum" wird. Jetzt fragt man sich, warum man anhand des Trailers (der durchaus Action beinhaltet - wie die der letzten drei Filme auch) ausgerechnet auf Fast and Furious kommt. Das ist ganz einfach: Der Regisseur ist Justin Lin und hat vier Fast and Furious-Filme gedreht. Wie viele der Leute, die jetzt deshalb in diese Richtung motzen, auch nur einen seiner vorherigen Filme gesehen haben, ist fragwürdig.

Mir gefällt der Trailer zwar auch nicht sonderlich, aber das hat andere Gründe: Ich finde das Gesehene nach Jahrzehnten Star Trek und anderer Sci-Fi-Serien weder innovativ noch spektakulär, aber der Film könnte mir trotzdem gefallen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 14. Mär 2016, 20:41 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2415
Wohnort: Reutlingen
Archangel hat geschrieben:
viel Text


Und beim nächsten mal verwendest du die vielen Buchstaben vielleicht einfach darauf meine Argumente zu widerlegen, anstatt seitenweise darüber zu heulen dass ich Ep 7 nicht mag. (Was ich generell nicht kapiere: Was ist eigentlich dein Problem damit, wenn jemand wohlbegründet einen Film nicht mag der dir gefällt? Fühlst du dich da beleidigt? Bist du deiner eigenen Meinung so unsicher, dass du Angst hast den Film dann plötzlich selber nicht mehr gut zu finden?)
Ich habe seitenweise begründet was mir an Ep 7 nicht gefallen hat. Davon der Großteil inhaltliche Argumente, die man widerlegen könnte. Also von der Seite her sehr viel Angriffsfläche, die du nutzen könntest. Jedenfalls theoretisch.

Deine "Argumentation" dass ANH die gleichen Fehler hätte ist so lächerlich, dass es selbst dir auffallen müsste.
Da schreib ich jetzt erst gar nix dazu.

Ach ja, hilfreich ist es natürlich generell auch immer, meine Texte zu LESEN.
Vielleicht sogar zweimal falls es dir beim ersten Mal zu viel Text und Inhalt ist, als dass du selbigen erfassen könntest.
Das mir die beiden Charaktere Rey und Poe nämlich gefallen haben, habe ich explizit geschrieben.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 16. Mär 2016, 00:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14. Jun 2012, 11:51
Beiträge: 335
Hallo liebes Forum,

Ich habe den Film Anfang Februar gesehen.
In der Zwischenzeit ist viel Zeit vergangen, ich hatte Ferien und war ordentlich mit lernen für die Uni beschäftigt.
Nun möchte ich, (obwohl ich fürchte das schon alles gesagt wurde und es niemanden mehr so wirklich interessiert) meine Meinung zu dem Film äußern.

Ich fang mal bei den Schauspielern an: Alle ganz große Klasse und gut ausgewählt. Daisy Ridley war supersympathisch als Rey und hat das Ganze richtig gut rüber gebracht.
Auch Fin hat mir gut gefallen. Und Harrison Ford? Der ist einfach umwerfend. Ich liebe diesen Mann einfach! Und als er als Han Solo von der Hand seines eigenen Sohnes stirbt, wow also das hat mich für die nächsten 24 Stunden traumatisiert und fasziniert zu gleich.

Das Gänsehautfeeling im Kino allgemein war super -> die Titelmelodie am Anfang, Ich war nicht der Einzige der mitgesummt hat!

Die Effekte? Auch toll, ging aber bei dem Budget nicht anders muss ich sagen.
Was mich aber bei den Effekten aufgeregt hat: Warum ist in letzter Zeit bei Filmen die von drüben kommen die Synchronisation so schlecht? Ich mein bei SW ging es zwar noch aber ich muss schon sagen, dass das etwas schwach war (auch wenn es das Vergnügen nicht geschmälert hat)
Auf Englisch ist er um Welten besser (zwei Tage später saß ich nochmal in der englischsprachigen OF)

Die Bösewichter? Hm. Also Kylo Ren hat mir gut gefallen seine Wandlung zum Bösen war für mich halbwegs greifbar.
Seine Zornausbrüche mit dem Lichtschwert waren aber iwie lächerlich....Also Furcht wie bei Vader hatte ich da nicht (ist aber auch ein ziemlich hoher Maßstab)
Der General (mir fällt gerade sein Name nicht ein) ging auch in Ordnung. Und der Oberschurke? Hm also der Imperator war auch da etwas greifbarer...
Im Übrigen find ich die Uniformen einfach Spitze (go 1.Order/Empire)
Vielleicht hätte man die Bösen aber auch eine Nummer kleiner gestalten sollen? Schon wieder ne Superwaffe und ein Oberschurke der mit der Macht vertraut ist? Ein normaler Krieg gegen die Überreste des Empires die sich nun die 1. Ordnung nennen mit spannender Mission hätte mir auch gereicht.
Aber gut... :-)

Vielleicht haben sie sich auch etwas übernommen? Manchmal kam es mir vor als hätten sie krampfhaft versucht dramatisch/cool/spektakulär zu sein..

Auch wenn mir der Film schlussendlich gut gefallen hat und ich gespannt bin wie es weitergeht, muss ich sagen, dass mir alle Anderen bisher besser gefallen haben was aber auch daran liegt, dass ich alle anderen als Kind/Jugendlicher gesehen habe und nichts jemals an diese heran reichen wird einfach weil ich NIEMALS vergessen werde wie Obiwan das erste mal mit dem tollen blauen Lichtschwert die Droiden niedergemacht hat oder als Vader Leias Schiff betreten hat und den armen Kerl gleichmal erwürgt und fallen lässt.

Ich freue mich schon auf alle die da noch folgen werden wünsche mir aber eine Verbesserung zu diesem Film und mehr Erklärungen wie es zu dem erneuten Desaster kam!

_________________
Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 17. Mär 2016, 05:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
WedgeAntilles hat geschrieben:
Archangel hat geschrieben:
viel Text


Und beim nächsten mal verwendest du die vielen Buchstaben vielleicht einfach darauf meine Argumente zu widerlegen, anstatt seitenweise darüber zu heulen dass ich Ep 7 nicht mag.

Sehr vorbildlich wie du mit Usern die nicht deiner Meinung sind umgehst. -_-

WedgeAntilles hat geschrieben:
(Was ich generell nicht kapiere: Was ist eigentlich dein Problem damit, wenn jemand wohlbegründet einen Film nicht mag der dir gefällt? Fühlst du dich da beleidigt? Bist du deiner eigenen Meinung so unsicher, dass du Angst hast den Film dann plötzlich selber nicht mehr gut zu finden?)

Nope. Ich reagiere nur auf Leute allergisch die am laufenden Band Bullshit schreiben. Also solchen Vögeln wie dich. :wink:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Ich habe seitenweise begründet was mir an Ep 7 nicht gefallen hat.

Hast du nicht. Du hast eher seitenweise gemeckert, dass der Film ein Remake von Episode 4 sei und der böse böse J.J. an allem Schuld ist. :roll:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Davon der Großteil inhaltliche Argumente, die man widerlegen könnte. Also von der Seite her sehr viel Angriffsfläche, die du nutzen könntest. Jedenfalls theoretisch.

Ja, das könnte ich. Das könnte ich tatsächlich! Ich erachte es nur für sinnlos. Der Grund dafür ist, dass ich aus früheren Diskussionen mit dir schon weiß, dass du ein arroganter Sack bist, der meint immer im Recht zu sein und mit dem man infolge dessen nicht normal diskutieren kann.
Warum soll ich mir also die Mühe geben seitenlang zu argumentieren, wenn du danach nur die Frechheit besitzt mich so
Zitat:
Viel Text

zu zitieren und nur dagegen zu ballern. Von daher: such dir deine Gegenargumente doch selber, du kluger kluger Mann. :wink:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Deine "Argumentation" dass ANH die gleichen Fehler hätte ist so lächerlich, dass es selbst dir auffallen müsste.
Da schreib ich jetzt erst gar nix dazu.

Nein, die finde ich tatsächlich sehr sinnvoll gewählt. Oder erklär mir doch mal, warum du dich über diesen Film jetzt so ausheulst und einen anderen der so ziemlich dieselben "Fehler" macht in den Himmel lobst!
Ich lese hier immer überwiegend die OT wäre so Super-duper-toll und die PT ja so schlecht. Und dann schau ich mir beim halbjährigen SW-Marathon (in chronologischer Reihenfolge übrigens) mal wieder ANH auf Blu-Ray an und denk mir nur "joah, ein netter Teil ... aber so toll ist der doch auch wieder nicht? Da ist doch Episode 3 und sogar die viel gescholtene Episode 1 viel spannender und bombastischer?"
Ich meine - und ja ich stelle diese Frage tatsächlich - was ist bitte so toll daran?

Gehen wir das mal kurz an:
Ein Farmerjunge trifft zwei Droiden mit einer Mission und einen alten Mann den er nur flüchtig kennt und der behauptet seinen Vater zu kennen und sagt er soll mit ihm mitkommen. Dann werden seine Tante und sein Onkel abgefackelt (Fun Fact: der Film stellt dies auf sehr dramatische Weise dar und erwartet offenbar von mir, dass mir der gute Onkel Owen, dessen letzte vom Zuschauer vernommene Worte "... sonst zieh ich dem Jungen das Fell über die Ohren!" waren, an dieser Stelle leid tut ... erratet ihr ob es funktioniert hat? :mrgreen: ) und er geht mit dem alten Mann den er kaum kennt mit.
Aha. Der Typ erzählt dir nur irgendwelche Geschichten von denen du nicht weißt ob sie wahr sind, hat nicht mal ein Bild von deinem Vater den er angeblich gekannt hat und du vertraust ihm sofort. Das könnte auch ein pädophiler sein, der dich nur raus in die Wüste fahren will um dich zu #/@*#! und dich dann mit dem Laserschwert köpft und deine Leiche im Sand vergräbt, aber logisch, geh mal mit ihm mit. :lol:

Was kommt als nächstes? Sie gehen in die Kantine in Mos Eisley wo Luke von zwei Gaunern belästigt wird weeeiiiil .... er ihnen nicht gefällt! .... hö? :shock:
Ich meine kommt schon, DAS ist doch Schwachsinn! Man hätte sich da sonst was ausdenken können, warum die ihn ansprechen und es zu einer Eskalation kommt. Sogar in AOTC - den wie oben bemerkt viele so bekloppt finden (ich selber zum Teil auch!) - hat der Typ der Obi-Wan im Nachtklub anquatscht ne Motivation: er wollte ihm "Killersticks" verkaufen. Aber nicht so, im hochgelobten ANH. Nein nein! Da wird Luke belästigt, weil er dem Typen mit der wahrscheinlich hässlichsten Scheißvisage im Outer-Rim "nicht gefällt". Sehr einfallsreich!

Dann finden sie einen Schmuggler, der von ihnen Unsummen für einen Trip nach Alderaan verlangt. Sie geben ihm einen Vorschuss den sie verdienen, indem sie Lukes schrottigen Landspeeder für eine unwahrscheinlich hohe Summe verkaufen.

Das waren nur so einige Beispiele unlogischer Dinge in ANH aber ich glaube, damit es dem Herren Wedge nicht wieder zu viel Text wird, höre ich an dieser Stelle auf. Kuriositäten wie Leias unerschütterliche Psyche, die komplett unbeschädigt bleibt und sie nichtmal eine Träne vergießen lässt nachdem ihr Heimatplanet zerstört wurde und ein bestimmter zwei Meter breiter Lüftungsschacht sind ja schon allgemein bekannt.
So und nun komme ich zu der entscheidenden Frage:
WAS von alledem war bitte logischer, als irgendwas das in Episode VII passiert?
Auf die Antwort bin ich gespannt. :mrgreen:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Ach ja, hilfreich ist es natürlich generell auch immer, meine Texte zu LESEN.
Vielleicht sogar zweimal falls es dir beim ersten Mal zu viel Text und Inhalt ist, als dass du selbigen erfassen könntest.

Ich HABE deinen Text gelesen! Und glaube mir, es war schon Qual genug deinen Krampf einmal zu lesen! Wären wir in Amerika, würde ich dich jetzt dafür verklagen, dass du von mir verlangst, mir das ein zweites Mal anzutun. :roll:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 17. Mär 2016, 11:18 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3476
Archangel hat geschrieben:
Sehr vorbildlich wie du mit Usern die nicht deiner Meinung sind umgehst. -_-

Klassischer Archangel. Anderen einen schlechten Umgangston vorwerfen und umgehend mit Ausdrücken wie "Bullshit", "Vögel wie du", "arroganter Sack" etc. kontern.
Keiner weiteren Antwort wert.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 17. Mär 2016, 14:21 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2415
Wohnort: Reutlingen
Tempest hat geschrieben:
Keiner weiteren Antwort wert.


Dem schließe ich mich an.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 17. Mär 2016, 16:16 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 289
Wohnort: Glinde bei HH
Archangel hat geschrieben:

Ich meine - und ja ich stelle diese Frage tatsächlich - was ist bitte so toll daran?

Gehen wir das mal kurz an:
Ein Farmerjunge trifft zwei Droiden mit einer Mission und einen alten Mann den er nur flüchtig kennt und der behauptet seinen Vater zu kennen und sagt er soll mit ihm mitkommen. Dann werden seine Tante und sein Onkel abgefackelt (Fun Fact: der Film stellt dies auf sehr dramatische Weise dar und erwartet offenbar von mir, dass mir der gute Onkel Owen, dessen letzte vom Zuschauer vernommene Worte "... sonst zieh ich dem Jungen das Fell über die Ohren!" waren, an dieser Stelle leid tut ... erratet ihr ob es funktioniert hat? :mrgreen: ) und er geht mit dem alten Mann den er kaum kennt mit.
Aha. Der Typ erzählt dir nur irgendwelche Geschichten von denen du nicht weißt ob sie wahr sind, hat nicht mal ein Bild von deinem Vater den er angeblich gekannt hat und du vertraust ihm sofort. Das könnte auch ein pädophiler sein, der dich nur raus in die Wüste fahren will um dich zu #/@*#! und dich dann mit dem Laserschwert köpft und deine Leiche im Sand vergräbt, aber logisch, geh mal mit ihm mit. :lol:

Was kommt als nächstes? Sie gehen in die Kantine in Mos Eisley wo Luke von zwei Gaunern belästigt wird weeeiiiil .... er ihnen nicht gefällt! .... hö? :shock:
Ich meine kommt schon, DAS ist doch Schwachsinn! Man hätte sich da sonst was ausdenken können, warum die ihn ansprechen und es zu einer Eskalation kommt. Sogar in AOTC - den wie oben bemerkt viele so bekloppt finden (ich selber zum Teil auch!) - hat der Typ der Obi-Wan im Nachtklub anquatscht ne Motivation: er wollte ihm "Killersticks" verkaufen. Aber nicht so, im hochgelobten ANH. Nein nein! Da wird Luke belästigt, weil er dem Typen mit der wahrscheinlich hässlichsten Scheißvisage im Outer-Rim "nicht gefällt". Sehr einfallsreich!

Dann finden sie einen Schmuggler, der von ihnen Unsummen für einen Trip nach Alderaan verlangt. Sie geben ihm einen Vorschuss den sie verdienen, indem sie Lukes schrottigen Landspeeder für eine unwahrscheinlich hohe Summe verkaufen.

Das waren nur so einige Beispiele unlogischer Dinge in ANH


Ja, der Film ist totaler Schrott; ich werde nie verstehen warum der überhaupt eine Fortsetzung bekommen hat!!
Aber im ernst: E IV ist so viel besser als E VII, weil er eine EIGENE Geschichte erzählt und es sich nicht um ein Quasi-Remake handelt, weil sich Abrams nicht traut NEUE Geschichten zu erzählen.

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 17. Mär 2016, 18:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Tempest hat geschrieben:
Archangel hat geschrieben:
Sehr vorbildlich wie du mit Usern die nicht deiner Meinung sind umgehst. -_-

Klassischer Archangel. Anderen einen schlechten Umgangston vorwerfen und umgehend mit Ausdrücken wie "Bullshit", "Vögel wie du", "arroganter Sack" etc. kontern.
Keiner weiteren Antwort wert.

Oooooh! Brauchst du ein Taschentuch? :cry:
Bullshit, Vögel und Säcke sind für dich also schon Ausdrücke? Dann bist du aber noch nicht viel im Internet rumgekommen. So wie ich bei Wedges sogenannten Beiträgen schon wieder kotzen könnte, hab ich mich sogar noch verhältnismäßig nett ausgedrückt. :roll:

Bollux hat geschrieben:
Ja, der Film ist totaler Schrott; ich werde nie verstehen warum der überhaupt eine Fortsetzung bekommen hat!!

Totaler Schrott nicht. Fakt ist aber: diese Fehler sind da, aber sie werden von den meisten OT-Fanatikern einfach ignoriert, während bei den Prequels und jetzt so wie es aussieht auch bei den Sequels auf jedem noch so kleinen Schönheitsfehler rumgeritten wird, als wäre es ein Rodeo-Bulle. Das ist ungerecht.

Bollux hat geschrieben:
Aber im ernst: E IV ist so viel besser als E VII

Darüber kann ich nur lauthals lachen.
E VII ist in so vielen Belangen besser. Fängt schon bei dem Hauptcharakter an: während ich bei Luke anderthalb Filme brauche um mit ihm richtig warm zu werden, schafft das Rey in nichtmal fünf Minuten. Geht dann noch über Action, Effekte (und ich meine damit nicht nur CGI bevor mir das gleich einer vorwirft), Story (auch wenn sie der von ANH ähnlich ist, wenigstens hat die Starkiller Base keinen offen liegenden Torpedo-gerechten Schacht, für den man erst einen Graben lang fliegen muss oder ähnliches), Han Solos Ende - schon allein diese großartige Szene macht den Film sehenswerter - und der Hauptschurke ist nicht einfach nur ein charakterloser maskierter Typ, der den halben Film über nichts zu tun hat (ich rede hier nur von ANH, da kommt Vader tatsächlich so rüber) sondern ein Mensch mit Gefühlen, mit innerem Konflikt, der im Film tatsächlich viel zu tun bekommt, ne größere Rolle spielt und unter der Maske kein grimmiges oder entstelltes Gesicht hat, weil eben nicht jeder Bösewicht so aussehen muss.

Ich muss zugeben, mir war nach dem ersten Sehen auch mulmig zumute und ich habe mich gefragt ob mir das was ich da eben gesehen habe gefallen soll oder ob die vielen Parallelen mir den Film versaut haben. Dann hab ich für mich rausgefunden: nö, ich finde ihn trotzdem super. :)
Aber naja, ich hab's schon gesagt wie ich aus dem Kino raus bin: der Film wird polarisieren. Wie ich es manchmal hasse, Recht zu behalten! :lol:

Bollux hat geschrieben:
weil er eine EIGENE Geschichte erzählt und es sich nicht um ein Quasi-Remake handelt, weil sich Abrams nicht traut NEUE Geschichten zu erzählen.

Das tut TFA auch. Und wenn sie sich an manchen Punkten der Geschichte von ANH ähnelt, so ist es trotzdem was Neues. Man sollte es viel mehr so sehen, dass diese Parallelen eine Hommage an die OT sind - so war es von Abrams auch gedacht. Ist außerdem die gesündere Perspektive, denn mal im Ernst: mit der Sichtweise "Abrams hat versucht Episode IV zu remaken und deswegen ist Episode VII ein schlechter Film" tut ihr euch doch im Endeffekt nur selber weh. :-?

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18. Mär 2016, 11:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 14. Jun 2012, 11:51
Beiträge: 335
He jetzt kommt mal alle wieder runter! :-)

_________________
Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18. Mär 2016, 12:51 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 289
Wohnort: Glinde bei HH
Archangel hat geschrieben:

Bollux hat geschrieben:
Aber im ernst: E IV ist so viel besser als E VII

Darüber kann ich nur lauthals lachen.
E VII ist in so vielen Belangen besser.


Ja, bei dieser Aussage lache ich ebenso lauthals mit! E VII ist moderner, technisch perfekter, verführerischer aber alles Andere als auch nur annäherend besser als das Original(!).
Jetzt ist mal schluss mit den drolligen Albernheiten hier; eines muß ein für alle mal klargestellt werden:

EPISODE IV IST DIE KÖNIGIN MUTTER ALLER STAR WARS FILME!!!

1977 sahen die Leute zum ersten Mal Lichtschwertkämpfe, gigantische Sternenzerstörer und einenTodesstern!
Wenn Du fragst, was daran so toll ist, kannst Du ebenso fragen was an Kreativität, Begegeisterungsfähigkeit, Einfallsreichtum und vor Allem Innovativität toll sein soll.
Zu einer Zeit , in der Science Fiction bestenfalls als unterhaltsamer Blödsinn galt, und lediglich "2001-Odysee im Weltraum" ernstgenommen wurde, verknüpfte Lukas Fantasy, SF, Abenteuer, Eastern und Western eben alles was er in seiner Kindheit am Kino und TV so liebte zu etwas damahls ganz Neuem, was heute wir Alle lieben.
Abrams hat einen Film von Prequel Hassern für Prequel Hasser gemacht. Der ist auch gut geworden, kann aber gar nicht besser sein, weil die Macher sich entschieden haben einen Ablatsch von dem in die Kinos zu bringen, was wir in E IV und V zu sehen bekamen.
Die einzige neue Idee, welche mir jetzt aus E VII einfällt ist die Fahnenflucht eines Troopers.

Archangel hat geschrieben:

Totaler Schrott nicht. Fakt ist aber: diese Fehler sind da, aber sie werden von den meisten OT-Fanatikern einfach ignoriert, während bei den Prequels und jetzt so wie es aussieht auch bei den Sequels auf jedem noch so kleinen Schönheitsfehler rumgeritten wird, als wäre es ein Rodeo-Bulle. Das ist ungerecht.


Das ist nun wirklich absurd. Bei den Prequels gebe ich Dir ja recht, aber ist Dir tatsächlich entgangen wie begeistert E VII aufgenommen worden ist und was für ein Hype da losgetreten wurde? Die Schönheitsfehler weden billigend in Kauf genommen, da reitet niemand auf irgendwas herum. Kritik muss einfach erlaubt sein.



Archangel hat geschrieben:


und der Hauptschurke ist nicht einfach nur ein charakterloser maskierter Typ, der den halben Film über nichts zu tun hat (ich rede hier nur von ANH, da kommt Vader tatsächlich so rüber)


Vader ist das gesichtslose Böse, welches desinteressiert hoffnungslos unterlegene Gegner abschlachten lässt und dann erst fragt ob die Tantieve IV auch wirklich ein Konsularschiff ist. Er ist das gnadenlose Monster, das jedem sofort die Luft abschnürt, der auch nur an Widerspruch gegenüber dem dunklen Lord denkt.
Kylo ist ein Seppel.

Archangel hat geschrieben:
mal im Ernst: mit der Sichtweise "Abrams hat versucht Episode IV zu remaken und deswegen ist Episode VII ein schlechter Film" tut ihr euch doch im Endeffekt nur selber weh. :-?


Ich finde E VII nicht schlecht (obwohl er bei mir an 7. Stelle kommt) und ich tue mir auch nicht weh. :)

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18. Mär 2016, 18:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Bollux hat geschrieben:
EPISODE IV IST DIE KÖNIGIN MUTTER ALLER STAR WARS FILME!!!

Auch auf die Gefahr hin, dass die Senioren Wedge und Tempest einen Infarkt erleiden wenn sie diesen Ausdruck lesen, aber - Bullshit!
Diese Aussage und die nächsten Sätze danach legen nahe, dass du einer dieser Fans bist, die meinen, man dürfte solche Filme nicht grob anfassen, weil sie ja kult sind. Tja ich hab ne Info für dich: Ich kann sehr wohl! :wink:

Bollux hat geschrieben:
Abrams hat einen Film von Prequel Hassern für Prequel Hasser gemacht.

Seltsam, denn ich bin keiner dieser unsäglichen Prequel-Hasser und fand ihn dennoch toll. Bin ich ein Kuriosum? :shock:

Bollux hat geschrieben:
Die einzige neue Idee, welche mir jetzt aus E VII einfällt ist die Fahnenflucht eines Troopers.

Wenn du das ernst meinst, muss ich dir hiermit unterstellen, den halben Film über gepennt zu haben ...

Bollux hat geschrieben:
Vader ist das gesichtslose Böse, welches desinteressiert hoffnungslos unterlegene Gegner abschlachten lässt und dann erst fragt ob die Tantieve IV auch wirklich ein Konsularschiff ist. Er ist das gnadenlose Monster, das jedem sofort die Luft abschnürt, der auch nur an Widerspruch gegenüber dem dunklen Lord denkt. Kylo ist ein Seppel.

Da du sagst es ja selber, er war gesichtslos. Und das nicht nur äußerlich. Du magst das gut finden, ich aber nicht. Ich hab lieber einen gut charakterisierten Bösewicht, vielleicht sogar mit einem inneren Konflikt (Den Vader zwar vermutlich auch die gesamte OT über hatte, aber das erfahren wir in ANH ja noch nicht) kein gesichtloses Monster, dem man seine Boshaftigkeit zum Großteil nur daran ansieht, dass er einen grusligen Helm trägt. In dieser Hinsicht, ist Kylo Ren in TFA nicht nur besser, nein er stampft Vader buchstäblich in den Boden.
Klar, Kylo Ren ist vielleicht ein "Seppel". Das liegt aber schlicht daran, dass er gezielt so konzipiert wurde. Thema "Poser", hatten wir ja schon! Dieser Begriff passt aber bisher auf beinahe sämtliche Bösewichte im SW-Universum (ausgenommen vielleicht Count Dooku, der sieht ziemlich durchschnittlich aus). Auch Darth Vader zählt eigentlich dazu, aber da wären wir dann wieder beim Thema: Sachen wo bei der OT ausnahmsweise zwei Augen zugedrückt werden und beim Rest nicht. :roll:

Bollux hat geschrieben:
obwohl er bei mir an 7. Stelle kommt

Bei mir ist Episode 2 an letzter Stelle der Hierarchie.
... Mit diesem Statement hast du dir jetzt so ziemlich selbst ins Bein geschossen. Mal im Ernst, wenn du die Pseudo-Liebesschnulze zwischen Anakin und Padme inklusive peinlichen, dichterischen Ergüssen im Schlafzimmer, in der den halben Film über fast nichts spannendes passiert und dann die ganze Action bis zum Schluss hinausgezögert und dann in eine dreißig-Minuten-Sequenz gepresst wird, besser findest als Episode VII, dann liegt hier eine ernsthafte Geschmacksverirrung vor. :shock:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18. Mär 2016, 21:54 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3476
Archangel hat geschrieben:
Auch auf die Gefahr hin, dass die Senioren Wedge und Tempest einen Infarkt erleiden wenn sie diesen Ausdruck lesen, aber - Bullshit!

Ich bin inhaltlich gar nicht so weit von deiner Meinung entfernt wie du vielleicht glaubst, aber einer von uns beiden muss dringendst an seiner Gesprächskultur arbeiten.
Solange das nicht passiert... weiterhin kein Kommentar.

Bollux: Wie verblüffend viele TFA-Kritiker bringst du das Kunststück fertig, dem Film in einem Atemzug komplette Gleicheit mit ANH zu unterstellen und gleichzeitig die komplette Andersartigheit von Ren und Vader zu bemängeln. Merkst du selber den Widerspruch nicht?

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19. Mär 2016, 15:48 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 289
Wohnort: Glinde bei HH
Tempest hat geschrieben:
Archangel hat geschrieben:
Auch auf die Gefahr hin, dass die Senioren Wedge und Tempest einen Infarkt erleiden wenn sie diesen Ausdruck lesen, aber - Bullshit!

Ich bin inhaltlich gar nicht so weit von deiner Meinung entfernt wie du vielleicht glaubst, aber einer von uns beiden muss dringendst an seiner Gesprächskultur arbeiten.
Solange das nicht passiert... weiterhin kein Kommentar.


Findest Du diese Erzieherische Maßnahme nicht etwas übertrieben? Wir sind doch hier nicht in der Schule. :P

Tempest hat geschrieben:

Bollux: Wie verblüffend viele TFA-Kritiker bringst du das Kunststück fertig, dem Film in einem Atemzug komplette Gleicheit mit ANH zu unterstellen und gleichzeitig die komplette Andersartigheit von Ren und Vader zu bemängeln. Merkst du selber den Widerspruch nicht?


Von Kompletter Gleichheit war von meiner Seite aus nie die Rede. Ich schrieb von einem "Quasi-Remake" und es gibt ja nicht nur 1:1-Remakes. Das kann E VII eh nicht sein, da ja auch Elemente aus E V und VI mit einfließen.
An Kylo Ren stört mich, trotz des Vergleichs, nicht, dass er nicht ist wie Vader, sondern, dass er wie ein trotziges Kleinkind dargestellt wird. Und das auch noch auf völlig überzogene Weise. Alberne Donald Duck-artige Wutausbrüche haben für mich nicht sonderlich viel mit der ernsthaften Ausarbeitung eines Film-Charakters zu tun. Außerdem wirkt seine innere Zerrissenheit überhaupt nicht glaubwürdig. Mal abgesehen davon, dass man über die Ritter von Ren nichts weiter erfährt, habe ich mit dem ganzen Hintergrund von Kylo so meine Probleme. Was ist das für ein Mensch, der unbedingt böse sein WILL, obwohl er es eigentlich nicht ist? Und wie kann es sein, dass jemand welcher den Weg zur dunklen Seite bereits bewusst eingeschlagen hat, seinem Meister eröffnet, dass er sich immer wieder von der lichten Seite angezogen fühlt. Da die dunkle Seite, laut Yoda verlockender und verführerischer ist, kann das doch eigentlich gar nicht möglich sein. Ich finde, das Alles sehr widersprüchlich und unpassend.
Auf der anderen Seite wiederum glaube ich durchaus, dass Kylo Ren im Laufe der Trilogie einen schrägen Kultstatus erlangen könnte. Jetzt, da sein Vater ihm "geholfen" hat seinen Weg zu finden, wird er in E VIII eventuell als fieser Psycho wiederkehren. Könnte lustig werden. Ich schätze, die Zeit der Weinerlichkeit ist jetzt vorbei.

Archangel hat geschrieben:
Bollux hat geschrieben:
EPISODE IV IST DIE KÖNIGIN MUTTER ALLER STAR WARS FILME!!!

Auch auf die Gefahr hin, dass die Senioren Wedge und Tempest einen Infarkt erleiden wenn sie diesen Ausdruck lesen, aber - Bullshit!
Diese Aussage und die nächsten Sätze danach legen nahe, dass du einer dieser Fans bist, die meinen, man dürfte solche Filme nicht grob anfassen, weil sie ja kult sind.


Mitnichten, dass E IV vielen zu altbacken ist und die Meisten sowieso Episode V für den größten Wurf halten, ist mir durchaus bewusst. Ich habe Dir lediglich die Frage beantwortet, was an dem Original so toll sein soll. Das weltweite Star Wars-Fieber wurde nun mal nicht mit E V entfacht, und schon gar nicht mit E VII, sondern eben mit "Krieg der Sterne".

Archangel hat geschrieben:

Bollux hat geschrieben:
Abrams hat einen Film von Prequel Hassern für Prequel Hasser gemacht.

Seltsam, denn ich bin keiner dieser unsäglichen Prequel-Hasser und fand ihn dennoch toll. Bin ich ein Kuriosum? :shock:


Ja, natürlich bist Du ein Kuriosum, ist Dir das selbst nicht bewusst? :lol:
Aber na gut, niemand verbietet Dir einen Film zu mögen, der ganz bewusst die PT ignoriert und deren Macher im Vorfeld des Kinostarts den Hass auf E I-III förmlich instrumentalisiert haben, indem sie geradezu penetrant darauf hingewiesen haben, wieder Alles mehr wie in der OT zu machen.

Archangel hat geschrieben:

Bollux hat geschrieben:
Vader ist das gesichtslose Böse, welches desinteressiert hoffnungslos unterlegene Gegner abschlachten lässt und dann erst fragt ob die Tantieve IV auch wirklich ein Konsularschiff ist. Er ist das gnadenlose Monster, das jedem sofort die Luft abschnürt, der auch nur an Widerspruch gegenüber dem dunklen Lord denkt. Kylo ist ein Seppel.

Da du sagst es ja selber, er war gesichtslos. Und das nicht nur äußerlich.

Doch!

Archangel hat geschrieben:

Bollux hat geschrieben:
obwohl er bei mir an 7. Stelle kommt

Bei mir ist Episode 2 an letzter Stelle der Hierarchie.
... Mit diesem Statement hast du dir jetzt so ziemlich selbst ins Bein geschossen. Mal im Ernst, wenn du die Pseudo-Liebesschnulze zwischen Anakin und Padme inklusive peinlichen, dichterischen Ergüssen im Schlafzimmer, in der den halben Film über fast nichts spannendes passiert und dann die ganze Action bis zum Schluss hinausgezögert und dann in eine dreißig-Minuten-Sequenz gepresst wird, besser findest als Episode VII, dann liegt hier eine ernsthafte Geschmacksverirrung vor. :shock:


Ja, damit, dass ich ein anderes persönliches Ranking habe als Du, mache ich mich wirklich lächerlich. Das ist mir jetzt auch echt peinlich. :|

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 19. Mär 2016, 17:21 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2415
Wohnort: Reutlingen
Archangel hat geschrieben:

Gehen wir das mal kurz an:
Ein Farmerjunge trifft zwei Droiden mit einer Mission und einen alten Mann den er nur flüchtig kennt und der behauptet seinen Vater zu kennen und sagt er soll mit ihm mitkommen. Dann werden seine Tante und sein Onkel abgefackelt (Fun Fact: der Film stellt dies auf sehr dramatische Weise dar und erwartet offenbar von mir, dass mir der gute Onkel Owen, dessen letzte vom Zuschauer vernommene Worte "... sonst zieh ich dem Jungen das Fell über die Ohren!" waren, an dieser Stelle leid tut ... erratet ihr ob es funktioniert hat? :mrgreen: ) und er geht mit dem alten Mann den er kaum kennt mit.
Aha. Der Typ erzählt dir nur irgendwelche Geschichten von denen du nicht weißt ob sie wahr sind, hat nicht mal ein Bild von deinem Vater den er angeblich gekannt hat und du vertraust ihm sofort. Das könnte auch ein pädophiler sein, der dich nur raus in die Wüste fahren will um dich zu #/@*#! und dich dann mit dem Laserschwert köpft und deine Leiche im Sand vergräbt, aber logisch, geh mal mit ihm mit. :lol:

Was kommt als nächstes? Sie gehen in die Kantine in Mos Eisley wo Luke von zwei Gaunern belästigt wird weeeiiiil .... er ihnen nicht gefällt! .... hö? :shock:
Ich meine kommt schon, DAS ist doch Schwachsinn! Man hätte sich da sonst was ausdenken können, warum die ihn ansprechen und es zu einer Eskalation kommt. Sogar in AOTC - den wie oben bemerkt viele so bekloppt finden (ich selber zum Teil auch!) - hat der Typ der Obi-Wan im Nachtklub anquatscht ne Motivation: er wollte ihm "Killersticks" verkaufen. Aber nicht so, im hochgelobten ANH. Nein nein! Da wird Luke belästigt, weil er dem Typen mit der wahrscheinlich hässlichsten Scheißvisage im Outer-Rim "nicht gefällt". Sehr einfallsreich!

Dann finden sie einen Schmuggler, der von ihnen Unsummen für einen Trip nach Alderaan verlangt. Sie geben ihm einen Vorschuss den sie verdienen, indem sie Lukes schrottigen Landspeeder für eine unwahrscheinlich hohe Summe verkaufen.

Das waren nur so einige Beispiele unlogischer Dinge in ANH aber ich glaube, damit es dem Herren Wedge nicht wieder zu viel Text wird, höre ich an dieser Stelle auf. Kuriositäten wie Leias unerschütterliche Psyche, die komplett unbeschädigt bleibt und sie nichtmal eine Träne vergießen lässt nachdem ihr Heimatplanet zerstört wurde und ein bestimmter zwei Meter breiter Lüftungsschacht sind ja schon allgemein bekannt.
So und nun komme ich zu der entscheidenden Frage:
WAS von alledem war bitte logischer, als irgendwas das in Episode VII passiert?
Auf die Antwort bin ich gespannt. :mrgreen:


In meiner unendlichen Güte gewähre ich dir doch noch die Gnade einer Antwort. (Mir ist grad langweilig).

1) Luke geht mit Obi-Wan mit.
Zum einen: Wir sehen hier einen Film, in dem Entscheidungsprozesse auch verkürzt dargestellt werden.
Wie lange genau Luke zur Entscheidung braucht wissen wir nicht.
Dies ist auch sinnvoll, da es relativ unspektakulär wäre, wenn wir stundenlang sehen würden wie Luke trauert und überlegt was er tun soll.
Wieso er mit Obi-Wan mitgeht ist relativ einleuchtend.
Er hat alles verloren, was soll er sonst machen? Das nennt man ein psychologisches Phänomen. Wenn du Ansätze von Psychologie verstehen würdest, würdest du das kennen. Du kannst gerne im Internet nach Abhandlungen über dieses Thema suchen falls du mir nicht glaubst.
Und zum zweiten: Wir wissen, dass Luke über die Macht verfügt - ich haltes es durchaus für glaubwürdig, dass er über die Macht (vermutlich unbewusst) spürt, dass er Obi-Wan trauen kann.
Ehrlich, die Macht wird für alles herangezogen, in deinem geliebten Ep 7 lässt sie ein Lichtschwert reden.
Und dann ist sie als Erklärung für Vertrauen in eine Person nicht mehr ausreichend? Oh please.

2) Die Kantine.
Auch hier gilt: Wenn du ein bisschen mehr Erfahrung hast wirst du das (mit Pech sogar am eigenen Leib, ich wills nicht hoffen) erfahren. Es gibt genug Leute auch hier auf der Erde, denen macht es Spass Streit zu suchen und Leute aufzumischen.
Geh einfach mal in einschlägige Discos oder Kneipen.
Die Typen wollten sich einfach amüsieren. Und für die ist es Spass wenn sie jemanden zusammenschlagen.
Luke erkennen sie gleich als typisches Opfer - er ist naiv, er ist denen meilenweit unterlegen, er ist fremd - bedeutet sie brauchen keinerlei Sorge haben, dass er vielleicht Unterstützung bekommt.

Es ist zwar traurig, dass die Menschheit so ist, aber dass sie so ist, ist Fakt.

3) Die genannten Summen.
Nun, hier fehlt uns für eine Einschätzung ein vernünftiger Maßstab. Eine Zahl ohne Relation ist ohne Relevanz.
Was ist denn ein Credit wert?
Um das einschätzen zu können, müssten wir z.B. das Durchschnittseinkommen kennen.
Oder Kosten für Miete und Essen.
Stichwort Bic Mac-Index. (Gibt es wirktlich, einfach danach googlen.)

Was man vermuten kann:
Han sieht, dass die zwei kaum eine Wahl haben -> also wird die Fahrt teuer werden.
Siehe dazu auch Lukes Reaktion. (Was er NICHT wörtlich meint. Für diesen Preis kann man natürlich kein Schiff kaufen. Vielleicht kennst du ja den Ausspruch: "Ich will nur X kaufen, nicht den ganzen Laden. Da meint man auch nicht, dass man ernsthaft für diesen Preis den ganzen Laden kaufen kann.)
Also, es wird teuer.
Aber Lukes Speeder hat nun mal einen gewissen Wert.
Gleichzeitig wissen wir nicht, ob Obi-Wan nicht auch einen (großen?) Teil zum Tarif beisteuern kann.
Vielleicht brauchen sie durch den Verkauf des Speedes ja auch nur noch die Hälfte der Summe? Oder sogar noch weniger, nur 1/3?
Mal ein bisschen rumgerechnet:
Das ein mehrtägiger Trip in jetzt Euro umgerechnet nicht gerade 100 000 Euro kostet ist klar.
Das er mehr als 1000 Euro kostet auch, da Han die Notlage ja durchaus nützen kann und will.
Das der Speeder vielleicht noch 5000 Euro wert ist erscheint mir auch nicht völlig unplausibel - hier fehlt uns allerdings jeglicher Maßstab um das zu bewerten.
Dann hat Obi-Wan noch mal 5000. Dann hätten wir schon 10000.
Dann gibt es bei Ankunft in Alderaan noch mal Geld.
Also sagen wir jetzt mal 20 000 Euro alles zusammen.

Ist zumindest eine Rechnung, die plausibel genug ist.


Wie du gerade den Lüftungsschacht ansprichst entzieht sich mir jetzt übrigens endgültig.
Es heißt doch ausdrücklich es sei praktisch unmöglich.
Und für die anderen ist es das ja auch.
Luke schafft es - dank der Macht.

Star War ist kein realistischer Dokumentarfilm, sondern ein Märchen.

Natürlich ist die Macht unrealistisch. Das ist ein Lichtschwert auch.
Aber die Zerstörung des Todessterns ist innerhalb der gesetzten Paramter (und dabei gibt es halt die Macht) völlig plausibel.

Noch ein Wort zu Leia: Nun, sie bricht nicht in der Sekunde zusammen, in der Alderaan zerstört wird.
Ja.
Schon mal das Stichwort "Schock" gehört?
Menschen reagieren oft verzögert auf schreckliche Ereignisse. Teils tage- und wochenlang verzögert.
Auch hier: Befass dich mit Psychologie näher, falls du mir nicht glaubst.
Wir sehen einen möglichen Zusammenbruch Leias nicht. Das stimmt.
ob das jetzt damit zu tun hat, dass sie nicht zusammenbricht oder das man es halt schlicht im Film nicht zeigt - wer weiß.


Abschließend:
Archangel hat geschrieben:
Da ist doch Episode 3 und sogar die viel gescholtene Episode 1 viel spannender und bombastischer?"

Ja, wenn du dich ausschließlich an optischen Effekten und Bombast orientierst ist Ep 4 zweifellos der schwächsten Teil.
Warum kommt mir da nur Dawn of the Dead in den Sinn?
Ein alter Schwarzweißfilm (also nix für dich).
Da sind Zombies, die sich durch Sylvesterreaketen kurzzeitig ablenken lassen.
Das nutzen die Überlebende, um die in den Himmel zu schießen. Und während die Zombies die Effekte im Himmel anschauen haben sie eine kurze Zeitspanne, in der sie abhauen können.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 20. Mär 2016, 16:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 07. Mär 2012, 20:53
Beiträge: 239
:lol:
manche Menschen hätte schon frühzeitig bemerkt, dass dies eine Endlosdiskussion wird, in der Niemand von seiner starren, subjektiven Meinung auch nur einen Millimeter abweichen mag.
Aber ich bewundere eure Energie den Streitpartner unbeeindruckt von Gegenargumenten bekehren zu wollen :eyesrolling:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 20. Mär 2016, 18:18 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1364
Wohnort: Baden-Württemberg
Das bewundere ich schon seit Jahren...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 234 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de