FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: Mi, 14. Nov 2018, 18:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 234 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 24. Dez 2015, 11:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1003
Musste meinen Frust einfach verbalisieren. :mrgreen:
Hoffe ihr nehmt es mir nicht übel. :wink:

Wie nach einer Beziehung die in die Brüche geht und man sagt: "Die Weiber können mir gestohlen bleiben."
Eine Woche Später: "Ach, die ist ja nett."
:wink:

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 24. Dez 2015, 12:27 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
"Übel" nehm ich dir gar nichts, ich verstehe allerdings deinen "Frust" nicht.

Stormtrooper hat geschrieben:
1. Han Solo und die Armbrust:
Han und Chewie kennen sich über 50 Jahre und Han hat bis jetzt noch nie mit der Armbrust geschossen??? Er konnte gar nicht mehr die Finger von dem Ding lassen.
Wirklich was soll das, das ist einfach nur albern.

Wie gesagt seh ich das auch so, aber es ist einfach nur eine totale Nebensächlichkeit...

Stormtrooper hat geschrieben:
2. Kylo Ren:
Ein kleiner heulender Junge der seinen Vater tötet und immer seinen Opi anbetet "Och, Opi ich woll so böse sein wie du". Ren ist eine Witzfigur sondergleichen. Ja er kann ein Blasterschuss in der Luft anhalten und? Er ist trotzdem ein Weichei.

Siehe Eddi22. Ich kann beim besten Willen nicht sehen, wieso Kylo ein Weichei sein soll. Ja, er ist ein Bengel mit Minderwertigkeitskomplexen; aber bei Licht betrachtet sind das alle dunklen Jedi. Bloß dass sie sich selbst natürlich gerne zu was anderem hochstilisieren (eben wegen der Minderwertigkeitskomplexe).

Stormtrooper hat geschrieben:
3. Snoke:
Jetzt wissen wir wer wirklich den Deathstar-Rap gesungen hat - "Snooke Dogg"
Ok, über Namen kann man sich streiten, hat mit der Story ja nichts zu tun.
Wurde ja spekuliert ob Plagueis überlebt hat und nun der Ober-Boss ist, wäre finde ich besser gewesen als irgendein hässlicher, faltiger niemand.

Finde Snoke auch nicht sehr gelungen, aber hoffe (und nehme fest an) dass er noch ausgebaut wird. Und wer ist Plagueis? Nebenbei: Das ist natürlich überhaupt kein bescheuerter Name... :roll:

Stormtrooper hat geschrieben:
4. Han's Tod:
Warummmmmmmmm???

Wie schon Nobody zu Jack Beauregard sagte: "Helden müssen sterben. Das ist doch ganz klar".
Im Fall von Han Solo war das längst überfällig, außerdem wird Harrison Ford nicht jünger.

Stormtrooper hat geschrieben:
5. Luke:
Er kahm ganz zum Schluss???
Das Wars???
Cliffhanger bis Episode 8???
Episode 1 und Episode 4, also die erste Episode der bisherigen Trilogien waren in sich mehr oder weniger abgeschlossen, aber das hier ist gemein.
Es gibt viele Filme die nie eine Fortsetzung bekommen, Episode 1 oder 4 hätte so einer für sich selber stehend sein können, Episode 7 nicht.

Bei 4 wusste man nicht obs überhaupt eine Fortsetzung geben würde. 1 war generell sinnlos, da die Handlung von 2 und 3 überhaupt nichts mehr damit zu tun hat (und ich weiß bis heute nicht was sich GL dabei gedacht hat, aber anderes Thema). Die neue Trilogie wird halt so gesehen die erste "echte" Fortsetzungsstory.
Lukes Auftauchen war sehr kurz, klar, aber erstens
- dafür geil in Szene gesetzt und zweitens
- war dafür Hans Rolle größer als gedacht.
Dem Original-Duo oder gar -Trio zuviel Screen time einzuräumen wäre sinnlos gewesen, da hätte man Rey und Finn an die Wand gedrückt.

Stormtrooper hat geschrieben:
6. Aliens/Menschen:
Es gab außer Chewbacca, Admiral Ackbar, und Nine Numb, ich glaube, kein einzigen Alien den man aus früheren Filmen kannte.
Alles neue Kreationen, finde ich schade, dachte manchmal ich sitze einfach in irgendeinem SciFi Film, aber nicht in Star Wars?
Menschen haben mal wieder überwiegt, in den wichtigen rollen, fand ich auch schade.
Zumindest die Piraten die Han an den Kragen wollten hätten Aliens seinkönnen.

Das Argument kann ich nicht mal in Ansätzen nachvollziehen.
Erstens ist es eine Riesengalaxis, in der du nicht dauernd den gleichen Typen über die Füße stolperst.
Zweitens ist es bei SW generell so dass die zentralen Figuren Menschen sind und die Aliens nur am Rande (und meistens nicht mehrfach) auftauchen.
Insofern weiß ich nicht warum du da jetzt plötzlich was anderes erwartet hast.

Stormtrooper hat geschrieben:
7. Doriden:
Schauten mir fast alle Nach Disney Exklusiv Figuren aus.

Siehe vorigen Punkt.

Stormtrooper hat geschrieben:
8. Finn schißt auf Sturmtruppen:
Er predigt Moral, möchte aus der Ersten Ordnung aussteigen und möchte ncith töten.
Auf die Sturmtruppen, die er einige sicher von früher kennt, ballert er was das Zeug hält.
Nicht nur mit Blastern sondern auch noch mit Schweren Kanonen von TIE’s.
Mit dem Lichtschwert ist er auch nicht zimperlich.

Stimmt schon, aber Selbstverteidigung ist auch was anderes als Auftragsmord.

Stormtrooper hat geschrieben:
9. Lor San Tekka und die Schatzkarte:
Etwas weit hergeholt. Wer soll das sein – zu wenig Kontext.
Die Karte die BB-8 hat zeigt den Planeten auf dem Luke ist, warum benötigt man dann noch die Karte von R2???
Wenn ich eine Straße in Berlin suche brache ich den Stadtplan, aber nicht einen ganzen Globus.

Hier Zustimmung. Hoffe der Kontext wird noch nachgeliefert.

Stormtrooper hat geschrieben:
10: Maz Kanate:
Wie kommt sie an Lukes Laserschwert?
Hat sie auch seine Hand?
Kein wirklicher Kritikpunkt, ist aber finde ich weit hergeholt.
Fand ich schon bei der Thrawn Trilogie weit hergeholt mit der Hand und dem Schwert.

Ist auch bei mir ein Hauptkritikpunkt, zusammen mit der Tatsache dass der Falke plötzlich einfach aufgetankt und flugbereit irgendwo in der Wüste rumsteht, sind es ein paar zu praktische Zufälle.

Stormtrooper hat geschrieben:
11. Captain Phasma:
Man hat sie so hochgelobt was das für eine Powerfrau ist.
Ja und? Sie läuft rum, ermahnt Finn den Helm aufzusetzen und wird, wahrscheinlich, in eine Müllpresse geworfen. Wow spektakulärer Auftritt.

Tja, da hab ich vielleicht den Vorteil, vorher nicht gespoilert gewesen zu sein. Ich hatte an die Figur keine Erwartungen und es ist mir einfach nur egal wie groß die Rolle jetzt war, sie hat ihren Zweck erfüllt und damit gut.

Stormtrooper hat geschrieben:
12. Sonnen-Sauger-Planet:
Sah albern aus.
Wer dachte noch an die Weltraumputze aus Space Balls???

Ich nicht. :P
Aber klar, etwas albern war es schon, allein schon wegen der Größe des Teils. Wie lange wollen die daran geschraubt haben?

Stormtrooper hat geschrieben:
Ah, doch die Titelmelodie war klasse.

Die Musik war generell mal wieder geil. Besonders gut gefallen hat mir wie immer mal wieder mit dem Jedi-Thema gespielt wurde und es dann aber doch nur an zwei Stellen richtig "durchbricht".

Stormtrooper hat geschrieben:
Episode 1 fand ich besser.

Na na. Jetzt iss erst mal nen Keks. :P

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 24. Dez 2015, 17:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 19. Dez 2015, 13:41
Beiträge: 29
Tempest hat geschrieben:
Dass er im Lichtschwertduell von Rey besiegt wird, darf man nicht überbewerten. Zum einen ist seine Ausbildung nicht abgeschlossen, wie mehrmals betont wird, zum anderen ist er angeschossen. Es wird extra bewusst mehrmals gezeigt, dass er übel blutet, was den Kritikern wie RC_1309 aber offenbar entgangen ist.

Hmmm. Ray kam sehr schnell mit dem Lichtschwert sehr gut zurecht. (Obwohl sie es wirklich eher wie eine Axt benutzt hat. Sein Kampf gegen Finn war aber auch... Und Finn kam auch sehr gut mit dem Lichtschwert zurecht. Und jetzt bitte nicht wieder ein Vergleich mit dieser Vibro-Axt der Stormtrooper... Das ist leider was ganz anderes... Insgesamt schien es so, als ob jeder mit einem Lichtschwert zureckt kommen kann... Aber evt. ist Finn auch machtsensitiv? :)

Tempest hat geschrieben:
Überhaupt, RC_1309: Ich habe nicht alle deine Beiträge gelesen, letztlich laufen sie ja dann doch alle darauf hinaus, dass du die Filmhandlung mit existierenden Drittquellen vergleichst, und den neuen Film nicht magst, weil er ihnen widerspricht, nun, das geht leider gar nicht anders. Weil sämtliche Bücher, Comics, Spiele, selbst die PT, mehr oder weniger eklatant der OT widersprechen, kannst du die nicht unter einen Hut bringen, das geht einfach nicht. Du argumentierst damit, dass diese Quellen entweder alle offiziell sind oder es zumindest mal waren; nun, das ändert leider überhaupt nichts daran, dass sie keine Kontinuität aufweisen. Genau deshalb wurde der sogenannte "Kanon" ja auch gekippt.
Wärs besser, der ganze Schmonsens wäre erst gar nicht geschrieben worden, damit jetzt die Widersprüche nicht klar sind, ja klar wäre es das, aber dafür bräuchte man eine Zeitmaschine (und weniger Geldgier seitens Lucasfilm Licensing, denn solange es Geld gebracht hat haben die auf alles ihren Stempel draufgehauen).

Als schmonsens würde ich es nicht bezeichnen. Es war das einzige Star Wars, was in den letzten Jahren produziert wurde. Die Bücher wurden u.a. auch schon ab ca. 2006 geschrieben. Gab sonst nur Comics (die im Übrigen auch diese Geschichte erzählen ;) ) und sonst nix. Wenn keine Filme gedreht werden, man sie gefühlt 186x pro Film geguckt hat und sich trotzdem noch damti beschäftigen möchte, kann man entweder nichts tun, oder sich der Literatur zuwenden, wo Star Wars weiter lebte. Zudem bedient man sich in dem Film ja an einigen Ideen aus den Romanen, nur das man das alles dann verdreht hat ;).
Stören tu ich mich eher daran, dass es aus meiner Sicht einen Graben zwischen VI und VII gibt. Es gibt fast nur neue Aliens, kaum eine alte Rasse ist dabei und alle Planeten sind neu. Für eine bessere Angliederung hätte man da wirklich auf exisiterende Welten zurückgreifen können (von mir aus SW-Fans bekannten warum sonst der Merchandise der letzten 20 Jahre?). Auch das es jetzt direkt Episode VII ist, mit diesen ganzen Dingen, die zwischen EVI und EVII passiert sind, ist unglücklich. Entweder werden jetzt tonnenweise Bücher (;) ) geschrieben, um diese große Lücke zu füllen, oder die nächsten Filme haben sehr viele Flashbacks. Bei dem ganzen Kommerz, den Disney die letzten Monate betrieben hat, bin ich mir ziemlich sicher, dass auch sie für Bücher im Überfluss sorgen wird ;).

Die neue Ordnung habe ich auch mit stark gemischten Gefühlen gesehen. Ja cool, wieder Storm Trooper und Tie Fighter, aber was ist mit den lächerlich aussehenden Code-Cylindern?
Der Starkiller... ah ja vom Trabanten zum Planeten... und ist das jetzt das Hauptquartier oder nur eine Kampfstation? ...

Im Übrigen gibt es in EVII 2 Schnitzer. Woher kommt das blaue Lichtschwert? Luke verliert es neben seiner Hand auf Bespin und bekommt beides nicht wieder. Woher auch? Er kommt ja gerade mal mit dem Leben davon und baut sich darauf hin sein Grünes. Ja grün nicht rot :wink:
Und das mit der Maske von Vader ist ebenfalls unrealistisch. Mal ehrlich, Luke hätte sie vor der Bestattung abgenommen, wenn er sie hätte bahlten wollen, oder einfach ebenfalls eingeäschert. Aber er lässt zum einen keine Reste von seinem Vater liegen und zum anderen bezweifle ich ganz stark, dass er Rüstungsteile von Vader aufhebt....

Aber es gilt ja:
Archangel hat geschrieben:
Und jetzt sagen wir es dir bestimmt schon zum zehnten Mal in dieser Diskussion: Das alte EU ist offiziell nicht mehr Kanon!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25. Dez 2015, 03:04 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
RC_1309 hat geschrieben:
Insgesamt schien es so, als ob jeder mit einem Lichtschwert zureckt kommen kann...

Naja, kann man es schon so sehen, dass es zu leicht erscheint. Mich persönlich stört es nicht sonderlich, denn Finn und Rey sind zwar nicht gerade ausgebildete Schwertkämpfer, aber generell haben sie Erfahrungen mit solchen Kämpfen und, nochmal, Kylo ist bei Beginn des Kampfes bereits übel zugerichtet.

RC_1309 hat geschrieben:
Als schmonsens würde ich es nicht bezeichnen. Es war das einzige Star Wars, was in den letzten Jahren produziert wurde. Die Bücher wurden u.a. auch schon ab ca. 2006 geschrieben. Gab sonst nur Comics (die im Übrigen auch diese Geschichte erzählen ;) ) und sonst nix. Wenn keine Filme gedreht werden, man sie gefühlt 186x pro Film geguckt hat und sich trotzdem noch damti beschäftigen möchte, kann man entweder nichts tun, oder sich der Literatur zuwenden, wo Star Wars weiter lebte.

Stimmt, gab in der Zeit nichts besseres, ich kritisiere ja auch nicht dass du EU-Bücher gelesen hast (das habe ich selber), sondern dass du sie überbewertest. Zu der Zeit konnten viele drittklassige Autoren fast beliebigen Murks zusammenschreiben und es wurde anstandslos unter dem SW-Label publiziert; Lucasfilm war es egal da man keine weiteren Filme plante und hier eine willkommene zusätzliche Einnahmequelle hatte, darum wurde alles durchgewunken.

RC_1309 hat geschrieben:
Zudem bedient man sich in dem Film ja an einigen Ideen aus den Romanen, nur das man das alles dann verdreht hat ;).

Das sehe ich etwas anders. Klar, es gibt Parallelen zu den Romanen, doch die sind ziemlich generisch.
1. Lukes Jedi-Akademie ist gescheitert - natürlich, das muss fast zwangsläufig so sein, sonst wäre Luke nämlich eine allmächtige Lichtgestalt mit einem Haufen neuer Jedi, und keine tragische Figur. Letzteres ist nicht nur interessanter, sondern macht es auch einfacher, neue Bedrohungsszenarien aufzubauen.
2. Luke und/oder Leia haben Kinder, damit die Skywalker-Story weitergehen kann.

Mehr Parallelen seh ich nicht. Diese musste man aber nicht beim EU abschreiben, die waren, wie gesagt, ziemlich offensichtlich bis zwingend.

RC_1309 hat geschrieben:
Stören tu ich mich eher daran, dass es aus meiner Sicht einen Graben zwischen VI und VII gibt.

Der ist längst nicht so übel wie zwischen OT und PT.

RC_1309 hat geschrieben:
Es gibt fast nur neue Aliens, kaum eine alte Rasse ist dabei und alle Planeten sind neu.

Mich würd eher stören wenns anders wäre. Das ist eine riesige Galaxis, da muss nicht immer alles auf den fünf gleichen Planeten passieren. Allerdings - was aus Coruscant geworden ist, hätte man mal kurz erwähnen können, das stimmt wohl.

RC_1309 hat geschrieben:
Für eine bessere Angliederung hätte man da wirklich auf exisiterende Welten zurückgreifen können...

Warum?

RC_1309 hat geschrieben:
... (von mir aus SW-Fans bekannten warum sonst der Merchandise der letzten 20 Jahre?).

Geld?

RC_1309 hat geschrieben:
Auch das es jetzt direkt Episode VII ist, mit diesen ganzen Dingen, die zwischen EVI und EVII passiert sind, ist unglücklich. Entweder werden jetzt tonnenweise Bücher (;) ) geschrieben, um diese große Lücke zu füllen, oder die nächsten Filme haben sehr viele Flashbacks. Bei dem ganzen Kommerz, den Disney die letzten Monate betrieben hat, bin ich mir ziemlich sicher, dass auch sie für Bücher im Überfluss sorgen wird ;).

Da habe ich auch keinen Zweifel dran. Wäre ja auch kein Problem, wenn die Kontinuitätsabteilung diesmal ihren Job machen würde, woran man allerdings berechtigte Zweifel haben kann. Ich werde solche Bücher weiterhin als "so könnte es gewesen sein"-Ideen betrachten, keinesfalls als verbindlich. So sparst du dir die Enttäuschung, wenn dann der nächste Schnitt beim sogenannten "Kanon" fällig ist.

RC_1309 hat geschrieben:
Die neue Ordnung habe ich auch mit stark gemischten Gefühlen gesehen. Ja cool, wieder Storm Trooper und Tie Fighter, aber was ist mit den lächerlich aussehenden Code-Cylindern?

Was soll mit denen sein?

RC_1309 hat geschrieben:
Der Starkiller... ah ja vom Trabanten zum Planeten... und ist das jetzt das Hauptquartier oder nur eine Kampfstation? ...

Sah mir eher als Hauptquartier aus, in das sie diese Superwaffe quasi eingebaut haben... aber hast Recht, viel Sinn ergibt das nicht, vor allem wenn man sich mal die Bauzeiten für so etwas überlegt.

RC_1309 hat geschrieben:
Im Übrigen gibt es in EVII 2 Schnitzer. Woher kommt das blaue Lichtschwert? Luke verliert es neben seiner Hand auf Bespin und bekommt beides nicht wieder. Woher auch?

Das ist für mich zunächst mal lediglich eine noch offene Frage. Zum Schnitzer wird das erst, wenn wir es nach Ep. IX immer noch nicht wissen.

RC_1309 hat geschrieben:
Und das mit der Maske von Vader ist ebenfalls unrealistisch. Mal ehrlich, Luke hätte sie vor der Bestattung abgenommen, wenn er sie hätte bahlten wollen, oder einfach ebenfalls eingeäschert. Aber er lässt zum einen keine Reste von seinem Vater liegen und zum anderen bezweifle ich ganz stark, dass er Rüstungsteile von Vader aufhebt...

Nun... was hat er dann deiner Meinung nach mit den unverbrannten Resten angestellt?
Wenn er sie nicht mitgenommen hat (was ich ebenfalls nicht glaube, das wäre irgendwie makaber), hat er sie dortgelassen, und was er dortgelassen hat, kann ein anderer gefunden haben.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25. Dez 2015, 13:17 
Offline

Registriert: Do, 17. Dez 2015, 23:09
Beiträge: 3
Ich hab den Film jetzt ein zweites mal gesehen und ich hab mit Erleichterung festgestellt, dass mein erster EIndruck nicht ganz so falsch war. Ich würde sogar sagen der Film hat mich jetzt noch mehr unterhalten. Sicher schlagen diese vielen Wiederholungen aus den alten Filmen einen ins Gesicht, aber dessen waren sich die JJ und Co. auch bewusst. Es war schon witzig was Han zu dieser dritten Interpretation des Todesstern sagte :)
Dazu passt es auch zu den anderen Trilogienauftakten. In Episode IV war es der erste Todestern der zerstört werden musste um zu siegen, in Episode I das Droidenkontrollschiff.
Auch Rey's Verwandlung von der Schrottsammlerin zu einer Heldin war schön zu verfolgen. Man sieht klare Parallen zum kleinen Anakin und auch zu Luke von Episode IV. Was sie vereint ist, dass sie eine sehr starke Verbindung zur Macht haben. AUch der Lichtschwertkampf zwischen Keylo Ren und Rey sieht beim zweimaligen sehen besser aus. Man sieht das Ren mit dem Schwert umgehen kann, während Rey sich eigentlich anfangs nur verteidigte. Erst als sie an Finn dachte und sich dadurch vollends von ihren Gefühlen leiten liess, kämpfte sie mit der Macht und konnte ihren angeschlagenen Gegner zurückschlagen.
Das ist ein ständig wiederholendes Thema der Star Wars Filme und das ist hier wunderbar in Szene gesetzt worden.
Sicher bleiben Episode IV und V unerreicht, aber anschliessend würde ich fast schon diesen Film nennen. Ich sah den Film jetzt wie gesagt zum zweitenmal und dennoch haben mich jetzt gewissene Szenen mehr gepackt, weil ich mich mehr darauf eingelassen habe.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25. Dez 2015, 15:49 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Ich würd momentan ebenso dazu tendieren, ihn am dritten Platz einzuordnen. Aber ich muss ihn schon erst noch ein paar mal sehen. :P

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25. Dez 2015, 22:02 
Offline

Registriert: Fr, 25. Dez 2015, 21:30
Beiträge: 3
Hallo.
Inzwischen ist es sechs Tage her, dass ich Episode VII gesehen habe. Nachdem man ja derlei Erfahrungen schon früher gemacht hat, habe ich versucht, mit möglichst geringen Erwartungen ins Kino zu gehen. Ich hatte einfach nur erwartet, dass ich gut unterhalten werde, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Was ist passiert? Hatte ich mir etwas vor gemacht- oder versucht vorzumachen und hatte ich doch zu hohe Ansprüche? Natürlich heizte die genial gemachte Marketingkampagne das Star Wars Fieber auch bei mir ordentlich an. Wilde Spekulationen über den Film kursierten. Medien wurden nur noch sehr spärlich konsumiert, um nur nicht ausversehen irgendetwas zu lesen oder mitzubekommen, was das Ereignis des Jahrzehnts hätte gefährden können. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich am Tag des Kinobesuchs ein bisschen nervös war. Was würde wohl mit Han, Leia und Luke passieren? Wo würden die Helden meiner Kindheit da wieder rein geraten? Würde die Familie Skywalker wieder zum Fluch für die Galaxis werden? Aber durch die absolute Nachrichtensperre im Vorfeld stand dem ungetrübten Kinoerlebnis nichts im Wege.
Und nun sitze ich sechs Tage später immer noch da und versuche mir zu erklären, warum ich mit dem Film nicht klar komme. Der Film scheint mir eher eines dieser neumodischen „Reboots“ zu sein, als wirklich ein Star Wars Film. Die Handlung ist dieselbe wie in Episode IV, nur mit riesengroßen Logikfehlern. Schlimmer noch; überall, wo unsere neuen Helden auftauchen wird kurze Zeit später alles in Schutt und Asche gelegt. Offensichtlich ist in den 30 Jahren, die im Film zwischen „Die Rückkehr der Jediritter“ und „Das Erwachen…“ vergangen sind, so viel Knowhow verloren gegangen, dass die Bösen es immer noch nicht geschafft haben Rüstungen zu bauen, die mehr als einen Laserschuss ab können. Ganz zu schweigen von einer planetengroßen Superwaffe, die wie der Todesstern, durch das Zerstören einer einfachen Schwachstelle nicht einfach nur außer Funktion gesetzt wird, sondern komplett explodiert.
Aber gut- die Handlung der original Trilogie war auch in drei Sätzen erzählt, also was stimmt hier nicht? Was war an den alten Filmen so fantastisch, dass sie mich damals als Kind so beeindruckt hatten? Das Design? Ja sicher. Aber wer sich mal die „The Art of Star Wars“-Bücher angeschaut hat, der bemerkt recht schnell, dass das ein oder andere Raumschiff, oder Set von den Altmeistern der ersten Trilogie nicht nur inspiriert, sondern schlicht und ergreifend einfach übernommen wurde, wie z.B. die „neuen“ X-Wings, die Ralph McQuarrie so bereits schon dargestellt hatte. Mir persönlich ist das ein bisschen zu viel Hommage, und ein bisschen zu wenig inspiriert. Natürlich versucht J.J. Abrams die Fans der ersten Stunde zu bedienen- aber sind wir mal ehrlich: Sind wir denn inzwischen nicht auch etwas anspruchsvoller geworden? Ja okay- es ist Star Wars, eine „Spaceopera“. Mechanismen, die vor 25 Jahren noch für Kinder funktionierten, müssen heute überdacht werden. Handwerklich ist der Film perfekt, da gibt es nichts zu beanstanden. Endlich keine verwaschene Green-Screen Optik mehr, sondern ein klares Bild, bei dem man erkennt, dass die Macher wieder sehr viel Wert auf echte Sets und reale Kostüme gesetzt haben. Leider ist das dann auch schon das positivste, was mir einfällt. Der Score von John William glänzt durch unaufdringliches Nebenherplätschern, der Schnitt ist wie erwartet an die junge Generation angepasst: Wenn sich die Kamera länger als drei Sekunden nicht bewegt, dann checkt man, ob es bei Facebook Neues gibt.
Meiner Meinung nach, weiß der Film nicht wo er hin will. Einerseits will er es den „Alten“ recht machen, andererseits will er aber auch die „Jungen“ erreichen. Durch diese vielen unterschiedlichen, zuweilen sogar diametral auseinanderliegenden Anforderungen kommt am Ende etwas heraus, das niemandem richtig gefällt, bzw. gefallen kann.
Und dann muss ich natürlich noch erwähnen, dass J.J.Abrams, Lawrence Kasdan und Adam Driver sich anhören werden müssen, dass sie die Typen sind, die den absolut coolsten Schurken den die Galaxis zu bieten hatte umgebracht haben: Han Solo. Der einzige Charakter, der es in der Originaltrilogie schaffte die (pubertären) Jungs mit auf die Reise zu nehmen. Mal ehrlich: Luke? Ein Farmersohn, der das Universum vor seinem Bösen Daddy retten soll? Nein. Der Schurke mit der großen Klappe, dem lässigen Raumschiff und dem Herz am rechten Fleck? Ja. Dass der Typ bei der Prinzessin landet war doch klar. Ich hab nicht über 20 Jahre auf eine Fortsetzung gewartet, nur um zu sehen, wie „mein“ Held stirbt. Ich bin mit Krieg der Sterne/ Han Solo aufgewachsen. Aber das was ich vor sechs Tagen zu sehen bekommen habe ist nicht mehr Star Wars. Leider schreibt Disney da aber Star Wars drauf, und somit muss ich schreiben:
„Disney hat Krieg der Sterne getötet!“


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 25. Dez 2015, 22:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 30. Mai 2005, 22:17
Beiträge: 8318
Wohnort: Terminus-Systeme (ME-Universum)
Kai, du hast das in Worte gefasst, was auch mir größtenteils im Kopf umherging nach dem Anschauen des neuen Films. Ein paar Ausnahmen gibt es allerdings: Han Solos Tod hat mich nicht überrascht (das wusste ich vorher schon) - ich hätte es mir nur heroischer gewünscht und nicht durch die lahme Nummer dieses "Weino" Ren. Und der zweite Unterschied: Ich bin mit absolut Null Erwartungen ins Kino gegangen, dafür voll gespoilert (mit Absicht).
Ich habe nach 90 Minuten immer wieder auf die Uhr geschaut, ob denn nun endlich bald Schluss ist. Sowas passiert mir im Kino wirklich nicht oft - ist mir selbst bei der PT nicht passiert.

Auch ich finde - nach ein paar Tagen "Bedenkzeit", dass der Film nicht so recht weiß, in welche Richtung er will ... eine Neuverfilmung der OT war wohl zu viel, also hat man daher anscheinend versucht, einen Kompromiss zu finden.
Wie ich schon weiter oben erwähnte, waren es mir etwas zu viele Anspielungen auf die OT ... auch zu viel "Krachbumm" ... und von den Nachfolgern der Imperialen konnte mich niemand wirklich überzeugen. Der Superdouper-Bösewicht des Films hat bei mir auch leider gar keine Wirkung gezeigt ... ich bin wohl zu alt für die neue Trilogie ... vielleicht wird E VIII ja besser - bei der OT ist der mittlere Teil für mich auch der beste gewesen, von daher habe ich noch etwas Hoffnung.

_________________
Ist das Spam oder kann das weg?
Size doesn't matter if you have unlimited power!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 26. Dez 2015, 00:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 544
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Wie ich bereits schon einmal schrieb: Ich lese viel davon, was sooo schlecht ist, was kaputt gemacht wurde und es wird diskutiert, wie sehr Disney und Abrams Star Wars zerstört. Ich verstehe ja im Grunde eure Meinungen, doch hab ich das Gefühl, keiner hier, wirklich keiner hat mal geschrieben, wie er diesen Film gemacht hätte. Zumindest finde ich, dass alle vorurteilsfrei ins Kino gegangen sind (also sich überraschen lassen wollen), und nun wird alles schlecht gesehen. :eyesrolling:

Was wurde den erwartet? 1977 lief "Eine neue Hoffnung". Was wurde nach dieser Episode denn gedacht? Fortsetzung?
Der Film (Star Wars VII) selbst birgt doch unglaublich viele Fragen und Perspektiven. Ich bin eher sauer, dass ich ein einhalb Jahre warten muss, um erst zu erfahren, wie es weiter geht. :lol:

Im Grunde kann ich mir doch nur ein Gesamturteil erlauben, wenn ich alle drei Teile kenne. 1977 hat auch keiner geschrieen: "Was soll denn der quatsch, Darth Vader? Lächerlicher Name? Mit Maske? Hat der was mit seinen Lungen? Blöd, dass hätte ich anders gedreht. Und dieser Blecheimer soll die Pläne zu wem bringen? So ein alter Mann in der Wüste? Das ist ja alles Mist." Oder die Damen schreien: "Macho, dieser Han, was bildet der sich eigentlich ein? Sie sollte Luke nehmen, der ist ja sooo lieb!"

Echt, ich finde und ich schreib es, weil ich den Film mir viermal angeschaut habe, ziemlich ausbaufähig. Und damit man auch mal über die Köstüme sprechen kann, hab ich euch mal einen Link zu meiner Seite hier eingestellt, um sich die Darsteller (nicht alle) mal näher anzuschauen. Kann unter Umständen auch mal die Sicht ein wenig verstellen:

Character Content 2016

Viel Spaß weiterhin.

Übrigens der alte Mann zu Anfang des Films ist Lor San Tekka. Ein Verehrer der Jedi und im Besitz eines Stückes der Karte, die nicht nur zu Luke Skywalker führen soll, sondern auch zu den ersten Tempel der Jedis. Dorthin hat sich Luke zurückgezogen. Ich vermute, dass Lor San Tekka eben viel wusste von Kylo Ren und sein Gebaren gegenüber den Jedibund um Luke. Aufklärung kommt sicherlich dann in einer der zukünftigen Bücher und den Filmen, die ich jetzt schon ziemlich interessant finde.

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 26. Dez 2015, 13:02 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 288
Wohnort: Glinde bei HH
Eddi22 hat geschrieben:
Wie ich bereits schon einmal schrieb: Ich lese viel davon, was sooo schlecht ist, was kaputt gemacht wurde und es wird diskutiert, wie sehr Disney und Abrams Star Wars zerstört. Ich verstehe ja im Grunde eure Meinungen, doch hab ich das Gefühl, keiner hier, wirklich keiner hat mal geschrieben, wie er diesen Film gemacht hätte. Zumindest finde ich, dass alle vorurteilsfrei ins Kino gegangen sind (also sich überraschen lassen wollen), und nun wird alles schlecht gesehen. :eyesrolling:


Die überwiegende Mehrheit hier findet den Film großartig. Dass das auch Einige ganz Anders sehen, ist ja klar. Insofern verstehe ich nicht recht wo dein Problem ist. :wink:

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 26. Dez 2015, 14:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 544
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Bollux: so war es gar nicht gemeint. :lol:

Ich fand einfach nur das viel gemault wurde... :lol: daher wollte ich nun wieder auf den Film zurück kommen und z.b. die Kostüme etwas näher beleuchten. Die find ich recht ansprechend... :P

Maz Kanata hat eine ziemlich abgehackte Übersetzung und ansonsten fand ich es klang alles nach mehr. Und einen kleinen Fehler habe ich auch gefunden. Woher kennt C-3PO den Namen von BB-8 beim ersten aufeinander treffen? Würde für mich bis dahin keinen Sinn ergeben. :lol: vielleicht muss ich ihn noch ein fünftes mal schauen... :lol:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 26. Dez 2015, 14:52 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 288
Wohnort: Glinde bei HH
Eddi22 hat geschrieben:

Woher kennt C-3PO den Namen von BB-8 beim ersten aufeinander treffen? Würde für mich bis dahin keinen Sinn ergeben. :lol: vielleicht muss ich ihn noch ein fünftes mal schauen... :lol:


Wenn Poe so ein Ausnahmepilot ist, hat 3-PO bestimmt schon von seinem Droiden gehört, es gehören ja Alle zum Widerstand.

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 26. Dez 2015, 17:50 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Kai_1977 hat geschrieben:
Die Handlung ist dieselbe wie in Episode IV, nur mit riesengroßen Logikfehlern.

Ich versteh den Vorwurf mit der identischen Handlung vollkommen, auch wenn es mich persönlich nicht weiter stört. Aber welche Logikfehler meinst du konkret?

Kai_1977 hat geschrieben:
Durch diese vielen unterschiedlichen, zuweilen sogar diametral auseinanderliegenden Anforderungen kommt am Ende etwas heraus, das niemandem richtig gefällt, bzw. gefallen kann.

Eine Aussage, die nachweislich falsch ist, da vielen (inklusive mir) der Film ja gefällt.

Kai_1977 hat geschrieben:
Und dann muss ich natürlich noch erwähnen, dass J.J.Abrams, Lawrence Kasdan und Adam Driver sich anhören werden müssen, dass sie die Typen sind, die den absolut coolsten Schurken den die Galaxis zu bieten hatte umgebracht haben: Han Solo. Der einzige Charakter, der es in der Originaltrilogie schaffte die (pubertären) Jungs mit auf die Reise zu nehmen. Mal ehrlich: Luke? Ein Farmersohn, der das Universum vor seinem Bösen Daddy retten soll? Nein. Der Schurke mit der großen Klappe, dem lässigen Raumschiff und dem Herz am rechten Fleck? Ja. Dass der Typ bei der Prinzessin landet war doch klar.

Genau der Typus, der nicht im Altersheim stirbt. Harrison Ford hätte die Figur am liebsten schon in ROTJ abtreten lassen, wie es in frühen Entwürfen auch vorgesehen war aber gekippt wurde, nachdem der Plot für Sechsjährige weichgespült worden war. Wie schonmal geschrieben: Helden müssen sterben.
Und mal abgesehen davon, dass es die richtige Entscheidung bzgl. des Charakters gewesen ist, musste es natürlich auch aus rein sachlichen Überlegungen sein. Was wäre denn deine Alternative gewesen? Harrison Ford auch in 10 Jahren noch den schurkischen Schmuggler geben lassen? In 20? In 30?

Kai_1977 hat geschrieben:
Leider schreibt Disney da aber Star Wars drauf, und somit muss ich schreiben: „Disney hat Krieg der Sterne getötet!“

Sorry, ich kann diesen dummen Satz nicht mehr hören.
Aus meiner Sicht waren die Prequels furchtbar und haben dem ganzen Mythos SW viel mehr geschadet als TFA, aber ich würd mich nicht zu einer blödsinnigen Aussage verleiten lassen wie "20th Century Fox hat Krieg der Sterne getötet!".
Mal abgesehen davon dass das "nur" der Distributor/Geldgeber ist mit für die Öffentlichkeit völlig unbekanntem, wahrscheinlich aber gerigem Einfluss auf kreative Entscheidungen, hat mich die Tatsache, dass SW auch ein Debakel wie die PT schadlos überlebt hat, vor allem von einem überzeugt: SW ist überhaupt nicht totzukriegen.
Dieses Disney-Bashing ist mir viel zu dumpf und platt. Kein Mensch weiß wie der Film ohne Disneys Beteiligung aussähe (wahrscheinlich gäbe es ihn gar nicht), aber wenn einem irgend etwas nicht gefällt ist automatisch Disney Schuld, ganz klar.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 27. Dez 2015, 15:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1003
Ob man die Lücke zwischen 6 und 7 mit Büchern und Comics stopft?
Glaube eher da wäre eine neue Animations Serie angebracht.
Wann gab es schon groß Spielzeuge die Geld einbringen von SW Büchern?
Die kann man an einer Hand abzählen und sind dann eher was für ältere Sammler die viel lesen als für die Gruppe der ca. 10 Jährigen die Spielzeuge kaufen.
Disney wird sicher diese Lücke auf lukrative weise schließen wollen.

Ist eigentlich schon was bekannt, bzgl. einer Serie nach Rebels?

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 27. Dez 2015, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 24. Okt 2005, 23:03
Beiträge: 347
Wohnort: Nürnberg
Stormtrooper hat geschrieben:
Ob man die Lücke zwischen 6 und 7 mit Büchern und Comics stopft?
Glaube eher da wäre eine neue Animations Serie angebracht.

Ich hoffe man denkt beim Schließen dieser Lücke mit Büchern, Comics und Animationsserien nicht nur an die Zielgruppe der 6-12 jährigen. In letzter Zeit scheinen irgendwie arg viele Bücher als Jugendroman zu erscheinen und Rebels wirkt aus meiner Sicht noch kindgerechter als Clone Wars, weshalb ich mich da noch nicht wirklich ran getraut habe. Mir ist schon klar, dass Animationsserien (japanische Animes vielleicht mal ausgeblendet) per Definition eher für ein jüngeres Publikum gedacht sind und natürlich ist es auch schön, wenn Jugendliche den Zugang zum SW Universum auch über Bücher finden können, aber man muss es doch auch nicht gleich übertreiben.

Warum nicht eigentlich eine Realserie machen? Die Idee gab es vor einigen Jahren ja schon einmal, neben Rebels auch eine Realserie zu machen. Dann ist es darum sehr ruhig geworden und man hat die Pläne scheinbar verworfen. Nun hat man aber ein sehr großzügiges Zeitfenster (30 Jahre sind echt sehr viel!) gewählt und könnte darin auch gut eine Realserie unterkriegen. Offene Fragen gäbe es genug. Zum Beispiel was passierte konkret nach dem Tod des Imperators? Man muss nicht die X-Wing-Reihe oder die Thrawn-Trilogie gelesen zu haben um sich auszumalen, dass der Krieg rein militärisch betrachtet nach Palpatines Tod nicht nicht ganz am Ende gewesen sein konnte. Oder was zum Beispiel aus dem Imperium geworden ist? Momentan wissen wir aus TFA nur, dass es eine Republik gibt und die Erste Ordnung als Nachfolger des Imperiums. Nur wie man da hin kommt, ist offen. Gab es Reformen innerhalb des Imperiums die von innen heraus das alte System der Republik wiederbelebt haben? Oder gab es eine militärische Lösung? Oder haben die Restimperialen einfach aufgegeben? Man weiß es nicht, aber ich fände die Antworten interessant. Oder was genau hat Luke nach ROTJ mit dem Erbe der Jedi gemacht? Auch hier könnte man sehr viel zeigen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Disney diese Lücken füllen wird. Ich denke aber, dass sie das zeitlich erst in ein paar Jahren angehen werden, weil sie mit den ganzen geplanten Filmen momentan gut ausgelastet sind was SW angeht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 27. Dez 2015, 21:54 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
General Kenobi hat geschrieben:
Auch hier könnte man sehr viel zeigen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Disney diese Lücken füllen wird. Ich denke aber, dass sie das zeitlich erst in ein paar Jahren angehen werden, weil sie mit den ganzen geplanten Filmen momentan gut ausgelastet sind was SW angeht.

Wieso meinst du, dass diese Fragen nicht schon in den geplanten Filmen beantwortet werden? Die Tradition der Prequels, grundsätzlich keine Hintergründe zu erklären, wird man ja wohl hoffentlich nicht fortsetzen wollen...

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 28. Dez 2015, 15:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5396
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Also ich versteh auch nicht, warum immer gleich das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird - gerade die ganzen Fragen und Lücken, die Episode VII aufwirft, lassen sich bestens in diversen Spin-Offs beantworten. Außerdem wiederhole ich mich mal wieder: Wenn man PT und OT betrachtet, gibt es da doch ebenso gewaltige Lücken, die wir halt nur aus anderer Erzählrichtung her kannten. Von daher hat es uns nicht wirklich gestört, was Obi-Wan zu Vader/Anakin oder den Klonkriegen erzählt hat (oder was für Lücken die Andeutungen von Owen bedeuteten), weil sie uns nicht bewusst waren. Also vielleicht mal abwarten und solche "Lücken" dann beurteilen, wenn der letzte Film erschienen ist. Erinnert mich sehr an die Kritiken nach Episode I, wie 3PO sich in Ep IV nicht an Ben erinnern kann - oh Schreck, dass man einem Droiden den Speicher löschen kann, war wohl zu viel erwartet vom Zuschauer.

Und auch hier - Bemerkungen wie "Es ist unlogisch, dass Kylo Ren Vaders Maske hat"....Es ist nicht allzu absurd anzunehmen, dass Luke eventuell die Maske als Erinnerungsstück (oder vielleicht auch, um "Vandalismus" und Grabschändung zu verhindern) nach Endor an sich genommen hat. Da Kylo Ren ein Schüler von ihm (und mithin der Enkel von Vader) ist, hat der sich das Ding vielleicht angeeignet, als er sich auf die Socken gemacht hat. Dass ein Familienmitglied dieses (wenngleich morbide) "Erbstück" besitzt, warum nicht?

Selbiges zum Lichtschwert: Das Ding ist in Bespin runtergefallen. Komischerweise hatte keiner ein Problem damit, dass in der tollen Thrawn-Trilogie einer das Ding geborgen hat (und einen Klon aus Lukes Hand gezüchtet hat...). Wo ist also aktuell das Problem? Irgendeiner hat es in einem Schacht gefunden und dann verkauft - und irgendwie ist es eben dann bei diesem Hetty-Verschnitt gelandet. Im Übrigen scheint mir die Kiste, in der das alles lagert, die gleiche zu sein wie die von Obi-Wan auf Tatooine, aber das kann auch täuschen - direkt verglichen habe ich es noch nicht.

Sowas sind jedenfalls keine Logikfehler, es sind Fragen, die sich beantworten lassen.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 28. Dez 2015, 19:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01. Nov 2012, 19:22
Beiträge: 16
Ich stimme General Kenobi, Tempest und Zentraldenker zu, wobei eine Real-serie zwischen E VI und E VII zu viel Aufruhe und Diskusionen über den Cast (wer kann Luke, Han und Leia zwischen den von den ursprünglichen Schauspielern gespielten Charakteren - junger und alter Luke - spielen?) führen würde.
Ich finde auch das Punkte (z. B. Lichtschwert) im EU hoch gelobt werden, in TFA dann aber als unsinnig, ja sogar als "grobe Schnitzer" betitelt werden, übertrieben. Hier werden Fakten gesucht um die verhaltene Stimmung zu TFA, die nur subjektiv sein kann, für jeden sichtbar als Fehler von Abrams oder Disney darzustellen. Ich glaube nicht, dass solche punkte den gesamten Film "zerstören". Sie fallen eher in die Kategorie Hintergrundwissen aus neuen (illustrierten) Enzyklopädien oder Romanen. Nur weil das im Film nicht sofort erklärt wird, ist der Film nicht sofort kaputt. Demnach wäre das bei allen SW-Filmen der Fall.

Ich fand den Film sehr gut, auch wenn ein paar Anspielungen nicht unbedingt nötig gewesen wären. Das schmälert jedoch nicht die Begeisterung über den neuen Film und seine Fortsetzungen.

@Annika Skywalker
Kein wunder, dass, wenn man sich alle Spoilerinfos zum Film ansieht, dann nach 90 min gelangweilt auf die Uhr schaut.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 28. Dez 2015, 20:52 
Offline

Registriert: Fr, 25. Dez 2015, 21:30
Beiträge: 3
Hallo,
Ich will eine Frage an alle Eltern stellen, die mit ihren Kindern Episode VII gesehen haben: Bitte schreibt doch mal, wie euren Kindern der Film gefallen hat. Sind sie von dem Film inspiriert worden? Hat sie der Film genauso beeindruckt wie mich damals Episode IV bis VI? Schreibt doch bitte ein paar Antworten.
Danke!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 29. Dez 2015, 00:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01. Nov 2012, 19:22
Beiträge: 16
Ich hab zwar keine kinder, aber ich bin erst 16 XD
War also mein erster star wars film im kino. Ich hab zwar keinen direkten vergleich (Hab die OT nicht direkt vorher gesehen) aber ich fand E VII sehr gut. Klar die Anspielungen und Zitate auf der einen Seite. Aber ich glaube, dass man die eindrücke die man als kind im ersten star wars film bekommt mehr prägen, als die späteren. Vielleicht auch, wie schon erwähnt, aufgrund des hinnehmens von Dingen, die erwähnt werden. So bleibt bei euch krieg der sterne als großer film in Erinnerung. Es ist schon über 1woche seit ich den film das erste mal gesehen habe - das zweite kommt bestimmt - und das was mir im kopf geblieben ist, ist der gute film über die Geschichte der skywalkers ,die zwar laut eu etwas verändert ist, aber sonst wüsste man ja was passiert ;D es ist der Auftakt für eine neue Geschichte, die erzählt werden will.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 29. Dez 2015, 00:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 24. Okt 2005, 23:03
Beiträge: 347
Wohnort: Nürnberg
Tempest hat geschrieben:
General Kenobi hat geschrieben:
Auch hier könnte man sehr viel zeigen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Disney diese Lücken füllen wird. Ich denke aber, dass sie das zeitlich erst in ein paar Jahren angehen werden, weil sie mit den ganzen geplanten Filmen momentan gut ausgelastet sind was SW angeht.

Wieso meinst du, dass diese Fragen nicht schon in den geplanten Filmen beantwortet werden? Die Tradition der Prequels, grundsätzlich keine Hintergründe zu erklären, wird man ja wohl hoffentlich nicht fortsetzen wollen...

Klar, die offenen Fragen könnte man in den nächsten Filmen beantworten. Oder eben auch nicht. Die Kuh kann man durchaus auch noch über die geplanten Filme hinaus melken. ;)

skyguy99 hat geschrieben:
Ich stimme General Kenobi, Tempest und Zentraldenker zu, wobei eine Real-serie zwischen E VI und E VII zu viel Aufruhe und Diskusionen über den Cast (wer kann Luke, Han und Leia zwischen den von den ursprünglichen Schauspielern gespielten Charakteren - junger und alter Luke - spielen?) führen würde.

Nun, in der Realserie müssen Luke, Han und Leia ja nicht die Hauptrollen spielen. Da könnte man problemlos neue Figuren schaffen oder Nebenfiguren aus den Filmen verwenden und die "alten" Figuren haben nur ab und an einen Gastauftritt (den man mit heutiger Technik auch realisieren könnte, wenn man das denn wirklich wöllte). Bei Clone Wars hat man mit Ahsoka auch problemlos eine komplett neue Figur verwendet und bei Rebels, soweit ich das mitbekommen haben, ebenso. Das Prinzip könnte auch gut mit einer Realserie funktionieren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 29. Dez 2015, 01:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01. Nov 2012, 19:22
Beiträge: 16
Klar aber mich interessiert ja auch han solos reise und die von luke.
Wie versteht du real film? So wie clone wars und rebels?

_________________
Meditieren darüber ich werde


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 29. Dez 2015, 03:24 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Ich finde es fast schon erschreckend, wie jedes noch so kleine Fitzelchen an Information, das der neue Film nicht liefert, dann direkt von Zusatzbüchern oder gar einer Serie gefordert wird. Dafür dass wir hier von einem phantastischen Universum sprechen sind seine Fans irgendwie überraschend phantasielos.

Wie gesagt meine ich damit nicht, dass ich in den kommenden Filmen nicht noch deutlich mehr Informationen etwa zum Widerstand und vor allem zu Snoke erwarte, weil das für die Story (der neuen Filme) einfach wichtig ist. Ich brauche aber keine detaillierte und lückenlose Analyse von Han Solos Stuhl seit dem Tag an dem er Endor verließ bis zu dem Moment als er in TFA in den Falken stürmt.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 29. Dez 2015, 14:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 24. Okt 2005, 23:03
Beiträge: 347
Wohnort: Nürnberg
skyguy99 hat geschrieben:
Klar aber mich interessiert ja auch han solos reise und die von luke.
Wie versteht du real film? So wie clone wars und rebels?

Als als "Real" Serie meine ich nicht eine animierte Serie im Sinne von Clone Wars oder Rebels, sondern eine mit echten Schauspielern. Natürlich kann es da auch animierte Serien zu der Zeit geben und dann natürlich auch mit den alten Figuren. Nur wie ich weiter oben schon geschrieben habe sehe ich bei den Animationsserien die Gefahr, dass sie zu sehr verkindlicht werden, was mir als Erwachsenen nicht so sehr zusagt.

Tempest hat geschrieben:
Ich finde es fast schon erschreckend, wie jedes noch so kleine Fitzelchen an Information, das der neue Film nicht liefert, dann direkt von Zusatzbüchern oder gar einer Serie gefordert wird. Dafür dass wir hier von einem phantastischen Universum sprechen sind seine Fans irgendwie überraschend phantasielos.

Ich glaube das ganze Gegenteil ist der Fall. Dass hier vielfältige Aspekte und offene Fragen diskutiert werden und dabei auch verschiedene Ideen zum Vorschein kommen spricht gerade für eine sehr lebhafte Phantasie der Fans. Und aus Erfahrung kann man als Star Wars Fan wissen, dass solche Lücken dann gerne mit Büchern, Comics, Spielen und was weiß ich nicht alles ausgefüllt werden können. Von daher kann man durchaus spekulieren, was da neben den Filmen noch kommt. Im übrigen denke, dass man da auch eher von Wünschen als Forderungen reden kann. Weil fordern (von wem? Disney?) kann hier von uns Niemand etwas. Aber man darf ja noch seine Phantasie bemühen... :lol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 30. Dez 2015, 12:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 23. Sep 2006, 10:43
Beiträge: 1389
Wohnort: Oppenheim
Noch ein kleiner Nachtrag zur Namensdiskussion:
Ben und Finn/Fynn gehören in Deutschland zu den beliebtesten Vornamen im Jahr 2015. ;)

_________________
"Die Macht ist nicht etwas, was man erwirbt, wegnimmt, teilt, was man bewahrt oder verliert; die Macht ist etwas, was sich von unzähligen Punkten aus und im Spiel ungleicher und beweglicher Beziehungen vollzieht." - Darth Vader (c)MUK


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 30. Dez 2015, 16:14 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Ben ist verständlich, das ist (von Benjamin) ja ein uralter Name... aber Finn oder gar Fynn... schwerster Fall von Kevinismus, würd ich sagen... die armen Kinder.

Zum Thema: Hab den Film jetzt ein zweites Mal gesehen, diesmal 2D aber dafür O-Ton.

Kann nur mein Lob zur deutschen Synchro wiederholen, das wurde richtig gut gemacht. Bedeutet leider auch, dass ich nach wie vor Maz nicht mag, denn dass ich sie irgendwie hölzern und gekünstelt finde lag dann doch nicht an der Synchro... fast schade.

Ansonsten keine anderen oder neuen Kritikpunkte, was mich selbst etwas überrascht. :P

Wusstet ihr eigentlich schon, dass der "aaand I'll drop my weapon"-Trooper von Daniel Craig gespielt wird? Wie geil ist das denn? :shock: :D

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 30. Dez 2015, 16:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 01. Nov 2012, 19:22
Beiträge: 16
Ja :D wusste aber nicht welchen er spielt...

_________________
Meditieren darüber ich werde


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 30. Dez 2015, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 544
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Das ist ja echt ein Hammer. Ist völlig an mir vorbeigegangen. In der Originalfassung wäre es vielleicht aufgefallen. :lol:

Da bin ich gespannt, was noch alles aufgedeckt wird... :D

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 30. Dez 2015, 22:24 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 219
ui leute, das ist mir zuviel text um ernsthaft mitzudiskutieren, ich kann soviel nicht lesen gerade.

aber beim querschauen habe ich einige kritikpunkte gelesen die ich gerade als positiv empfand.

Weichei Kylo Ren - Ja natürlich ist er ein Weichei, wenn er sich von einer Machtunerfahrenen beeinflussen lässt und bei jeder Kleinigkeit einen trotzanfall bekommt wie mein Kurzer als er noch 3 war. (aber so ein gewisses anger management problem sind ja durchaus grundvoraussetzungen für einen star wars bösewicht) Das alles ist aber ja nicht negativ für den Film ansich. 1. erlöst es Vader vom Platz der größten Heulsuse der Galaxis, die Episode1-3 aus dem ehemals bösesten Bösen gemacht hatte und 2. er ist jung, ungestüm, unerfahren, noch nicht ausgebildet und daher bleibt dem charakter noch viel luft zur entwicklung bis episode9

Cliffhanger Luke - ja klar, wie kann man die leute den besser an das franchise binden als die hauptfigur als cliffhanger für 2 weitere Filme zu nehmen. Wäre Luke hier wirklich zum Zuge gekommen, dann wäre er für Episode 8 und 9 verbrannt gewesen.

Warum Hans Tod? - Gegenfrage: Warum nicht? Der große Held macht seinen Abgang bevor er sich bis Episode9 nur noch zur Gagvorlage eignet. Er stirbt den besten Star Wars Tod den man sich wünschen kann.
Vom eigenen Sohn, der der dunklen Seite verfallen ist, vom Lichtschwert getötet, danach in die endlosen Tiefen einer imperalen Raumstation zu stürzen...Hallo? Was für Ende wünscht man sich denn sonst für einen Star Wars Film. So ist bei der Story Platz für Luke und die neue Crew. Das war toll inszeniert.
Über so Sachen, ob es nicht beim bürokratischen Imperium in den Arbeitsschutzregeln stehen sollte, bei solch schmalen brücken in solchen Höhen doch wenigstens einen Handlauf anzubringen oder ähnliche Spitzfindigkeiten, sollte man sich keine tieferen Gedanken machen...das ist halt so in einer Galaxie weit weit entfernt... Ansonsten verdirbt man sich zu viel vom Spaß den das ganze machen soll.

Auch was den Superwaffen-Sonnensauger-Planeten anging, ja klar was das albern aber pfff was solls. Dafür war die Hass-Rede von Ginger-Hitler bombastisch, die Flüge der Wahnsinn in 3D.
Ich war rundum begeistert. Fand Solo & Chewie toll, BB8 als Mini-R2 war spitze. Finn einfach ein Top Side-Kick Character, Poe hat auch noch potential nach oben und in Rey bin ich völlig verschossen :P
Mega-Heldin. Finde die Figur super entworfen.

Einziger echter Kritikpunkt wo ich auch enttäuscht war:
Snoke... was war das? Voldemorts Bruder? Goloms Vater? Das war mir zu lieblos und hätte es mir cooler vorgestellt.

zu Daniel Craig - er hat auch in der deutschen Fassung die gleiche Synchronstimme die er als james Bond hat, daran habe ich ihn erkannt.
Simon Pegg dagegen ist ja nicht wirklich zu erkennen, als Schrottplatz-König.

Mein Fazit - alle haben nach Nostalgie gejammert, sie haben volles Rohr Nostalgie auf die 12 bekommen und trotzdem jammern immer noch welche. Denen kann man es nicht recht machen und ich freu mich auf Episode 8


jetzt hab ich selber voll viel geschrieben :P


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 31. Dez 2015, 15:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 24. Okt 2005, 23:03
Beiträge: 347
Wohnort: Nürnberg
tillylasvegas hat geschrieben:
Cliffhanger Luke - ja klar, wie kann man die leute den besser an das franchise binden als die hauptfigur als cliffhanger für 2 weitere Filme zu nehmen. Wäre Luke hier wirklich zum Zuge gekommen, dann wäre er für Episode 8 und 9 verbrannt gewesen.

Da muss ich dir Recht geben. Den Cliffhanger fand ich wie gesagt Disney-typisch (alternativ formuliert: zu kommerziell orientiert), aber er sorgt für eine Gänsehaut und macht bei mir definitiv Lust auf mehr. Von daher funktioniert das Ende so wie es gedacht ist.

Zitat:
Warum Hans Tod? - Gegenfrage: Warum nicht? Der große Held macht seinen Abgang bevor er sich bis Episode9 nur noch zur Gagvorlage eignet. Er stirbt den besten Star Wars Tod den man sich wünschen kann.
Vom eigenen Sohn, der der dunklen Seite verfallen ist, vom Lichtschwert getötet, danach in die endlosen Tiefen einer imperalen Raumstation zu stürzen...Hallo? Was für Ende wünscht man sich denn sonst für einen Star Wars Film. So ist bei der Story Platz für Luke und die neue Crew. Das war toll inszeniert.

Da stimmte ich dir zu, wahrscheinlich war das die mit Abstand beste Todesszene in allen Star Wars Filmen. Auf jeden Fall absolut angemessen für Han Solo.

Zitat:
Einziger echter Kritikpunkt wo ich auch enttäuscht war:
Snoke... was war das? Voldemorts Bruder? Goloms Vater? Das war mir zu lieblos und hätte es mir cooler vorgestellt.

Man hat von ihm ja nicht viel mitbekommen, von daher fällt es schwer, ein finales Urteil zu fällen. Der Imperator war in Episode IV auch kaum präsent.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 234 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de