FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: Fr, 20. Apr 2018, 15:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di, 25. Okt 2016, 19:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
WedgeAntilles hat geschrieben:
Ach Tempest, da erklärt dir der Liebe Führer Archangel ganz genau, dass du keine Ahnung hast, dass du überall vollkommen unrecht hast,

Es geht nicht um recht oder unrecht haben. Aber man kann doch auch mal was anderes schreiben wie ständiges Genörgel wegen irgendwelchen Kleinigkeiten.
Es ist immer wieder dieselbe Leier "das ist nicht SW, das passt nicht, das gefällt mir nicht. Man hätte es auch so und so machen können."
Aber nach über einem Jahrzehnt im Fandom sollte man vielleicht irgendwann mal rallen, dass das eben doch SW ist und nie den Mount-Everest-hohen Anspruch erreichen wird, den ihr erwartet. Vielleicht sollte man so langsam ... nein für "so langsam" ist es längst zu spät. Vielleicht sollte man endlich mal seine Erwartungen etwas runterschrauben und sich an den jetzigen Kurs gewöhnen, statt ein paar weitere Jahrzehnte lang an allem rum zu nörgeln. :roll:

WedgeAntilles hat geschrieben:
ja sogar zu unrecht hier bist.

Nicht unbedingt zu unrecht, aber mal im Ernst, ihr mögt ungefähr 90% von dem was SW ausmacht nicht, außer ein paar Einzelfälle die ihr nur mittelmäßig findet. Also nochmal die Frage - und nein das ist nicht provokant gemeint, das interessiert mich wirklich - Was wollt ihr hier eigentlich außer allen die sich auf einen neuen SW-Film freuen, auf den Wecker zu gehen?

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26. Okt 2016, 09:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
So Trailer 3 ist draussen und kann auf YouTube betrachtet werden... :wink:

Und zu euch:

Ihr nervt alle beide ein wenig. Ich hab auch 1977 das erste Mal Star Wars gesehen. Die Welt dreht sich weiter und entwickelt sich weiter. Auch die Tricktechnik im Film dreht sich weiter. Veilleicht gebt ihr euch dem Neuen einfach mal hin und versucht an die Begeisterung anzuknöpfen, die ihr 1977 gespürt habt. Wenn ihr die Filme im Original kennt. Ansonsten schaut auf den nächsten Trailer und diskutiert wieder über jede kleine Schraube... :!:

Ach und ja, ich liebe Diskussionen, aber nicht um den Preis, dass meine Meinung oder andere Meinungen angefeindet werden. Bleibt doch sachlich... :eyesrolling:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26. Okt 2016, 18:03 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
Archangel kann einfach nicht argumentieren.
Und weil das so ist, schmettert er alles, wogegen er keine Argumente hat, mit der Pauschalaussage ab, dass ich ja eh immer alles Neue schlecht fände.
Dabei lässt er sich weder durch den Umstand beirren, dass ich Episode 7 sehr gut fand, noch durch die Tatsache, dass ich nicht Rogue One als Film vorverurteilt, sondern das Poster kritisiert habe.
Aber komm, lassen wirs. Die Diskussion hatten wir schon so oft... es lohnt sich einfach nicht. Eher bringt man einem Nilpferd das Tanzen bei als Archangel Gesprächskultur.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 26. Okt 2016, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Tempest: Komm spring über deinen Schatten und sprich mit mir. Wie findest den neuen Trailer... ich finde alle 3 zusammen bringen einen ziemlich interessanten Eindruck... es fehlt nur eine Figur, die noch nicht gezeigt wurde... :wink:

Hierbei interessiert was er ist und woher... :-)


Dateianhänge:
Screenshot_20161026-220457_1.jpg
Screenshot_20161026-220457_1.jpg [ 255.61 KiB | 5265-mal betrachtet ]

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 27. Okt 2016, 18:19 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
Eddi22 hat geschrieben:
@Tempest: Komm spring über deinen Schatten und sprich mit mir. Wie findest den neuen Trailer... ich finde alle 3 zusammen bringen einen ziemlich interessanten Eindruck...

Ich werde wie gesagt mit der Protagonistin nicht warm, und nach dem mittlerweile dritten Trailer fürchte ich, dass es so bleiben wird. Der Rest dieser Truppe reißt mich auch nicht gerade vom Hocker. Was die Story angeht, so hoffe ich auf irgend einen Twist, soweit scheint mir das ziemlich 08/15. Ich freu mich natürlich auf den Film, bin aber bei Weitem nicht so angefixt wie nach dem Ep7-Trailer.

Eddi22 hat geschrieben:
es fehlt nur eine Figur, die noch nicht gezeigt wurde... :wink:

lol. Woher stammt das Bild? :lol:

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 28. Okt 2016, 10:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Ist ein Bild aus der Online-Sammlung von Topps... Gib ne App mit der man Online Karten sammeln kann und manchmal vor solchen Filmen gibt es Previews... Daher stammt sie. Den Kerl hab ich noch in keinem Trailer gesehen, daher mein Interesse... :wink:

Im übrigen glaube ich, wenn man die Werbemaschine einfach mal weg lassen könnte und sich einfach ins Kino setzt und diese Filme, die nun in den nächsten Jahren kommen, anschaut, würden die Diskussionen erst nachher entstehen. Zumindest würde ich es ein Spur besser finden. Es macht teilweise den Spaß an der ganzen Sache kaputt... :!:

Da ich die Hauptfigur nicht kenne und nur aus den Trailern kenne, kann ich echt nicht sagen, ob ich sie mag oder mit ihr warm werde. Im Grossen und Ganzen finde ich, dass dieser Film mal was völlig anderes ist. Eine bunt zusammengewürfelte Truppe. Mit so viel verschiedenen Charakteren, wie man sie vorher nicht gesehen hat. Zumindest ist dies von der Star Wars-Gemeinde immer wieder gefordert worden, mehr "Star Wars" und nicht so viel Neues. Mehr Aktion und weniger Liebesgeschichte. In der Vergangenheit hat man sich schon genug aufgeregt über Jar Jar, weil er zu trottelig war, trotz Neuversuch des Filmemachers. Oder die Liebesschnulze über Anakin und Padmé; und natürlich über BB-8 hat man das selbe versucht. BB-8 ist für mich dennoch ein Ikone für den Film und wird sicherlich auch in den folgenden seine Darseinberechtigung haben. Und immer auch, weil die "Fans" meinen dies zu fordern. :wink:

Weisst du wie viele Möglichkeiten es gibt, solche FIlme anders zu drehen? Nehmen wir 6 gleiche 4x4 LEGO-Bausteine. Die haben schon einige Millionen Möglichkeiten sie zusammenzusetzen. Wissenschaftler haben festgestellt das man von der Erde aus nur 10 % des Alls und deren Galaxien sehen kann. Also 90 % sind verborgen. Hier haben wir gerade mal höchstens 10 Personen, die sich in den Filmen immer wieder was anderes vorstellen. als das was geliefert wird. Allein dadurch sind Abermillionen Möglichkeiten vorhanden, einen Film "anders" zu machen. So zumindest verstehe ich voll und ganz, dass du mit der Hauptdarstellerin nicht warm wirst. Musst du auch nicht. Es gibt noch mehr was man im Film entdecken werden kann. 08/15? Was ist das? 1977 war Star Wars was völlig Neues. Heute ist es Moderner, was auch von einigen nicht vertragen wird. Vielleicht besser mit der Story von "Stirb langsam 8"? Oder in der Form eines "Sixth Sense"? Nicht alles was Gold ist, wird glänzen in dem Film. Ich bin nur froh, das überhaupt etwas passiert... :wink:

Allerdings muss ich auch sagen, dass es mir besonders gefällt, dass all das "alte" Star Wars Einzug in die Filme erhält. AT-ATs, Todesstern, Ausrüstung, Sturmtruppler, Droiden, usw... 1977 haben wir im Prinzip auch nicht gewusst, was uns erwartet, dennoch sind wir hineingegangen. Und es hat uns gefallen. Dies wird uns hier auch wieder passieren, da bin ich mir sicher. Einige wenige habe sich über Ep. 7 aufgeregt, aber im Ernst, ich hab den Film verschlungen. Schon dutzende Male geschaut. Es gibt sicherlich Dinge, die man heute anders gestalten könnte, aber die gab es in Ep. 4, 5 und 6 auch. Zumindest sind einige auch mit den Ewoks nicht "warm" geworden und dennoch sind sie begeisterte Fans der Filme und der Fangemeinde... :lol: :wink:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 29. Okt 2016, 09:10 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
Eddi22 hat geschrieben:
Ist ein Bild aus der Online-Sammlung von Topps... Gib ne App mit der man Online Karten sammeln kann und manchmal vor solchen Filmen gibt es Previews... Daher stammt sie. Den Kerl hab ich noch in keinem Trailer gesehen, daher mein Interesse... :wink:

Find den eigentlich geil... solange es was anderes wird als ein "Ersatz-Chewie". :)

Eddi22 hat geschrieben:
Im übrigen glaube ich, wenn man die Werbemaschine einfach mal weg lassen könnte und sich einfach ins Kino setzt und diese Filme, die nun in den nächsten Jahren kommen, anschaut, würden die Diskussionen erst nachher entstehen. Zumindest würde ich es ein Spur besser finden. Es macht teilweise den Spaß an der ganzen Sache kaputt... :!:

Finde ich eigentlich gar nicht. Klar, letztlich sagt ein (guter) Trailer eigentlich wenig über den fertigen Film, aber er macht neugierig. Und Spekulationen im Vorfeld find ich auch nicht verkehrt. Oft ist es interessant, im Nachhinein zu sehen wo man richtig lag und wo völlig falsch. :)
Lediglich hier im Forum wird das oft falsch verstanden. Wenn ich da mal wage, einen Trailer nicht gut zu finden, kommen gewisse Leute mir grundsätzlich mit Nörgel-Vorwürfen, weil ich mir überhaupt kein Urteil erlauben dürfe, solange ich den fertigen Film nicht gesehen hätte. Mit der Einstellung sind Trailer natürlich in der Tat völlig sinnfrei.

Eddi22 hat geschrieben:
Da ich die Hauptfigur nicht kenne und nur aus den Trailern kenne, kann ich echt nicht sagen, ob ich sie mag oder mit ihr warm werde.

Naja, was heißt schon "kennen". Niemand "kennt" eine Figur nach drei Trailern, aber es ist doch oft so, dass man Leute (auch im RL) erstmal nach dem ersten Eindruck beurteilt. Kann man jetzt verwerflich finden (im Trailer wie im RL :wink: ), aber doch ist es so.

Eddi22 hat geschrieben:
Im Grossen und Ganzen finde ich, dass dieser Film mal was völlig anderes ist. Eine bunt zusammengewürfelte Truppe. Mit so viel verschiedenen Charakteren, wie man sie vorher nicht gesehen hat.

Also eigentlich ist das ganz und gar nicht "völlig neu". Zusammengewürfelter als ein Bauer, ein Jedi, ein Schmuggler und eine Prinzessin sind die (wahrscheinlich) auch nicht. Und auch abseits von SW ist es nicht gerade ein neues Konzept, dass eine wilde Mischung schräger Gestalten die Heldenrolle übernimmt.
Wohlgemerkt erwarte ich auch gar nicht, dass das Rad neu erfunden wird, aber dazu gleich mehr...

Eddi22 hat geschrieben:
Zumindest ist dies von der Star Wars-Gemeinde immer wieder gefordert worden, mehr "Star Wars" und nicht so viel Neues. Mehr Aktion und weniger Liebesgeschichte.

Diese Forderung muss ich verpasst haben. Ich kenn jedenfalls keinen (mich eingeschlossen), der etwas gegen eine Prise Liebesgeschichte in SW hat. Die Kritik an der in den Prequels war auch nie "zu viel", sondern "zu schlecht".

Eddi22 hat geschrieben:
Weisst du wie viele Möglichkeiten es gibt, solche FIlme anders zu drehen?

Bei Weitem nicht so viele wie du meinst. Tatsächlich zitieren neue Filme häufig nur noch bereits existierende. Das liegt daran, dass es durchaus ganz spezifische Konzepte gibt, wie ein Film funktioniert; von diesen wird selten abgewichen. Rein kombinatorisch gibt es Millionen Möglichkeiten, wie und wo man welche Flügel an einem Flugzeug befestigt, ja, aber nur sehr wenige davon werden das Flugzeug abheben lassen. Und das ist auch bei Filmen so. Klar, ich könnte die Exposition am Ende machen oder den zentralen Konflikt in der Anfangsszene eskalieren lassen, aber wer soll da der Handlung folgen oder eine emotionale Reaktion entwickeln (nur als ganz einfaches Beispiel).
Und ja, es gibt -selten!- Genies des Fimemachens, die diese scheinbar eherenen Gesetze brechen oder bewusst damit spielen, das verändert dann durchaus mal das Bild, das wir generell von Filmen haben. Aber das ist, wie gesagt, äußerst selten. Es geht auch häufig daneben. Wenn man z.B., wie im Fall von Episode I, einen Film vor sich hat, der keinen klaren Protagonisten und damit keine Identifikationsfigur für den Zuschauer hat, dann merkt man erst, wie essentiell wichtig so etwas für jeden Film ist. (Ep 2 und 3 sind übrigens nicht viel besser; die haben zwar einen Protagonisten aber immer noch keine Identifikationsfigur).

Aber: Nur weil Filme bestimmten Gesetztmäßigkeiten unterliegen und sich deshalb strukturell oft ähneln, muss man natürlich nicht aufhören, von Filmen ab und zu etwas neues zu erwarten. :)
Oft machen kleine Details den Unterschied, etwa wie ein bestimmter Effekt erzielt wird (und ich meine selbstverständlich nicht optisch), oder ein Twist, den man so nicht erwartet oder noch nicht gesehen hat, etc. Selbst kleinste Abweichungen vom Schema F reichen oft schon aus, um die Sache interessant zu machen. Viele sehr gute Filme machen das auch einfach gar nicht - sprich, sie sind von der Handlung her 08/15, aber trotzdem geil, weil sie einfach richtig gut gemacht sind.

Ein anderer, nicht seltener Fall, wo ein an und für sich durchschnittlicher Film auf einmal großartig wird, ist über einen herausragenden Hauptdarsteller. Das sind dann Filme, die man sich ohne einen bestimmten Schauspieler in der Protagonistenrolle nachträglich quasi gar nicht mehr vorstellen kann. Das sind die Fälle, wo eine einzige Figur einen ganzen Film trägt.

Genau das scheint mir bei Rogue One so angelegt zu sein. Und ich vermute, dass für mich persönlich nicht funktionieren wird, weil weder Rolle noch Besetzung der Protagonistin das hergeben. Wenn ich mich irren sollte - um so besser. :)

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 29. Okt 2016, 12:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Tempest: Das Ende zum Anfang!

Zitat:
Genau das scheint mir bei Rogue One so angelegt zu sein. Und ich vermute, dass für mich persönlich nicht funktionieren wird, weil weder Rolle noch Besetzung der Protagonistin das hergeben. Wenn ich mich irren sollte - um so besser. :)

Und genau "das" was du hier meinst, soll für dich auch funktionieren und erlaubt sein frei zu äußern, auch wenn andere es anders sehen. :lol:

Zu Moroff:

Ersatz-Chewie? Ist auch mein erster Gedanke gewesen. Ne Mischung aus Chewie on Ice und einem Wampa... :lol: Dennoch lass ich mich da mal überraschen, scheint aber ein Krieger zu sein.

Zur Werbemaschine:

Da bleibe ich bei, es ist wie es ist, die Diskussionen gab es früher nicht. Es wird durch die Medien und dem Social-Network vieles viel einfacher gemacht. Durchdiskutiert, obwohl man nichts, aber auch gar nichts vom Film gesehen hat. Was "mir" die Vorfreude einfach manchmal nimmt. Nicht ins Forum gehen und nichts lesen wäre eine Alternative, aber da steck ich dann selbst erst einmal in dieser Zwickmühle und entscheide selbst, ob ich diese Meinungen lese oder nicht.
Aber und das muss ich mit Verlaub einmal schreiben, du verstehst die Kunst zu provozieren. Oft weiß man aber auch, wenn es einen ersten Kommentar gibt von dir, dass er negativ ausfallen wird. Das trifft vielleicht Einige, die begeistert sind. Wer aber damit umgehen kann, akzeptiert diese Meinung selbstverständlich, auch wenn er sie ab und an nicht teilt oder auch nicht teilen möchte. Abbringen von dieser Meinung will man sicherlich keinen von der Selbigen. Das wäre eine negative Negativierung... :lol:

Der erste Eindruck:

Dies ist nach meinen Lebenserfahrungen bei vielen Menschen unterschiedlich. Der eine erkennt im ersten Eindruck und kann beurteilen und andere brauche einen zweiten und dritten Eindruck. Ich hab mir die Trailer noch einmal genau angeschaut. Viel ist von Jyn nicht zu sehen, daher lass ich mich auf den Film ein, freu mich aber dennoch auf den Charakter. Anders bei K-2SO, der schon durch seine Größe beeindruckt. Auch das freche Mundwerk erzeugt bei mir den Eindruck von "Ich will mehr wissen von ihm".
Natürlich kann man nach 100 Jahren Filmgeschichte nichts Neues erfinden, dennoch glaube ich, dass wir solch einen Film noch nicht gesehen haben. Es gibt einfach für mich zu wenig Star Wars Filme, um zu sagen, das ist jetzt schon wieder das selbe. Hab dich aber auch so nicht verstanden und wollte es von meiner Seite hinzufügen. :wink:

Die Prequels und meine Aussage, nicht so viel Neues:

Vielleicht setze ich das in einen falschen Contest. Zumindest lese ich viel Kritik über die Ep 7 und auch den Prequels. Aus dem habe ich für mich entschieden zu glauben, dass viele nicht unbedingt etwas Neues wollen. Liegt vielleicht auch daran, dass die Menschen Veränderungen abgeneigt gegenüberstehen. Bsp.: das erweiterete Universum existiert so nach dem Verkauf nicht mehr. (Ja, ist natürlich ne Nummer, aber die Filme waren doch eh immer im Vordergrund gestanden.) Ich mag die Prequels, auch wenn ich vielleicht allein da stehe. Einzig die Rolle des Anakin (Erwachsen) ist für mich völlig falsch besetzt und hundsgemein schlecht gespielt. Wobei mich völlig aufregt, dass diese Figur dann in der überarbeiteten Version der Ep 6 auch noch ins Ende gesetzt wurde. (Musste jetzt raus) :lol:

Möglichkeiten einen Film zu drehen:

Ich find das irgendwie nett, wie du versuchst mir das zu erklären, wie ein Film funktioniert. Es kommt aber auch auf den Zuschauer an. Jeder Mensch ist da ja auch sicherlich unterschiedlich. Und der Geschmack gehört dazu. Zumindest erkenne ich aus deiner Antwort, das du einem scheinbar "schlecht" gemachten Film, wie er im Vorfeld beschrieben werden könnte, nicht abgeneigt bist und ihm eine Chance gibst. So funktioniert zumindest die Kritik bei Dir und das ist wirklich eine Ecke besser als nur drauf einzuschlagen oder nur in den Himmel zu loben, wie man anderer Orts liest. Da geb ich dir recht. :wink: (Man denke an die vielen Trash-Filme. Die gehen überhaupt nicht. Außer... einen alten japanischen Godzilla-Film, der geht immer und ist herrlich trashig...) :lol: :lol: :lol:

Ich freu mich jetzt erst mal auf den Film und den Moroff. So wie ich gesehen habe, kommen auch noch einige andere Geschöpfe zum Einsatz, die man nicht so im Trailer sieht. Weisse Mon Calamari, Tubes Twins und Galen Erso, der ja nach dem letzten Trailer anscheinend der Konstrukteur des Todesstern ist. Und der Vater von Jyn... :shock: :lol: :lol: :lol:


Dateianhänge:
Twins.png
Twins.png [ 363.67 KiB | 5214-mal betrachtet ]
Mon Calamari.png
Mon Calamari.png [ 440.62 KiB | 5214-mal betrachtet ]

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 29. Okt 2016, 18:22 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
Eddi22 hat geschrieben:
Ersatz-Chewie? Ist auch mein erster Gedanke gewesen. Ne Mischung aus Chewie on Ice und einem Wampa... :lol: Dennoch lass ich mich da mal überraschen, scheint aber ein Krieger zu sein.

Glaub ich nicht, die Maschinenkanone ist bestimmt nur zum Acker-Pflügen da. :)

Eddi22 hat geschrieben:
Da bleibe ich bei, es ist wie es ist, die Diskussionen gab es früher nicht. Es wird durch die Medien und dem Social-Network vieles viel einfacher gemacht. Durchdiskutiert, obwohl man nichts, aber auch gar nichts vom Film gesehen hat.

Was die Frage aufwirft, on das nun eher an der aggressiveren Vermarktung oder einfach an den vielen neuen Kanälen liegt, über die Leute davon erfahren und dann darüber diskutieren.

Eddi22 hat geschrieben:
Aber und das muss ich mit Verlaub einmal schreiben, du verstehst die Kunst zu provozieren. Oft weiß man aber auch, wenn es einen ersten Kommentar gibt von dir, dass er negativ ausfallen wird. Das trifft vielleicht Einige, die begeistert sind. Wer aber damit umgehen kann, akzeptiert diese Meinung selbstverständlich, auch wenn er sie ab und an nicht teilt oder auch nicht teilen möchte. Abbringen von dieser Meinung will man sicherlich keinen von der Selbigen. Das wäre eine negative Negativierung... :lol:

Es gibt ja Leute, die der Meinung sind, dass Forendiskussionen generell sinnlos sind, weil letztlich ja doch keiner von seiner Meinung abweicht. Das unterschreib ich so nicht. Zwar mache ich selten eine 180°-Wende, doch eine etwas andere Sichtweise auf gewisse Dinge, und andere Bewertungen mancher Details, nehme ich durchaus oft mit. Das erreicht man allerdings nur durch Argumente, nicht durch Pöbeleien.
Was meine "Kunst zu Provozieren" angeht, und das Vorausahnen negativer Kommentare von mir (beides schön formuliert, danke dafür :wink: ): Das streite ich ja gar nicht ab.
Bin ich in der Bewertung von Filmen kritischer als die meisten anderen? Sicherlich, ist schon seit Schulhofzeiten so gewesen. Ich fand auch schon immer etwas trashige Filme gut, wie Spencer/Hill-Streifen, Ein ausgekochtes Schlitzohr, oder Sharknado, ich bin in der Hinsicht also nicht schnöselig und erwarte von jedem Film gleich die ganz hohe Kunst. Aber sobald sich ein Film ernst nimmt, muss er bei mir gewisse Mindestansprüche an Plausibilität erfüllen. Das hat nichts damit zu tun, wie mir auch und gerade in diesem Forum gern unterstellt wird, dass ich mir in der Rolle des "Haters" irgendwie gefalle. Ich kann nur einfach nicht aus meiner Haut. Und Mist bleibt Mist, auch wenn jemand SW draufschreibt. SW-Fan zu sein bedeutet für mich einfach nicht, in solchen Fällen sämtliche Augen zuzudrücken, sondern sogar eher das Gegenteil. Gerade in einem Universum das ich mag will ich doch gute Filme sehen.

Eddi22 hat geschrieben:
Vielleicht setze ich das in einen falschen Contest. Zumindest lese ich viel Kritik über die Ep 7 und auch den Prequels. Aus dem habe ich für mich entschieden zu glauben, dass viele nicht unbedingt etwas Neues wollen.

Also die häufigste Kritik, die ich persönlich am häufigsten zu Ep7 gehört und gelesen habe, ist gerade dass es zu wenig Neues gegeben hätte...
Und dass die Kritik an den Prequels etwas mit der Ablehnung alles Neuen zu tun hätte, ist bestenfalls eine Schutzbehauptung. Nicht das Neue ist das Problem, sondern das Widersprüchliche und Sinnlose. Ich glaube, um mal ein paar Beispiele zu nennen, dass Anakins jungfräuliche Geburt, oder die Midichlorianer, von den Fans akzeptiert worden wären, wenn das vernünftig in die Geschichte eingeflochten und vor allem, wenn es für die Geschichte eine Relevanz gehabt hätte. Hatte es aber nicht. Das war einfach nur sinnlos hingerotztes Zeug, das ohne Not die Kontinuität kaputtgemacht hat, ohne irgend einen erkennbaren Nutzen zu bringen.

Eddi22 hat geschrieben:
Liegt vielleicht auch daran, dass die Menschen Veränderungen abgeneigt gegenüberstehen.

Das ist genau die Art von Pauschalisierung, die ich nicht mag. Ich stehe Veränderungen nicht abgeneigt gegenüber, sondern lediglich hinterfragend. Wenn jemand das Rad neu erfunden hat und mir dieses neue Rad als viel geiler als das alte Rad verkaufen will, dann vergleiche ich die beiden halt erstmal. Ich finde nicht das neue Rad automatisch geiler, nur weil es neuer ist.

Eddi22 hat geschrieben:
Ich find das irgendwie nett, wie du versuchst mir das zu erklären, wie ein Film funktioniert.

Ich wollte nicht zu dozentenhaft rüberkommen. Zumal ich keine Filmwissenschaft studiert habe. Aber das ist eben der Punkt: Man kann so etwas studieren. Es gibt handwerkliche Regeln beim Filmemachen genau wie beim Autobauen. Es gibt Sachen, die funktionieren, und Sachen, die funktionieren nicht.

Eddi22 hat geschrieben:
Es kommt aber auch auf den Zuschauer an. Jeder Mensch ist da ja auch sicherlich unterschiedlich. Und der Geschmack gehört dazu.

Jein. Natürlich gibt es Unterschiede, aber es gibt auch Dinge, die im Großen und Ganzen bei allen Menschen gleich funktionieren. Letztlich manipuliert jeder Film menschliche Emotionen. Damit gibt es immer einen gemeinsamen Nenner.

Eddi22 hat geschrieben:
Zumindest erkenne ich aus deiner Antwort, das du einem scheinbar "schlecht" gemachten Film, wie er im Vorfeld beschrieben werden könnte, nicht abgeneigt bist und ihm eine Chance gibst. So funktioniert zumindest die Kritik bei Dir und das ist wirklich eine Ecke besser als nur drauf einzuschlagen oder nur in den Himmel zu loben, wie man anderer Orts liest. Da geb ich dir recht. :wink: (Man denke an die vielen Trash-Filme. Die gehen überhaupt nicht. Außer... einen alten japanischen Godzilla-Film, der geht immer und ist herrlich trashig...) :lol: :lol: :lol:

Wie gesagt mag ich auch manche Trash-Filme, aber es muss sozusagen die "richtige" Art von Trash sein... ist wirklich manchmal komisch zu verstehen was einem da so gefällt und was nicht. :)
Aber so weit muss man gar nicht gehen. Wie schon gesagt halte ich mich nicht für "schnöselig", was Filme angeht. Wenn es anders wäre, gefiele mir, Hand aufs Herz, auch ANH nicht. Sehr oft wird ja nicht zu Unrecht darauf hingewiesen, dass das von der Struktur her ein klassisches Märchen und inhaltlich völlig banal ist. Macht alles gar nichts, solange es gut gemacht ist.

Eddi22 hat geschrieben:
... und Galen Erso, der ja nach dem letzten Trailer anscheinend der Konstrukteur des Todesstern ist. Und der Vater von Jyn... :shock: :lol: :lol: :lol:

Ist schon komisch die Sache... dass sich ausgerechnet der Vater als der Quell allen Übels entpuppt, ist ein derart abgedroschenes Klischee, dass die Smileys wirklich berechtigt sind. Das war offenbar auch den Machern klar, weshalb sie das nicht als "Twist" verkaufen wollten, sondern schon im Trailer verraten haben. Ich frage mich nur... was bringt dass dann für die Story? Man wirds sehen...

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 29. Okt 2016, 19:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
Tempest hat geschrieben:
Archangel kann einfach nicht argumentieren.

Kann er wohl. Aber ich mach's bei dir aus gutem Grund nicht mehr oft, weil du immer irgendwelche Gründe findest warum du angeblich doch recht hast. Egal was man sagt, man kann's dir nicht recht machen und irgendwann hab ich dann halt auch keinen Bock mehr zum diskutieren.

Zum Beispiel: Jetzt kommst du schon wieder mit den Midichlorianern! Herr im Himmel, ich hab bestimmt schon fünfmal erklärt, warum es lächerlich ist, sich wegen der Midichlorianer einzupissen. Wenn du eh nicht zuhörst, hab ich keinen Bock mehr und belasse es diesmal eben bei einem einfachen:
"Du verstehst das komplett falsch." :roll:

Tempest hat geschrieben:
Bin ich in der Bewertung von Filmen kritischer als die meisten anderen? Sicherlich, ist schon seit Schulhofzeiten so gewesen.

"Hey Leute, habt ihr die letzte Folge von den Schlümpfen gesehen?"
"Ja die war soooo cool."
"Ja finde ich auch."
"Nö, die Folge war schlecht."
"Was willst du denn jetzt, Tempest? Warum hat dir die Folge nicht gefallen?"
"Schlechtes Drehbuch, Plotholes ohne Ende und Schlumpfine ist ne nervige Göre. Außerdem hatte die Folge null Plausibilität."
"Plausibi waaaas???"
"Ach wisst ihr was, eurem sinnloses Geschmetter werde ich keiner weiteren Antwort würdigen. Ihr könnt einfach nicht argumentieren. Macht's gut ihr Hosenscheißer." :lol:

Tempest hat geschrieben:
Es gibt handwerkliche Regeln beim Filmemachen genau wie beim Autobauen. Es gibt Sachen, die funktionieren, und Sachen, die funktionieren nicht.

Ja in der Theorie. Aber nicht in der Praxis. Letztlich entscheiden immer noch die Zuschauer was funktioniert und was nicht.

Tempest hat geschrieben:
Ist schon komisch die Sache... dass sich ausgerechnet der Vater als der Quell allen Übels entpuppt, ist ein derart abgedroschenes Klischee, dass die Smileys wirklich berechtigt sind.

Was heißt Quell allen übels. So darf man das nicht sehen. Galen wurde ja so wie es aussieht dazu gezwungen, am Todesstern mit zu arbeiten. Er ist also nicht der typische Klischee-Böser-Vater, sondern nur ein Kerl der getan hat, was man mit vorgehaltener Waffe von ihm verlangte.
Von den Machern des Films wird er mit Robert Oppenheimer, dem Erfinder der Atombombe verglichen. Ob Galen im Film auch Oppenheimers berühmtes Zitat raushauen wird? "Now I am become Death, the destroyer of worlds."
Das würde beim Erfinder des Todesstern-Lasers noch mal so eine größere Bedeutung bekommen. :lol:

Was mir gerade noch einfällt: wäre doch ein ganz witziger Twist, wenn Galen letzten Endes den zwei Meter breiten Abwärmeschacht entworfen hätte, gezielt als Schwachstelle. Dann könnte man die Debatte um dieses Thema auch endlich beenden.

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 29. Okt 2016, 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Tempest:

Tempest hat geschrieben:
Glaub ich nicht, die Maschinenkanone ist bestimmt nur zum Acker-Pflügen da. :)

Stimmt, an dem "Stab" passt noch ein Aufsatz... Touché... :lol: :lol: :lol:

Tempest hat geschrieben:
Was die Frage aufwirft, ob das nun eher an der aggressiveren Vermarktung oder einfach an den vielen neuen Kanälen liegt, über die Leute davon erfahren und dann darüber diskutieren.

Aber das ist es doch. :lol: Die Möglichkeiten sind so vielfältig geworden. Wenn ich eine Info benötige, lese ich es nach. Oder "bespreche es in der Runde". Rogue One ist sicherlich, zumindest bei mir mit Spannung erwartet. Ich lese viel zu viel dazu... :eyesrolling:

Tempest hat geschrieben:
Es gibt ja Leute, die der Meinung sind, dass Forendiskussionen generell sinnlos sind, weil letztlich ja doch keiner von seiner Meinung abweicht. Das unterschreib ich so nicht.

Hier mal ein Paradebeispiel zu deiner Antwort. :lol: :lol: :lol: Das ist eine Aussage, die ich so unterschreibe. Hab sie allerdings nicht geschrieben, das Forendiskussionen generell sinnlos sind. Ich finde diese Diskussion völlig ok, um den Anderen in seiner Art zu schreiben besser einzuordnen und mehr über den Inhalt des Themas zu erfahren. Dabei will ich gar nicht mal auf die Art der Diskussion eingehen, sondern eigentlich mehr über die Meinung anderer zu dem kommenden Film Rogue One lesen. Ich hoffe allerdings, dass es nie trashige Star Wars Filme geben wird. Zumindest Ernst zu nehmende. Nicht Parodien. Gibt es im Forum eigentlich eine Auflistung aller Filme mit dem Thema Star Wars? Obwohl das ja recht kurz abgehandelt werden kann... :wink:

Tempest hat geschrieben:
Ich kann nur einfach nicht aus meiner Haut.

Sollst du auch nicht... :!:

Tempest hat geschrieben:
Also die häufigste Kritik, die ich persönlich am häufigsten zu Ep7 gehört und gelesen habe, ist gerade dass es zu wenig Neues gegeben hätte...

Ich hab gelesen, dass es manchen zu wenig Neues gab (Film angelehnt an ANH) und manchen zu viel (Neue Kreaturen). Es sind genau diese Veränderungen die ich ansprach, die Menschen scheinen nicht zu mögen. Und dazu eine Erklärung. Menschen in meinem Umfeld reagieren immer sofort auf eine Veränderung. Wenn jemand durchs Dorf fährt, morgens um 7 Uhr jeden Tag und immer wiederkehrend, Tag für Tag, dann wird es auffallen, wenn er mal einen Tag nicht vorbeifährt. (ziemlich einfaches Beispiel) Die Menschen fangen an zu reden.
Ich hab nicht geschrieben, dass du keine Veränderung magst. Diese Menschen gibt es natürlich auch. Mich stören Veränderungen ebenfalls überhaupt nicht. Und ja, das neue Rad könnte eventuell runder sein als das Alte. :wink:
Da fällt mir ein, dass die Japaner vor ein paar Jahren eine perfekte Kugel kreiert haben sollen. Diese ist mathematisch eigentlich unmöglich, da die Kugel eigentlich aus sich in einander gebildetet Dreiecken besteht. (So enstand sie im alten Ägypten durch die Mathematik) Und da kann man unendlich viele hineinsetzen. Ich fand diese Nachricht völlig interesant... :lol: :lol: :lol:

Tempest hat geschrieben:
Ich wollte nicht zu dozentenhaft rüberkommen. Zumal ich keine Filmwissenschaft studiert habe. Aber das ist eben der Punkt: Man kann so etwas studieren. Es gibt handwerkliche Regeln beim Filmemachen genau wie beim Autobauen. Es gibt Sachen, die funktionieren, und Sachen, die funktionieren nicht.

Ein Gegenbeispiel: Paranormal Activity. Ein Film, kostengünstig, und gegen jede Regel der Filmkunst verstossend (klassische Filmkunst, so verstehe ich deine Aussage). Und ein voller Erfolg. Etwas Neues. Im Autobau nicht anders. Der Audi TT unterlag nicht den klassischen Regel des Autobauens. Es war ein unvernünftiges Auto und er hatte Erfolg.
Ich will damit nur sagen, dass handwerkliche Regeln immer gut sind, aber manchmal, um etwas neues zu Erschaffen außer Acht gelassen werden müssen oder können. Im Falle Rogue One: Sehe ich es noch nicht. Aber das haben wir beide ja auch nicht behauptet... :wink:

Tempest hat geschrieben:
Wie gesagt mag ich auch manche Trash-Filme, aber es muss sozusagen die "richtige" Art von Trash sein... ist wirklich manchmal komisch zu verstehen was einem da so gefällt und was nicht. :)

Genau. :lol: :lol: :lol: Es muss das "Richtige" sein. Das trifft den Kern. Dafür sind wir Individuen. Verschieden in unserem Geschmack. Und ich weiss es auch nicht, was mich da bei einigen trashigen Filmen völlig fasziniert... :wink:
Toleranz ist leider eben schon seit Jahren, auch durch die Form der neuen Informationsquellen, verloren gegangen. Sonst würden einige Diskussionen viel gesitteter ablaufen.

Tempest hat geschrieben:
Ist schon komisch die Sache... dass sich ausgerechnet der Vater als der Quell allen Übels entpuppt, ist ein derart abgedroschenes Klischee, dass die Smileys wirklich berechtigt sind. Das war offenbar auch den Machern klar, weshalb sie das nicht als "Twist" verkaufen wollten, sondern schon im Trailer verraten haben. Ich frage mich nur... was bringt dass dann für die Story? Man wirds sehen...

Hier vermute ich, dass so ein bisschen was wahr an den Gerüchten ist, dass Rogue One überarbeitet werden musste... :lol: :lol: :lol:
Kann aber unter Umständen ein tolle Mischung werden. Die Kulissen find ich ziemlich interessant. Die neuen Uniformen und zusätzlichen Soldaten. Vorallem aber, wie Darth Vader hineinpasst und mitwirkt... :wink:

EDIT: Einen Post übersehen. Ihr mögt euch beide (Tempest und Archangel)... :lol: :lol: :lol:

Archangel hat geschrieben:
Von den Machern des Films wird er mit Robert Oppenheimer, dem Erfinder der Atombombe verglichen. Ob Galen im Film auch Oppenheimers berühmtes Zitat raushauen wird? "Now I am become Death, the destroyer of worlds."
Das würde beim Erfinder des Todesstern-Lasers noch mal so eine größere Bedeutung bekommen.

Kannst du mir da einen Link zusenden, das würde ich gerne einmal ausführlich lesen. Danke dir.

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Zuletzt geändert von Eddi22 am So, 30. Okt 2016, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 30. Okt 2016, 16:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Zur Einstimmung des Films noch ein paar Karten aus meinem Fundus, damit das Thema wieder schön auch dort hinführt wo es hingehört: :lol: :lol: :lol:

Vielleicht kann Sky die Bilder wieder etwas anders sortieren. Ich bin da noch nicht so fest im Sattel... :lol: :lol: :lol: (Oh sind nur drei Bilder möglich, obwohl ich zehn interessante Motive habe.)


Dateianhänge:
RebelPilots2.png
RebelPilots2.png [ 342.22 KiB | 5188-mal betrachtet ]
RebelPilots.png
RebelPilots.png [ 430.73 KiB | 5188-mal betrachtet ]
JungleTrooper.png
JungleTrooper.png [ 454.69 KiB | 5188-mal betrachtet ]

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 30. Okt 2016, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Oder eben den doppelten Post, man möge mir echt verzeihen, aber ich würde mich über diese Motive doch gerne ein wenig austauschen: :eyesrolling: :lol: :lol: :lol:


Dateianhänge:
ScoreTrooper.png
ScoreTrooper.png [ 303.57 KiB | 5188-mal betrachtet ]
WaterTrooper.png
WaterTrooper.png [ 293.7 KiB | 5188-mal betrachtet ]
RebelSoldier.png
RebelSoldier.png [ 403.1 KiB | 5188-mal betrachtet ]

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 30. Okt 2016, 19:38 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
Archangel hat geschrieben:
Kann er wohl. Aber ich mach's bei dir aus gutem Grund nicht mehr oft, weil du immer irgendwelche Gründe findest warum du angeblich doch recht hast. Egal was man sagt, man kann's dir nicht recht machen und irgendwann hab ich dann halt auch keinen Bock mehr zum diskutieren.

Kurz gesagt argumentierst du also nicht, weil du nicht gern verlierst.

Archangel hat geschrieben:
Zum Beispiel: Jetzt kommst du schon wieder mit den Midichlorianern! Herr im Himmel, ich hab bestimmt schon fünfmal erklärt, warum es lächerlich ist, sich wegen der Midichlorianer einzupissen. Wenn du eh nicht zuhörst, hab ich keinen Bock mehr und belasse es diesmal eben bei einem einfachen:
"Du verstehst das komplett falsch." :roll:

1. Du pickst dir aus der ganzen Diskussion dieses einzige läppische Beispiel raus? Ernsthaft?
2. Ich erinnere mich nicht, von dir (oder sonstwem) jemals eine gute Begründung gelesen zu haben, weshalb Midichlorianer Sinn machen. Du kannst gern versuchen, es mir zu erklären... oder alternativ auf einen deiner angeblich fünf Posts verlinken, wo du das schon getan haben willst. Vielleicht hab ich es wirklich schlicht vergessen, ich werd auch nicht jünger... :P

Archangel hat geschrieben:
"Hey Leute, habt ihr die letzte Folge von den Schlümpfen gesehen?"
"Ja die war soooo cool."
"Ja finde ich auch."
"Nö, die Folge war schlecht."
"Was willst du denn jetzt, Tempest? Warum hat dir die Folge nicht gefallen?"
"Schlechtes Drehbuch, Plotholes ohne Ende und Schlumpfine ist ne nervige Göre. Außerdem hatte die Folge null Plausibilität."
"Plausibi waaaas???"
"Ach wisst ihr was, eurem sinnloses Geschmetter werde ich keiner weiteren Antwort würdigen. Ihr könnt einfach nicht argumentieren. Macht's gut ihr Hosenscheißer." :lol:

Weißt du, höchst interessanterweise waren meine Gesprächspartner damals schon reifer als du heute, weshalb diese Gespräche so auch nicht abgelaufen sind.

Archangel hat geschrieben:
Ja in der Theorie. Aber nicht in der Praxis. Letztlich entscheiden immer noch die Zuschauer was funktioniert und was nicht.

In 99% der Fälle korreliert das auch mit der Praxis. Natürlich gibt es "Ausnahmefilme", wie ich auch schon schrieb. Aber die sind selten.

Archangel hat geschrieben:
Was heißt Quell allen übels. So darf man das nicht sehen. Galen wurde ja so wie es aussieht dazu gezwungen, am Todesstern mit zu arbeiten. Er ist also nicht der typische Klischee-Böser-Vater, sondern nur ein Kerl der getan hat, was man mit vorgehaltener Waffe von ihm verlangte.

Falls das eine Thematik des Films sein sollte, könnte es durchaus interessant sein. Insbesondere bzgl. der Frage, was man auch unter Bedrohung des eigenen Lebens nicht tun sollte...

Archangel hat geschrieben:
Von den Machern des Films wird er mit Robert Oppenheimer, dem Erfinder der Atombombe verglichen. Ob Galen im Film auch Oppenheimers berühmtes Zitat raushauen wird? "Now I am become Death, the destroyer of worlds."
Das würde beim Erfinder des Todesstern-Lasers noch mal so eine größere Bedeutung bekommen. :lol:

Genau wie Eddi würde mich eine Quelle dazu interessieren.
Was Oppenheimer angeht, so kann ich eigentlich keinen Zwang in seiner Lage erkennen. Allenfalls die Befürchtung dass, sollte die USA keine Atombombe entwickeln, Deutschland und/oder Japan dies tun könnten, wäre möglicherweise eine Entschuldigung. Die würde im SW-Universum aber nicht ziehen, denn die Rebellion hatte wohl kaum Pläne für einen eigenen Todesstern in der Schublade.
Ergo sehe ich für Galen nicht besonders viele mögliche Ausreden. Aber wie gesagt, wenn der Film das thematisiert, könnte es interessant werden.

Archangel hat geschrieben:
Was mir gerade noch einfällt: wäre doch ein ganz witziger Twist, wenn Galen letzten Endes den zwei Meter breiten Abwärmeschacht entworfen hätte, gezielt als Schwachstelle. Dann könnte man die Debatte um dieses Thema auch endlich beenden.

Eigentlich nicht, denn bei einem Projekt wie dem Todesstern kann man schon davon ausgehen, dass solche Entscheidungen nicht einsam getroffen werden. Ich hoffe daher inständig, dass sie sich solche "Erklärungen" sparen, das wäre in etwa genauso albern wie eine Erklärung für Palpis zerknautschtes Gesicht herbeizukonstruieren.
Übrigens hatte ich nie ein Problem mit diesem Lüftungsschacht. Klar war es dumm, den so zu bauen, aber das Imperium rechnete eben nicht damit, dass jemals einer mit einem Raumjäger so nah herankommen kann. Und das ist durchaus eine vernünftige Annahme, wenn man ungefähr ne Million TIE-Fighter dabei hat. Die eigentliche Logik-Lücke ist, dass sie davon nur drei rausgeschickt haben.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 00:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
Tempest hat geschrieben:
1. Du pickst dir aus der ganzen Diskussion dieses einzige läppische Beispiel raus? Ernsthaft?

Warum läppisch? Und ist doch scheißegal was ich mir rauspicke, irgendein Beispiel muss man ja nehmen.

Tempest hat geschrieben:
2. Ich erinnere mich nicht, von dir (oder sonstwem) jemals eine gute Begründung gelesen zu haben, weshalb Midichlorianer Sinn machen. Du kannst gern versuchen, es mir zu erklären... oder alternativ auf einen deiner angeblich fünf Posts verlinken, wo du das schon getan haben willst.

Das ist zwar wahrscheinlich sinnlos weil du wieder irgendein Schlupfloch finden wirst um dagegen zu wettern, aber bitte:

Die Hauptbegründung warum das mit den Midi-Chlorianern ganz blöde sein soll, ist ja wenn ich mich recht entsinne, dass es der Macht das Mysterium nehmen soll (nein ist sie wahrscheinlich nicht, ich weiß jetzt schon, dass du bei deiner Antwort bestimmt wieder irgendwas anderes aus den Ärmeln schütteln wirst, aber seis drum. :roll: ).
Das stimmt aber nicht.
Qui-Gonn erklärt es so, dass die Midi-Chlorianer Mikroorganismen in den Zellen jedes Lebewesens sind, die dafür verantwortlich sind, dass jenes Lebewesen die Macht empfinden und bei genügend Vorkommen auch verwenden kann.
Dieser Punkt wird oft falsch verstanden, viele PT-Kritiker behaupten dann, die Midichlorianer würden die Macht erzeugen. Vollkommener Schwachsinn, die haben nicht richtig zugehört.
Midi-Chlorianer sind nur sozusagen Leiter. Sie empfangen die Macht und geben sie an den Körper weiter, aber sie sind nicht die Macht und liefern auch keine Erklärung dazu was genau die Macht eigentlich ist. Die Macht an sich bleibt also auch nach Episode I ein mysteriöses Energiefeld, das uns umgibt, durchdringt und die Galaxis zusammenhält - frei nach Ben Kenobi zitiert.

Mir ist also schleierhaft, warum von Leuten rumgejammert wird, die Midi-Chlorianer würde irgendwas an der Macht zerstören. Das macht an der Macht ebenso wenig was kaputt, wie im ersten Teil und in Teil 7 und 8 von Harry Potter, die Information was eigentlich in den Zauberstäben steckt, die Magie kaputt macht.
Außerdem ist es doch auch logisch, dass in einer Galaxie, wo man immerhin schon problemlos mit Lichtgeschwindigkeit reist und eine Möglichkeit gefunden hat, einen Laserstrahl festzuhalten und zu einem Schwert zu bündeln, geschweige denn Superwaffen baut, die Planeten oder gar ganze Sonnensysteme zerstören können, sich sicherlich auch einige Wissenschaftler hingesetzt und versucht haben die Macht zu erforschen, woher sie kommt, was sie genau ist, warum Lebewesen sie nutzen können etc. und dabei zumindest Ansatzweise Ergebnisse gefördert haben.
Du hast es doch so mit Plausibilität. Dann sag mir mal ob das nicht plausibel sein soll. :wink:

Irgendwie hätte ich jetzt Lust auf ein Spin-off, das den Wissenschaftler und Philosophen Midi-Chlor auf den Spuren der Macht begleitet. :D

Tempest hat geschrieben:
Weißt du, höchst interessanterweise waren meine Gesprächspartner damals schon reifer als du heute, weshalb diese Gespräche so auch nicht abgelaufen sind.

Und ich soll derjenige sein, der es nicht würdig ist, dass man auf seine kindischen Beiträge nicht antwortet, ja? :roll:

Tempest hat geschrieben:
In 99% der Fälle korreliert das auch mit der Praxis. Natürlich gibt es "Ausnahmefilme", wie ich auch schon schrieb. Aber die sind selten.

Ja selten. Und doch sind sie da und untermauern mit ihrer Existenz meine Aussage. :wink:

Tempest hat geschrieben:
Falls das eine Thematik des Films sein sollte, könnte es durchaus interessant sein. Insbesondere bzgl. der Frage, was man auch unter Bedrohung des eigenen Lebens nicht tun sollte...

Bist du schonmal mit ner Waffe bedroht worden? Dann weißt du das sicher aus erster Hand. :roll:
Außerdem war das ja nur meine Mutmaßung, weil es in dem bisher vorhandenen Material so aussieht. Im neuen Trailer sieht man allerdings auch Jyn in einem Raum sitzen, vor dem ein Sturmtruppler rumläuft. Vielleicht hat das Imperium sie ja auch gefangen genommen und drohen damit sie umzubringen, wenn er nicht tut was man von ihm verlangt.

Tempest hat geschrieben:
Eigentlich nicht, denn bei einem Projekt wie dem Todesstern kann man schon davon ausgehen, dass solche Entscheidungen nicht einsam getroffen werden.

Er kann den Schacht ja auch einfach so in die Pläne eingeschmuggelt haben. Oder er weißt zumindest davon ...

Theorie meinerseits: Die Rebellen erfahren sowohl von der Basis auf Scarif, wo die Pläne des Todessterns aufbewahrt werden also auch von dem Ort wo Galen Erso festgehalten wird, der am Todesstern mitgearbeitet hat und ihnen vermutlich verraten könnte, wo eine Schwachstelle ist. Da die Basis auf Scarif zu schwer bewacht wird und ein Angriff ein Himmelfahrtskommando wäre, lautet die ursprüngliche Mission von Rogue One Galen Erso zu befreien, weil das scheinbar einfacher wäre. Bei Dieser Befreiungsaktion geht allerdings etwas schief, oder es ist sogar eine Falle und Galen stirbt bevor er ihnen diese Information mitteilen kann ... oder er überlebt, weiß aber nichts vom Abwärmeschacht. Das wär zwar irgendwie blöd, aber auch ne Möglichkeit. :lol:
Und danach sagt Jyn spontan "Okay, zweiter Versuch. Holen wir uns die Pläne." weil sie keine andere Wahl haben. Deswegen vermutlich auch die Ansprache im Trailer ("Seid ihr dabei?")

Tempest hat geschrieben:
Ich hoffe daher inständig, dass sie sich solche "Erklärungen" sparen, das wäre in etwa genauso albern wie eine Erklärung für Palpis zerknautschtes Gesicht herbeizukonstruieren.

Die gab es doch: der Depp hat sich selbst gebrutzelt, weil er die Reflektions-Power von Sam L. Jacksons violetten Badass-Motherf*****-Lichtschwert unterschätzt hat. :mrgreen:


Tempest hat geschrieben:
Übrigens hatte ich nie ein Problem mit diesem Lüftungsschacht. Klar war es dumm, den so zu bauen, aber das Imperium rechnete eben nicht damit, dass jemals einer mit einem Raumjäger so nah herankommen kann. Und das ist durchaus eine vernünftige Annahme, wenn man ungefähr ne Million TIE-Fighter dabei hat. Die eigentliche Logik-Lücke ist, dass sie davon nur drei rausgeschickt haben.

Es waren schon mehr als drei Jäger am Anfang. Dass danach keine mehr kamen oder sie nicht gleich alle auf einmal rausgeschickt haben, ist keine Logik-Lücke. Daran ist einzig und allein die lächerlich gigantastische Arroganz des Großmoffs Tarkin schuld. :-D
Das wäre wahrscheinlich alles ganz anders abgelaufen, hätte der Imperator Darth Vader direkt das Kommando über den Todesstern übertragen und ihn nicht diesem hochnäsigen Narren unterstellt. Vader war sich ja der Gefahr bewusst und hat deswegen sogar persönlich gehandelt.
Vermutlich unter anderem deswegen, weil er bei den Geschehnissen in Rogue One (er ist ja dabei) aus erster Hand miterlebt hat, wozu die Rebellen fähig sein können.

EDIT: zu dem Oppenheimer-Vergleich:
Sorry, die Quelle weiß ich nicht mehr. Könnte Gamepro gewesen sein, da lese ich solche News meistens, vielleicht war es sogar hier irgendwo. Es ist jedenfalls schon länger her dass ich das gelesen habe ...
Okay hab's wiedergefunden:
http://www.gamepro.de/artikel/star-wars ... 74838.html
Steht unter Galen Erso (offensichtlich). Aber ich bin mir gerade ziemlich sicher, dass ich das hier damals schon gepostet habe. KLICKT GEFÄLLIGST MEINE LINKS AN, IHR BANAUSEN!!! :mrgreen:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Zuletzt geändert von Archangel am Mo, 31. Okt 2016, 05:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 04:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Tempest & Archangel:

Ihr habt beide nen Problem. Ihr benutzt den Thread für euren eigenen Twist, wie so oft im Forum.

Wobei Tempest mit seiner ureigenen Art weiss zu provozieren, Aber auf eine höfliche Art.

Und du Archangel bist einfach nur unhöflich. Ich bitte dich um einen Link, für den ich dir an dieser Stelle danke. Sehr interessante Info. Warum soll ich dann als "Banause" deine links lesen? Unhöflich, auch wenn ein Smilie dran steht. Ich bin keine 12 Jahre alt.
Versuch doch einfach nur mal zu sehen das Tempest nur ein Mensch von Milliarden Menschen auf diesem Planet ist, der eine einzelne Meinung vertritt. Und Tempest, nehme doch echt mal etwas gelassener alles wahr...

So zerstört ihr diesen Thread, da keiner auch nur den Anstand hatte etwas zu den Bildern zu schreiben oder sich austauschen will. Oder sich die Mühe gemacht hat mich weiter hier mit dem Thema zu beschäftigen. Und...

So vergrault ihr neue Menschen aus dem Forum. Ich hab genug und freu mich auf den Film. Egal wieviel Wärme und Spannung ihr dabei verspürt...

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 06:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
Eddi22 hat geschrieben:
@Tempest & Archangel:

Ihr habt beide nen Problem.

Nicht ein Problem. Nur 99 Probleme, so wie die meisten Menschen. :wink:

Eddi22 hat geschrieben:
Ihr benutzt den Thread für euren eigenen Twist, wie so oft im Forum.

Tun wir doch nicht? Ich zumindest hab im letzten Beitrag sehr wohl was zum Film geschrieben.
Bist du etwa nur deswegen so angesäuert, weil ich nichts zu deinen Bildern geschrieben habe, die ich schon vor Wochen gesehen habe? :-s

Eddi22 hat geschrieben:
Und du Archangel bist einfach nur unhöflich.

Nur was unheilbare Pessimisten und/oder abnormen Missgeburten von Trollen (aber letzteres betrifft zum Glück nicht dieses Forum) im Internet angeht. Aber sonst bin ich sogar einer der höflichsten und warmherzigsten Menschen auf diesem Planeten. Kein Scherz. :D

Eddi22 hat geschrieben:
Ich bitte dich um einen Link, für den ich dir an dieser Stelle danke. Sehr interessante Info. Warum soll ich dann als "Banause" deine links lesen? Unhöflich, auch wenn ein Smilie dran steht. Ich bin keine 12 Jahre alt.

Gern geschehen. :wink:
Aber der Kommentar war erstens nicht so ernst gemeint und zweitens ist der durchaus berechtigt. Ich habe den Link hier schon einmal gepostet, sogar in diesem Thread wenn ich mich recht entsinne. Und wozu poste ich sowas, wozu poste ich News? Damit sie sich keiner ansieht und man mich später nochmal fragt "Woher hast du denn DIE Information, hast du nen Link?"? Sicher nicht.
Und wie gesagt du irrst dich komplett mit unhöflich. Ich hab vorhin extra nochmal nach diesem älteren Artikel gesucht, weil ihr danach gefragt habt. Aber als ich ihn dann wiedererkannt habe, kam ich mir halt schon ein bisschen verarscht vor ... :roll:

Eddi22 hat geschrieben:
Versuch doch einfach nur mal zu sehen das Tempest nur ein Mensch von Milliarden Menschen auf diesem Planet ist, der eine einzelne Meinung vertritt.

Mein "Problem" mit Tempest und (vor allem) Wedge ist nicht, dass sie eine Meinung vertreten, sondern wie sie die meistens vertreten. Und wie sie das tun, hast du ja auch bereits bemerkt.

Eddi22 hat geschrieben:
So vergrault ihr neue Menschen aus dem Forum.

Welche Neuen? Hast du dich hier in letzter Zeit mal umgeguckt? Ruhig wie auf nem Friedhof, würde Anakin sagen. :-"
Was ich im übrigen sehr Schade finde. Ich würde ja hier gerne mehr diskutieren oder endlich mal das FRPG weiterschreiben - unsere Charaktere sitzen nun seit etwa zwei Jahren in einem Droiden-Außenposten auf Kowak fest - aber wenn sich die Mitspieler kaum noch blicken lassen ... :cry:
Mich würde mal interessieren, woran das liegt. Die können doch wohl kaum alle ich und Tempest vergrault haben. :lol:

Eddi22 hat geschrieben:
Egal wieviel Wärme und Spannung ihr dabei verspürt...

Das klingt ziemlich zweideutig. :mrgreen:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Zuletzt geändert von Archangel am Mo, 31. Okt 2016, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 10:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Da bin ich sprachlos... :shock:

Mehr fällt mir nicht ein noch zu schreiben... :!:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 12:40 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 11:18
Beiträge: 282
Wohnort: Glinde bei HH
Das gehört ja eigentlich in den Prequel-Thread; aber, was die Midichlorianer betrifft stimme ich Archangel voll und ganz zu: Die Macht wird nicht im geringsten entmystifiziert. Es wird lediglich erklärt warum Einige sehr stark in der Macht sind während Andere wiederum überhaupt keine Machtfähigkeiten besitzen. Das finde ich auch sinnvoll und eine Bereicherung für die GFFA. Genau wie die Einführung der Telekinese in EV. Eine Erklärung für Palpis entstelltes Gesicht hätte ich allerdings auch nicht gebraucht. Ich habe das immer so gesehen, dass er vom Gebrauch der dunklen Seite aufgezehrt wurde.

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 14:55 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Durch die vollkommen unnötigen Midis erschafft man sich aber gleich tonnenweise neue Probleme.

Wenn das messbare Lebewesen, Organismen, was auch immer, im Blut sind kann man die auch extrahieren, anderen einimpfen und - bei dem technischen Fortschritt sollte das ja problemlos möglich sein - sogar künstlich herstellen.
Gleichzeitig muss - wenn man den Gedanken logisch weiterführt - Größe plötzlich bedeutend werden. Also das genaue Gegenteil von dem, was uns Yoda beibringt.
Denn: Wer Größer ist, hat auch mehr Blut in sich und demnach mit Midis. Und muss damit auch mächtiger sein.

Fraglich ist auch, ob es überhaupt möglich sein kann Gegenstände zu beeinflussen, die KEINE Midis haben. Wenn ich gewzungen bin, einen Faktor X in mir zu haben um eine bestimmte Kraft zu nutzen - ist es da nicht sehr naheliegend, dass ich auch nur Gegenstände die ebenfalls Faktor X haben beeinflussen kann? Wenn nämlich nein erscheint es mir völlig willkürlich zu sein, Faktor X überhaupt notwendig zu haben.
Wie ein Magnet, der auch nur auf ebenfalls magnetisches wirken kann.

Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass die Midis - bis zu einem gewissen Grad - vererbbar sind (was Star Wars sowieso schon über die Anakinfamilie andeutet. Schlimm genug, aber lässt sich vielleicht noch als Ausnahme definieren.) Denn alle Eigenschaften sind mehr oder weniger stark in der DNA verankert und damit vererbbar.
Damit nehmen sich die Jedi aber gezielt selber aus dem Genpool raus und hätten sich schon vor Jahrhunderten selber ausgerottet.

Gute Arbeit George. Wo keine Baustelle ist mit voller Absicht ne riesige Grube gegraben und dann selber reingefallen.


Archangel hat geschrieben:
Mein "Problem" mit Tempest und (vor allem) Wedge ist nicht, dass sie eine Meinung vertreten, sondern wie sie die meistens vertreten. Und wie sie das tun, hast du ja auch bereits bemerkt.

Ich weiß, eine Meinung fundiert mit Fakten (die die Gegenseite nicht ihrerseits innerhalb von Sekunden zerpflücken kann) zu untermauern und eloquent zu begründen - das ist für dich völlig unvorstellbar.

Du könntest also einfach aufhören, du verlierst sowieso.
Wieso beginnst du also ständig Tempest oder mich anzumachen?
Tempest schrieb seine Meinung zum Poster, die dir (mal wieder) nicht genehm war.
Also wurdest du (mal wieder) ausfällig.
Jetzt streitest du dich mit Eddi, Tempest und was weiß ich wem rum - und aus welchem Gründen auch immer bringst du mich auch noch mit rein.

Also schreib ich jetzt wieder was, wodurch du dich wieder genervt und von allen verfolgt fühlst.

Kapier ich nicht, wo ist da der Sinn?

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 17:02 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3475
Archangel hat geschrieben:
Mir ist also schleierhaft, warum von Leuten rumgejammert wird, die Midi-Chlorianer würde irgendwas an der Macht zerstören. Das macht an der Macht ebenso wenig was kaputt, wie im ersten Teil und in Teil 7 und 8 von Harry Potter, die Information was eigentlich in den Zauberstäben steckt, die Magie kaputt macht.
Außerdem ist es doch auch logisch, dass in einer Galaxie, wo man immerhin schon problemlos mit Lichtgeschwindigkeit reist und eine Möglichkeit gefunden hat, einen Laserstrahl festzuhalten und zu einem Schwert zu bündeln, geschweige denn Superwaffen baut, die Planeten oder gar ganze Sonnensysteme zerstören können, sich sicherlich auch einige Wissenschaftler hingesetzt und versucht haben die Macht zu erforschen, woher sie kommt, was sie genau ist, warum Lebewesen sie nutzen können etc. und dabei zumindest Ansatzweise Ergebnisse gefördert haben.
Du hast es doch so mit Plausibilität. Dann sag mir mal ob das nicht plausibel sein soll. :wink:

Der Unterschied und das Problem liegt darin, dass die Macht, wäre sie wissenschaftlich nachweisbar, von Leuten wie Han Solo oder auch Großmoff Tarkin nicht als "altertümliche Religion" oder als "simple Tricks und Unsinn" abgetan werden könnte. Und ja, man kann mit Bestimmtheit annehmen, dass sich Wissenschaftler in der GFFA damit befasst haben. Damit das ganze plausibel bleibt, darf dabei aber nur ein Ergebnis rausgekommen sein: Keins.
Zu einer ganzen Latte weiterer Gründe siehe Wedges Post.
Mir fehlt übrigens weiterhin eine Erklärung dafür, wozu die Erfindung der Midichlorianer eigentlich gut gewesen sein soll. Es hat für den Plot nichts gebracht und lediglich einen Haufen Probleme erschaffen.

Archangel hat geschrieben:
Ja selten. Und doch sind sie da und untermauern mit ihrer Existenz meine Aussage. :wink:

Meine ebenfalls, also weißt du nicht was du willst. Mit Macht nicht meiner Meinung sein, auch wenn wir mal einer Meinung sind? :P

Archangel hat geschrieben:
Bist du schonmal mit ner Waffe bedroht worden? Dann weißt du das sicher aus erster Hand. :roll:

Ochgottchen Archangel, das hat doch nichts mit meinen persönlichen Erfahrungen zu tun.
Es haben im dritten Reich auch Leute Juden versteckt und unter Bedrohung (und Verlust) des eigenen Lebens nicht verraten. Menschen mit Rückgrat tun sowas. Wer den Wert des eigenen Lebens höher einstuft als das hundert anderer (im Fall des Todessterns Millionen anderer), den kann ich nicht als das bezeichnen, was man gemeinhin einen "guten Menschen" nennt, sorry.
(Das hat nichts damit zu tun, zu was ich selbst unter solchen Umständen gezwungen werden könnte und was nicht. Ich bin nebenbei der Überzeugung, dass man das - auch wenn man sich für einen noch so guten Kerl hält - nicht wissen kann, solange man in der Situation noch nicht tatsächlich gewesen ist).

Archangel hat geschrieben:
Er kann den Schacht ja auch einfach so in die Pläne eingeschmuggelt haben.

Und anschließend schaut in die Pläne niemand mehr rein? Das würde noch nicht einmal beim BER passieren. :P

Archangel hat geschrieben:
Die gab es doch: der Depp hat sich selbst gebrutzelt, weil er die Reflektions-Power von Sam L. Jacksons violetten Badass-Motherf*****-Lichtschwert unterschätzt hat. :mrgreen:

Ja. Genau auf diesen kompletten Schwachsinn spielte ich an.

Archangel hat geschrieben:
Dass danach keine mehr kamen oder sie nicht gleich alle auf einmal rausgeschickt haben, ist keine Logik-Lücke. Daran ist einzig und allein die lächerlich gigantastische Arroganz des Großmoffs Tarkin schuld. :-D

Ja, ist eine Erklärung. In meinen Augen allerdings eine dünne, denn auf einen Jägerangriff mit einem vernünftigen Jägerabwehrschirm zu reagieren müsste eine Standardprozedur sein. Außerdem, wenn Vader einfach zwanzig statt zwei Wingmen mitgenommen hätte, hätte Tarkin das auch nicht verhindern können.

Eddi22 hat geschrieben:
Ihr habt beide nen Problem. Ihr benutzt den Thread für euren eigenen Twist, wie so oft im Forum.

Ich vertrete hier meine Meinung, wie überall im Forum. Dazu sind Foren da.

Eddi22 hat geschrieben:
Und Tempest, nehme doch echt mal etwas gelassener alles wahr...

Ich bin total tiefenentspannt.

Eddi22 hat geschrieben:
So zerstört ihr diesen Thread, da keiner auch nur den Anstand hatte etwas zu den Bildern zu schreiben oder sich austauschen will. Oder sich die Mühe gemacht hat mich weiter hier mit dem Thema zu beschäftigen.

Also das stimmt ja jetzt einfach nicht. Abgesehen vom Midichlorianer-Exkurs sind wir genau beim Thema.

Archangel hat geschrieben:
Aber der Kommentar war erstens nicht so ernst gemeint und zweitens ist der durchaus berechtigt. Ich habe den Link hier schon einmal gepostet, sogar in diesem Thread wenn ich mich recht entsinne. Und wozu poste ich sowas, wozu poste ich News? Damit sie sich keiner ansieht und man mich später nochmal fragt "Woher hast du denn DIE Information, hast du nen Link?"? Sicher nicht.
Und wie gesagt du irrst dich komplett mit unhöflich. Ich hab vorhin extra nochmal nach diesem älteren Artikel gesucht, weil ihr danach gefragt habt. Aber als ich ihn dann wiedererkannt habe, kam ich mir halt schon ein bisschen verarscht vor ... :roll:

Dann weißt du ja jetzt wie es mir geht wenn du grundsätzlich meine Links ignorierst, Arch. :wink:
Ich fand deinen ursprünglichen Kommentar auch eher harmlos, war ja als Spaß gemeint. Worüber du dich jetzt beschwert find ich aber übertrieben; der damals kommentarlose Artikel-Link war nunmal damals weniger interessant als jetzt mit der zusätzlichen Oppenheimer-Information.

Archangel hat geschrieben:
Welche Neuen? Hast du dich hier in letzter Zeit mal umgeguckt? Ruhig wie auf nem Friedhof, würde Anakin sagen. :-"
Was ich im übrigen sehr Schade finde. Ich würde ja hier gerne mehr diskutieren oder endlich mal das FRPG weiterschreiben - unsere Charaktere sitzen nun seit etwa zwei Jahren in einem Droiden-Außenposten auf Kowak fest - aber wenn sich die Mitspieler kaum noch blicken lassen ... :cry:
Mich würde mal interessieren, woran das liegt. Die können doch wohl kaum alle ich und Tempest vergrault haben. :lol:

Hier volle Zustimmung. Den Schuh, für die tote Hose hier verantwortklich zu sein, zieh ich mir nicht an. Im Gegenteil wäre die Hose ja noch viel toter, wenn Arch und ich jetzt auch noch mit Posten aufhören würden. :P

Bollux hat geschrieben:
Die Macht wird nicht im geringsten entmystifiziert. Es wird lediglich erklärt warum Einige sehr stark in der Macht sind während Andere wiederum überhaupt keine Machtfähigkeiten besitzen.

Erstens widersprechen sich die beiden Sätze IMO. Wer in der Macht stark ist und wer nicht gehört zum Mysterium der Macht dazu.
Zweitens hört das Problem da ja noch lange nicht auf; es geht nicht nur darum festzustellen "der kann und der kann nicht", sondern es gibt eine messbare Skala, die genau vorgibt, wie mächtig man jemals werden kann und auch, welches Niveau man garantiert nie erreicht. Es ist also völlig egal, ob man durch Meditation einen Einklang mit der Macht herstellen kann, es ist völlig egal, ob man ein guter Mensch ist oder nicht, es ist völlig egal, ob man seinen Geist von allen Fragen befreien kann, es ist eigentlich alles egal: Keine Midis, keine Machtnutzung. Und das soll keine Entmystifizierung sein?

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 31. Okt 2016, 17:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 15:09
Beiträge: 507
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Tempest: "Gelassener" meine ich nicht in Form einer Tiefenentspannung deiner Selbst... :wink:

@Archangel & @Tempest: Thema - Welche Neuen?

Jep, schaut euch mal im Forum um und versucht mal die Eine oder Andere Information zu bekommen. Ihr werdet immer wieder auf die Gleiche Art von Konfrontation stossen. Ist aber Ok. Ich hab zumindest auf diese Art wenig Lust... :wink:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 01. Nov 2016, 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
WedgeAntilles hat geschrieben:
Durch die vollkommen unnötigen Midis erschafft man sich aber gleich tonnenweise neue Probleme.

Wenn das messbare Lebewesen, Organismen, was auch immer, im Blut sind kann man die auch extrahieren, anderen einimpfen und - bei dem technischen Fortschritt sollte das ja problemlos möglich sein - sogar künstlich herstellen.

Den Gedanken hatte ich auch schon. Aber weil das das logischste wäre, um die Zukunft der Jedi/Sith zu sichern und wir es nie in den Filmen gesehen haben, ist davon auszugehen, dass das mit den Midis eben nicht funktioniert.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Gleichzeitig muss - wenn man den Gedanken logisch weiterführt - Größe plötzlich bedeutend werden. Also das genaue Gegenteil von dem, was uns Yoda beibringt.
Denn: Wer Größer ist, hat auch mehr Blut in sich und demnach mit Midis. Und muss damit auch mächtiger sein.

Nein ist er nicht. Beim Midi-Chlorian-Wert wird der Midi-Bestand pro Zelle gemessen, nicht wie viele sich im ganzen Körper befinden. Yoda hat also wahrscheinlich viel mehr Midis in einer Zelle als andere Lebewesen die größer sind als er. Das heißt also nicht unbedingt, dass ein machtsensitiver Wookiee mächtiger ist, als Yoda - der könnte ja trotz seiner beträchtlichen Größe nur einen Zehntel der Midi-Chlorianer in einer Körperzelle haben, die Yoda in einer hat.
Also mehr Blut = mehr Midi-Chlorianer -> Nope!

WedgeAntilles hat geschrieben:
Fraglich ist auch, ob es überhaupt möglich sein kann Gegenstände zu beeinflussen, die KEINE Midis haben. Wenn ich gewzungen bin, einen Faktor X in mir zu haben um eine bestimmte Kraft zu nutzen - ist es da nicht sehr naheliegend, dass ich auch nur Gegenstände die ebenfalls Faktor X haben beeinflussen kann? Wenn nämlich nein erscheint es mir völlig willkürlich zu sein, Faktor X überhaupt notwendig zu haben.
Wie ein Magnet, der auch nur auf ebenfalls magnetisches wirken kann.

Das gehört wieder zu dem Thema "Wie funktioniert die Macht" und wie gesagt: darauf geben die Midis keine Antwort und sollen sie auch nicht. Denn wir wollen ja schließlich dass die Macht geheimnisvoll bleibt. Frag dich also ernsthaft: willst du darauf wirklich eine Antwort? :wink:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass die Midis - bis zu einem gewissen Grad - vererbbar sind (was Star Wars sowieso schon über die Anakinfamilie andeutet. Schlimm genug, aber lässt sich vielleicht noch als Ausnahme definieren.)

Warum "schlimm genug"? Was ist denn so falsch daran? Dass das vererbbar ist, macht doch Sinn. :|

WedgeAntilles hat geschrieben:
Damit nehmen sich die Jedi aber gezielt selber aus dem Genpool raus und hätten sich schon vor Jahrhunderten selber ausgerottet.

Nicht wirklich. Die GFFA ist groß genug und offenbar hat JEDE Lebensform dort Midichlorianer (Qui-Gonn meint ja sogar, ohne sie könnte gar kein Leben existieren). Sogar Tiere haben sie und können sie bei genügend Midis und wenn sie intelligent genug sind benutzen - siehe z.B. Meister Thon.
Zur Hölle, wer weiß, vielleicht hatte der Rancor in Jabbas Palast sogar eine ausreichende Midi-Konzentration, um die Macht verwenden zu können. Nur ist das Viech halt dumm, es weiß nicht einmal das es ein Rancor ist und wen es da eigentlich versucht zu fressen, also kann es auch schlecht was von der Macht oder Midis in seinem Blut wissen. :lol:
Worauf ich also hinaus will: Jedes Lebewesen hat Midis, es gibt Trillionen davon in der GFFA und daher auch ohne Stammbäume von Machtsensitiven immer genügend Anwärter für den Jedi-Orden. :wink:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Du könntest also einfach aufhören, du verlierst sowieso.

Nö, wieso? Ich hab doch eben gewonnen. :D

WedgeAntilles hat geschrieben:
Jetzt streitest du dich mit Eddi, Tempest und was weiß ich wem rum

Streiten? Wo denkst du hin? Wir diskutieren doch bloß. :P

WedgeAntilles hat geschrieben:
und aus welchem Gründen auch immer bringst du mich auch noch mit rein.

Der Grund dafür nennt sich Fairness. Ich kann nicht alles hier auf Tempest schieben, indem ich behaupte er wäre die einzige mich entnervende Präsenz hier. Da muss ich dich selbstverständlich und fairerweise auch erwähnen. Oder soll ich deinen Beitrag zu dieser Leistung unerwähnt lassen? :mrgreen:

Tempest hat geschrieben:
Der Unterschied und das Problem liegt darin, dass die Macht, wäre sie wissenschaftlich nachweisbar, von Leuten wie Han Solo oder auch Großmoff Tarkin nicht als "altertümliche Religion" oder als "simple Tricks und Unsinn" abgetan werden könnte.

Doch, indem dieses Wissen eben verloren ging, vom Imperium vertuscht wurde oder noch einfacher, ein Tarkin oder Han Solo eben nichts über Midi-Chlorianer weiß. Es weiß ja auch im RL nicht jeder Mensch auf der Welt alles.
Das ist so ziemlich dasselbe wie mit Rey in TFA, die vom Galaktischen Bürgerkrieg oder Luke Skywalker nur "Geschichten" gehört hat, von denen sie nicht wusste ob die wahr oder nur Märchen sind. Und der Millenium Falke von dem sie gehört hatte, stand sogar die ganze Zeit dort in der Nähe wo sie sich ihre Rationen abgeholt hat, aber sie wusste es halt nicht.
Tarkin ist ein Admiral, der versteht vielleicht viel von Politik und Kriegsführung, aber nicht so viel von Biologie. Und warum sollte ein Schmuggler wie Han Solo was von irgendwelchen Mikroorganismen wissen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihn sowas interessiert. :lol:

Tempest hat geschrieben:
Wissenschaftler in der GFFA damit befasst haben. Damit das ganze plausibel bleibt, darf dabei aber nur ein Ergebnis rausgekommen sein: Keins.

Es ist ja auch nicht viel rausgekommen. Nur dass Leute mit einer höheren Midi-Konzentration stärker in der Macht sind und diejenigen mit einer zu geringen Konzentration die Macht kaum oder gar nicht nutzen können.

Tempest hat geschrieben:
Mir fehlt übrigens weiterhin eine Erklärung dafür, wozu die Erfindung der Midichlorianer eigentlich gut gewesen sein soll. Es hat für den Plot nichts gebracht

Mal sehen ... Episode I ohne Midis:

Königin Amidalas Schiff ist auf Tatooine gestrandet. Qui-Gon begegnet in einem Schrottladen dem Sklavenjungen Anakin und spürt dass die Macht in ihm stark ist unter anderem auch daran, dass er mit übermenschlichen Reflexen Podrennen fahren kann. Qui-Gon macht die Wette mit Watto um den Hyperantrieb für das Schiff zu bekommen und Anakin zu befreien und Anakin gewinnt das Podrennen (was Leute daran so schlimm finden, check ich im übrigen auch nicht, geile Szene, aber wayne :roll: (O mein Gott, ich seh schon die nächste Diskussion, was habe ich getan :lol: ) und sie nehmen ihn mit nach Coruscant.
Dort bringt Qui-Gon Anakin zum Jedi-Orden und schlägt vor, ihn zum Jedi ausbilden zu lassen. Der Rat sagt nein, mit der Begründung er sei zu alt und es ginge Gefahr von ihm aus.
Qui-Gon: "Ach meint ihr? In Ordnung. Schade. Okay Anakin, komm wir bringen dich ins Waisenhaus und suchen dir eine Pflegefamilie."
*Vorspultaste* >>
Anakin kommt nicht mit auf Naboo, das Droidenkontrollschiff wird also vermutlich nicht zerstört, weil Niemand aus der kleinen Gruppe Naboo-Piloten dumm oder lebensmüde genug ist, durch den feindlichen Hangar direkt in das Schiff rein zu fliegen und den Generator zu zerstören. Das würde bedeuten, dass die Handelsföderation die Kontrolle über Naboo behält und der Vizekönig gewinnt. Aber das ist weniger wichtig, als das im nächsten Absatz.
Das Duell zwischen Obi-Wan, Qui-Gon und Darth Maul würde genau so ablaufen wie normal auch. Qui-Gon wird von Maul aufgespießt und Maul halbiert und stürzt in die Tiefe um späte in TCW wieder aufzutauchen. :mrgreen:
Dann beugt sich Obi-Wan zu seinem im Sterben liegenden Meister und lauscht seinen letzten Worten.
Qui-Gon: "Obi-Wan ... ich hab den Joghurt aus deinem Kühlschrank gegessen."

Und nachdem Obi-Wan das Energiekraftwerk verlässt, muss er feststellen, dass Königin Amidala und die Gungans leider nicht gewonnen haben. Er wird von Droiden umstellt und entweder exekutiert oder gefangen genommen.
Und was passiert mit Anakin? Keine Ahnung. Egal ob Obi-Wan überlebt hat oder nicht, er wird ihn nicht zum Jedi ausbilden. Vielleicht erforscht er die Macht ja selbst und wird irgendwann ein dunkler Jedi oder Palpatine entdeckt ihn irgendwie und er wird trotzdem zu Darth Vader. Nur wird es später keinen Luke geben, der ihn auf den rechten Pfad zurückführt, damit er seinen Meister vernichtet - Padme ist ja schließlich tot. Er kann zwar trotzdem Kinder bekommen, aber das werden dann nicht Luke und Leia sein. Und ohne Leia die mit Han hoppe hoppe Reiter spielt, wird es auch keinen Kylo Ren geben.
Und es kann auch niemand den Todesstern zerstören und noch viel wichtiger: wer hilft Owen und Beru bei der Feldarbeit? :shock:
Der einzige der sich freuen könnte, wäre wohl Boba Fett, weil er vielleicht mehr Zeit mit seinem Vater hätte und ihn ein ehrenhafteres Schicksal ereilen würde, als durch ein dummes Missgeschick in einen Sarlacc zu stürzen. :lol:
Aber so oder so: die PT und OT so wie wir sie heute kennen, könnte nicht mehr existieren.

Und jetzt Episode I MIT Midis:

Königin Amidalas Schiff ist auf Tatooine gestrandet. Qui-Gon begegnet in einem Schrottladen dem Sklavenjungen Anakin und spürt dass die Macht in ihm stark ist unter anderem auch daran, dass er mit übermenschlichen Reflexen Podrennen fahren kann. Also nimmt Qui-Gon ihm etwas Blut ab um seinen Midi-Chlorian-Wert herauszufinden. Es stellt sich heraus, dass der Wert über die Skala hinaus geht. So einen hohen Wert hat nicht einmal Meister Yoda!
*Vorspultaste* >>
(...) dort bringt Qui-Gon Anakin zum Jedi-Orden und schlägt vor, ihn zum Jedi ausbilden zu lassen. Der Rat sagt nein, mit der Begründung er sei zu alt und es ginge Gefahr von ihm aus.
Darauf Qui-Gon: "Moment! Mooooment! ... Nein! Das kann nicht euer ernst sein. Der Junge hat den höchsten Midi-Chlorianwert der je gemessen wurde. Er würde bestimmt der mächtigste Jedi aller Zeiten. Er ist der Auserwählte das müsst ihr doch sehen! Also wenn ihr ihn nicht ausbilden wollt, dann mache ich es selbst."
*Vorspultaste* >>
Anakin zerstört das Droidenkontrollschiff, wodurch die Naboo die Schlacht gewinnen.
*Vorspultaste* >>
Dann beugt sich Obi-Wan zu seinem im Sterben liegenden Meister und lauscht seinen letzten Worten.
Qui-Gon: "Obi-Wan ... versprich mir, dass der Junge ausgebildet wird. Er ist der Auserwählte."
Und alles läuft ab, wie gewohnt. :D

Überzeugt?

Tempest hat geschrieben:
Worüber du dich jetzt beschwert find ich aber übertrieben; der damals kommentarlose Artikel-Link war nunmal damals weniger interessant als jetzt mit der zusätzlichen Oppenheimer-Information.

Der war nicht Kommentarlos. Ich habe dazu kommentiert, dass Forest Whittaker Saw Gerrera aus TCW spielen wird, weil ich persönlich diesen Umstand nunmal am interessantesten fand. Dass dir das allerdings egal ist, kann ich mir vorstellen. :roll:

@Meditation, Geist von Fragen befreien etc.:
Och ich denke schon, dass das der besseren Nutzung der Macht dienlich ist. Egal ob man genug oder mehr als genug Midis im Blut hat, man muss trotzdem wissen, wie man die Macht richtig anwendet und seine Fähigkeiten trainieren, so wie Luke auf Dagobah.
Die Szene mit Luke und dem X-Wing im Sumpf ist bestes Beispiel dafür. Luke ist der Sohn des mächtigsten Menschen in der Galaxis und wird mehr als genug Midis haben. Er hätte den X-Wing aus dem Sumpf heben können, hätte wahrscheinlich sogar eine ganze X-Wing Staffel auf einmal bewegen können. Aber er war in dem Moment noch unsicher und voller Selbstzweifel, also hat es nicht funktioniert. Wie viele Midis er auch hat, ist da völlig unerheblich, wenn er es nicht richtig macht oder es nicht wirklich will, schlagen die auch nicht an.

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 01. Nov 2016, 21:12 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Archangel hat geschrieben:
Den Gedanken hatte ich auch schon. Aber weil das das logischste wäre, um die Zukunft der Jedi/Sith zu sichern und wir es nie in den Filmen gesehen haben, ist davon auszugehen, dass das mit den Midis eben nicht funktioniert.

Wir erschaffen ein (wie gesagt völlig unnötiges) Konstrukt, das wir dann mit dem Totschlagargument "Das ist halt so" verteidigen müssen.

Noch mal die Frage: Für was genau waren die Midis gut? Außer dass man unnötige Baustellen öffnet? *edit - da steht unten ja schon was dazu*


Zitat:
Nein ist er nicht. Beim Midi-Chlorian-Wert wird der Midi-Bestand pro Zelle gemessen, nicht wie viele sich im ganzen Körper befinden. Yoda hat also wahrscheinlich viel mehr Midis in einer Zelle als andere Lebewesen die größer sind als er. Das heißt also nicht unbedingt, dass ein machtsensitiver Wookiee mächtiger ist, als Yoda - der könnte ja trotz seiner beträchtlichen Größe nur einen Zehntel der Midi-Chlorianer in einer Körperzelle haben, die Yoda in einer hat.
Also mehr Blut = mehr Midi-Chlorianer -> Nope!

Da hast du mich etwas falsch verstanden bzw. habe ich mich unklar ausgedrückt.
Ich habe ja nicht gemeint, dass jeder der größer ist zwangsläufig jeden kleineren schlägt.
Aber ist ist zwangsläufig so, dass ein Großteil der Lebewesen relativ gleichviele Midis haben. (das hängt mit statistischen Verteilungen zusammen, da ist es zwangsläufig, dass in der Mitte sich das "meiste" ballt.) Und da gewinnt dann eben doch das größere Lebewesen.
Bei den meisten entscheidet also die Größe, bei Ausnahmen wie Yoda nicht.
Finde nicht, dass das der Geist von SW ist.


Zitat:
Das gehört wieder zu dem Thema "Wie funktioniert die Macht" und wie gesagt: darauf geben die Midis keine Antwort und sollen sie auch nicht. Denn wir wollen ja schließlich dass die Macht geheimnisvoll bleibt. Frag dich also ernsthaft: willst du darauf wirklich eine Antwort? :wink:

Auch hier: Wenn ich die Midis einführe muss ich dafür einen sehr guten Grund haben.
Mein oben genanntes Argument gegen die Midis ist plausibel, kann natürlich auch wieder mit einem "So ist das halt" abgetan werden.
Nur - ich wiederhole mich - wozu die Midis, wenn ich sie bei vielen Bereichen mit "so ist das halt" verteidigen muss?

Zudem noch: Wenn die Midis im Blut vorkommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie ausschließlich bei chemisch ähnlichen Lebewesen vorkommen können.
Einen Baum-Jedi schließt das gleich völlig aus.
OK, das ist eh EU.
Und gleichzeitig sind eigentlich alle Lebewesen die wir sehen extrem humanoid, also von der Seite her spricht im Film nichts dagegen.

Zitat:
Warum "schlimm genug"? Was ist denn so falsch daran? Dass das vererbbar ist, macht doch Sinn. :|


Nicht wirklich. Die GFFA ist groß genug und offenbar hat JEDE Lebensform dort Midichlorianer (Qui-Gonn meint ja sogar, ohne sie könnte gar kein Leben existieren). Sogar Tiere haben sie und können sie bei genügend Midis und wenn sie intelligent genug sind benutzen - siehe z.B. Meister Thon.
Zur Hölle, wer weiß, vielleicht hatte der Rancor in Jabbas Palast sogar eine ausreichende Midi-Konzentration, um die Macht verwenden zu können. Nur ist das Viech halt dumm, es weiß nicht einmal das es ein Rancor ist und wen es da eigentlich versucht zu fressen, also kann es auch schlecht was von der Macht oder Midis in seinem Blut wissen. :lol:
Worauf ich also hinaus will: Jedes Lebewesen hat Midis, es gibt Trillionen davon in der GFFA und daher auch ohne Stammbäume von Machtsensitiven immer genügend Anwärter für den Jedi-Orden. :wink:


Genau das ist nicht lange der Fall, wenn du die (wenigen) Kandidaten jeweils daran hinderst sich fortzupflanzen.
Es sei denn die Midis explodieren auch wieder spontan bei jemandem in ihrer Zahl.
Wenn sie sich also vererben UND spontan irgendwo auftauchen.
Das ist - wenn man die Macht einfach so als "Macht" nimmt - nicht unplausibel.
Wenn man aber bestimmte Teilchen verwendet um die Macht zu erklären ist es extrem unwahrscheinlich, dass die einfach so plötzlich in genügend großer Zahl auftauchen, damit derjenige die Macht nutzen kann.

Auch hier: Es ist keine 100% eindeutige und nicht zu widerlegende Sache.
Es ist nur ein Argument, für das sämtliche Wahrscheinlichkeiten und bekannte biologische Eigenschaften sprechen.

Zitat:
Nö, wieso? Ich hab doch eben gewonnen. :D

Nein, die Problemfälle der Midis können nur mit einer entweder eher unwahrscheinlichen (jedoch möglichen) oder einem "das ist halt so" erklärt werden.
Es fehlt jedoch noch ein einziger positiver Aspekt, den die Midis reinbringen.

Zitat:
Der Grund dafür nennt sich Fairness. Ich kann nicht alles hier auf Tempest schieben, indem ich behaupte er wäre die einzige mich entnervende Präsenz hier. Da muss ich dich selbstverständlich und fairerweise auch erwähnen. Oder soll ich deinen Beitrag zu dieser Leistung unerwähnt lassen? :mrgreen:

ok, akzeptiert^^

Zitat:
Doch, indem dieses Wissen eben verloren ging, vom Imperium vertuscht wurde oder noch einfacher, ein Tarkin oder Han Solo eben nichts über Midi-Chlorianer weiß. Es weiß ja auch im RL nicht jeder Mensch auf der Welt alles.
Das ist so ziemlich dasselbe wie mit Rey in TFA, die vom Galaktischen Bürgerkrieg oder Luke Skywalker nur "Geschichten" gehört hat, von denen sie nicht wusste ob die wahr oder nur Märchen sind. Und der Millenium Falke von dem sie gehört hatte, stand sogar die ganze Zeit dort in der Nähe wo sie sich ihre Rationen abgeholt hat, aber sie wusste es halt nicht.
Tarkin ist ein Admiral, der versteht vielleicht viel von Politik und Kriegsführung, aber nicht so viel von Biologie. Und warum sollte ein Schmuggler wie Han Solo was von irgendwelchen Mikroorganismen wissen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihn sowas interessiert. :lol:

Auch hier - möglich, aber unwahrscheinlich.
Bei Han Solo ok.
Aber bei Tarkin? Mehr als unplausibel. Tarkin hat in seiner Jugend zweifellos eine gute Schulbildung genossen. Das war zu Republikzeiten. Dass die Midis da unbekannt sind und nie drankamen ist in etwa so wahrscheinlich, wie ein Bundeswehrgeneral der nicht weiß dass die Erde rund ist.
Zum wiederholten Mal: Um die Fehler der Midis zu erklären benötigt es sehr weit hergeholter Mutmaßungen. Die Midis bieten viel zu viele offene Flanken.


Zitat:
Es ist ja auch nicht viel rausgekommen. Nur dass Leute mit einer höheren Midi-Konzentration stärker in der Macht sind und diejenigen mit einer zu geringen Konzentration die Macht kaum oder gar nicht nutzen können.

Und du glaubst ernsthaft, dass die Wissenschaftler die Midis nicht künstlich erzeugen würden um machtkräfte künstlich zu erzeugen?
Überleg dir folgendes:
Betrachte analog dazu die Forschungen zum Thema Alterung.
Die Midis sind eine Multimilliarden-Credit Forschung, in der jede Pharmafirma Unsummen investieren würde.
Denn: Wenn man sich die Macht teilweise aneigenen würde, würde das für denjenigen riesige Vorteile bringen. Analog zur ewigen Jugend.
Das ist ein Menschheitstraum, wie der heilige Gral.
Dafür geben viele sehr viel Geld aus, das ist ein Forschungszweig der niemals verschwinden würde.

Schau mal wie lange die Alchemisten versucht haben Gold herzustellen.
Heute macht man es nicht mehr, weil man weiß es funktioniert nicht. (Fundamentale Gründe.)
Aber wenn es funktionieren kann (und das würde es bei den Midis, analog zum Alterungsprozess. Wobei der noch viel komplexer und abstrakter ist! Und trotzdem wird geforscht. Weil der potentielle Ertrag unermesslich ist) wird die Wissenschaft da ewig weitergehen.


Zitat:
Ohne / Mit Midis
Überzeugt?


Wie wäre es z.B. damit, dass der Rat das riesige Potential schlicht und einfach ebenfalls spürt und sich entscheidet es wäre ein größeres Risiko ihn NICHT auszubilden als es zu tun?
Oh, wir haben auf einen Schlag die Midis komplett gespart.
Oder braucht der Jedi-Rat eine wissenschaftliche Aussage? Also doch nicht so arg Mysterium?
Was war denn mit Yoda und Luke? Den Bluttest von Luke haben wir wohl irgenwie übersehen, oder?

Nimm noch die (ebenfalls völlig idiotische) jungfräuliche Geburt mit rein - was mehr könnten die Jedi als Wunder denn erwarten? Und erzähl mir bitte nicht, dass durch die Existenz von Midis die jungfräuliche Geburt plausibler oder sonst was wird. ;)

(Noch besser wäre natürlich, einen komplett sinnvollen Plot um Anakin herum zu schreiben - ohne (völlig unnötiges) Podrennen, aber darum geht es jetzt nicht)



Edit: Möchte noch extra erwähnen, dass es sich bei dieser Diskussion endlich mal um wirkliche Argumente handelt.
Auch wenn ich eine andere Sicht auf die Argumente habe, so ist es doch eine sinnvolle Diskussion.
Danke dafür!

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 01. Nov 2016, 22:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
WedgeAntilles hat geschrieben:
Wir erschaffen ein (wie gesagt völlig unnötiges) Konstrukt, das wir dann mit dem Totschlagargument "Das ist halt so" verteidigen müssen.

Falsch. Denn gerade ohne Midis müsste man auf die Frage, warum ausgerechnet Luke die einzige Hoffnung für die Rückkehr der Jedi sein soll - vor Episode I dachte man schließlich noch, dass potenziell Jeder die Macht nutzen könne - mit "Das ist halt so" antworten.
Jetzt aber ist klar: das ist der Sohn des Mannes mit dem höchsten Midichlorianwert in der Galaxis und wenn er auch nur annähernd so mächtig ist wie sein Vater steckt in ihm großes Potenzial.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Noch mal die Frage: Für was genau waren die Midis gut? Außer dass man unnötige Baustellen öffnet?

Hab ich schon erklärt.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Doch.
Ich habe ja nicht gesagt, dass jeder der größer ist zwangsläufig jeden kleineren schlägt.
Aber ist ist zwangsläufig so, dass ein Großteil der Lebewesen relativ gleichviele Midis haben. Und da gewinnt dann eben doch das größere Lebewesen.
Size does matter.

Nope. Annulliert nicht meine Begründung. Ein Rancor hat zwar mehr Blut, muss aber nicht automatisch mehr Midis als Yoda haben, weil der vielleicht viel mehr pro Zelle hat. Ich glaube du verstehst nicht worauf ich hinaus möchte. :roll:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Auch hier: Wenn ich die Midis einführe muss ich dafür einen sehr guten Grund haben.
Mein oben genanntes Argument gegen die Midis ist plausibel, kann natürlich auch wieder mit einem "So ist das halt" abgetan werden.
Nur - ich wiederhole mich - wozu die Midis, wenn ich sie bei vielen Bereichen mit "so ist das halt" verteidigen muss?

Also erst kritisierst du, die Midis würden die Macht entmystifizieren und jetzt kritsierst du sie, weil sie es nicht tun. HÄ??? :shock:
Sorry, aber die Frage die du gestellt hast, vonwegen ob und wenn nicht warum die Telekinese der Jedi/Sith magnetisch oder eben nicht magnetisch ist, hat einfach mal gar nichts mehr mit den Midis zu tun, sondern mit der Macht an sich, wie die eigentlich "funktioniert". Und darauf kann ich dir nun wirklich keine Antwort geben. Darauf kann dir NIEMAND eine Antwort geben. ](*,)

WedgeAntilles hat geschrieben:
Zudem noch: Wenn die Midis im Blut vorkommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie ausschließlich bei chemisch ähnlichen Lebewesen vorkommen können.
Einen Baum-Jedi schließt das gleich völlig aus.
OK, das ist eh EU (und auch da schon dämlich)

Es gab mal einen Baum-Jedi?
Meister Baumbart oder was? :lol:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Und du glaubst ernsthaft, dass die Wissenschaftler die Midis nicht künstlich erzeugen würden um machtkräfte künstlich zu erzeugen?

Doch. Aber hat vermutlich nicht funktioniert. Vielleicht hat es diesbezüglich sogar ein weltberühmtes Experiment gegeben das furchtbar schief gelaufen ist. Die Geschichte dazu wurde einfach noch nicht erzählt. Vielleicht wird sie es noch.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Es fehlt jedoch noch ein einziger positiver Aspekt, den die Midis reinbringen.

Sie bringen gerade wieder etwas Leben in unser Forum. Allein das ist ein positiver Aspekt. :mrgreen:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Wie wäre es z.B. damit, dass der Rat das riesige Potential schlicht und einfach ebenfalls spürt und sich entscheidet es wäre ein größeres Risiko ihn NICHT auszubilden als es zu tun?
Oh, wir haben auf einen Schlag die Midis komplett gespart.

Nein eben nicht. Wie ich es bereits dargestellt habe: Qui-Gon hat natürlich bemerkt dass Anakin stark in der Macht ist, er hätte ihn natürlich auch so mit nach Coruscant genommen, um dem Rat vorzuschlagen ihn auszubilden. Aber ohne den Midishlorianwert hätte er halt NUR sagen können "Er ist stark in der Macht" und nicht auf Papier gehabt, welches gigantische Potenzial wirklich in diesem Jungen steckt, da wusste er, dass Anakin nicht nur stark ist, sondern der Stärkste. Hätte er das nicht gewusst, hätte er wahrscheinlich auch nicht so felsenfest darauf bestanden, dass er ausgebildet wird weil er ja der Auserwählte sein könnte.
Ich sehe das so: Ein Jedi, Sith etc. kann zwar "spüren" wenn die Macht in einem stark ist, aber vermutlich nicht wie stark genau sie ist. Wie bei einem Arzt, der kann auch deinen Puls fühlen und dir sagen "der ist zu schwach" oder "der geht ungewöhnlich schnell" aber eine Zahl dazu, den genauen Wert weiß er erst, wenn er dir das Messgerät anlegt. Dann hast du es schwarz auf weiß.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Was war denn mit Yoda und Luke? Den Bluttest von Luke haben wir wohl irgenwie übersehen, oder?

Zum einen hatte Yoda auf Dagobah wahrscheinlich nicht gerade zufällig das notwendige Gerät zur Stelle, um ihm diesen Test zu unterziehen. :lol:
Außerdem war es völlig unerheblich für Yoda, welchen Midichlorian-Wert Luke hat. Luke war stark in der Macht, der Sohn des (in der Macht) mächtigsten Mannes im Universum und es war gerade Niemand anderes da. Hätte er Jemand jüngeren, enthusiastischeren mit einem ähnlichen Machtempfinden als Schüler gewollt, dann hätte er dafür sein Exil verlassen und lange suchen müssen. Aber es war einerseits zu riskant erwischt zu werden und andererseits machte sein Alter das zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr mit (in Episode VI stirbt er ja schon an Altersschwäche).
Yoda hatte also im Grunde keine andere Wahl, als mit dem zu arbeiten was ihm zugelaufen (oder geflogen trifft es eher :P ) ist.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Nimm noch die (ebenfalls völlig idiotische) jungfräuliche Geburt mit rein - was mehr könnten die Jedi als Wunder denn erwarten? Und erzähl mir bitte nicht, dass durch die Existenz von Midis die jungfräuliche Geburt plausibler oder sonst was wird.

Mag schon sein, aber es lässt sich halt leider schlecht nachweisen, ob das wirklich stimmt. Würdest du so eine Geschichte denn glauben?
Da dann doch lieber den Midi-Chlorian-Wert als stichhaltiges Argument vorlegen und es mit der Geschichte von der heiligen jungfräulichen Geburt vielleicht noch untermauern.
Und zu Midis im Zusammenhang mit jungfräulicher Geburt sage ich nur folgendendes: Darth Plagueis. :wink:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 02. Nov 2016, 10:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 14:20
Beiträge: 1025
Ich finde die Diskussion ja ganz interessant aber hier über die PT und OT zu Diskutieren gibt doch wenig Sinn.
Die Jungfrauengeburt und die Midiclorianer sind Blödsinn, da sind wir wohl, fast alle, der gleichen Meinung.
Auch das mit Plagueis hätte man im Roman so auslegen können dass es aus Rache einen Mensch "erschaffen" hat der eines Tages Palpatine töten soll, wäre noch besser gewesen zumal Palpatine ja sagt Plagueis könnte Leben erschaffen.
Ist dann noch logischer als dass die Macht Anakins Vater ist!
Oder Shmi hat eben einen über den Durst getrunken und weis es schlicht weg nicht mehr.

Das ist aber ein Rogue One Thread, also sollte man lieber Diskutieren wieso man jetzt auch noch Bevel Lemelisk (Chefingenieur des Todessterns) in die unendlichen weiten des EU verbannt, anstatt zu sagen Jyn Erso, bzw. dann eben Jyn Lemelisk wäre eben seine Tochter und vielleicht weiterdichtet, sie stellt sich gegen Ihren Vater weil der den TS baut.
Wäre auch eine Interessante Geschichte und man hätte so nicht alles verfälscht.

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 02. Nov 2016, 11:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
Stormtrooper hat geschrieben:
Ich finde die Diskussion ja ganz interessant aber hier über die PT und OT zu Diskutieren gibt doch wenig Sinn.

Ich hab ja nicht damit angefangen. Ich habe mir die Midis zufällig als Beispiel für unrechtes Prequel-Bashing ausgesucht, Tempest hat auf ne Erklärung gepocht - so entstehen dann solche Diskussionen. :mrgreen:

Stormtrooper hat geschrieben:
Die Jungfrauengeburt und die Midiclorianer sind Blödsinn, da sind wir wohl, fast alle, der gleichen Meinung.

Nein.

Stormtrooper hat geschrieben:
Auch das mit Plagueis hätte man im Roman so auslegen können

Hab ich nie gelesen.

Stormtrooper hat geschrieben:
Oder Shmi hat eben einen über den Durst getrunken und weis es schlicht weg nicht mehr.

Ist natürlich auch eine Möglichkeit. Aber es wäre halt eine sehr plumpe Auflösung dieses Mysteriums. :lol:

Stormtrooper hat geschrieben:
Bevel Lemelisk

Kenn ich nicht. Und sorry, aber der Name hört sich einfach beschissen an. :lol:
Es gibt ja so manche komisch klingende Namen in der GFFA, von "Jar Jar Binks" bis zu "Ped me" und selbst "Han Solo" fand ich schon immer irgendwie schwul (also den Namen jetzt, nicht den Charakter!). Aber Bevel Lemelisk ... das klingt wirklich urkomisch. Ich kann's nicht öfter als dreimal schnell hintereinander aussprechen ohne zu lachen. :mrgreen:
von daher bin ich schonmal froh dass sie den (scheinbar) rausgenommen haben. Galen Erso klingt besser.
Muss aber auch nicht sein. Er könnte noch drinnen sein oder zumindest im neuen EU wieder auftauchen. Weil so wie ich das bisher verstanden habe, hat Galen Erso nur den Superlaser des Todessterns entworfen. Aber der Todesstern besteht ja nun nicht nur aus dieser Schüssel. Da könnte also auch im neuen Kanon dein Bevel Lemelisk - im Ernst, seine Eltern müssen grausame Mistsäcke gewesen sein, ihn so zu nennen :mrgreen: - als Chefingenieur fungiert haben. Wird sich zeigen.

Stormtrooper hat geschrieben:
Wäre auch eine Interessante Geschichte und man hätte so nicht alles verfälscht.

Verfälscht? VERFÄLSCHT?! Also ... nee ich sag dazu gar nichts mehr. Das tritt nur wieder ne sinnlose Diskussion los. Ich belasse es hierbei: Das alte EU ist nicht mehr kanon - Deal with it! :roll:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 02. Nov 2016, 13:41 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Archangel hat geschrieben:
Falsch. Denn gerade ohne Midis müsste man auf die Frage, warum ausgerechnet Luke die einzige Hoffnung für die Rückkehr der Jedi sein soll - vor Episode I dachte man schließlich noch, dass potenziell Jeder die Macht nutzen könne - mit "Das ist halt so" antworten.


Hu? Ich kenne keinen einzigen, der dachte, dass jeder die Macht nutzen kann.
Die Macht können - wie Magie - aus welchen Gründen auch immer halt ganz wenige Nutzen.
So wie es halt eine handvoll Magier in entsprechenden Geschichten gibt.
Und Luke ist wohl so ziemlich die letzte Hoffnung, da er zum einen zu den gaaaanz wenigen gehört, die die Macht nutzen können. Und er ist Vaders Sohn - und hat deswegen die Möglichkeit, Vader vom Imperator wegzubringen.
Genau so gelingt es dann ja auch.
Alleine durch den letzten Punkt ist vollkommen schlüssig erklärt, dass Luke die letzte Hoffnung ist.


Zitat:
Nope. Annulliert nicht meine Begründung. Ein Rancor hat zwar mehr Blut, muss aber nicht automatisch mehr Midis als Yoda haben, weil der vielleicht viel mehr pro Zelle hat. Ich glaube du verstehst nicht worauf ich hinaus möchte. :roll:

Doch, ich verstehe dich.
Wie ich sagte, gibt es eben Ausnahmen wie Yoda. Liest du nicht was ich schreibe?
ABER: Was du nicht verstehst ist die Natur von statistischen Verteilungen.
Es ist statistisch und mathematisch zwingend, dass beim Großteil der Lebewesen (auch der machtbegabten) der Midiwert pro Liter Blut sehr nahe beieinanderliegen muss.
Und für all diese Wesen gilt dann: Größer = Stärker.
Das heißt für einen großen Prozentsatz gilt: Ein 2m großer Jedi ist stärker als ein 1,5m großer Jedi.
Und damit ist eben die Größe in den meisten Paarungen die signifikante Größe.
Genau das Gegenteil von dem, was uns Yoda beibringt.

Zitat:
Also erst kritisierst du, die Midis würden die Macht entmystifizieren und jetzt kritsierst du sie, weil sie es nicht tun. HÄ??? :shock:
Sorry, aber die Frage die du gestellt hast, vonwegen ob und wenn nicht warum die Telekinese der Jedi/Sith magnetisch oder eben nicht magnetisch ist, hat einfach mal gar nichts mehr mit den Midis zu tun, sondern mit der Macht an sich, wie die eigentlich "funktioniert". Und darauf kann ich dir nun wirklich keine Antwort geben. Darauf kann dir NIEMAND eine Antwort geben. ](*,)

Ich kritisiere die Midis, weil sie 0,0 sinnvolles bringen, aber tonnenweise Probleme aufwerfen.
Mein Einwand, ob GEgenstände, die keine Midis haben beeinflusst werden können, ist ein rein wissenschaftlicher.
Die Midis sind plötzlich ein wissenschaftlich messbarer Wert.
Damit ist die Macht ein wissenschaftlich messbarer Wert geworden.
Ja, es kann sein, dass die Wirkweise weiterhin Magie ist ("weil es halt so ist").
Dann kann in der Tat beeinflusst werden was will. Ist ja Magie.
Falls die Macht jetzt aber wissenschaftlich fundiert sein soll, frage ich mich ob ihre Funktionsweise an sich überhaupt noch möglich ist.
Allerdings kenne ich mich in der Biologie und Co zu schlecht aus, um auf meine generelle Frage (wenn eine Fähigkeit X durch einen Faktor Y erzeugt wird - kann man mit Fähigkeit X auf Gegenstand Z einwirken, der Faktor Y nicht hat?) eine Antwort zu kennen.


Zitat:
Es gab mal einen Baum-Jedi?
Meister Baumbart oder was? :lol:

Irgend so ein Baum, der unter seinen Wurzeln einige Lichtschwerter versteckt hatte.


Zitat:
Doch. Aber hat vermutlich nicht funktioniert. Vielleicht hat es diesbezüglich sogar ein weltberühmtes Experiment gegeben das furchtbar schief gelaufen ist. Die Geschichte dazu wurde einfach noch nicht erzählt. Vielleicht wird sie es noch.

Und von diesem weltberühmten Experiment hat halt rein zufällig auch Tarkin noch nie gehört?
Und ein einzelnes Experiment hält Wissenschaftler davon ab, die wertvollste Technologie des Universums weiter zu erforschen?


Zitat:
Nein eben nicht. Wie ich es bereits dargestellt habe: Qui-Gon hat natürlich bemerkt dass Anakin stark in der Macht ist, er hätte ihn natürlich auch so mit nach Coruscant genommen, um dem Rat vorzuschlagen ihn auszubilden. Aber ohne den Midishlorianwert hätte er halt NUR sagen können "Er ist stark in der Macht" und nicht auf Papier gehabt, welches gigantische Potenzial wirklich in diesem Jungen steckt, da wusste er, dass Anakin nicht nur stark ist, sondern der Stärkste. Hätte er das nicht gewusst, hätte er wahrscheinlich auch nicht so felsenfest darauf bestanden, dass er ausgebildet wird weil er ja der Auserwählte sein könnte.
Ich sehe das so: Ein Jedi, Sith etc. kann zwar "spüren" wenn die Macht in einem stark ist, aber vermutlich nicht wie stark genau sie ist. Wie bei einem Arzt, der kann auch deinen Puls fühlen und dir sagen "der ist zu schwach" oder "der geht ungewöhnlich schnell" aber eine Zahl dazu, den genauen Wert weiß er erst, wenn er dir das Messgerät anlegt. Dann hast du es schwarz auf weiß.

Du behauptest also, es wäre ernsthaft völlig unmöglich gewesen, dass die fähigsten Jedi das Potential von Anakin nicht einfach ebenfalls spüren können und ihn deswegen ausbilden.
Das ist so vollkommen unglaubwürdig und unmöglich, dass man DAFÜR die ganze Midi-Geschichte erfinden muss?
Jetzt ganz im ernst? Wirklich?
Das kann ich jetzt einfach nicht glauben.


Zitat:
Zum einen hatte Yoda auf Dagobah wahrscheinlich nicht gerade zufällig das notwendige Gerät zur Stelle, um ihm diesen Test zu unterziehen. :lol:
Außerdem war es völlig unerheblich für Yoda, welchen Midichlorian-Wert Luke hat. Luke war stark in der Macht, der Sohn des (in der Macht) mächtigsten Mannes im Universum und es war gerade Niemand anderes da. Hätte er Jemand jüngeren, enthusiastischeren mit einem ähnlichen Machtempfinden als Schüler gewollt, dann hätte er dafür sein Exil verlassen und lange suchen müssen. Aber es war einerseits zu riskant erwischt zu werden und andererseits machte sein Alter das zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr mit (in Episode VI stirbt er ja schon an Altersschwäche).
Yoda hatte also im Grunde keine andere Wahl, als mit dem zu arbeiten was ihm zugelaufen (oder geflogen trifft es eher :P ) ist.

Aha, ein Jedi kann also auch jemanden ohne Midi-Bluttest ausbilden.
Nur dem Rat wäre es absolut vollkommen unmöglich gewesen jemanden auszubilden, bei dem sie sehr viel Potential spüren.
Ja, klingt sehr logisch.

Zitat:
Mag schon sein, aber es lässt sich halt leider schlecht nachweisen, ob das wirklich stimmt. Würdest du so eine Geschichte denn glauben?

Fragst du mich jetzt ob ich eher an eine jungfräuliche Geburt glaube oder daran, dass irgendwelche kleinen Zellen die im Blut rumschwimmen jemanden vergewaltigen?
Beides völlig unglaubwürdig, aber ein göttliches Eingreifen ist für mich deutlich weniger schwachsinnig als vergewaltigende Blutteilchen.

Zitat:
Da dann doch lieber den Midi-Chlorian-Wert als stichhaltiges Argument vorlegen und es mit der Geschichte von der heiligen jungfräulichen Geburt vielleicht noch untermauern.

Dir ist schon klar, dass eine Geschichte ohne Midis minimal anders erzählt werden kann?
Man braucht weder die Midis noch die jungfräuliche Geburt.

Zitat:
Und zu Midis im Zusammenhang mit jungfräulicher Geburt sage ich nur folgendendes: Darth Plagueis. :wink:

Ich habe das Buch dazu nie gelesen.
Wohlgemerkt ein Buch, dass es zu Episode 1 noch gar nicht gegeben hat.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 02. Nov 2016, 14:11 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 11:18
Beiträge: 282
Wohnort: Glinde bei HH
Die Sache mit der unbefleckten Empfängnis ist schon wirklich ziemlich schräg und hat einen hohen WTF-Faktor. Ich glaube, Lukas ist diesen Weg gegangen, damit die ganze Geschichte nicht von einem supermächtigen "Übervater" überlagert wird. Außerdem hat er vielleicht gedacht, dass so etwas gut zu einer Ikone wie Vader passen würde.
Was die Midichlorianer betrifft, bin ich immer noch voll auf der Linie von Archangel. Sehe das genauso. Ich finde es ja immer wieder witzig, dass Alle sofort losschimpfen, wenn man nur den Begriff erwähnt, es aber kaum jemanden stört, dass in E7 ein "lebendes" Lichtschwert eingeführt wird, das seinem Träger vielsagende Visionen übermittelt. Das finde ich nämlich ungleich bekloppter als die Midichlorianer-Idee.
Wenigstens Wedge ist da so konsequent Beides zu kritisieren.

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 03. Nov 2016, 15:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 689
WedgeAntilles hat geschrieben:
Hu? Ich kenne keinen einzigen, der dachte, dass jeder die Macht nutzen kann.

Ich kenne sogar einen, der der Meinung ist, das wäre die Aussage hinter der ganzen OT gewesen und deswegen die Midis kritisiert. :mrgreen:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Die Macht können - wie Magie - aus welchen Gründen auch immer halt ganz wenige Nutzen.

Eben und die Midis erklären warum das so ist. Die einen haben halt aus irgendeinem Grund genug Midis dafür, die anderen halt nicht. Bleibt immer noch dasselbe Prinzip. Was ist daran also so schlimm?

WedgeAntilles hat geschrieben:
Und Luke ist wohl so ziemlich die letzte Hoffnung, da er zum einen zu den gaaaanz wenigen gehört, die die Macht nutzen können.

Stimmt doch gar nicht. Es gibt sicher mehr als genug Leute mit dem Potenzial ein Jedi zu werden. Nur konnten sie das zu Zeiten des Imperiums halt nicht, da es keinen Jedi-Orden mehr gab wo sie hätten hingehen können um ausgebildet zu werden.

WedgeAntilles hat geschrieben:
nd er ist Vaders Sohn - und hat deswegen die Möglichkeit, Vader vom Imperator wegzubringen.
Genau so gelingt es dann ja auch.

Was aber nicht Obi-Wans und Yodas Plan war, wenn du in den Filmen mal aufgepasst hättest. Sie verlangen von Luke, Vader und den Imperator zu töten. Vader stattdessen zu bekehren, war Lukes eigene Idee.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Alleine durch den letzten Punkt ist vollkommen schlüssig erklärt, dass Luke die letzte Hoffnung ist.

Ist es nicht. Denn Obi-Wan und Yoda können ihn wohl kaum als letzte Hoffnung für einen Plan betrachten, der ihnen gar nicht vorschwebt. :wink:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Doch, ich verstehe dich.
Wie ich sagte, gibt es eben Ausnahmen wie Yoda. Liest du nicht was ich schreibe?

Und wenn die Ausnahmen eben keine Ausnahmen sind? Wer sagt, dass Yoda eine Ausnahme ist?
Und doch ich lese schon was du schreibst, aber es ist mir zu unverständlich. Ich weiß auch nicht so wirklich wie ich meine Stellung diesbezüglich besser erklären soll - ich hab keinen Doktor-Titel oder so. :roll:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Ich kritisiere die Midis, weil sie 0,0 sinnvolles bringen,

Du könntest aufgrund der Mühe die ich mir hier gebe, wenigstens so fair sein und sagen, dass sie 0,001 sinnvolles mitbringen. Aber nein, null Anerkennung meiner Argumente.
Das ist genau das was ich zu Anfang an schon gesagt habe -> Prequel-bashing aus Prinzip, weil man das gute darin einfach nicht sehen WILL. :evil:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Mein Einwand, ob GEgenstände, die keine Midis haben beeinflusst werden können, ist ein rein wissenschaftlicher.
Die Midis sind plötzlich ein wissenschaftlich messbarer Wert.

Nein die Macht ist nicht messbar! Hörst du mir überhaupt zu? :shock:
Midi-Chlorianer sind nichts weiter als ein Anhaltspunkt, warum einige Lebewesen die Macht mehr nutzen können und andere weniger oder eben gar nicht. Mit ihnen kann man das Matchpotenzial in Jemandem messen. Aber die Macht an sich bleibt ein magisches Rätsel.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Ja, es kann sein, dass die Wirkweise weiterhin Magie ist ("weil es halt so ist").

Meine Fresse, hör doch mal auf mit dem "Weil es halt so ist" zu nerven. Ja es ist so weil es halt so ist! Und weißt du warum? Weil SW Sci-Fi-Fantasy ist!
Wir diskutieren hier über die Midi-Chlorianer (obwohl das hier ein Rogue One Thread sein soll btw. aber scheint ja keinen zu stören :roll: ) nicht über die Macht an sich. Ich weiß nicht ob dir das bewusst ist, aber wenn du jetzt die Sinnlosigkeit der Macht kritisieren willst, kritisierst du damit ALLE SW-Filme nicht nur die Prequels. ](*,)

WedgeAntilles hat geschrieben:
Allerdings kenne ich mich in der Biologie und Co zu schlecht aus, um auf meine generelle Frage (wenn eine Fähigkeit X durch einen Faktor Y erzeugt wird - kann man mit Fähigkeit X auf Gegenstand Z einwirken, der Faktor Y nicht hat?) eine Antwort zu kennen.

Alter ... zum letzten Mal: Midi-Chlorianer sind nicht die Macht, sie erzeugen die Macht nicht, sie erklären nicht wie sie funktioniert oder woher sie kommt. Sie sorgen nur dafür, dass Lebewesen Verbindung mit der Macht aufnehmen können. That's it!
Warum stellst du jetzt solche Fragen wie, warum kann man mit Faktor X, Faktor Zeppelin bewegen oder WTF ist das überhaupt für ein Fachchinesisch? Du kritisierst doch, die Midis würden der Macht die Mystik rauben (was halt immer noch nicht zutrifft) warum willst du sie dir jetzt selber rauben? Ich meine wenn es dir so wichtig ist, dass die Macht geheimnisvoll bleibt, dann sollten das doch genau die Fragen sein, auf die du die Antwort nicht wissen willst. :?:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Du behauptest also, es wäre ernsthaft völlig unmöglich gewesen, dass die fähigsten Jedi das Potential von Anakin nicht einfach ebenfalls spüren können und ihn deswegen ausbilden.
Das ist so vollkommen unglaubwürdig und unmöglich, dass man DAFÜR die ganze Midi-Geschichte erfinden muss?

Nein du verstehst das mal wieder völlig falsch. Ich habe geschrieben, dass Qui-Gon und die anderen Jedi das selbstverständlich spüren können. Aber Meister Yoda wird wohl kaum seine Hand nach Anakin ausstrecken und sagen "Machtwert 152. Geschlagen du mich hast."
Sie können spüren dass er stark ist, aber nicht wie stark. Das hat sich erst durch seinen Midi-Chlorian-Wert herauskristallisiert.
Was du außerdem völlig vergessen hast: sie haben noch etwas anderes bei Anakin gespürt, nämlich dass er potenziell gefährlich sein könnte (was ja auch stimmt). Also nein, sie hätten ihn nicht allein Aufgrund ihres Gefühls ausbilden lassen.
Qui-Gon-Jinn aber sah nur: Anakins Midi-Chlorian-Wert geht über die Messskala hinaus, er muss der der mächtigste Mensch in der Galaxis sein, ist wahrscheinlich der Auserwählte und ihn nicht zum Jedi auszubilden könnte bedeuten, dass die Prophezeiung nie erfüllt wird. Also hat er es selbst getan und Obi-Wan später darauf bestanden, diese Aufgabe fortzuführen, weil es Qui-Gons letzter Wunsch war.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Jetzt ganz im ernst? Wirklich?
Das kann ich jetzt einfach nicht glauben.

"Ich esse meine Suppe nicht, nein!
Ich esse meine Suppe nicht!
Nein, meine Suppe eß ich nicht!"
So hörst du dich an. :eyesrolling:
Ich meine in Ordnung, dann kennst du meine Punkte halt nicht an - obwohl ein paar richtig gute dabei sind, wenn ich das mal so sagen darf. Aber fang bitte nicht so an, wenn dir nichts mehr einfällt. Die Suppe existiert nämlich, ganz egal ob du sie essen willst oder nicht. :wink:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Aha, ein Jedi kann also auch jemanden ohne Midi-Bluttest ausbilden.

Ich habe dir in dem ganzen Absatz erklärt, warum ein Bluttest bei Luke in dieser Situation unnötig gewesen wäre und jetzt weiter oben auch, dass die Jedi Gefahr durch Anakin gewittert haben und ohne den Test Qui-Gon nicht den Stein ins rollen gebracht hätte.
Warum reißt du alles aus dem Kontext?

WedgeAntilles hat geschrieben:
Dir ist schon klar, dass eine Geschichte ohne Midis minimal anders erzählt werden kann?
Man braucht weder die Midis noch die jungfräuliche Geburt.

Das weiß ich, aber die Argumentation geht mir auch auf den Sack. "bähbähbäh man hätte es auch ganz anders machen können! George Lucas stinkt."
Okay, wenn du das sagst. Bau ne Zeitmaschine und mach's besser. :roll:
Oder du machst es wie ich, siehst die Filme so wie sie sind nicht so negativ sondern suchst mal nach was positivem, dann wirst du es auch finden.
Aber so wie ich das sehe, lässt du es mit deiner negativen Grundeinstellung einfach nicht zu. Dann kann ich dir leider auch nicht helfen und das tut mir wirklich sehr leid. Aber hör dann bitte auch auf meine Texte aus dem Kontext zu reisen, als unsinnig zu bezeichnen und daran rumzumeckern.
Gib doch einfach zu, dass du ein unverbesserlicher Pessimist bist. :-s

WedgeAntilles hat geschrieben:
Ich habe das Buch dazu nie gelesen.
Wohlgemerkt ein Buch, dass es zu Episode 1 noch gar nicht gegeben hat.

Ich rede auch nicht vom Buch (das ich ja selber nicht gelesen habe) sondern von dem was Palpatine Anakin in Episode III erzählt. Da sagt er auch, dass Plagueis angeblich Midi-Chlorianer so beeinflussen konnte, dass sie leben erschaffen.
Warum du das so weird findest kapier ich im übrigen auch nicht. Warum soll es eigenartig sein, wenn Jemand mit der Macht Mikroorganismen miteinander verdichtet und daraus Leben erschafft, in einer Welt in der Leute mit der Macht auch Blitze schleudern, Gedankenlesen oder andere erwürgen können ... geschweige denn Mondgroße Kampfstationen ganze Planeten sprengen.
Da findest du so eine jungfräuliche Geburt noch abwegig? :lol:
Wirklich? Im Ernst?
Das kann ich jetzt echt nicht glauben. :wink:

Bollux hat geschrieben:
Ich finde es ja immer wieder witzig, dass Alle sofort losschimpfen, wenn man nur den Begriff erwähnt,

Eben. das habe ich noch gar nicht erwähnt: der Begriff fällt eigentlich nur in zwei Filmen an ein paar kurzen Stellen. Wie kann man sich daran so aufgeilen?

Bollux hat geschrieben:
es aber kaum jemanden stört, dass in E7 ein "lebendes" Lichtschwert eingeführt wird, das seinem Träger vielsagende Visionen übermittelt. Das finde ich nämlich ungleich bekloppter als die Midichlorianer-Idee.

So bekloppt ist auch das nicht. Dass manche Otto-Normal-Zuschauer das nicht ganz verstanden haben, kann ich mir vorstellen, aber ich als Warsler hab bei der Szene sofort kapiert, was da zu Rey spricht. Es ist nicht das Lichtschwert an sich, sondern der Kristall der sich darin befindet.
Adegan-Kristalle sind mit der Macht verbunden. Sie erzeugen nicht nur die Klinge des Lichtschwerts sondern helfen dem Anwender auch, seine Macht zu bündeln.
Und sie scheinen zumindest ansatzweise sowas wie ein Bewusstsein zu haben. Implementiert wurde das übrigens in TCW. Dort gibt es eine Episode, in der Yoda Jünglinge in eine Höhle auf Ilum schickt, wo sie die Kristalle für ihre Lichtschwerter suchen sollen. Dort "flüstern" die Kristalle auch zu den Jünglingen, damit diese sie besser finden können.

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de