FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: Di, 18. Dez 2018, 20:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 25. Jan 2018, 20:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 03. Okt 2012, 15:29
Beiträge: 127
Wohnort: Kornwestheim
Das dürfte auch interessant sein fürs Fandom:
http://www.comicconbodensee.com
Die Star Warriors Südwest sind dort auf jeden Fall mit einem eigenen Stand vertreten, da wir vom Star Wars Fanclub Vorarlberg eingeladen wurden.
Vielleicht hat ja der eine oder andere trotz diversen Comic Cons in Deutschland Lust, nach Dornbirn (Österreich) zu fahren !

_________________
The dark side burns strong !


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 21. Okt 2018, 18:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi, 03. Okt 2012, 15:29
Beiträge: 127
Wohnort: Kornwestheim
Hier ist der Bericht über dieses Event, aus der Sicht eines Star Warriors Südwest - Mitglieds als Aussteller.

Es ward berichtet, dass neues Land gefunden hatte der edle Cristobal Colón, im Dienste der spanischen Königin…
Nee, falsches Event.
Wohl über den weiten Ozean führte sie ihr Weg, heran vom Eis-Land, auf dem Weg in jene neue grüne Welt, welche beschrieben hatte Eirikur Raudi…
Auch nicht !
Sie waren zur falschen Zeit am falschen Ort. Natürlich wurden sie zu Helden.
Schon besser, aber passt immer noch nicht so ganz.
Aha, jetzt hab ich’s.


So sind wir nun zusammengekommen im Städtlein Dornbirn, an den Gestaden des lieblichen Bodensees, woselbst wir mit vereinten Kräften an einem Ereignis teilzunehmen gedachten, welches fürwahr fulminant werden sollte. Mit all unserer Ausrüstung waren wir dort angereist, um es ordentlich krachen zu lassen in den Messehallen.
Genau ! Das ist es ! (Nur sollte Letzteres nicht wörtlich genommen werden.)

Comic Con Bodensee – 06./07. Oktober 2018 – Messe Dornbirn / Österreich

Comic-Con, das ist ja ein internationaler Begriff. Gibt’s schon in zahlreichen Ländern und bietet ein Konglomerat aus Cosplayern, Graphic Artists, Stargästen, Händlern und allen möglichen Fangruppen. Sogar in Stuttgart gibt es seit einigen Jahren eine. Neu allerdings ist, dass es in Dornbirn, nur wenige Kilometer auf österreichischer Seite am Ostufer des Bodensees, nunmehr auch eine gibt.
Neu ist ebenfalls, dass diese spezielle „Comic Con Bodensee“ mitnichten eine ultraprofessionelle Veranstaltung, aufgemacht und organisiert von einem professionellen Event-Veranstalter ist. Sondern etwas auf liebenswerte Weise Anderes. Ein Event von Fans für Fans, vergleichbar vielleicht mit der „Noris Force Con“, welche von den Star Wars Fans Nürnberg e.V. alle paar Jahre durchgezogen wird.

Die Comic Con Bodensee ist das Ergebnis sorgfältiger Planung, welche bereits im Herbst 2016 bei uns im Club, den Star Warriors Südwest (Basis im süddeutschen Reutlingen) durch die Hirne zu geistern begann. Urheber und Organisator ist der Star Wars Fanclub Vorarlberg-Allgäu-Bodensee (http://www.swfcv.at), der in jener Region grenzübergreifend in Österreich und Deutschland agiert. Deren Obmann, Alexander Karnitschnig, hatte seinerzeit mit unserem Clubchef Stefan Kontakt aufgenommen und angefragt, ob wir nicht auf der Comic Con mit einem eigenen Stand präsent sein wollten, da die Vorarlberger aus organisatorischen Gründen keinen eigenen Stand mit Kostümträgern haben konnten, wenn sie nun schon das gesamte Event selber stemmen. Wie man sich vorstellen kann, ist die Organisation einer solchen Veranstaltung eine Monsteraufgabe, und natürlich waren alle vollauf damit beschäftigt, alles in den richtigen Bahnen laufen zu lassen. Gut für uns, da wir somit die Möglichkeit hatten, uns als Club zu präsentieren und Spenden für unsere Charity Frühchen e.V. zu sammeln. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen, und so traten wir mit insgesamt 25 Personen die für uns ca. 260 km weite Reise nach Österreich an, um zum einen die Star Warriors Südwest würdig zu vertreten und für die Vorarlberger den Stand zu rocken. Die meisten von uns reisten im eigenen Pkw an, zusätzlich dazu gab es eine Gruppe, die dank der Organisation von Alexander Groß, der leider, leider, selbst auf der Con nicht dabeisein konnte, eine Fahrgemeinschaft in einem Kleinbus bildete.

Organisatorisch wurde die Eventteilnahme seitens der Star Warriors Südwest von unserem Robert Wendling gestemmt, der hierbei auch Großes vollbracht hat. Vor allem sei angemerkt, dass er seinen traditionell Anfang Oktober in Österreich stattfindenden Hüttenurlaub teilweise geopfert hat, um schon Tage vor Messeeröffnung vor Ort sein und alles Wichtige klären zu können. Am Schluss dieses Artikels findet der geneigte Leser alle Danksagungen !

So fanden wir uns am Freitagmittag, 05. Oktober an einem Parkplatz der A8 südöstlich von Stuttgart wieder, um uns dort mit Club-Mitstreiterin Andrea und ihrer zehnjährigen Nichte Elena zu treffen, da Andrea danach gefragt hatte, eventuell im Konvoi fahren zu können. Es fing schon mal leicht chaotisch an, da Andreas Navi nicht so wirklich das tat, was es sollte. Wir vereinbarten also, dass unsere jeweiligen Beifahrer (= Elena und Maik) per Handy in Kontakt bleiben sollte, da die Fahrer (= Andrea und ich) logischerweise nicht telefonieren konnten. Originalton Elena: „Ich hab mein Handy nicht aufgeladen.“ Aargh ! Schlussendlich drückte ich ihr mein eigenes in die Hand, damit wir zwecks eventueller Pausen oder unvorhergesehener Zwischenfälle Vereinbarungen treffen konnten. Sie musste nun Maik auf seinem Handy anrufen, und er wiederum proforma mich auf meinem, was dann Elena entgegennahm. Wohl kaum imperialer Standard ! Wider Erwarten funktionierte das mehr oder weniger reibungslos, und obwohl mehrstündiges Konvoifahren auf der Autobahn nicht einfach ist, gelang es uns immer wieder, uns hintereinander einzufinden. Diverse Baustellen und durch Unfälle zusätzlich hervorgerufene Staus (da möchte man à la Imperator so Blitze schleudern können) zogen die normalerweise nicht mehr als zweieinhalb Stunden in Anspruch nehmende Reise zwar ziemlich in die Länge, doch nach vier Stunden hatten wir es geschafft und rollten dank Roberts akribischer Wegbeschreibung mehr oder weniger (gell, Andrea) problemlos auf dem Ausstellerparkplatz der Messe Dornbirn ein, wo uns Robert und Vertreter des Vorarlberger Clubs empfingen und uns unsere Park- und Ausstellerausweise überreichten.

Das Gute war, dass wir alle Fahrzeuge direkt vor der Halle 11, dem Ort des Geschehens, parken und dort auch bis zum Ende der Messe stehenlassen konnten. Super ! In der Halle selber hatte unser Club den besten Platz, den man nur haben kann: direkt am Eingang rechts, so dass die Besucher automatisch zu uns geleitet wurden.

Beim Betreten der Halle fielen einem zuerst mal die Augen aus dem Kopf beim Blick auf den X-Wing in – ja, wirklich - Originalgröße von Z-Montagen, den gleich daneben der gesattelte Dewback begleitete, der in Episode IV die Stormtrooper-Patrouille auf Tatooine unterstützen darf (Stichwort: „Es waren Droiden !“). Hatte man sich so halbwegs davon erholt, fiel der Blick des Besuchers sofort auf unseren Stand rechts davon, der sich im Augenblick natürlich im Aufbau befand. Alle Aussteller hatten ausreichend Biergarnituren zur Verfügung gestellt bekommen, die sie für ihren Standaufbau nutzen konnten. Somit hatten wir genügend Platz für unsere Ausstellungsstücke (Helme, Raumschiffmodelle, eine Todesstern-Kugelbahn und Lego-Figuren), jede Menge Flyer, eine Schale mit Süßigkeiten, und unsere große Charity-Tombola. An den Wänden hingen passende Star Wars – Poster, und an den Standecken waren unsere Banner aufgestellt: Star Warriors Südwest (Extra-Dankeschön an Natascha !), Star Wars Fanclub Vorarlberg und Star Wars Fans Allgäu, bei den natürlich auch unser allseits beliebter Allgäu-Trooper Sascha Raabe nicht fehlen durfte.

Eigentlich handelte es sich um einen Doppelstand: die rechte Hälfte des Biertisch-Ensembles gehörte uns; links davon zog Günther Engl mit seiner Lichtschwertwerkstatt ein. Besser konnte es nun wirklich nicht sein ! Zum einen ist Günther ein unglaublich netter Zeitgenosse, zum anderen hatten wir natürlich dadurch einen echt professionellen Reparaturpunkt zur Hand, da Günther sich bereiterklärt hatte, sämtlichen Kostümierten (also sowohl Ausstellern als auch Besuchern) kostenlos (!!!) mit tatkräftigen Reparaturen zur Hand zu gehen. Und wie man ja weiß, gibt es auf einer Großveranstaltung immer was zu tun ! Hier kracht was ab, hier hält ein Rüstungsteil nicht mehr, hier fällt was auseinander. Nebenher konnten wir ihm natürlich auch bei Arbeiten an diversen Lichtschwertern zusehen und in den Genuß seiner coolen Playlists kommen. Gell Günther, Du schickst mir wie versprochen den Link ? „Ballroom Blitz“ am Messestand kommt jedenfalls wahnsinnig gut ! (Das Bild auf der nächsten Seite zeigt den Stand am Freitagabend in der Aufbauphase, noch nicht komplett.)
Besonderer Applaus gebührt ihm, da er bei der Anreise eine Autopanne hatte, erst mit großer Verspätung eintraf und seinen Teil des Stands bis halb zwei Uhr in der Nacht aufbauen musste. Trotzdem hat er am ersten Messetag gleich früh morgens wie alle anderen auch Gas gegeben ! Cheers !

Links neben dem Stand befand sich der Fotopoint; diesmal nicht unser üblicher, sondern eine Greenscreen mit „Social Media Box“ – gesponsert von „Geben für Leben“ (http://www.gebenfuerleben.at), der örtlichen Charityaktion und österreichischen Entsprechung zur deutschen DKMS (http://www.dkms.de). Sei hierbei vorab schon erwähnt, dass GFL mit medizinischer Ausrüstung angerückt war und vor Ort Typisierungen an Freiwilligen vornahm – heutzutage geht das ja ganz simpel und schmerzfrei über eine Speichelprobe, ich hab seinerzeit noch Blut spenden müssen. (Ach so, für alle, die nicht wissen, worüber ich hier rede: es handelt sich um eine DNS-Probe zur Bestimmung, ob man als potentieller Knochenmarkspender für Leukämiekranke in Frage kommt. Also noch besser als das, was seinerzeit Jango Fett abgezogen hat !)
GFL hatte also diese Fotowand gesponsert, und Gäste konnten sich dort wahlweise mit oder ohne Star Wars – Charaktere an ihrer Seite (welche natürlich wir stellten) ablichten lassen. Per Computer wurden verschiedene Hintergründe in die Aufnahme projiziert – zur Auswahl standen Comic-Con-Look, Sommerwald, Herbstwald und futuristische Stadtkulisse (eigentlich hatte es ursprünglich was von Star Wars – Hintergrundmotiven geheißen, aber besser als nix), und das Bild wurde nach der Aufnahme automatisch ausgedruckt und gleichzeitig zum Herunterladen in eine Cloud geschoben. Das kam die ganze Con über sehr gut an – später noch ein bißchen was dazu.

Nach dem Standaufbau und Waffencheck gönnte sich die ganze Crew ein leckeres Abendessen im italienischen Restaurant „Piazza“ gleich nebenan im Messe-Einkaufszentrum (wobei sich die Abendessengestaltung an den beiden folgenden Tagen etwas schwieriger gestalten sollte). Aber für heute kamen Pizza Diavolo und kühles Mohren-Bräu (honi soit qui mal y pense, das heißt wirklich so) genau richtig !

Wo ein großes Event, da darf natürlich auch ein Hotel nicht fehlen, und so hatten wir zwischenzeitlich im der Messe schräg gegenüberliegenden „Four Points by Sheraton Panoramahaus Dornbirn“ eingecheckt, in welchem wir uns sicherheitshalber vor einem Jahr (!) eingebucht hatten. Man macht sowas ja nicht alle paar Monate, und so sahen wir geflissentlich von den anstehenden Kosten ab und entschlossen uns tapfer, alle Annehmlichkeiten dieser luxuriösen Unterkunft in Anspruch zu nehmen: schicker Glaspalast mit Panoramalift, geräumiges Zimmer, gutes Restaurant (später mehr hierzu ), schicke Bar und tolles Treppenhaus (auch hier später mehr dazu ).
An selbiger Hotelbar nahm der Abend seinen Ausklang, und das war es uns auch wert, denn sowohl Restaurant als auch Bar befanden sich ganz oben im 11. Stock des Hotels mit schönem Ausblick auf die an dieser Stelle sich zu erheben beginnenden österreichischen Alpen. Auch wenn’s dunkel ist und man vom Panorama draußen nichts mehr sieht, macht eine rundum verglaste Panoramabar trotzdem was her ! Und wenn man sich an Bier hielt, war’s auch nicht teurer als in einem herkömmlichen Restaurant (0,5 l für € 4,50).

Als besonderen Bonus fand sich, dass wieder mal alle Comic Con – Stargäste aus dem Star Wars – Bereich dort im Hotel mit einquartiert waren, was im Laufe der nächsten zwei Tage selbstverständlich zu netten Begegnungen, Gesprächen und teilweise sogar feuchtfröhlichen Abenden führte. Hierbei handelte es sich um:

• Pam Rose (Leesub Sirin, eines der Cantina-Aliens in Episode IV)
• Alan Austen (der Stormtrooper, der in Episode V Han Solo in den Karbonit-Gefrierschacht schubst)
• Brian Wheeler (welcher in Episode IV einen Jawa und in Episode VI einen Ewok gespielt hat)
• Femi Taylor (wer kennt Oola aus Episode VI nicht ?)

Somit ging der Anreisetag erfolgreich zu Ende, und wir konnten uns auf den „Ernstfall“ vorbereiten – am nächsten Morgen würde die Comic Con ihre Pforten öffnen !

Am Samstagmorgen wollten wir als sportliche Menschen das eine Stockwerk zum Restaurant rauf die Treppe nehmen (unser Zimmer befand sich im 10. Stock, genau darunter). Also betraten wir das Treppenhaus und stiegen eine Etage empor. Nun war aber leider die Tür zur 11. Etage geschlossen – schade, also dachten wir uns, gehen wir einfach wieder runter und nehmen halt doch den Lift.
Nur dass die Tür zur 10. Etage plötzlich auch verriegelt war. Offenbar konnte man das Treppenhaus nur von den Etagen aus betreten, nicht aber mehr vom Treppenhaus durch die Tür auf eine Etage zurückkehren ! So etwa habe ich noch nicht erlebt ! Und das in einem Hotel mit einem riesigen Fitnesscenter auf der 5. Etage…Uns blieb nichts anderes übrig, als die ganzen Treppen hinunterzusteigen, bis wir zum Glück die Etagentür im 1. Stock auf der Konferenzsaal-Ebene offen fanden. Von dort aus nahmen wir dann schleunigst den Lift in den 11. Stock…

Beim Frühstück am Samstag mussten natürlich alle auf die Terrasse rennen, um Fotos von den Bergen zu machen. Tja, die Schwäbische Alb ist halt nicht ganz das Matterhorn. Als wir wieder reinkamen, begrüßte uns dort eine elegant gekleidete Dame mit silberblondem Haar. Ich natürlich wieder überhaupt nix geblickt, aber es handelte sich um Pam Rose, die von selber auf uns zukam, um mit uns Smalltalk zu machen. Das war die optimale Einstimmung auf den Messetag.

In der Halle stand allen Aktiven im Kostüm ein großzügiger, bewachter Cosplay Area – Bereich zur Verfügung, in der Größe einer Mehrzweckhalle (500 m²), in dem man sich in aller Ruhe umziehen und schminken konnte. Luxus pur ! Besucher waren hier nicht zugelassen, so dass beim Umziehen jenes gewisse Maß von unter Cosplayern üblicher Privatsphäre gewährleistet war (unter Aktiven ist ein plötzlich in Unterwäsche dastehender Mensch kein Grund zum Hinstarren). Außerdem standen dort große Mengen Mineralwasser sowie jeden Tag Knabbereien in Form von Brötchen, Berlinern, süßen Stückchen oder selbstgebackenem Kuchen kostenlos zur Verfügung. Mann oh Mann, da habe ich echt schon Anderes erlebt ! (Z.B. sich auf einem Parkplatz umziehen müssen; den ganzen Tag nichts zu trinken bekommen… alles schon dagewesen.)

Am Stand ging es dann den ganzen Messetag von neun bis achtzehn Uhr über voll zur Sache. Kurz nach Hallenöffnung durften wir als „Staffage“ bei der offiziellen Eröffnungsrede auf der Saalbühne mit dabeisein, dann traten wir unseren Dienst an.
Wir wechselten uns in von Robert per Arbeitsplan eingeteilten Grüppchen bei unseren jeweiligen Dienstschichten ab: es gab Fotopoint (dort musste man für die Charity-Fotos zur Verfügung stehen), Flyer verteilen (also allen möglichen Leuten die SWFCV-Flyer sowie die mit der Rabattaktion des „Close Up“ – Shops in die Hand drücken) und Standdienst (aufpassen, dass kein Besucher an den Ausstellungsstücken herumfingert und natürlich den Losverkauf bei der Tombola managen). Das Ganze war so organisiert, dass jeder pro Tag zwei dreistündige Schichten hatte sowie drei Stunden Pause. Maik und ich hatten am Samstag zunächst drei Stunden Fotopoint-Dienst, danach unsere Pause, und zum Schluß noch einmal drei Stunden Fotopoint. Während der Pause bot sich die Gelegenheit, die Halle zu erkunden: ein bunter Mix aus Händlern, Fangruppen, professionnellen Cosplayern und Spieleanbietern. Auf der Bühne fanden die verschiedenen Panels und Vorträge statt; im linken Hallenteil befand sich das Spieleparadies, und links von der Bühne befand sich – ja, Ihr habt richtig gehört – der Ring, in dem das Wrestlerteam von Gore Entertainment mehrmals am Tag eine tolle Show bot. Ein Hallo an dieser Stelle an Irene und Herbert, seinerzeit auf dem Osterfantreff in Fremdingen-Schopflohe kennengelernt, die einen eigenen Stand hatten, an welchem Irene ihre selbstgestrickten Star Wars – Puppen zum Verkauf anbot. Außer Z-Montagen gab es mit den beiden Transformern von AJ Designs, einem lebensgroßen Alien, einem Stargate, den Swiss Ghostbusters, dem DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“ und sogar einer römischen Legion zahlreiche Hingucker.

Am Fotopoint ging es ab wie Schnitzel, obwohl pro Bild 5 Euro veranschlagt wurden. Ganz besonders hervorheben möchte ich hier die Leistung von Oliver, der den Großteil seiner Zeit den Fotopoint bediente (einer muss ja schließlich auf den Auslöser drücken) und auf seine unnachahmliche Art die Besucher dazu animierte, sich fotografieren zu lassen. Ohne ihn wären es sicher nicht so viele Bilder geworden !

Die Zeit verging wie im Flug, und nach Messeende, als sich alle umgezogen hatten, gab es als Dankeschön eine Sonder-Wrestlingshow für die Aussteller. Dabei ging es hart, aber auch sehr humorvoll zur Sache, als Rudolf sich mit dem Clown maß, wobei auch mal nicht so ganz legale Artikel zum Einsatz kamen, wie z.B. ein Begrenzungspfahl, ein Tisch, oder ein Gummihuhn. Auch das Publikum bekam mit Wasserspritzern und Konfetti ganz schön was ab !

Nunmehr taten uns allen die Füße weh; und nachdem wir allesamt eine Runde vergeblich einmal rundrum durch die Hallendrehtür gekringelt waren (leider war die Außentür schon zu…) machten wir uns auf, uns etwas zum Abendessen zu suchen. Das Einkaufszentrum nebenan hatte schon geschlossen, und auch im Hotelrestaurant war leider kein Tisch mehr frei, aber nach etwa zehnminütigem Fußmarsch die Straße Richtung Ortszentrum entlang gelangten wir zu einem Etablissement namens „Boxenstopp“. Ein gutes Beispiel dafür, dass man ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen soll. Wer sich von der Tatsache, dass dort Rauchen erlaubt war, und dem beim Betreten zunächst offenkundigen Kneipenambiente nicht abschrecken ließ, der fand weiter hinten den Nichtraucherraum, freundliche Bedienung und leckeres, gutbürgerliches Essen (z.B. Schnitzel, Cordon bleu etc.) zu fairen Preisen.

Wir beschlossen, zum Ausklang noch in die Hotelbar zu gehen, wo wir eine angeregte Diskussionsrunde mit einigen anderen Mitstreitern sowie Alan Austen vorfanden, der sichtlich Vergnügen daran fand, sich mit den Fans zu unterhalten. Nachdem sich die anderen verabschiedet hatten, palaverten Alan und wir beide noch eine Runde weiter, bis wir angesichts des bevorstehenden zweiten Messetages entschieden, gegen halb eins zu Bett zu gehen.

Am Sonntag konnten wir morgens wieder Pam Rose und Brian Wheeler beim Frühstück begrüßen (lediglich Femi Taylor hielt sich sehr bedeckt); nur Alan fehlte. Es stellte sich heraus, dass er mitnichten schon schlafengegangen sein musste, nachdem wir uns am Vorabend verabschiedet hatten; denn gegen halb elf, als Maik und ich gerade unsere erste Schicht Flyer verteilen am Halleneingang versahen, kam er leicht abwesend wirkend zur Halle hereingelatscht. Da haben wir ja wohl etwas verschlafen ! Beim Frühstück hatte uns seine Gästebetreuerin schon gefragt, wie lange wir gestern denn noch gefeiert hätten…
Als zweite Schicht hatten wir gleich im Anschluss an die erste nochmal Fotopoint-Dienst, und ab 15 Uhr Dienstende. Kurz vorher wurde vor dem X-Wing noch ein Gruppenfoto gemacht, auf dem dann alle Stars unterschrieben. Ich ging mich danach erst mal umziehen und nützte die Zeit, um das Auto vom Messegelände in die Hotelgarage zu fahren und eine Runde gründlich zu duschen. Als ich gegen halb fünf zum Stand zurückkam, war dieser bereits im Abbau begriffen, da heute nicht mehr so viele Besucher gekommen waren und ab dem Nachmittag der Zustrom deutlich nachgelassen hatte. Allerdings war es uns gelungen, unsere sämtlichen 550 Lose zu verkaufen und alle Preise an den Mann zu bringen !

Wir hatten noch eine Nacht dazugebucht, um am Montag entspannt heimfahren zu können, aber die anderen machten sich nun auf die Socken. Nachdem wir uns von allen verabschiedet hatten und alle Abbauarbeiten beendet waren, kehrten wir zum Abendessen ins Hotel zurück. Zwar ist das Hotelrestaurant sonntags geschlossen (eine Tatsache, die in Österreich nicht unüblich ist und man für zukünftige Veranstaltungen dieser Art organisationstechnisch im Auge behalten sollte), allerdings wurden im Barbereich von einer reduzierten Karte Speisen serviert, vom Personal etwas irreführend ständig als „kleine Snacks“ bezeichnet. Wir kamen in den Genuß von zwei riesigen Cheeseburgern mit Pommes frites, was von einem „kleinen Snack“ sehr weit entfernt war ! Ebenso leisteten uns Pam, Brian und Alan beim Essen noch einmal Gesellschaft, da auch sie nicht auf das geschlossene Restaurant vorbereitet gewesen waren !

Nach dem Dinner und ein paar abschließenden Bieren packte uns die galoppierende Müdigkeit, und so verabschiedeten wir uns schon zu einer zivilen Zeit von den Stargästen und wünschten ihnen einen guten Heimflug, bevor wir gegen zehn erst mal an der Matratze horchen gingen.
Am nächsten Morgen machten wir uns bei blauem Himmel und Sonnenschein auf eine entspannte Rückfahrt, für die wir trotz Wochentag (und damit Lkw-Verkehr) tatsächlich nur die normalen zweieinhalb Stunden brauchten. Kein Stau, keine Unfälle, kein sonstiges Tamtam. Auch mal schön. Da hat sich der zusätzliche Urlaubstag schon gelohnt, zumal wir natürlich auch in Ruhe auspacken und aufräumen konnten.

Dies war nun unser bisher größtes Clubevent, und ich muss sagen: Es war ein voller Erfolg ! Wenn alles gut läuft, findet vielleicht in zwei Jahren die nächste Comic Con Bodensee statt – und ich würde mich freuen, wenn wir wieder dabei wären !

Danksagung und Grüße:
Alexander Karnitschnig und sein Team vom SWFCV für die Organisation der Comic Con
Die Wrestler von Gore Entertainment für ihre toughe Leistung
Robert Wendling für die Organisation unserer Club-Teilnahme
Alle unsere Star Warriors – Mitstreiter für ihre Leistung an diesem Wochenende
Irene und Herbert aus Wien
Heidi, Andreas und Linda aus der Schweiz – wir sehen uns wieder beim Osterfantreff 2019 !
Marc Opletal, der an seinem eigenen Ople Props – Stand vollauf beschäftigt war
U.S.S. Danubia – Star Trek Club Regensburg
Robert Vogel
Pam Rose, Brian Wheeler, Alan Austen und Femi Taylor – die drei Erstgenannten erhalten auf eigenen Wunsch unser Clubshirt und werden damit zu Star Warriors - Ehrenmitgliedern

Die teilnehmenden Star Warriors (teilweise mit Anhang) und ihre Charaktere:

Christina Fischer - Yoda
Stefan Fischer – Jedi Temple Guard
Maik Godau – Imperator bzw. Sith Lord
Siegfried Grohnert – Wookiee bzw. Mandalorianer
Andreas Hauser – Stormtrooper
Sabine Hauser – Juno Eclipse
Eric Mikolaj – Stormtrooper (mit Christian Longo, Standsupport)
Boris Münch - Wookiee
Andrea Peters – Jedi (mit Nichte Elena, ebenfalls Jedi)
Bianca Remppis – TIE-Pilot
Tobias Remppis – TIE-Pilot
Oliver Runkel – Standsupport und, insbesondere, unermüdlicher Fotopoint-Dienst
Dirk Sander – Rebel Fleet Trooper bzw. Imperator
Matthias Sander – Jango Fett
Timo Schustek – Ewok bzw. Jawa
Christoph Sommer – Rogue One Soldier bzw. Jedi
Samira Sommer – Twi’lek-Schmugglerin bzw. Jawa
Susanne Spangenberg – Sith Lady
Natascha Stumpp – Sith-Hexe (mit Sandra Reich, Glitzerfuchs aus Episode VIII)
Simone Welz – Sith Lady (Legacy Era)
Robert Wendling - Jedi

_________________
The dark side burns strong !


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de