FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Jedi-Con Shopservice
Aktuelle Zeit: Di, 21. Nov 2017, 19:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 269 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi, 11. Mär 2015, 13:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do, 15. Aug 2013, 20:06
Beiträge: 41
Wohnort: Utapau am Ar*** der Galaxis
Hi Ho Leute,

Endlich mal nach langer Abwesendheit wieder da !!!

Ich werde schon mal vorprogramieren, dass ich wieder als Spoilersau, die erhängt werden soll da stehe und deswegen spreche ich schon mal jetzt meine größte Entschuldigung für einen wahrscheinlich sehr großen aber auch für The Clone Wars Fans tollen ( Und damit meine ich eien wirklich TOLLEN ) Spoiler aus!!!!!!! WENN IHR ABER NICHTS VORWEG HABEN WOLLT, GUCKT EUCH DEN SPOILER NICHT AN!!!!!!!!!!!

Spoiler: zeigen
Wer ist Fulcrum und kommt Ahsoka Tano in Rebels vor, dies sind wahrscheinlich sehr häufig gestellte Fragen zur neuen Tv Serie, Ich kenne beide Antworten. Nun werde ich sie für euch beantworten !! Fangen wir mit der 2. Frage an!! Sehr viele meinen ja, dass Ahsoka nicht in Rebels auftauchen wird! Diejenigen die das meinen täuschen sich jedoch, DENN HIER IST DER ENTGÜLTIGE BEWEIS, DASS AHSOKA TANO IN STAR WARS REBELS ERSCHEINEN WIRD: http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... EK0DMEg4ZA Nun zur zweiten Frage, wer ist Fulcrum, Man denkt zuerst, dass Fulcrum eine männliche Person dank des Stimmenverzerrers ist, doch diese Person ist weiblich und ist niemand anderes als Ahsoka Tano, Hier ist der Beweis: http://disney.wikia.com/wiki/Ahsoka_Tano denn dort steht unter other names: Fulcrum !!!!!!

_________________
"Notbeschleunigungstriebwerke anwerfen! Hust,Hust"

Zitat von General Grievous aus Star Wars Episode 3 Die Rache der Sith.

LG Alligatorschildkröte


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 11. Mär 2015, 22:43 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 227
das ashoka bei rebels vorkommt verkündet die rebels facebook seite ja schon seit einiger zeit groß und breit. das war jetzt keine wirklich spoilernswerte nachricht. zu der anderen sag ich mal nix und belasse den spoiler mal stehen


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 14. Mär 2015, 01:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 679
in youtube kann man sich sogar schon die Szene mit ihr ansehen. Plus ihrem alten Meister ...

Ich hab zwar noch nicht mal die komplette erste Staffel gesehen, aber ich freue mich trotzdem jetzt schon auf die zweite. 8)

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 14. Mär 2015, 20:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 489
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Ich war ja ein Clone Wars Fan... Vor allem, weil ich die Arbeit dahinter schätze. Es ist eben ein Haufen Arbeit und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Nun sind diese Geschichten vorbei und Rebels ist geboren. :!:

Was hab ich nicht schon alles gelesen über diese Serie. "Was für Kinder...!" "Wenn sie sich nicht entwickelt nach drei Folgen, wird das auch nichts...!" usw... Ich hab sie in englisch genossen und die Letzte war fantastisch, wie alle Anderen. Der Weg bis dahin nicht mal besonders schwer, sondern sehenswert. Durch das Einstreuen der bekannten Charaktere wie Bail Organa, Lando und nun am Ende noch alle Anderen, bekommt die Serie einen richtig tollen Mix. Sie macht Lust auf die zweite Staffel. :wink:

Ich find sie sehenswert. Gespannt, welche Charaktere (Alt oder Neue) auftauchen werden. Disney hat mich wieder gepackt. Und das gibt eine ordentliche Portion Mut für die neuen Filme... :lol: :lol: :lol:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Zuletzt geändert von Eddi22 am Fr, 03. Apr 2015, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 24. Mär 2015, 16:08 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 227
schön zu lesen. bei den einschlägigen seiten bei facebook posten vorrangig die meckerer die einfach gegen alles neue wettern. egal ob die Original-Trilogy Fundamentalisten, die in ihrer Kindheit stecken geblieben sind und alles neue doof finden oder die Neo-Hater, die Rebels nur haten weil sie mit Clone Wars groß geworden sind. Ich bin 77 geboren. Habe so um 1985 das erste mal Empire geschaut und hänge seit dem an der Lichtschwertnadel. TCW war sicher nicht so meins, weil ich nicht so auf Anime stehe aber habs trotzdem geguckt und fands gar nicht mal so schlecht. Man muss halt sehen, dass jede SW Zeit immer die aktuelle Generation Kids ansprechen soll. Rebels ist gerade ein Top-Start für meinen Sohnemann um in die Materie zu starten. Ich verstehe das rumgebashe nicht, ist glaube ich einfach so ne facebook Krankheit, dass man sich besonders cool vorkommt wenn man alles erstmal doof findet oder sich für cooler hält weil man nur die ersten 3 Filme gut findet. Dabei wirken diese Leute immer einfach nur wie Jammerlappen die einfach gerne meckern.
Ich find Rebels echt super gut gemacht. Super Charaktere und ein Spaß für Groß (ich 38) und Klein (mein Sohn 5)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 25. Mär 2015, 19:57 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: So, 09. Mai 2010, 21:34
Beiträge: 1359
Wohnort: Baden-Württemberg
Bitte das gegenseitige Angetrolle lassen. Solange jemand begründet, warum er etwas nicht mag, und dabei nicht beleidigend gegenüber jenen wird, die es mögen, ist das recht und billig. Und umgekehrt genauso. Dass es "Hater" gibt, die aus Prinzip Dinge ablehnen (und dabei auch beleidigend werden), ist - denke ich - ebenso offensichtlich wie die Tatsache, dass es Fans gibt, die "blind alles mögen" (oder, anders ausgedrückt einfach offener für manche Dinge sind). Besonders auf Facebook gibt es da unschöne Auswüchse - aber wir sind hier nicht auf Facebook. Insofern bitte unterlasst es, andere hier dementsprechend zu kategorisieren! Ich denke, alle hier sind etwas komplexer in ihren Geschmäckern als "Ich hasse alles" und "Ich mag alles", und daher plädiere ich hier an gegenseitigen Respekt trotz unterschiedlicher Meinungen.

TL;DR: Die Debatte geht jetzt bitte wieder konkret und konstruktiv (auch gerne konstruktiv-kritisch) zu Rebels. Ihr habt eure Meinungen voneinander klar zum Ausdruck gebracht; jede weitere Ausführung dazu und weitere persönliche Angriffe werden nicht geduldet.

EDIT: Da es kein Ende nahm, hab ich hier einfach mal die letzten 6-7 Off-Topic-Posts gelöscht. Von jetzt an bitte konstruktiv weiter. Die letzten beiden Posts von Eddi und tillylasvegas habe ich mal stehen lassen; sie haben die Debatte zwar losgetreten, enthalten aber noch direkte Rebels-Bezüge und liefern sich keine Wortschlachten... Weitere Off-Topic-Beiträge werden weiterhin kommentarlos entfernt. (@Tempest: Dein letzter Beitrag wurde zur Kenntnis genommen und ich versuche, da in Zukunft früher einzuschreiten... allerdings kannst du mir sowas bitte in Zukunft gerne per PN mitteilen anstatt unter meinem Schlussstrich noch Dinge nachzuschieben. Danke!)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 16. Apr 2015, 12:27 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
Ich habe in den letzten Tagen mal Zeit gefunden, mir die erste Staffel anzuschauen.

Allein die Tatsache, dass ich alle 12 Episoden gesehen habe zeigt schon: Total furchtbar ist die Serie nicht.
Toll allerdings auch nicht.
Die Bedenken, die ich angesichts von Vorab-Bildern und -Infos schon früher in diesem Thread geäußert habe (alles nur grundloses Bashing und Hating, klar), haben sich leider größtenteils bewahrheitet. Aber da gings ja auch hauptsächlich um (mehr oder weniger nebensächliche) Design-Details.

Wenn ich aber meine Meinung zur Serie insgesamt in einem Wort zusammenfassen soll, wäre dieses Wort: Belanglos.

Man kann sich die schon geben, wenn man etwas Zeit totzuschlagen hat; insgesamt hat die Sache aber wenig Substanz oder Relevanz und ist in erster Linie - ja, sorry, aber es ist nun mal so - kindisch. Eine Empfehlung kann ich daher nicht aussprechen. Ob ich die zweite Staffel noch schauen werde... mal sehen, vermutlich nicht.

Ich begründe meine Meinung gerne umfangreicher in einer ausführlichen Kritik, falls da jemand Wert drauf legt. Aber ich vermute mal eher nicht. Die Jubelperser wollen das nicht lesen und die anderen können sich, denk ich, in etwa denken was da drin stehen wird. :)

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 16. Apr 2015, 13:48 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 227
solange kritik sachlich ist, kann diese ja jeder gerne haben wenn man die serie geguckt hat und sie nicht mag ist das völlig ok. was mich nur nervt sind diese immer-nörgler, die einfach alles neue aus dem SW Universum erst mal abbashen bevor sie sich wirklich mal ein bild gemacht haben.

ich kann deine kritik aus deiner sicht auch durchaus verstehen. dein meinung ist absolut in ordnung, du bist aber auch nicht wirklich die zielgruppe von rebels.

Ich kann nach noch nicht der ganzen ersten staffel sagen, dass ich das design ganz ansprechend finde weil ich den stil netter finde als dieser sehr kantige anime style bei clone wars.

man darf aber vor allem einfach nicht vergessen was Rebels ist: eine kinderserie für kids ab 6
die serie als kindisch einzustufen hat von daher nur bedingt als kritikpunkt gehalt, da dies einfach das konzept der serie ist. Das ist so wie sich bei nem Porno beschweren, da sei zu viel nackte Haut zu sehen.

Bei Rebels würde ich Vergleiche zur alten Ewoks Serie eher ziehen als zu Clone Wars. Der Adressat ist nun mal nicht der SW-Freak Ü30 und auch nicht der ehemalige TCW Fan so um die Volljährigkeit der gerade im Moment "zu cool" für so ne Kinderkacke geworden ist. Sondern Rebels ist gemacht für die Generation von meinem Kurzen, die so zwischen Kindergarten und Unterstufe (5-10) sind.

Ich kann auch wirklich nicht behaupten, dass mich die Serie ob ihrer wahnsinns Handlung oder der unglaublich tiefsinnigen Charaktere und Dialoge umhaut. Das ist schon absolut seichte Unterhaltung ohne viel Tiefgang aber so halt einfach verständlich und wie ich finde auch mit vielen netten ideen gespickt.
Rebels ist einfach ne kurzweilige Cartoon Serie mit kleinen Abenteuern einer nett konzipierten Crew.
Ein Junge mit dem sich die Kids irgendwie identifizieren können, der die Macht kennenlernt. Die Vaterfigur, der Jedi mit ein wenig Han Solo meets Terrance Hill Charme, zwei hübsche und echt toughe Ladies (die als Mutter und große Schwester Figur taugen), den meckernden Droiden finde ich persönlich z.B. super und hat sowas von Grumpy Cat. Zeb rundet als große Bruder Figur das Familienbild ab, der im Grunde nichts anderes ist als ein Mischung aus Chewie, Bud Spencer und Obelix und damit für meinen Sohn der große Held der Serie ist. Witzig und super stark!

Ich als Erwachsener finde die Serie bringt frischen Wind ins SW Universum und schlägt jetzt die nötige Brücke aus der nicht enden wollenden Clone-Wars Zeit wieder in die Phase der Rebellion und die Episode 7 die ansteht.
Ich persönlich kann z.B. mit dem Zeichenstil von TCW nicht viel anfangen und die Zeit um Anakin Skywalker als Jammerjedi ist auch nicht meine favorisierte Epoche dennoch schaue ich mir die Folgen nach und nach an und muss aber sagen, dass ich auch in Staffel 3 die Serie noch nicht wirklich großartig finde. Hier fällt mir dann eher das Attribut belanglos ein. Dennoch schaue ich einfach gerne Geschichten aus dem SW Universum und analysiere die Sachen nicht alle tot. Letztendlich sind es alles bunte Sci-Fi Märchen die für Kinder & Erwachsene gemacht sind. Mehr Anspruch habe ich daran eigentlich nicht, daher bin ich von Rebels auch alles andere als enttäuscht sondern finde den Moment dieser Serie gerade super passend um meinen Kurzen alterstauglich ans Thema Star Wars zu bringen.

Wer actiongeladenes Weltraumabenteuer sucht, der sollte mit sicherheit einfach auf Episode7 warten und keine Kinderserie schauen um zu merken, dass sie zu kindisch ist. Für diese Fans ist Rebels eben nichts, dann lässt man es sein, man ist ja nicht gezwungen es zu schauen nur kann man sich dann unnötiges haten sparen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 16. Apr 2015, 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5397
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
genauso kann man sich unnötiges Jubeln ohne Substanz sparen... aber wir drehen uns hier im Kreis.

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 16. Apr 2015, 14:39 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
Mir ist durchaus nicht entgangen, dass die Serie rein konzeptionell nicht auf Leute wie mich zugeschnitten ist, sondern eher auf Sechsjährige. Die Frage, die sich mir dabei stellt, ist: Wieso ist das eigentlich so? Es wäre einfach nicht nötig gewesen, die Handlung dermaßen seicht und banal zu gestalten, dass ein älteres Publikum von vornherein draußen ist. Vor allem hätte man sich dann auch diverse Cameo-Auftritte und EU-Abspielungen schenken können, die rafft in der Zielgruppe der Sechsjährigen eh keiner - aber das nur nebenbei.

Vor allem wundert die Wahl der Zielgruppe, wenn man bedenkt, dass wir hier, ebenso wie schon in TCW, immer noch von einem Kriegs-Szenario reden, welches verniedlicht wird. Das hat für mich vom Konzept her etwas ziemlich abwegiges - und hat ja auch schon in ROTJ nicht funktioniert, das mal um dem Vorwurf vorzubeugen ich würd nur neue Sachen kritisieren. :P

Nur so als ein Beispiel kann man schlecht hingehen und das Imperium als komplett unfähig und verblödet hinstellen, um Slapstick für die Kiddies bereitzustellen, und dann aber in ANH und TESB den Kampf gegen eben dieses Imperium als unglaublich heldenhaft, weil so gut wie aussichtslos verkaufen.
Eben dadurch erzeugt man Kontinuitäts-Brüche, die dazu führen, dass man das SW-Universum nicht mehr als ein Universum betrachten kann, sondern Rebels halt in eine ganz andere Schublade stecken muss als etwa ANH.
Warum aber schreibt man dann überhaupt noch Star Wars drauf? Doch nur wegen Kommerz.

Nun werfe ich keinem Unternehmen vor, Geld verdienen zu wollen, wohl aber darf ich kritisieren, ein generationenübergreifendes Konzept nicht mal im Ansatz versucht zu haben. Letztlich, so glaube ich, würde es sich für Lucasfilm/Disney durchaus auch finanziell lohnen, den älteren Semestern unter den SW-Fans nicht immerzu ans Bein zu pinkeln.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 17. Apr 2015, 10:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 489
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Ach ich liebe eure Diskussion... :lol: :lol: :lol: Und wie ihr selber schreibt, dreht sie sich immer im Kreis und ist eigentlich immer dieselbe.

Im Grunde hat jeder aus seiner Sicht seine Berechtigung. Rebels nur für Zielgruppe 5-10? Ja mag sein. Diese Zielgruppe haben wir sicherlich auch im Forum und diese Zielgruppe liest sicherlich auch mit. Warum also bin ich einer der wenige "Älteren", die diese Serie als Ganzes als künstlerisch wertvoll und sehenswert auch für die Älteren findet? Das nennt man dann wohl den Star Wars-Faktor. Oder "blinden" Star Wars Faktor. :wink:

Ich darf bemerken, dass es bei jeder Serie die herauskam immer wieder zu dieser Kreisdiskussion kam. Ewoks, Droids, The Clone Wars, Rebels... Anscheinend konnte keiner eine Serie schaffen, die jedem gefiel. Ist auch nicht möglich. Weil jeder eine eigene Erwartungshaltung hat. Doch jeder hat auch "ähnliche" Vorstellungen zu eine Serie im Vorfeld, die so scheint es, auch nicht durch die Rebels erfüllt wird.

Ich erinnere mich an die Diskussion über Ahsoka, als The Clone Wars beendet wurde und viele offene Fragen, die aber nun, so scheint es, durch diese Serie einen kleinen Einblick auf die Antworten erhält. Daher lass ich die Figurentechnik, die viel Kritik bekommen hat, außen vor und erfreu mich an den Geschichten. Manchmal ertappe ich mich beim nachdenken, wie die Rebellen, in der alten Triologie, gleich zu Beginn im eigenen Schiff so überrannt werden konnten, da sie doch alle in eine Richtung schießen und Deckung hatten. Auch etwas dümmlich, auch wenn mir sicherlich eine handvoll Forenmitglieder gerade diesen Umstand auch wieder sofort erklären können. :wink:

Es gibt eben immer die Sichtweise und die Andere. Daher kann ich jeden Kritikpunkt nachvollziehen. Aus eurer Sicht sicherlich dümmlich oder auch keine Serie für den anspruchsvollen Charakter gefertigt. Ich bin zwar Anspruchsvoll, dennoch unterhält mich die Serie. Ich ertappe mich, dass ich lächeln muss, wenn alte Charaktere auftauchen. Ich ertappe mich, dass mich die Geschichten, trotz der Banalität und Einfachheit erfreuen. Ich ertappe mich, dass ich daran denken muss, das es auch "ältere" Menschen gibt, die sich gerade diese Figuren in kleinen Plastikboxen als Aktionfiguren kaufen und sie nicht zum spielen benutzen, sondern zum Sammeln. Dies dann als Hobby verstanden wird. :wink:

Ich finde einfach die Welt um Star Wars ist nicht nur die alte Triologie, mit ihren alten Drehorten, ihrem Flair und Charme der Ende 70er, sondern auch viele andere Bereiche die Star Wars ausmachen. Star Wars ist so facettenreich und vielfältig in seiner Schaffensform, dass es auch Platz hat für Serien wie The Clone Wars und nun die Rebels. Auch Ewoks und Droids hatten seinen Charme. Für den Einen weniger und für den Anderen mehr. :wink:

Die Rebels-Geschichten gefallen mir und das nicht nur aus künstlerischer Sicht. Nicht weil ich nicht anspruchsvoll bin, wie ich schon schrieb, sondern, weil ich in Star Wars eine Art Familie sehe und dazu gehören auch in meinen Augen Chopper und alle anderen Charaktere mittlerweile... :wink:

EDIT: Disney steht am Anfang des Ganzen. Die Rebels sind der Beginn. Es folgen Filme. Hoffnung ist immer ein Anfang... :wink:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 17. Apr 2015, 11:18 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
Eddi22 hat geschrieben:
Ach ich liebe eure Diskussion... :lol: :lol: :lol: Und wie ihr selber schreibt, dreht sie sich immer im Kreis und ist eigentlich immer dieselbe.

Stimmt. :)
Trifft aber streng genommen auf den Großteil aller Diskussionen in diesem Forum zu. :)
Mir macht es (meistens) trotzdem Spaß.

Eddi22 hat geschrieben:
Im Grunde hat jeder aus seiner Sicht seine Berechtigung. Rebels nur für Zielgruppe 5-10? Ja mag sein. Diese Zielgruppe haben wir sicherlich auch im Forum und diese Zielgruppe liest sicherlich auch mit. Warum also bin ich einer der wenige "Älteren", die diese Serie als Ganzes als künstlerisch wertvoll und sehenswert auch für die Älteren findet? Das nennt man dann wohl den Star Wars-Faktor. Oder "blinden" Star Wars Faktor. :wink:

Naja, wie gesagt, immerhin habe ich auch alle 12 Episoden geschaut, ich sag also nicht, dass da überhaupt nichts sehenswertes dran gewesen wäre. Aber künstlerisch wertvoll? Eher nicht. Das ist für mich in etwas so, als würde man Currywurstpommes als kulinarisches Meisterwerk feiern.

Eddi22 hat geschrieben:
Ich darf bemerken, dass es bei jeder Serie die herauskam immer wieder zu dieser Kreisdiskussion kam. Ewoks, Droids, The Clone Wars, Rebels... Anscheinend konnte keiner eine Serie schaffen, die jedem gefiel.

So weit, so richtig.

Eddi22 hat geschrieben:
Ist auch nicht möglich. Weil jeder eine eigene Erwartungshaltung hat.

Das sehe ich dagegen komplett anders. Die genannten Serien find ich nicht gut, weil sie einfach nicht gut sind - nicht weil sie vorgefestigte Erwartungshaltungen nicht erfüllen. Man hat ja (hier im Forum und anderswo) auch immer wieder versucht, Episode I auf diese Weise zu verteidigen: Es konnte die Erwartungen ja gar nicht erfüllen, weil die einfach viel zu hoch waren. Das ist ein Feigenblättchen.
Es mag zwar im Grunde etwas wahres dran sein, dass der Film unmöglich so gut werden konnte wie der Hype das versprach - das ändert aber nichts daran, dass er um Welten hätte besser sein können, als er letztendlich war. Erwartungshaltung hin oder her, TPM ist einfach schlecht.
Und auch die Serien sind halt... na, zumindest nicht richtig gut, eher mittelprächtig.
Also nur weil bisher noch keine richtig gute SW-Serie auf die Beine gestellt wurde, weigere ich mich zu glauben, dass dies nicht prinzipiell möglich wäre.

Eddi22 hat geschrieben:
Manchmal ertappe ich mich beim nachdenken, wie die Rebellen, in der alten Triologie, gleich zu Beginn im eigenen Schiff so überrannt werden konnten, da sie doch alle in eine Richtung schießen und Deckung hatten. Auch etwas dümmlich, auch wenn mir sicherlich eine handvoll Forenmitglieder gerade diesen Umstand auch wieder sofort erklären können. :wink:

Da musst du gar nicht lange suchen: Das ist genau der Bruch, den ich in meinem vorigen Beitrag explizit angesprochen habe:
Die Sturmtruppen, die wir zu Beginn von ANH die Tantive IV stürmen sehen, sind absolut gnadenlose und effektive Elite-Soldaten. Die kommen überall rein, brechen jeden Widerstand. Jeder Kampf gegen diese Typen ist aussichtslos. Damit sollte direkt zum Einstieg in die Trilogie klargemacht werden, wie gefährlich, gnadenlos und eigentlich unüberwindlich das böse Galaktische Imperium ist.
Und jetzt haben wir eine Serie, die unmittelbar davor spielt, und in der dieselben Soldaten mit derselben Ausbildung selbst mit Dauerfeuer auf zwei Meter kein Scheunentor treffen.
Auch wenn man bedenkt, dass natürlich auch Han, Luke und Leia den Sturmtruppen dank Heldenbonus oft genug entkommen sind (ein Widerspruch, den einfach jeder Film dieser Art hat), ist hier der Kontrast doch besonders hart.
Zumal in Rebels eben nicht nur ein Held dem Imperium 'ne Nase drehen kann, sondern wirklich jeder dahergelaufene Heiopei. Da fragt man sich unwillkürlich: Wieso lässt sich die Galaxis von diesen Schießbudenfiguren nochmal unterjochen?
In ANH tauchte diese Frage nichtmal für eine Sekunde auf.

Eddi22 hat geschrieben:
Es gibt eben immer die Sichtweise und die Andere. Daher kann ich jeden Kritikpunkt nachvollziehen. Aus eurer Sicht sicherlich dümmlich oder auch keine Serie für den anspruchsvollen Charakter gefertigt. Ich bin zwar Anspruchsvoll, dennoch unterhält mich die Serie.

Es mag dich überraschen, aber ich würde mich gar nicht als "anspruchsvollen" Filme- und Seriengucker bezeichnen. Ich habe ein ausgesprochen kindliches Gemüt. Ich kann immer noch mit Vergnügen Augsburger Puppenkiste schauen, einer meiner Lieblingsfilme ist "Ein ausgekochtes Schlitzohr", und "Die unendliche Geschichte" ist für mich eins der besten Bücher aller Zeiten. Aber "Rebels" hat zu wenig Inhalt. 90% der Zeit gehts darum, Imperiale zu vertrimmen... aber die sind halt absolut nicht gefährlich, deshalb ist es nicht spannend, sondern langweilig. Und sonst passiert einfach nichts. Naja, bei Ezra und dem Jedi gibts ab und an ein wenig echte Charakter-Interaktion, aber das wars dann auch.

Eddi22 hat geschrieben:
Ich ertappe mich, dass ich lächeln muss, wenn alte Charaktere auftauchen. Ich ertappe mich, dass mich die Geschichten, trotz der Banalität und Einfachheit erfreuen. Ich ertappe mich, dass ich daran denken muss, das es auch "ältere" Menschen gibt, die sich gerade diese Figuren in kleinen Plastikboxen als Aktionfiguren kaufen und sie nicht zum spielen benutzen, sondern zum Sammeln. Dies dann als Hobby verstanden wird. :wink:

Nur hat das eine mit dem anderen nix zu tun. Gibt auch Leute die Münzen sammeln, auch wenn sie blöd aussehen und keinen interessanten Charakter haben. :P

Auch was du sonst über die "Star-Wars-Familie" schreibst ist ja nicht falsch, ändert aber nichts dran, dass Rebels einfach eine viel bessere Serie sein könnte.

Ist halt das was ich immer sage: Ich bin keiner von den Fans, für die "steht halt Star Wars drauf" als Qualitätsmerkmal schon ausreicht.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 17. Apr 2015, 12:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 489
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Eddi22 hat geschrieben:
Ach ich liebe eure Diskussion... :lol: :lol: :lol: Und wie ihr selber schreibt, dreht sie sich immer im Kreis und ist eigentlich immer dieselbe.

Tempest hat geschrieben:
Stimmt. :)
Trifft aber streng genommen auf den Großteil aller Diskussionen in diesem Forum zu. :)
Mir macht es (meistens) trotzdem Spaß.

Das wollte ich damit ausdrücken... :)

Tempest hat geschrieben:
Naja, wie gesagt, immerhin habe ich auch alle 12 Episoden geschaut, ich sag also nicht, dass da überhaupt nichts sehenswertes dran gewesen wäre. Aber künstlerisch wertvoll? Eher nicht. Das ist für mich in etwas so, als würde man Currywurstpommes als kulinarisches Meisterwerk feiern.

Ich finde es auch gut das du es getan hast. :) Künsterlerisch wertvoll ist immer im Sinne des Betrachters. Ein Stück Holz in einem Wald kann der eine nutzlos daherliegend finden, der andere macht daraus seine Kunst im Wald und fotographiert es. Unterschiedliche Betrachtungen soll es geben und daher sehe ich es als künstlerisch wertvoll, angefangen bei den Hintergründen. :wink: Du nun wiederrum nicht. :)

Tempest hat geschrieben:
Das sehe ich dagegen komplett anders. Die genannten Serien find ich nicht gut, weil sie einfach nicht gut sind - nicht weil sie vorgefestigte Erwartungshaltungen nicht erfüllen. Man hat ja (hier im Forum und anderswo) auch immer wieder versucht, Episode I auf diese Weise zu verteidigen: Es konnte die Erwartungen ja gar nicht erfüllen, weil die einfach viel zu hoch waren. ...

Aber auch dies ist doch deine subjektive Meinung. Jeder hat bei Ankündigung immer eine gewisse Erwartungshaltung. Wird sie nicht erfüllt, wird man enttäuscht. Bei dir in Episode I passiert. In wie weit die Erwartung erfüllt werden kann liegt dann doch eher an jedem selbst, mit vielen Faktoren, z.B. "blinder" Fan, Faszination an Tricktechnik, Charaktere um einige zu nennen. Auch wenn ich dir zustimme, dass die Schauspieler nicht sinnig gewählt sind und der Film Schwächen aufweist. Es ging nur um die "eigene" Erwartungshaltung. :wink:

Tempest hat geschrieben:
Da musst du gar nicht lange suchen: Das ist genau der Bruch, den ich in meinem vorigen Beitrag explizit angesprochen habe:
Die Sturmtruppen, die wir zu Beginn von ANH die Tantive IV stürmen sehen, sind absolut gnadenlose und effektive Elite-Soldaten. Die kommen überall rein, brechen jeden Widerstand. Jeder Kampf gegen diese Typen ist aussichtslos. Damit sollte direkt zum Einstieg in die Trilogie klargemacht werden, wie gefährlich, gnadenlos und eigentlich unüberwindlich das böse Galaktische Imperium ist.
Und jetzt haben wir eine Serie, die unmittelbar davor spielt, und in der dieselben Soldaten mit derselben Ausbildung selbst mit Dauerfeuer auf zwei Meter kein Scheunentor treffen.
Auch wenn man bedenkt, dass natürlich auch Han, Luke und Leia den Sturmtruppen dank Heldenbonus oft genug entkommen sind (ein Widerspruch, den einfach jeder Film dieser Art hat), ist hier der Kontrast doch besonders hart.
Zumal in Rebels eben nicht nur ein Held dem Imperium 'ne Nase drehen kann, sondern wirklich jeder dahergelaufene Heiopei. Da fragt man sich unwillkürlich: Wieso lässt sich die Galaxis von diesen Schießbudenfiguren nochmal unterjochen?
In ANH tauchte diese Frage nichtmal für eine Sekunde auf.

Hehehe, danke, damit hatte ich in meinem Satz ja recht... :lol:

Tempest hat geschrieben:
Nur hat das eine mit dem anderen nix zu tun. Gibt auch Leute die Münzen sammeln, auch wenn sie blöd aussehen und keinen interessanten Charakter haben. :P

Auch was du sonst über die "Star-Wars-Familie" schreibst ist ja nicht falsch, ändert aber nichts dran, dass Rebels einfach eine viel bessere Serie sein könnte.

Ist halt das was ich immer sage: Ich bin keiner von den Fans, für die "steht halt Star Wars drauf" als Qualitätsmerkmal schon ausreicht.


Erfrischend... :lol: Alles hätte besser sein können aus irgendeiner Sicht. Alles. Comics, Spiele, Filme... Davon leben meiner Meinung nach die Foren. Und ja, wo Star Wars drauf steht muss nichts qualitativ hochwertiges drin sein. Damit stimme ich mit dir immer überein. Ein vernünftiger logischer und sinnvoller Gedanke. Rebels kann besser sein. In einigen Punkten sicherlich auch hier unterschriftsreif. Ehrlich, ich fange bereits an die Serie so sehr zu mögen, dass ich mich schon richtig auf die Staffel 2 freue... :wink: :lol:

Im übrigen war der Vergleich mit den Aktionfiguren in meinen Augen richtig. Jemand anderes kann es als unsinnig finden, solche Figuren zu sammeln, sieht keinen Sinn drin und findet die eine oder andere Figur qualitativ schwach. So wie es dir bei Rebels geht. So soll es auch sein. Dafür ist es gemacht und ich freu mich, dass du es auch so siehst. :wink: :lol:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 17. Apr 2015, 13:00 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
Eddi22 hat geschrieben:
Ich finde es auch gut das du es getan hast. :) Künsterlerisch wertvoll ist immer im Sinne des Betrachters. Ein Stück Holz in einem Wald kann der eine nutzlos daherliegend finden, der andere macht daraus seine Kunst im Wald und fotographiert es. Unterschiedliche Betrachtungen soll es geben und daher sehe ich es als künstlerisch wertvoll, angefangen bei den Hintergründen. :wink: Du nun wiederrum nicht. :)

Ein Thema, über das man trefflich philosophieren kann. Stanislaw Lem hat mal geschrieben: Wenn in Tausend Jahren jemand die Hinterlassenschaften unserer Kultur ausgräbt, kann er Kunst von Schrott überhaupt nicht unterscheiden. Und genau so ist es. Oder, wie ein Freund von mir zu sagen pflegt: "Ist das Kunst oder kann das weg?"
Wenn du mal lachen willst:
http://www.welt.de/vermischtes/kurioses ... aputt.html

Aber Spaß beiseite; natürlich ist Rebels Kunst. Nur halt in dem Grade, in dem Currywurst ein Festmahl ist. Oder in dem Maße, in dem Konsalik als Literatur gelten kann. :P

Eddi22 hat geschrieben:
Aber auch dies ist doch deine subjektive Meinung. Jeder hat bei Ankündigung immer eine gewisse Erwartungshaltung. Wird sie nicht erfüllt, wird man enttäuscht. Bei dir in Episode I passiert. In wie weit die Erwartung erfüllt werden kann liegt dann doch eher an jedem selbst, mit vielen Faktoren, z.B. "blinder" Fan, Faszination an Tricktechnik, Charaktere um einige zu nennen. Auch wenn ich dir zustimme, dass die Schauspieler nicht sinnig gewählt sind und der Film Schwächen aufweist. Es ging nur um die "eigene" Erwartungshaltung. :wink:

Schon klar. Nur das Argument war ja, dass der Film nur deshalb als schlecht empfunden wurde, weil die Erwartungshaltung unsinnig hoch war. Und das ist falsch.

Eddi22 hat geschrieben:
Erfrischend... :lol: Alles hätte besser sein können aus irgendeiner Sicht. Alles. Comics, Spiele, Filme...

Da hast du letzten Endes natürlich rech, denn nobody is perfect. :P
Was ich sagen wollte war, es hätte bei Rebels gar nicht viel bedurft, um was Ordentliches draus zu machen, eigentlich nur der Wille dazu. Und das ist halt schade.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 17. Apr 2015, 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 489
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Tempest hat geschrieben:
Ein Thema, über das man trefflich philosophieren kann. Stanislaw Lem hat mal geschrieben: Wenn in Tausend Jahren jemand die Hinterlassenschaften unserer Kultur ausgräbt, kann er Kunst von Schrott überhaupt nicht unterscheiden. Und genau so ist es. Oder, wie ein Freund von mir zu sagen pflegt: "Ist das Kunst oder kann das weg?"
Wenn du mal lachen willst:
http://www.welt.de/vermischtes/kurioses ... aputt.html

Aber Spaß beiseite; natürlich ist Rebels Kunst. Nur halt in dem Grade, in dem Currywurst ein Festmahl ist. Oder in dem Maße, in dem Konsalik als Literatur gelten kann. :P

Auch dies ist wieder aus deinen Augen und deiner Sicht... :wink: :lol: Habe aber viel gelacht bei der Seite... :wink:

Tempest hat geschrieben:
Da hast du letzten Endes natürlich rech, denn nobody is perfect. :P
Was ich sagen wollte war, es hätte bei Rebels gar nicht viel bedurft, um was Ordentliches draus zu machen, eigentlich nur der Wille dazu. Und das ist halt schade.

Auch hier eben deine Sicht. Obwohl ich auch glaube, dass es andere ähnlich sehen wie du. Sie sollten es doch sehen. :lol: Den Willen kann ich bei der Serie aber erkennen. Der Wille etwas ordentliches auf die Beine zu stellen. Disney ist eben in Zeichentrick für das junge Publikum ursprünglich angetreten, aber eben auch nicht immer. (Ich liebe die Tinkerbell-Filme :lol: ) Bei Rebels sehe ich den Willen, für die Generation heute einen Einstieg zu finden. Um die alten "Recken" kümmert man sich durch die alten Charaktere. Ob der Wille groß genug war, sei dahin gestellt. Schade sicherlich, aber du hast sie dir ja angeschaut und damit deiner Erwartung, die du schon im Vorfeld hattest, recht empfunden. :wink:

Ich bin gespannt auf die zukünftigen Staffeln. Zweite ist ja bereits in Planung. Im übrigen war ich etwas enttäuscht bei der Darstellung der Ahsoka. Da hätte man den Willen höher ansetzen sollen... :wink:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 17. Apr 2015, 22:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 21. Dez 2010, 20:48
Beiträge: 537
Wohnort: Manda’yaim
Ich habe mir vor kurzem die DVD mit dem "Pilotfilm" darauf geholt und auch am selben Tag noch angeschaut.

Mir hat das Design und die charakterliche Darstellung der Figuren sehr gefallen.
Naja, bis auf Sabines halbfertige Mandoklamotte(ich meine mich zu erinnern, dass Mandos einen Raumanzug unter der Rüstung tragen, der es ihnen ermöglicht im Weltall für kurze Zeit zu überleben).

Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall sehr gespannt, wann die DVD's/Blu-Ray's der ersten Staffel im Handel erhältlich sein werden.

Ret'urcye mhi

Nogo Dar

_________________
Member of the Star Wars Dinner Berlin
http://www.starwarsdinnerberlin.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 20. Apr 2015, 18:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 489
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Schon jemand den neuen Trailer für Staffel 2 gesehen?

Also ich find der macht richtig Laune auf mehr... :lol:

Star Wars Rebels Staffel 2

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 20. Apr 2015, 18:33 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
Tja... auf der einen Seite ist es ja cool, dass Vader jetzt die Rolle des Inquisitors übernimmt, nur... die direkte Konfrontation mit den Helden, die am Ende des Trailers zu sehen ist, kann leider nur auf zwei Arten enden: Mit dem Ende der Serie oder einer kompletten Lachnummer.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 20. Apr 2015, 18:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 489
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
Oh Tempest, man kann auch alles zerpflücken... :lol: :lol: :lol:

Jaja, dann wird es halt nur zwei Staffeln geben... :lol: :lol: :lol:

Star Wars Rebels Staffel 2

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 20. Apr 2015, 23:05 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 227
hab jetzt gerade die erste Staffel zu Ende und freu mich schon richtig auf die Zweite. Ich muss sagen, bisher gefällt sie mir wesentlich besser als TCW. Vor allem weil sie näher an der Zeit der Original Trilogie spielt und mir TCW viel zu arg ausgetreten wurde, dafür dass es da eigentlich nur um einen gefakten konflikt zum sturz der republik ging. Ich fand an der zweiten Trilogie und CW zwar ganz cool, dass es endlich mal mehr Jedi Charaktere gab aber bei Rebels hat man so ein wenig das Gefühl, dass die Macher sich hier nicht so bierernst nehmen, was der Serie wesentlich mehr Frische gibt als TCW. Rebels ist einfach, witzig und kurzweilig.
Dazu gibt es im Vergleich zu TCW wenigstens keinen JarJarBinks und vor allem keinen Anni Skyguy, den ich eigentlich noch weitaus nerviger fand als Binks.
Also ich bin gespannt auf Staffel 2, mal sehen welche Charaktere noch auftauchen werden. Würde mich nicht wundern wenn auch Han Solo mal den Weg der Ghost kreuzt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 20. Apr 2015, 23:20 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 227
Tempest hat geschrieben:
Tja... auf der einen Seite ist es ja cool, dass Vader jetzt die Rolle des Inquisitors übernimmt, nur... die direkte Konfrontation mit den Helden, die am Ende des Trailers zu sehen ist, kann leider nur auf zwei Arten enden: Mit dem Ende der Serie oder einer kompletten Lachnummer.


du hast sicher auch früher jede woche da gesessen und dich darüber aufgeregt warum die bösen, das A-Team immer in einen Schuppen voller Werkzeug gesperrt haben anstatt sie direkt umzunieten oder?

oder dass die Superbösewichte James Bond immer erst noch lang und breit erklären was ihr Plan ist bevor sie sich dann saudoof anstellen und doch noch von ihm ausgeschaltet werden!?

Wenn Du drüber nachdenkst wirst Du feststellen, dass in ziemlich jeder fiktiven Serie wo es vornehmlich um Spaß an der Action geht, die Bösewichte immer Lachnummern sind weil es sonst keine Serie gäbe sondern immer nur einen Teil ohne Happy End.

Und die größte Lachnummer an Bösewicht ist für mich nach wie vor, der kleine Sklavenjunge, der sich zu einem nöhlenden Douche-Bag Jedi entwickelt hat um am Ende als asthmatischer Stiefellecker des Imperators zu enden nach dem ihm von seinem Meister die Gliedmaßen abgetrennt wurden (was auch nicht unbedingt für seine unglaubliche Kampfkraft spricht).
Am Ende wird er dann noch von seinem Söhnchen getötet, der noch weitaus weniger Training in der Macht hat als Ezra in Rebels.
Ich habe nie verstanden warum alle so auf Lord Helmchen abgehen und ihn als den superschurken abfeiern. Darth Vader ist ein Megaidiot wenn man sich die ganze Geschichte mal anschaut ist er ein totaler Versager. Natürlich schaffen es Ezra & Kanan sich aus dem Kampf unbeschadet zu befreien und am ende wird sich Kanan eine Zigarre anstecken und wie jede Woche sagen "Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert" Weil das halt so ist und weil es nix weiter ist als ein albernes Actionabenteuer in der Helden nun mal nicht sterben und Bösewichte immer Idioten sind. Gerührt nicht geschüttelt Schweinebacke....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 21. Apr 2015, 07:14 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
tillylasvegas hat geschrieben:
du hast sicher auch früher jede woche da gesessen und dich darüber aufgeregt warum die bösen, das A-Team immer in einen Schuppen voller Werkzeug gesperrt haben anstatt sie direkt umzunieten oder?

Ha, der war gut, das muss ich neidlos anerkennen. :)
Und auch das Argument an sich ist im Kern nicht ganz von der Hand zu weisen, nur... die Schurken beim A-Team waren nicht Teil eines größeren Universums, in dem es auch Filme gibt wo ich sie tatsächlich als Gegner ernst nehmen soll.
Siehe was ich weiter oben zu Kontinuitäts-Brüchen geschrieben habe.
Das Problem ist keins, wenn man Rebels völlig isoliert vom Rest als Kinderserie versteht. Nur ist sie eben nicht isoliert vom Rest. Offiziell ist das Kanon - ein Wort, das Lucasfilm / Disney anscheinend einmal mehr mit aller Kraft ad absurdum führen wollen. Aus dem letzten Mal nix gelernt, schade...
Übrigens ist das A-Team ein guter Vergleich: Hab ich als Kind geliebt, ist jetzt aber nach drei Folgen langweilig, weil die "Stories" super-seicht sind immer genau dasselbe passiert. Gewisse Parallelen zu Rebels sind da durchaus vorhanden...

tillylasvegas hat geschrieben:
Und die größte Lachnummer an Bösewicht ist für mich nach wie vor, der kleine Sklavenjunge, der sich zu einem nöhlenden Douche-Bag Jedi entwickelt hat um am Ende als asthmatischer Stiefellecker des Imperators zu enden nach dem ihm von seinem Meister die Gliedmaßen abgetrennt wurden (was auch nicht unbedingt für seine unglaubliche Kampfkraft spricht).

100% Zustimmung!
Und wieder einmal sehr geil auf den Punkt gebracht. :)
Wenn ich demnächst wieder gefragt werde, warum ich so ein "PT-Hater" bin, verweise ich einfach auf dich. :)
Die Darstellung von Anakins Werdegang war in der Tat unterirdisch und unglaubwürdig und hat nebenbei den ganzen Sinn der Saga bis dato (nämlich dass Anakin/Vader im Grunde eine tragische Figur ist) vollkommen vernichtet.
Meine Kommentare beziehen sich deshalb natürlich auf die Filme, in denen Vader keine komplette Lachnummer ist: 4-6. Ich geb zu, das ist nicht ganz fair, wenn man bedenkt, dass Rebels natürlich auch irgendwie zur PT passen muss...

tillylasvegas hat geschrieben:
Am Ende wird er dann noch von seinem Söhnchen getötet, der noch weitaus weniger Training in der Macht hat als Ezra in Rebels.

Training ist dabei ein nachrangiger Faktor, entscheidender dabei ist, dass Luke Vaders Sohn ist, was man von Ezra (hoffentlich) nicht behaupten kann.
Deshalb bezeichnen Yoda und Obi Wan ihn ja auch als ihre letzte Hoffnung (mit Leia quasi als Backup), aber versuchen niemals ernsthaft, Vader selber anzugreifen.

tillylasvegas hat geschrieben:
Ich habe nie verstanden warum alle so auf Lord Helmchen abgehen und ihn als den superschurken abfeiern. Darth Vader ist ein Megaidiot wenn man sich die ganze Geschichte mal anschaut ist er ein totaler Versager.

Wie gesagt: Wenn man die PT einbezieht, kann ich dir leider nicht widersprechen. Und da die PT selbstverständlich Kanon ist, muss ich mich damit deiner Argumentation geschlagen geben und zugeben: Rebels ist damit auch nicht kindischer als andere offizielle Teile der Saga.
Ich denke, gerade heiraus entspringt im Grunde meine Enttäuschung über Rebels. TCW war schon im Ansatz uninteressant für mich, weil es die behämmerten Charaktere der PT aufgreift und dazu den Klon-Krieg thematisiert, der - das hast du ja ebenfalls im vorigen Post auch schon sehr gut gesagt - völlig belanglos ist.
Bei Rebels hatte ich die leise Hoffnung, den ganzen PT-Schrott einfach mal ignorieren zu können und eine Serie im Stil des Original-SW zu sehen. Es ist nicht sehr überraschend, dass nix draus geworden ist, aber eben doch schade.

tillylasvegas hat geschrieben:
Natürlich schaffen es Ezra & Kanan sich aus dem Kampf unbeschadet zu befreien und am ende wird sich Kanan eine Zigarre anstecken und wie jede Woche sagen "Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert" Weil das halt so ist und weil es nix weiter ist als ein albernes Actionabenteuer in der Helden nun mal nicht sterben und Bösewichte immer Idioten sind. Gerührt nicht geschüttelt Schweinebacke....

Wenn Kanan das tatsächlich machen würde, wärs fast schon wieder sehenswert. :)
Aber so richtig lustig fand ich die Serie halt auch bisher noch nie...

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 21. Apr 2015, 11:43 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 227
ja ich muss zugeben, Darth Vader wirkte bedrohlicher als es nur 3 Filme gab und ich denke, das ist letztenendes der Hauptgrund warum soviele Leute Episode 1-3 so hassen, weil aus ihrem Lieblingsbösewicht ein totales Weichei wird, denn so nervig JarJar Banks ist, Chewie ist mit seinem Gejaule in den ersten 3 Filmen auch reichlich nervig wenn man mal ehrlich ist.
Auch wenn man das Imperium in Episode 4-6 ernster nehmen soll als in Rebels, so sind die Sturmtruppen auch damals schon ähnlich stupide gewesen wie die Militärpolizei die immer am A-Team vorbeigeschossen haben.

Man muss, Rebels ganz klar eigenständig sehen zu den Filmen. Kanon hin oder her (das ist doch eh nur Marketing blabla was man mittlerweile nicht mehr ernst nehmen kann)
es handelt sich ganz klar um eine Kinderserie, die deshalb auch ganz klar weniger bedrohlich sein muss.
Wobei ich sagen muss, dass ich den Inquisitor für eine Kinderserie schon einen ganz schön fiesen Albtraum-Kandidaten halte. Der wirkt auf mich bedrohlicher als Vader. Vader ist zwar groß stark schwarz und mächtig.
Aber er hat eine tote Maske ohne Gefühlsregung. Der Inquisitor dagegen hat fiese Vampirartige Zähne, eklige graue Haut, furcheinflössende böse gelbe Augen. Der macht rein mimisch wesentllich mehr Eindruck auf die Kurzen als Vader, ähnlich wie Darth Maul, der auch ziemlich furchteinflössend für einen Film ab 6 wirkt.

Mal abgesehen von den neuen Episoden die ganz klar dazu gemacht sind uns "alte" Fans zu pleasen, ist alles was ab Empire erschienen ist meiner Meinung nichts anderes als der Versuch einen Einstieg für die jeweils zu der Zeit junge Generation mit den zu der Zeit modernen Stilmitteln in das Star Wars Universum einzuführen um ihnen das Tor zu Episode 4-6 zu öffnen, denn diese Filme wirken auf einen nach 1990 geborenen Menschen mit ziemlicher Sicherheit ganz schön altertümlich und albern in den special effects, wenn man mit den heutigen Blockbustern aufgewachsen ist. Das die CGI-Monster Episode 1-3 nicht besser sind ist gar kein Streitpunkt, es geht mir nur um die Wirkung auf jüngere Leute die nicht mit der Entwicklung großgeworden sind, sondern immer das modernste als Maß der Dinge sehen (siehe Avatar - scheiß Film aber großartige Effekte)
So ist auch Rebels nichts anderes als ein Einstieg für Kids in die Star Wars Welt. Neuer Absatzmarkt für neues Merch u.s.w. - Für mich nichts anderes als ein netter Zeitvertreib bis Episode 7, denn auch wenn es sicher nicht großes Kino ist (was eine Zeichentrickserie auch gar nicht sein muss) tut Rebels nicht weh und mag zu harmlos sein aber kein völliges Verbrechen.
Ich hätte mir auch sicher die real-Serie gewünscht die mal irgendwann als Gerücht im Gespräch war aber ich freue mich einfach über ein paar neue Stories die einem die Zeit des Wartens auf Episode7 verkürzen. Mehr Anspruch habe ich daran nicht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 21. Apr 2015, 12:25 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
tillylasvegas hat geschrieben:
So ist auch Rebels nichts anderes als ein Einstieg für Kids in die Star Wars Welt. Neuer Absatzmarkt für neues Merch u.s.w. - Für mich nichts anderes als ein netter Zeitvertreib bis Episode 7, denn auch wenn es sicher nicht großes Kino ist (was eine Zeichentrickserie auch gar nicht sein muss) tut Rebels nicht weh und mag zu harmlos sein aber kein völliges Verbrechen.

Hab ich ja auch nie gesagt. Im Grunde stimme ich mit allem, was du geschrieben hast, vollkommen überein.
Die Sache könnte nur ein wenig (!) mehr Fleisch auf den Knochen vertragen. Das würde Kinder nicht überfordern, aber Erwachsenen mehr Anreiz bieten, kurz, die Zielgruppe beträchtlich erweitern.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 21. Apr 2015, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5397
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
Wie kommt Ihr eigentlich darauf, dass Luke Vader getötet hat? Sofern das Abhacken einer Prothese nicht tödlicher wirkt als das gemeinhin der Fall ist und man "unterlassene Hilfeleistung" nicht ernsthaft in Betracht zieht, hat Luke mit Vaders Ableben erstmal nichts zu tun. Gestorben ist er durch den Energieausbruch von Palpatine.

Aber das nur nebenbei ;)

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 21. Apr 2015, 14:06 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3471
Also das ist jetzt selbst für meine Begriffe kleinlich... ersetze halt "getötet" durch "besiegt", dann passt alles wieder. :)

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 21. Apr 2015, 16:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 12. Apr 2005, 20:31
Beiträge: 5397
Wohnort: Sind wir bald am Arsch der Welt?
obwohl...näher betrachtet, wenn wir schon kleinlich sind, hat er ihm mit dem Abnehmen des Helms zumindest mal Sterbehilfe geleistet - denn ein bisschen länger hätte er mit Atemluft vermutlich noch durchgehalten lol...

Vom Mörder zum großen Humanisten ist es manchmal nur ein kleiner Schritt :lol:

_________________
The only easy day was yesterday.
Bild
http://www.bundspecht.com


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29. Mai 2015, 20:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 679
Fullkrumm? FULLKRUMM?!!
Also die deutsche Übersetzung war ja schon bei TCW nicht einwandfrei, aber bei Rebels scheint sich jetzt eine Katastrophe anzubahnen!
Zuerst die "Ti-Jäger" und jetzt "Fullkrumm"! Das heißt Tei-Jäger oder Falcram!
Sind die denn alle unfähig oder was? Für was zum Rancor-Bullen werden die eigentlich bezahlt? :evil:

Tempest hat geschrieben:
Tja... auf der einen Seite ist es ja cool, dass Vader jetzt die Rolle des Inquisitors übernimmt, nur... die direkte Konfrontation mit den Helden, die am Ende des Trailers zu sehen ist, kann leider nur auf zwei Arten enden: Mit dem Ende der Serie oder einer kompletten Lachnummer.


Ähm ... Nein. Gerade die offensichtlichste Möglichkeit hast du nämlich vergessen: dass genau in dem Moment wo Vader Ezra töten will, plötztlich Jemand Anderes auftaucht und ihn davon abhält und ablenkt während die Rebellen fliehen. Genau so wird es vermutlich auch ablaufen. Und die eingreifende Person wird in diesem Fall wahrscheinlich Ahsoka sein.
Und dann bekämen wir endlich die Szene, auf die ich mich schon seit dem Pilotfilm von TCW freue! Das muss sowas von ein episches Duell werden! :shock: ::lightsaber::

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 17. Jun 2015, 19:56 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 15. Mär 2003, 18:01
Beiträge: 6539
Wohnort: NRW
Vorab: Die allgemeine Diskussion zur deutschen Übersetzung von Star-Wars-Begriffen etc., die sich aus Archangels Anmerkung zu "Fullkrumm" ergeben hatte, habe ich dann nun doch in einen bereits bestehenden und dazu passenderen Thread verschoben, wo gern auch noch weiter diskutiert werden darf ...
:arrow: Deutsche Übersetzungen bei Star Wars

Eigentlicher Anlass, hier wieder etwas zu schreiben, ist aber eine aktuelle Pressemeldung von Disney, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Insbesondere wird dort auch der Termin für die deutsche TV-Premiere des Specials zum Auftakt von Staffel 2 genannt:

Belagerung von Lothal
(The Siege of Lothal)
am 28. August 2015
auf Disney XD


Die regulären Folgen starten dann im Herbst.

... und hier die komplette Pressemeldung:

DIE MACHT IST MIT STAR WARS REBELS
Erfolgreiche Free-TV-Premiere der ersten Staffel im Disney Channel und "First Look" der zweiten Staffel im August auf Disney XD


München, 16. Juni 2015. Vergangenes Wochenende feierten die letzten drei Episoden der ersten Staffel von Star Wars Rebels Free-TV-Premiere im Disney Channel. Mit allen Ausstrahlungen in der Day- und Primetime seit dem 15. Mai 2015 erreichte Star Wars Rebels im Disney Channel netto insgesamt 2,49 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren, dabei 0,79 Mio. der 3-bis 13-Jährigen.

In den Erwachsenen-Zielgruppen lagen die Freitagabend-Ausstrahlungen ab 20.15 Uhr mit durchschnittlichen Marktanteilen von 1,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und 1,7 Prozent bei den männlichen Zuschauern dieser Altersgruppe deutlich über dem Disney Channel Senderschnitt in der Primetime 2015. Besonders erfolgreich zeigte sich Star Wars Rebels bei den jungen Männern von 14 bis 19 Jahren mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 2,9 Prozent.

Die Wiederholungen in der Daytime erreichten einen durchschnittlichen Marktanteil von 12,8 Prozent bei Kindern von 3 bis 13, der höchste durchschnittliche Marktanteil von 26,5 Prozent wurde bei Jungen von 8 bis 11 Jahren erzielt. Auch hier konnte sich Star Wars Rebels zum Staffelfinale noch einmal übertreffen: Mit der letzten Ausstrahlung erlangte die Serie den bisher höchsten durchschnittlichen Marktanteil von 17,5 Prozent bei Kindern von 3 bis 13 Jahren, dabei 28,3 Prozent bei den Jungen von 3 bis 13 und sogar 30,5 Prozent bei den Jungen von 6 bis 13 Jahren. Damit platzierte sie sich in allen erwähnten Zielgruppen der Daytime als die unbestrittene Nummer eins im Timeslot. Wiederholt werden alle Folgen der ersten Staffel ab 20. Juni immer samstags und sonntags um 17.25 Uhr im Disney Channel.

Star Wars Rebels: Belagerung von Lothal
Ende August gewährt Disney XD den Fans einen ersten Blick auf die spannende zweite Staffel der Animationsserie: Am 28. August feiert das 44-minütige Special Star Wars Rebels: Belagerung von Lothal auf Disney XD Deutschlandpremiere. Im Special kehren die Rebellen nach Lothal zurück, um einen abtrünnigen Offizier des Imperiums zu retten. Doch kurz nach ihrer Rückkehr, werden sie eines Verbrechens beschuldigt, das sie nicht begangen haben, und müssen deshalb vor Darth Vader treten. Der Start der neuen Episoden der zweiten Staffel folgt im Herbst 2015 auf Disney XD.

Star Wars Rebels führt die Tradition der epischen Erzählweise fort, die seit 1977 bereits Generationen von Star Wars-Fans gefesselt hat. Die Geschichte spielt im Zeitraum zwischen der Prequel-Trilogie und der Original-Trilogie und schlägt eine einzigartige, generationenübergreifende Brücke. Star Wars Rebels wurde kreiert von Simon Kinberg („X-Men: First Class“, „Sherlock Holmes“, „Mr. & Mrs. Smith“), Dave Filoni („Star Wars: The Clone Wars“, „Avatar: The Last Airbender“) und Carrie Beck (Lucasfilm Story Group). Daneben zählt auch Greg Weisman („Young Justice“, „The Spectacular Spider-Man“, „Gargoyles“) zu den Executive Producers.

_________________
Jedi-Archiv.de
Star Wars-Timeline, Bücher-, Comic-, Video-Archive und mehr ...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 17. Jun 2015, 21:09 
Offline

Registriert: Di, 02. Dez 2014, 16:26
Beiträge: 227
gibt es eigentlich schon infos wann die erste staffel auf DVD erscheint?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 269 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de