FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Jedi-Con Shopservice
Aktuelle Zeit: Do, 14. Dez 2017, 22:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do, 03. Nov 2016, 16:42 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2398
Wohnort: Reutlingen
Zitat:
Eben und die Midis erklären warum das so ist. Die einen haben halt aus irgendeinem Grund genug Midis dafür, die anderen halt nicht. Bleibt immer noch dasselbe Prinzip. Was ist daran also so schlimm?

Das ist gar nicht erklärt werden muss, weil es völlig schnuppe ist.
Um noch mal das Ebenbild der Magie zu bemühen - auch da wird das nicht erklärt.
Manche können es halt, manche nicht.
Oder willst du jetzt auch noch irgendwelche Dinge im Blut erfinden, die erklären warum Mozart so gute Musik machen konnte, ich aber nicht?

Zitat:
Stimmt doch gar nicht. Es gibt sicher mehr als genug Leute mit dem Potenzial ein Jedi zu werden. Nur konnten sie das zu Zeiten des Imperiums halt nicht, da es keinen Jedi-Orden mehr gab wo sie hätten hingehen können um ausgebildet zu werden.

Naja, wenn du den Film mal angeschaut hättest, wüsstest du, dass Yoda und Obi-Wan ihn als letzte (bzw. vorletzte, siehe Leia) sehen...

Zitat:
Was aber nicht Obi-Wans und Yodas Plan war, wenn du in den Filmen mal aufgepasst hättest. Sie verlangen von Luke, Vader und den Imperator zu töten. Vader stattdessen zu bekehren, war Lukes eigene Idee.

Ich denke sie haben schon damit gerechnet, dass es Vaders Kampfkraft schwächt wenn er gegen seinen eigenen Sohn kämpft.

Aber du hast recht, den Plan ihn vom Imperator zu trennen hatten sie in der Tat nicht.

Zitat:
Und wenn die Ausnahmen eben keine Ausnahmen sind? Wer sagt, dass Yoda eine Ausnahme ist?

Dein geliebter Film selber? "Nicht mal Master Yoda hat einen so hohen Midi-Wert"
Und auch wenn du das nicht gerne lesen wirst ist es die zwangsläufige Natur der Dinge, dass du bei einer Skala (die die Midis ja haben, alles was man als Zählwert messen kann hat eine Skala) eine bestimmte Verteilung hast.
Es ist staistisch völlig unabdingbar, dass viele Jedi einen ähnlich hohen Wert pro Liter Blut haben.
Und bei all jenen würde dann die Körpergröße entscheidend sein.

Wenn du mich nicht verstehst dann kann ich es nicht ändern, ich weiß nicht wie ich statistische Verteilung umschreiben soll dass du es verstehst.


Zitat:
Du könntest aufgrund der Mühe die ich mir hier gebe, wenigstens so fair sein und sagen, dass sie 0,001 sinnvolles mitbringen. Aber nein, null Anerkennung meiner Argumente.
Das ist genau das was ich zu Anfang an schon gesagt habe -> Prequel-bashing aus Prinzip, weil man das gute darin einfach nicht sehen WILL. :evil:

Ich akzeptiere, dass die Midis aktuell im Forum für Leben sorgen.
Das ist was gutes, ja.
Aber filmtechnisch gesehen ist das nicht wirklich ein relevanter Punkt, oder?

Zitat:
Nein die Macht ist nicht messbar! Hörst du mir überhaupt zu? :shock:

Soll das ein Witz sein? Die Midis sind messbar, die Midis sind ein numerischer Wert, der in einer festen Skala gemessen wird.
Das tun sie doch im Film, sagen die Zahl wäre hoch, höher als die von Master Yoda.
Also: Es gibt eine Anzahl an Midis im Blut.
Die misst mann.
Und dann trägt man die in eine Skala ein und vergleicht sie.
Wenn das nicht Wissenschaft ist was dann?

Das daraus nicht zwangsläufig folgt wie gut z.B. jemand Telekinese oder Verstandsbeeinflussung kann ist ein völlig anderes Thema, ein Thema das ich NIE bestritten habe.

Was ich mache ist eine LOGISCHE Fortführung der Gedankenwelt "Midi".
Wie ich geschrieben habe schweife ich da vom Film ab, in dem ich mir überlege, was wohl sein müsste wenn man das ganze logisch weiterführt.
Logik, ein Punkt der GL in der gesamten Ep 1 nie interessiert, ich weiß.


Zitat:
Meine Fresse, hör doch mal auf mit dem "Weil es halt so ist" zu nerven. Ja es ist so weil es halt so ist! Und weißt du warum? Weil SW Sci-Fi-Fantasy ist!

Aber diese SW Sci-Fi-Fantasy braucht natürlich UNBEDINGT einen wissenschaftlich messbaren Wert für die Macht. Aha.
Die Macht hat in Ep 4-6 einfach existiert. Weil es halt so ist. Wie die Magie.
Und es war gut.
Erst Ep 1 fängt mit unnötigem Unsinn an.
Und wenn ich damit Anfange wissenschaftliches Zeug reinzubringen muss ich mir gefallen lassen wenn es Leute gibt die sich überlegen wo diese Idee hinführt.

Analogie zum Hyperraum: In Ep 4-6 springt man in den Hyperraum und kurze Zeit später ist man irrsinnig weit weg.
Wunderbar. Passt.
Was passiert aber jetzt, wenn ich Anfange den Hyperraum näher zu erklären oder zu quantifizieren? Also z.B. dass man im Hyperraum pro Stunde 1 Lichtjahr zurücklegen kann?
Schon habe ich das Problem, dass man halbwegs nachrechnen kann, wie weit die einzelnen Sterne voneinander entfernt sind.
Und dann kann man argumentieren, dass das völlig unmöglich ist, da bei 1 Lichtjahr pro Stunde die Sternsysteme viel zu nahe beieinander sein müssten und damit unmöglich stabil sein können. Weil die Entfernungen die dann im Film zurückgelegt werden viel zu gering sind.
Hier macht sich das völlig unangreifbare Konstrukt Hyperraum (mit dem man schlicht beliebige Entfernungen in einer beliebigen Zeit überbrücken kann) auf einen Schlag angreifbar.
Ohne jeden Grund, ohne jeden Vorteil.

So ist es mit den Midis und der Macht.

Zitat:
Wir diskutieren hier über die Midi-Chlorianer (obwohl das hier ein Rogue One Thread sein soll btw. aber scheint ja keinen zu stören :roll: ) nicht über die Macht an sich. Ich weiß nicht ob dir das bewusst ist, aber wenn du jetzt die Sinnlosigkeit der Macht kritisieren willst, kritisierst du damit ALLE SW-Filme nicht nur die Prequels. ](*,)

Unsinn. Ich habe die Macht an sich nie kritisiert.
Nur den schwachsinnigen Versuch, hier irgendeine messbare Größe reinzubringen.

Zitat:
Alter ... zum letzten Mal: Midi-Chlorianer sind nicht die Macht, sie erzeugen die Macht nicht, sie erklären nicht wie sie funktioniert oder woher sie kommt. Sie sorgen nur dafür, dass Lebewesen Verbindung mit der Macht aufnehmen können. That's it!
Warum stellst du jetzt solche Fragen wie, warum kann man mit Faktor X, Faktor Zeppelin bewegen oder WTF ist das überhaupt für ein Fachchinesisch? Du kritisierst doch, die Midis würden der Macht die Mystik rauben (was halt immer noch nicht zutrifft) warum willst du sie dir jetzt selber rauben? Ich meine wenn es dir so wichtig ist, dass die Macht geheimnisvoll bleibt, dann sollten das doch genau die Fragen sein, auf die du die Antwort nicht wissen willst. :?:

Oh man, meine Frage ist eine allgemeingültige Frage, genauso wie ich es geschrieben habe.
Nicht auf die Midis alleine bezogen.
Wenn dir diese Teile zu hoch sind kannst du sie gerne ignorieren, sie sind weiterführend und für die engere Diskussion unerheblich.
Aber es ist imo dennoch eine interessante Frage, über die sich bestimmte Leute im Forum vielleicht tatsächlich kurz Gedanken machen.
Fachchinesisch ist es übrigens ganz und gar nicht, es ist die extreme Simplifizierung einer wissenschaftlichen Fragestellung.

Zitat:
Nein du verstehst das mal wieder völlig falsch. Ich habe geschrieben, dass Qui-Gon und die anderen Jedi das selbstverständlich spüren können. Aber Meister Yoda wird wohl kaum seine Hand nach Anakin ausstrecken und sagen "Machtwert 152. Geschlagen du mich hast."
Sie können spüren dass er stark ist, aber nicht wie stark. Das hat sich erst durch seinen Midi-Chlorian-Wert herauskristallisiert.

Es ist doch völlig schnuppe wie stark Anakin genau ist.
Die Jedi spüren er ist sehr stark, also entscheiden sie ihn auszubilden.
Punkt. Episode 1 kann da weitergehen wo es ansonsten auch ist.
Diese Entscheidung der Jedi wäre in keiner Weise unplausibler als Episode 1 an sonst (im Gegenteil, die Entscheidung würde sogar Sinn machen, im Gegensatz zum Großteil sonst).
Die Midis sind weg, die Story krankt kein bisschen dran.
Das war doch deine Begründung für die Midis, dass die Story sie brauchen würde.
Eben nicht, weil es keine Sau interessiert ob Anakin 1,003456 mal höheren Wert von irgendwas hat als Yoda ist, oder um 1,634% schwächer. Zumal - wie du ja selber sagst - der Midi-Wert nicht mal die Machtstärke als tatsächlichen Absolutwert angibt.
Damit ist der Nutzen in der Storyline ja sogar noch mal geringer.

Zitat:
Was du außerdem völlig vergessen hast: sie haben noch etwas anderes bei Anakin gespürt, nämlich dass er potenziell gefährlich sein könnte (was ja auch stimmt). Also nein, sie hätten ihn nicht allein Aufgrund ihres Gefühls ausbilden lassen.

Sie bilden ihn aus, da ein nicht ausgebildetes großes Potential gefährlicher sein kann, als wenn ich selber ihn ausbilde und auf ihn Einfluss nehmen kann.
Ob dieses "große Potential" jetzt in irgendwas quantifiziert wird oder nicht ist doch für so eine Entscheidung völlig egal.
Oder anders gefragt. Was wäre gewesen, wenn seine Midi-Zahl EXAKT die von Yoda gewesen wäre? Hätten sie ihn dann nicht ausgebildet?
Oder wenn er exakt 1 Midi WENIGER gehabt hätte?
"Nö, du hast exakt 2 Midis zu weniger, wenn du 2 mehr hättest, hätten wir es gemacht."

Naja, so unsinnig wie die restliche Handlungsweise von Ep 1 ist, hätte das tatsächlich so ablaufen können... :roll:

Zitat:
Qui-Gon-Jinn aber sah nur: Anakins Midi-Chlorian-Wert geht über die Messskala hinaus, er muss der der mächtigste Mensch in der Galaxis sein, ist wahrscheinlich der Auserwählte und ihn nicht zum Jedi auszubilden könnte bedeuten, dass die Prophezeiung nie erfüllt wird. Also hat er es selbst getan und Obi-Wan später darauf bestanden, diese Aufgabe fortzuführen, weil es Qui-Gons letzter Wunsch war.

Der Witz ist doch, dass du so versteift auf die existierende Story bist, dass du es dir nicht mal vorstellen kannst, dass eine einzige winzige Kleinigkeit anders ist.
Was wäre eigentlich, wenn man Qui-Gon nicht mit - schreiben würde sondern getrennt?
Dann würde für dich vermutlich auch die GESAMTE Story zusammenbrechen.


Zitat:
Das weiß ich, aber die Argumentation geht mir auch auf den Sack. "bähbähbäh man hätte es auch ganz anders machen können! George Lucas stinkt."

Oh man, das ist doch der ganze Punkt dieser Diskussion. Ich sage die Midis sind Mist, da sie riesige Probleme verursachen ohne etwas zu nützen. Du behauptest die Story würde ohne Midis nicht funktionieren.
Ich sage man hätte die Story minimal anders machen müssen, schon fehlen keinem die Midis.


Zitat:
Oder du machst es wie ich, siehst die Filme so wie sie sind nicht so negativ sondern suchst mal nach was positivem, dann wirst du es auch finden.

Oh, ich schaue mir Episode 1-3 nicht ungern an.
Ändert nix daran, dass es in vielen Bereichen unterirdisch schlecht gemachte Filme sind.
Das kann ich objektiv erkennen und die Filme trotzdem gerne anschauen.

Aber so wie ich das sehe, lässt du es mit deiner negativen Grundeinstellung einfach nicht zu. Dann kann ich dir leider auch nicht helfen und das tut mir wirklich sehr leid. Aber hör dann bitte auch auf meine Texte aus dem Kontext zu reisen, als unsinnig zu bezeichnen und daran rumzumeckern.
Gib doch einfach zu, dass du ein unverbesserlicher Pessimist bist. :-s

Zitat:
Ich rede auch nicht vom Buch (das ich ja selber nicht gelesen habe) sondern von dem was Palpatine Anakin in Episode III erzählt. Da sagt er auch, dass Plagueis angeblich Midi-Chlorianer so beeinflussen konnte, dass sie leben erschaffen.
Warum du das so weird findest kapier ich im übrigen auch nicht. Warum soll es eigenartig sein, wenn Jemand mit der Macht Mikroorganismen miteinander verdichtet und daraus Leben erschafft, in einer Welt in der Leute mit der Macht auch Blitze schleudern, Gedankenlesen oder andere erwürgen können ... geschweige denn Mondgroße Kampfstationen ganze Planeten sprengen.

Hier ist viel eher ein ganz anderes Problem. Falls Plagueis Anakin quasi erschaffen hat, ist es völlig idiotisch ihn auf irgendeiner Wüstenwelt zu lassen.
Dann hätte er ihn erschaffen und als Schüler ausgebildet.
Daher halte ich die "Erklärung" Anakin wäre von einem Sith erschaffen würden für mindestens ebenso blödsinnig.


Zitat:
Eben. das habe ich noch gar nicht erwähnt: der Begriff fällt eigentlich nur in zwei Filmen an ein paar kurzen Stellen. Wie kann man sich daran so aufgeilen?

Es geilt sich keiner daran auf, Tempest und ich sehen die Midis als einen (von sehr vielen) unnötigen Elementen und schlechten Entscheidungen von Ep 1.
Daraufhin hast DU die Midis als Beispiel genommen, die Tempest (der die nur in einem Satz hatte) vorgeworfen er sähe das falsch, die Midis wären gut und sinnvoll.
Und daran kam jetzt die seitenlange Diskussion, was die Midis genau bedeuten, was sich aus ihrer Existenz ergibt, was sie für die Story sind und so weiter.


Zitat:
So bekloppt ist auch das nicht. Dass manche Otto-Normal-Zuschauer das nicht ganz verstanden haben, kann ich mir vorstellen, aber ich als Warsler hab bei der Szene sofort kapiert, was da zu Rey spricht. Es ist nicht das Lichtschwert an sich, sondern der Kristall der sich darin befindet.

Rofl.
Nein, es ist nicht das Lichtschwert das mit einem redet, das wäre ja völlig unlogisch. Es ist der Kristall!!!111EinseinseinsElfelfelf
Bestimmt hat der Kristall in seinem Blut so viele Midis, daher kann er mit der Macht kommunizieren.
Du hast jetzt seitenweise geschrieben, dass die Midis soooo wichtig sind, damit man mit der Macht in Kontakt kommt.
Für den Kristall scheint das nicht zu gelten.
Aber halt, ich liege natürlich falsch, vermutlich lebt der ja und wenn man ihn schneidet blutet er.
Also sind die ganzen Jedi eigentlich so was wie Sklavenhändler.
Oder schreibt man mit dem Kristall ne Art Arbeitsvertrag?
Bekommt der Kristall dann auch Urlaub? Und Weihnachtsgeld? Hat er ne Krankenversicherung?
Und was macht der Kristall in seiner Freizeit? Geht er ins Kino? Und hat der Jedi dann ein zweites Lichtschwert? Also quasi 12-Stunden-Schicht und während der eine Kristall gemütlich einen trinken geht arbeitet der andere?
Wollten gar die Sith vielleicht die Kristalle nur befreien, weil die Jedi den Kristallen eine geregelte Beschäftigung verweigerten?
Fragen über Fragen...

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do, 03. Nov 2016, 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 679
WedgeAntilles hat geschrieben:
Das ist gar nicht erklärt werden muss, weil es völlig schnuppe ist.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Aber filmtechnisch gesehen ist das nicht wirklich ein relevanter Punkt, oder?

Ich habe jetzt zigmal erklärt warum es relevant ist. Und dass es dir einfach nicht gefällt, bedeutet nicht und wird auch in eine Millionen Jahre wenn sich noch unsere Ur-Ur-Ur-(...)Enkel um dieses Thema streiten, nie bedeuten, dass es unlogisch ist. Da kannst du noch so pompös rumpoltern. :roll:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Naja, wenn du den Film mal angeschaut hättest, wüsstest du, dass Yoda und Obi-Wan ihn als letzte (bzw. vorletzte, siehe Leia) sehen...

Ja, warum hab ich jetzt bestimmt auch schon dreimal erklärt, aber dann eben nochmal:
Luke war der Sohn des nachweislich mächtigsten Jedi/Sith in der Galaxis, daher war es logisch, dass in ihm ähnliches Potenzial schlummert - Vielleicht wurde nach seiner Geburt sogar sein Midi-Chlorian-Wert geprüft, liegt zumindest nahe. Also blieb Obi-Wan auf Tatooine in seiner Nähe, bis er bereit sein würde.
Wäre jetzt Luke allerdings unglücklicherweise von einem Sandkriecher überrollt worden oder von Tusken ausgeweidet und Leia auf dem Todesstern hingerichtet, hätte Obi-Wan halt Jemand anderes gesucht und den vermutlich auch gefunden.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Ich denke sie haben schon damit gerechnet, dass es Vaders Kampfkraft schwächt wenn er gegen seinen eigenen Sohn kämpft.

Dein Ernst? Nachdem er von seinem letzten Kampf gegen ihn mit einer Arm-Prothese zu Yoda zurückgekehrt ist? :roll:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Aber diese SW Sci-Fi-Fantasy braucht natürlich UNBEDINGT einen wissenschaftlich messbaren Wert für die Macht.

Machtempfinden!

WedgeAntilles hat geschrieben:
Analogie zum Hyperraum: In Ep 4-6 springt man in den Hyperraum und kurze Zeit später ist man irrsinnig weit weg.
Wunderbar. Passt.
Was passiert aber jetzt, wenn ich Anfange den Hyperraum näher zu erklären oder zu quantifizieren? Also z.B. dass man im Hyperraum pro Stunde 1 Lichtjahr zurücklegen kann?
Schon habe ich das Problem, dass man halbwegs nachrechnen kann, wie weit die einzelnen Sterne voneinander entfernt sind.
Und dann kann man argumentieren, dass das völlig unmöglich ist, da bei 1 Lichtjahr pro Stunde die Sternsysteme viel zu nahe beieinander sein müssten und damit unmöglich stabil sein können. Weil die Entfernungen die dann im Film zurückgelegt werden viel zu gering sind.
Hier macht sich das völlig unangreifbare Konstrukt Hyperraum (mit dem man schlicht beliebige Entfernungen in einer beliebigen Zeit überbrücken kann) auf einen Schlag angreifbar.
Ohne jeden Grund, ohne jeden Vorteil.

Jetzt heulst du dich auch noch über Lichtgeschwindigkeit aus.
Nochmal: was willst du hier, wenn du so viel an SW schlecht findest? :shock:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Es ist doch völlig schnuppe wie stark Anakin genau ist.

Nein, sonst würde man ihn nicht für den Auserwählten halten.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Das war doch deine Begründung für die Midis, dass die Story sie brauchen würde.
Eben nicht, weil es keine Sau interessiert ob Anakin 1,003456 mal höheren Wert von irgendwas hat als Yoda ist, oder um 1,634% schwächer.

Qui-Gon hat's interessiert und das ist der entscheidende Punkt. Die anderen haben gespürt, dass von Anakin Gefahr ausgeht, aber Qui-Gon hat sich davon nicht entmutigen lassen (obwohl er es nachhaltig betrachtet vielleicht hätte sollen, aber das ist ein anderes Thema) und darauf bestanden ihn auszubilden, weil er aufgrund seines hohen Midi-Chlorian-Werts sehr wahrscheinlich der Auserwählte war.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Sie bilden ihn aus, da ein nicht ausgebildetes großes Potential gefährlicher sein kann, als wenn ich selber ihn ausbilde und auf ihn Einfluss nehmen kann.

Man kann es aber auch umgekehrt sehen: er könnte ausgebildet, wenn er weiß wie er die Gabe die er hat, optimal zu seinen Zwecken nutzen kann, noch gefährlicher werden. WAS JA AUCH DER FALL WAR! ::darthmaul::
Ein Amokläufer mit einen Knarre ist gefährlich, aber ein Amokläufer mit zehn Jahren Schießtraining und vielleicht sogar Ex-Militär, noch viel gefährlicher.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Oder anders gefragt. Was wäre gewesen, wenn seine Midi-Zahl EXAKT die von Yoda gewesen wäre? Hätten sie ihn dann nicht ausgebildet?
Oder wenn er exakt 1 Midi WENIGER gehabt hätte?
"Nö, du hast exakt 2 Midis zu weniger, wenn du 2 mehr hättest, hätten wir es gemacht."

Joah das wäre blöd gewesen. :lol:
So war es aber nunmal nicht. Anakin hatte nicht nur drei oder vier Midis mehr als Meister Yoda mit dem bis dahin am höchsten gemessenen Wert. Sein Wert ging über die Skala hinaus! Er war so unwahrscheinlich hoch, dass man ihn gar nicht mehr messen konnte!

WedgeAntilles hat geschrieben:
Der Witz ist doch, dass du so versteift auf die existierende Story bist, dass du es dir nicht mal vorstellen kannst, dass eine einzige winzige Kleinigkeit anders ist.
Was wäre eigentlich, wenn man Qui-Gon nicht mit - schreiben würde sondern getrennt?
Dann würde für dich vermutlich auch die GESAMTE Story zusammenbrechen.

Der Witz ist, dass du zu viel darüber nachdenkst, wie es denn anders hätte sein können - und das kann man ja auch, aber du solltest dabei trotzdem kapieren, dass es jetzt nunmal so ist. Ich meine was willst du denn jetzt?
Noch eine Welle Special-Editions?
Oder wirklich ne Zeitreise?
Wird nicht passieren, tut mir Leid dich zu enttäuschen. :-({|=

Ich versteife mich nicht auf jede Kleinigkeit, ich sehe die Filme halt wie sie sind und mache mir nicht ständig Gedanken darüber wie ich es besser machen könnte. Und auch wenn es nicht so rüberkommt, ich habe durchaus auch meine eigenen Kritikpunkte dazu, aber wahrscheinlich andere und garantiert nicht so viele wie du.
Ich bin der Meinung, Leute wie du sehen viel zu kritisch auf die Prequels oder Filme im allgemeinen und machen sie sich damit teilweise selber kaputt. Und ich finde das muss halt nicht sein.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Das kann ich objektiv erkennen und die Filme trotzdem gerne anschauen.

Meiner Meinung nach, existiert so etwas wie Objektivität nicht. Entweder gefällt einem etwas oder es gefällt einem nicht.
Aber das ist wohl Ansichtssache - oder um es passender auszudrücken: das ist wohl subjektiv. :mrgreen:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Hier ist viel eher ein ganz anderes Problem. Falls Plagueis Anakin quasi erschaffen hat, ist es völlig idiotisch ihn auf irgendeiner Wüstenwelt zu lassen.

Tja, die Wege der Macht sind unergründlich. ^^

WedgeAntilles hat geschrieben:
Es geilt sich keiner daran auf, Tempest und ich sehen die Midis als einen (von sehr vielen) unnötigen Elementen und schlechten Entscheidungen von Ep 1.
Daraufhin hast DU die Midis als Beispiel genommen, die Tempest (der die nur in einem Satz hatte) vorgeworfen er sähe das falsch, die Midis wären gut und sinnvoll.

Ja und ich wollte darauf zunächst auch gar nicht näher eingehen. Das wollte Tempest so. Ich wollte es zuerst nicht, weil ich GENAU DAS HIER nicht wollte! ](*,)

WedgeAntilles hat geschrieben:
Rofl.
Nein, es ist nicht das Lichtschwert das mit einem redet, das wäre ja völlig unlogisch. Es ist der Kristall!!!111EinseinseinsElfelfelf

So schreibe ich nicht.

WedgeAntilles hat geschrieben:
Bestimmt hat der Kristall in seinem Blut so viele Midis, daher kann er mit der Macht kommunizieren.
Du hast jetzt seitenweise geschrieben, dass die Midis soooo wichtig sind, damit man mit der Macht in Kontakt kommt.
Für den Kristall scheint das nicht zu gelten.

Nein die Kristalle bluten offensichtlich nicht. Die muss man wohl eher wie Artefakte ansehen.
Davon ab weiß ich nicht was du daran schon wieder auszusetzen hast. Das hab ich mir nicht aus den Fingern gesaugt, es ist wirklich so, dass Lichtschwertkristalle besonders sind, ich hab's sogar verlinkt.
So langsam habe ich das Gefühl ich schreibe mit nem kompletten Star-Wars-Noob. :roll:

WedgeAntilles hat geschrieben:
Aber halt, ich liege natürlich falsch, vermutlich lebt der ja und wenn man ihn schneidet blutet er.
Also sind die ganzen Jedi eigentlich so was wie Sklavenhändler.
Oder schreibt man mit dem Kristall ne Art Arbeitsvertrag?
Bekommt der Kristall dann auch Urlaub? Und Weihnachtsgeld? Hat er ne Krankenversicherung?
Und was macht der Kristall in seiner Freizeit? Geht er ins Kino? Und hat der Jedi dann ein zweites Lichtschwert? Also quasi 12-Stunden-Schicht und während der eine Kristall gemütlich einen trinken geht arbeitet der andere?
Wollten gar die Sith vielleicht die Kristalle nur befreien, weil die Jedi den Kristallen eine geregelte Beschäftigung verweigerten?
Fragen über Fragen...

LMAO
Darüber musste ich jetzt tatsächlich herzlich lachen. :lol:

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 04. Nov 2016, 12:28 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 11:18
Beiträge: 276
Wohnort: Glinde bei HH
ACHTUNG:
Ich habe die Midichlorianer Diskussion mal in den PT-Thread verlagert, damit hier wieder über Rogue One geredet werden kann. Das dürfte in jedermanns Sinne sein. :)

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 05. Nov 2016, 01:14 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3471
Archangel hat geschrieben:
Tempest hat geschrieben:
Worüber du dich jetzt beschwert find ich aber übertrieben; der damals kommentarlose Artikel-Link war nunmal damals weniger interessant als jetzt mit der zusätzlichen Oppenheimer-Information.

Der war nicht Kommentarlos. Ich habe dazu kommentiert, dass Forest Whittaker Saw Gerrera aus TCW spielen wird, weil ich persönlich diesen Umstand nunmal am interessantesten fand. Dass dir das allerdings egal ist, kann ich mir vorstellen. :roll:

Ich weiß nicht, warum du das jetzt zum Augenrollen findest. Besetzungsfragen finde ich persönlich tatsächlich eher uninteressant, von TCW mal ganz ab. Ich bin halt der Meinung dass der beste Schauspieler in einer schlechten oder unpassenden Rolle abstinken kann (Beispiele dafür gibts nicht nur in der PT :wink: ), während mittelprächtige Schaupieler in einer für sie genau passenden Rolle glänzen können. Deshalb reißen mich Personalien eines Films i.d.R. nicht im Vorfeld schon vom Hocker.

Archangel hat geschrieben:
Stormtrooper hat geschrieben:
Ich finde die Diskussion ja ganz interessant aber hier über die PT und OT zu Diskutieren gibt doch wenig Sinn.

Ich hab ja nicht damit angefangen. Ich habe mir die Midis zufällig als Beispiel für unrechtes Prequel-Bashing ausgesucht, Tempest hat auf ne Erklärung gepocht - so entstehen dann solche Diskussionen. :mrgreen:

Einfach nicht wahr, ich habe die Midis in einem Nebensatz als Beispiel erähnt und du musstest wie immer drauf losgehen wie der Stier aufs rote Tuch. "Gepocht" habe ich auf gar nichts. Aber lassen wir doch einfach die kindische Frage, wer angefangen hat: Dass das in diesem Thread inzwischen viel zu viel Raum einnimmt, darüber können wir wohl Konsens finden. Ich schlage daher vor, ihr folgt Bollux (und mir) in dieser Frage in den PT-Thread.

Deshalb jetzt nur noch drei Anmerkungen zu Dingen, die tatsächlich nichts mit Midichlorianern zu tun haben.

1. Die Macht. :lol: (sorry, konnte nicht widerstehen)

2. Das flüsternde Lichtschwert: Komisch, habe das bis eben nie so interpretiert, dass das Lichtschwert selber flüstert, sondern dass die Macht selbst Rey zu dem Schwert führt. Auch das ist diskussionswürdig, weil es ein vollkommen neuer, eigentlich viel zu aktiver Aspekt der Macht ist, aber in meinen Augen nicht ganz so seltsam wie wenn das Schwert tatsächlich selber flüstern würde. Habe TFA aber lange nicht gesehen, muss ich mit besonderem Augenmerk auf diese Szene vielleicht nochmal tun.

3. Bevel Lemelisk: Gegen den Namen habe ich nichts (seien wir ehrlich, viele SW-Namen, auch aber nicht nur aus dem EU, sind bescheuert - Darth Maul, Darth Tyranus und Darth Plagueis sind dabei für mich aber so schnell nicht topp-bar). Ich habe auch den zugehörigen Roman vor langer Zeit mal gelesen (ob er was taugte oder nicht weiß ich nicht mehr). Ich versteh in jedem Fall die Entscheidnung, sich davon zu distanzieren. Wenn man den Namen übernähme, würden einem die EU-Fans jede Abweichung von der "Original"-Geschichte doch noch viel übler nehmen, als wenn man sich von vornherein erst gar nicht daran angelehnt hätte.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 06. Nov 2016, 14:28 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 20:30
Beiträge: 2398
Wohnort: Reutlingen
Archangel hat geschrieben:
Jetzt heulst du dich auch noch über Lichtgeschwindigkeit aus.
Nochmal: was willst du hier, wenn du so viel an SW schlecht findest? :shock:


An dieser Stelle habe ich aufgehört zu lesen.
Willst du mich verarschen? Oder bist du echt nicht in der Lage Sätze zu verstehen, die mehr als 5 Wörter enthalten? Oder Kontexte die aus mehr als 2 Sätzen bestehen?
Wäre dir eine andere Sprache lieber gewesen? Ich hätte auch auf englisch schreiben können wenn das für dich einfacher gewesen wäre.

Egal, ich beende es.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 07. Nov 2016, 14:52 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 11:18
Beiträge: 276
Wohnort: Glinde bei HH
Stormtrooper hat geschrieben:

Das ist aber ein Rogue One Thread, also sollte man lieber Diskutieren wieso man jetzt auch noch Bevel Lemelisk (Chefingenieur des Todessterns) in die unendlichen weiten des EU verbannt, anstatt zu sagen Jyn Erso, bzw. dann eben Jyn Lemelisk wäre eben seine Tochter und vielleicht weiterdichtet, sie stellt sich gegen Ihren Vater weil der den TS baut.
Wäre auch eine Interessante Geschichte und man hätte so nicht alles verfälscht.


Ich hätte gegen eine Erwähnung von Lemelisk eigentlich auch nichts einzuwenden. Es müssen ja nicht nur Fanlieblinge wie Thrawn in den neuen Kanon importiert werden.
Lemelisk ist als Charakter aber aus mehreren Gründen problematisch.
Erstens wird er ziemlich deppenhaft dargestellt und würde sich wohl kaum als ernstzunehmende Vaterfigur eignen, zweitens ist die Geschichte, die um ihn herumgestrickt wurde, also, dass er getötet wird, weil er nicht richtig arbeitet, dann als Klon wiedererweckt wird; dann wieder getötet u.s.w. u.sw. äußerst albern und auch nur eine Andeutung dessen würde das Niveau von Rogue One wohl ziemlich runterziehen.
Aber, wenn sein Name als Beteiligter nebenbei fallen würde, wie bei "Meister Voss" in E3 fände ich das ganz gut.
Bei der Gelegenheit möchte ich noch erwähnen, das ich auf den Vater/Tochter Konflikt gut verzichten könnte, aber na gut, soll sein.
Noch was zu den Onlinekarten, oder überhaut zu den Bildern die bisher veröffentlicht wurden: Das sieht schon Alles recht gut aus und Trooper und Rebellensoldaten sind ja eh klassisch kultig, der "Ersatzchewie" gefällt mir auch gut und ich frage mich wie groß seine Rolle wohl sein wird. Die schwarzen Death-Trooper sehen mir aber ein bisschen zu modern aus. Immerhin soll das Ganze noch vor "1977" spielen. So ein bisschen retro darf der Film optisch schon sein. Auch die silbernen Calamari sehen mir etwas zu unnatürlich aus. Aber, ich will gar nicht alles Neue ablehnen. Das ist schon O.K.

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 08. Nov 2016, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 14:20
Beiträge: 1019
Das mit Lemelisk meine ich nicht muss exakt übernommen werden.

z.B. dass Tante May bei Captein America CW jung ist, ist doch ok.
Auch Thrawn hätte man ruhig anders darstellen können, ich meine nur die Charaktere selber.
Schaut euch mal verschiedene Verfilmungen an die es davor z.B. aus Comics, Büchern gab, dort sind auch viele anders dargestellt.
-Cobra Commander: Original/Film
-Sentinel Prime: Cybertron/Animated/TF3
-Two-Face: Schumacher/Nolan
-Joker:Burton/Nolan/Suicide Squad
-...
da könnte ich noch unzählige weiter aufzählen, sind aller verschieden deshalb aber immer noch irgendwie Original.
Bei Disney SW ist irgendwie alles anders, das stört mich eben.

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 08. Nov 2016, 15:32 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 11:18
Beiträge: 276
Wohnort: Glinde bei HH
Wobei Du eine Comicverfilmung nicht mit einem Star Wars-Film vergleichen kannst. Denn eine EU-Verfilmung stand ja nie zur Debatte. Lediglich die Möglichkeit das EU mit einzubeziehen wäre eine Option gewesen. Aber, leider hat Archangel recht und mit dem schrecklichen neuen Kanon ist dies hinfällig geworden.

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 11. Nov 2016, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 21:34
Beiträge: 679
Tempest hat geschrieben:
Tempest hat geschrieben:
Worüber du dich jetzt beschwert find ich aber übertrieben; der damals kommentarlose Artikel-Link war nunmal damals weniger interessant als jetzt mit der zusätzlichen Oppenheimer-Information.

Der war nicht Kommentarlos. Ich habe dazu kommentiert, dass Forest Whittaker Saw Gerrera aus TCW spielen wird, weil ich persönlich diesen Umstand nunmal am interessantesten fand. Dass dir das allerdings egal ist, kann ich mir vorstellen.

Ich weiß nicht, warum du das jetzt zum Augenrollen findest. Besetzungsfragen finde ich persönlich tatsächlich eher uninteressant, von TCW mal ganz ab. Ich bin halt der Meinung dass der beste Schauspieler in einer schlechten oder unpassenden Rolle abstinken kann (Beispiele dafür gibts nicht nur in der PT ), während mittelprächtige Schaupieler in einer für sie genau passenden Rolle glänzen können. Deshalb reißen mich Personalien eines Films i.d.R. nicht im Vorfeld schon vom Hocker.

Nein du verstehst mich vollkommen falsch. Mir geht es nicht um den Schauspieler. Ich geile mich nicht daran auf, dass Forest Whitaker in einem Star Wars mitspielt (obwohl ich ihn natürlich für einen sehr begabten Schauspieler halte, möchte ich erwähnt haben). Mir geht es darum, dass es mit Saw Gerrera ein Charakter aus TCW, und damit aus dem Expanded Universe, auf die große Leinwand geschafft hat. :)
Das ist der erste große Erfolg der Story Group. Man brauchte für die Story von Rogue One wohl einen extremistischen Rebellenführer, aber statt einen neuen Charakter zu erfinden, hat man einen bereits im EU etablierten Charakter hergenommen, der in diesem Fall auch absolut Sinn macht. (Bitte siehe hierzu: Star Wars the clone wars, Staffel 5, Episoden 1-4) :wink:
Das ist zwar genau genommen nicht das erste Mal, dass es ein SW Char aus dem EU (also jetzt als richtiger Char mit Dialog, nicht nur als Statist) in die Filme schafft, der erste war General Grievous. Aber bei dem war denke ich von vorneherein geplant, dass er in Episode III vorkommt, weil er im Clone Wars Cartoon als General der Droidenarmee aufgebaut wird und die letzte Folge mit der Entführung des Kanzlers durch ihn endet.
Also ist Saws Einbindung in Rogue One jetzt schon was besonderes. Und ich find's halt cool, weil so alles ineinander greift und Jedem nochmal vor Augen geführt wird, dass OT, PT, TCW, Rebels, sämtliche Comics und Bücher des neuen Kanons, zusammen ein Universum bilden. :shockb:
Deshalb fand ich das erwähnenswert. 8)

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 13. Nov 2016, 07:02 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 22:37
Beiträge: 3471
OK, hab ich jetzt besser verstanden, ändert aber an meiner ursprünglichen Aussage eigentlich wenig. :)

Mit unterschiedlichen Vorab-Informationen darüber, was in einem Artikel drinsteht, kann ein- und derselbe Artikel unterschiedlich interessant sein. :P

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 18. Nov 2016, 17:19 
Offline
Team Forum und Magazin
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 15. Mär 2003, 17:01
Beiträge: 6544
Wohnort: NRW
Archangel hat geschrieben:
(...) Mir geht es darum, dass es mit Saw Gerrera ein Charakter aus TCW, und damit aus dem Expanded Universe, auf die große Leinwand geschafft hat. :)
Das ist der erste große Erfolg der Story Group. Man brauchte für die Story von Rogue One wohl einen extremistischen Rebellenführer, aber statt einen neuen Charakter zu erfinden, hat man einen bereits im EU etablierten Charakter hergenommen, der in diesem Fall auch absolut Sinn macht. (Bitte siehe hierzu: Star Wars the clone wars, Staffel 5, Episoden 1-4) :wink: (...)

Ist jetzt nicht böse gemeint und tut der eigentlichen Aussage deines Beitrags (von wegen Verbindungen zwischen Storys in den unterschiedlichen Medien) keinen Abbruch, allerdings wird das öfter durcheinandergewürfelt, daher wollte ich es hier eben nur kurz noch mal betonen: Die Serie The Clone Wars selbst gehörte nie zum Erweiterten Universum, da hier Lucas persönlich involviert war - "kanontechnisch" stand die also auch vor dem Umbruch, als es noch das differenzierte Kanonsystem (Filme - TCW - EU - Infinities) gab, quasi auf einer Stufe mit den Kinofilmen, während das EU (Romane, Comics, Games) von der "Wertigkeit" seit jeher darunter angesiedelt war - also "Wertigkeit" im dem Sinne, dass man da zwar stets versucht hat, alles so stimmig wie möglich zu halten, aber George Lucas bei neuen eigenen Projekten (seien es nun Kinofilme oder TV-Serien) in letzter Konsequenz nie daran gebunden war. Nach der Übernahme durch Disney hat man das Ganze im Prinzip auch gar nicht geändert, sondern es mit dem "Legends"-Banner für die bis dahin erschienenen EU-Werke nur noch einmal deutlicher hervorgehoben. Für alles, was seitdem nun unter der Aufsicht von Lucasfilms Story Group erscheint - egal ob Filme, Serien, Romane, Comics, Games ... - gilt dieser streng hierarchische Kanon nun eben nicht mehr, da jetzt eben (zumindest der Absicht nach) alles auf einer Stufe steht und gleichwertig ist. Somit gibt es eben euch kein "neues" EU, wie man vielfach liest, sondern alles ist einfach nur noch Star Wars - ganz gleich ob es ein Kinofilm, eine Serie, ein Roman, ein Comic oder sonst was ist. Lediglich mit Blick auf die jeweils primäre Zielgruppe der Geschichten gelten natürlich ggf. hie und da etwas andere Maßstäbe.

Davon ab freue ich mich, dass hier mal wieder etwas intensiver diskutiert wird, aber bitte behaltet dabei einen vernünftigen Umgangston!

... und hier noch ein paar aktuelle TV-Spots und Featurettes zum Film, falls ihr sie noch nicht gesehen habt. Wird bestimmt in den nächsten Wochen noch weitere geben - und einige zusätzliche internationale Spots, besonders aus dem asiatischen Raum, finden sich auch jetzt schon bei YouTube, wenn man danach sucht:

Bild
Star Wars Deutschland auf YouTube
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Die Rebellion
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Codename
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Gemeinsam
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Hoffnung
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Jyns Mission
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Rettet den Traum
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Rebell
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Anschnallen

:arrow: Rogue One - Featurette
:arrow: Rogue One - Making-of: Rogue One: A Star Wars Story als bewegliches Mural
:arrow: Rogue One - Hinter den Kulissen: Vorstellungsclip "Jyn"
:arrow: Rogue One - Hinter den Kulissen: Die Kreaturen

Bild
Star Wars auf YouTube
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Together
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Hope
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Jyn & Cassian (Extended)
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Trust
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Breath
:arrow: Rogue One - TV-Spot: 10 Days
:arrow: Rogue One - Official Chinese Trailer

:arrow: Rogue One - Featurette
:arrow: Rogue One - Creature Featurette
:arrow: Rogue One - Introducing Jyn Erso Featurette
:arrow: Rogue One - Scoring Highlights Featurette
:arrow: Live From the Rogue One Red Carpet

Bild
Star Wars UK auf YouTube
:arrow: Rogue One - TV-Spot: Dream

:arrow: Rogue One - Made GREAT In Britain
:arrow: Rogue One - Made GREAT In Britain: Gareth Edwards
:arrow: Rogue One - Living in Star Wars
:arrow: Rogue One - Calling all Pilots

_________________
Jedi-Archiv.de
Star Wars-Timeline, Bücher-, Comic-, Video-Archive und mehr ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 101 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de