FORUM.OSWFC.DE Foren-Übersicht
Archiv Nutzungsbedingungen Offizieller Star Wars Fan-Club Facebook Shopservice
Aktuelle Zeit: Di, 17. Jul 2018, 02:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr, 22. Dez 2017, 14:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 511
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Archangel: :lol: :lol: :lol:

Ich weiss auch nicht was in deiner Welt so schief gelaufen ist, aber ehrlich, man kann nicht mal eine Möglichkeit in Betracht ziehen, sie einbringen, um sich eine Sichtweise zu erklären...

Hier ein Beispiel von dir:

"Eddi ... du begreifst es nicht." Ich habe eine Möglichkeit angesprochen, dies erklären zu können. Was du nach dem oben genannten Satz erneut wiederholst und stumpf am Ende deiner Ausführungen als Möglichkeit siehst. Das du es nicht glaubst, ist akzeptiert, aber das soll ich jetzt nicht begreifen? Ist es in deiner Welt verboten, wenn man Möglichkeiten einbringt? Wir haben sicherlich alle verstanden, dass du die Möglichkeit der "Lüge" nicht "kaufst"! Nur habe ich mit deiner Sichtweise kein Problem... :)

Auf meine Anmerkung, dass das Buch der Jedi nicht das klassische Buch ist, welches Rey in den Händen hielt, sondern das der grauen Jedi, ist anscheinend überlesen worden. Man erkennt es an dem Symbol auf dem Buchrücken. Aber neue Möglichkeiten und Sichtweisen rede ich mir natürlich nur schön und tanze durch die Welt mit fröhlich Pfeifen... Vielen Dank für deine netten Anmerkungen... :lol: :lol: :lol:

@Bollux:
Zitat:
Wir sind hier im Forum aber Alle keine neuen Zuschauer und die neue Trilogie steht ja nicht nur für sich selbst, sondern baut auf 6 Filmen auf.
Ja, natürlich. Es ging nur darum, wie es aus der Sicht eines neuen Zuschauers ist. Und, da ich ja hier schon vorverurteilt bin, durch meine positive Einstellung dem ganzen Gegenüber, hatte ich gedacht, das Forum wird durch neue Mitglieder aktiver. Auch wenn sie jünger sind. Aber ich werd mal in mich kehren und mich negativieren... (was nicht an dir liegt Bollux) :lol: :lol: :lol:

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 23. Dez 2017, 12:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1025
Archangel hat geschrieben:
Eddi22 hat geschrieben:
Stormtrooper hat geschrieben:
Es gab einige Szenen die irgendwie nach Harry Potter oder Herr der Ringe aussahen

Was genau meinst du jetzt damit? Dass Snoke wie ne Mischung aus Voldemort und Gollum aussieht? Oder ... tut mir Leid, ich weiß jetzt wirklich nicht worauf du hinaus willst. :lol: :P
Stormtrooper hat geschrieben:
Die Rolle von Hux ist finde ich gut gelungen!

Was genau fandest du daran gelungen? Dass er zur Witzfigur degradiert wurde, wo er im ersten Teil noch ein strenger, ernstzunehmender Extremisten-General war, vor dem man Ehrfurcht hatte? ... ja sehr gelungen. :roll:
Stormtrooper hat geschrieben:
Ich freue mich schon auf Episode 10-12.

Ich nicht. Ganz ehrlich, ich hoffe, dass Disney es sich nach dem ganzen Gegenwind den der Film von Seiten der Fanbase gerade bekommt, nochmal anders überlegt und das Zepter der nächsten Trilogie Jemand anderem gibt.



Meine Damit einige Szenen mit Luke, oder Reys Vision mit den vielen Spiegelbildern.
Bisher gab es auch bei Star Wars nie Rückblicke. Ist aber finde ich nicht schlimm, dass das so gemacht wurde.

Wenn du dir mal Hux' Rede in Ep7 anschaust, denkt man doch schon was für ein Spinner.
Wenn er immer wieder mit Ren aneinander gerät.
Als Ren am Schluss der Oberste Anführer ist, war es finde ich klar das er von Hux nicht für voll genommen wird. Hux bekommt das eben zu spüren.

Wem denn? Vielleicht lieber Michael Bay?!? :roll:
Ich finde viele Filme super, gerade von Marvel, aber in jedem gibt es sicher 2-4 Momente bei denen ich finde man hätte sie anders machen können.
Abrams hat ein Remake gemacht, Johnson hat alles neu gemacht. Wie hat man über 1-3 geschimpften, als man nur 4-6 kannte.
Das ist eben wieder eine neue Trilogie, heute baut man eben mehr Witz und Action wie bei Marvel ein.
1-3 waren finde ich eine Mischung aus Kinderhumor und Bierernst.
Die haben auch nicht wirklich was mit 4-6 gemein.
Ich Denke nur an "Das hat dein Onkel die erzählt. Er hat nichts von den Idealen deines Vaters gehalten, dachte er hätte sich da raushalten und zu hause bleiben sollen". So eine Situation wurde in 1-3 nie gezeigt, ist also auch neu interpretiert und hat Ep4 etwas "verfälscht".

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 23. Dez 2017, 15:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Eddi22 hat geschrieben:
Ich weiss auch nicht was in deiner Welt so schief gelaufen ist, aber ehrlich, man kann nicht mal eine Möglichkeit in Betracht ziehen, sie einbringen, um sich eine Sichtweise zu erklären...

Warum sollte ich eine andere Möglichkeit in Betracht ziehen, wenn diese keinen Sinn ergibt? Nur damit ich den Film ein kleines bisschen besser finden und so wie du mir schönreden kann? :|

Eddi22 hat geschrieben:
"Eddi ... du begreifst es nicht." Ich habe eine Möglichkeit angesprochen, dies erklären zu können. Was du nach dem oben genannten Satz erneut wiederholst und stumpf am Ende deiner Ausführungen als Möglichkeit siehst. Das du es nicht glaubst, ist akzeptiert, aber das soll ich jetzt nicht begreifen?

Nein ich schreibe das weil ich wirklich den Eindruck habe, dass du es nicht begreifst.
Es gibt keinen Weg Johnsons Version der Geschichte, plausibel mit Abrams' Version zu verknüpfen.
Johnson hatte wahrscheinlich nicht mal die Intention dazu, sondern hat das bewusst verkackt. Ihm war nur die Umsetzung seines eigenen Films wichtig und ob das zum Rest passt, oder den Fans gefällt, war ihm egal. Das ist was ich glaube.

Eddi22 hat geschrieben:
Auf meine Anmerkung, dass das Buch der Jedi nicht das klassische Buch ist, welches Rey in den Händen hielt, sondern das der grauen Jedi, ist anscheinend überlesen worden.

Habe ich tatsächlich übersehen. Das wäre eine Möglichkeit und eine Chance für Abrams' Episode IX. Jetzt hängt alles von ihm ab ...

Eddi22 hat geschrieben:
Ja, natürlich. Es ging nur darum, wie es aus der Sicht eines neuen Zuschauers ist.

Wie die Sicht des Otto-Normal-Kinobesuchers aussieht, siehst du an den Fachkritiken, die Episode VIII als "den besten Star Wars aller Zeiten" bezeichnen. :roll:
Aber wir befinden uns hier in einem Star Wars Forum. Es ist wirklich nicht böse gemeint, aber Bollux hat Recht: Das interessiert hier keinen!
Wir sind Warsler und unsere Sicht ist nun einmal voreingenommen. Doch das ist auch gut so. Weil wir den Film nicht nur als Film sehen, sondern als Teil eines Universums, eines riesigen Kanons.
Und darin sieht "Die letzten Jedi" nun einmal nicht so gut aus. Und ich muss leider sagen, ich kann denjenigen die jetzt Petitionen gestartet haben, dass der Film so wie er jetzt ist, aus dem Kanon gestrichen und geändert werden soll, (was wahrscheinlich leider nie passieren wird) es nicht verübeln. :?

Eddi22 hat geschrieben:
Und, da ich ja hier schon vorverurteilt bin, durch meine positive Einstellung dem ganzen Gegenüber, hatte ich gedacht, das Forum wird durch neue Mitglieder aktiver.

Süß. Du glaubst noch an neue aktive Mitglieder ... :lol:

Eddi22 hat geschrieben:
Aber ich werd mal in mich kehren und mich negativieren... (was nicht an dir liegt Bollux)

Musst du doch nicht, sagt auch keiner. Hey, ohne die Dunkle Seite kann es doch keine Helle geben. :wink:

Ich muss allerdings zugeben, du wirkst schon arg positiv. Fast schon übertrieben. Ich habe ja nichts dagegen, wenn Jemandem der Film besser gefallen hat, als mir. Für diejenigen freue ich mich sogar, denn ich wünschte wirklich, ich könnte es auch so sehen. :cry:
Aber trotzdem: muss man denn ALLES schönreden? Hast du keine Kritik Punkte? Überhaupt keine? :?:

Ich meine, ich habe hier ja auch schon zuhauf die Prequels gegen Tempest, Wedge und co. verteidigt. Aber ich habe sie nicht in den Himmel gelobt, sondern dabei auch Mängel eingeräumt, die man nun einmal leider nicht leugnen kann. :roll:

Stormtrooper hat geschrieben:
Meine Damit einige Szenen mit Luke, oder Reys Vision mit den vielen Spiegelbildern.

Kann mich jetzt nicht erinnern, wo es so eine ähnliche Szene in HP oder HdR gegeben haben soll.

Stormtrooper hat geschrieben:
Bisher gab es auch bei Star Wars nie Rückblicke. Ist aber finde ich nicht schlimm, dass das so gemacht wurde.

Das fand ich auch nicht schlimm. Meine Argumentation ist ja auch nicht, dass neue Einfälle in SW schlecht oder unerwünscht sind. Im Gegenteil, das wollte ich ja nach dem sehr Copy-and-Paste-typischen Episode VII.

Stormtrooper hat geschrieben:
Wenn du dir mal Hux' Rede in Ep7 anschaust, denkt man doch schon was für ein Spinner.

Ja aber das war nur unfreiwillig komisch. Und es ließ ihn IMO nicht als Witzfigur dastehen, sondern als soziopathischen Extremisten, der vollstens von der Richtigkeit dessen was er tut überzeugt ist. Das war toll, das gab dem Charakter Persönlichkeit.
In Episode VIII ist er nur ein Spielball, welcher von dunklen Machtnutzern gegen Wände geworfen wird. Als dürfe man ihn als Bösewicht nicht ernst nehmen, nur weil er kein Sith, Ritter von Ren oder sonst ein Machtnutzer ist. :roll:
Johnson hätte vor dem Dreh vielleicht mal die Thrawn-Trilogie lesen sollen, um zu sehen, dass ein böser Admiral ohne Machtkräfte auch ernst genommen und eine große Gefahr darstellen kann. 8)

Stormtrooper hat geschrieben:
Wem denn? Vielleicht lieber Michael Bay?!?

Das hast du jetzt bestimmt nur geschrieben, weil du keine Ahnung hast und sonst keine Regisseure kennst. :mrgreen:
Nein, natürlich nicht Michael Bay. Der wäre ja noch schlimmer. :roll:
Christopher Nolan, Bryan Singer, James Mangold, Joss Whedon, gibt genug gute Regisseure, bei denen du anfragen könntest, ob sie gerne Mal einen Star Wars drehen würden.

Mein Tipp: Lasst GL nochmal ran! Episode IV war doch nicht schlecht. Und wenn man ihn dieses Mal, anders als bei der PT nicht wieder auch das Drehbuch schreiben lässt, könnte das wirklich was werden. Zumindest ist er der einzige von dem wir sicher wüssten, dass er sich mit einer neuen Episode nicht zu weit von Star Wars entfernen würde.

Stormtrooper hat geschrieben:
Abrams hat ein Remake gemacht

Das kann man vielleicht so sehen, mag sein. Aber sein Star Wars konnte man sich immerhin ansehen und Spaß daran haben, ohne sich nachher zu denken: "Mensch wäre doch nur dies und das anders gewesen. Und dass jetzt DARAUS nichts gemacht wurde und dieser Charakter zu früh gestorben ist, ist auch Scheiße."
Ja in seinem Film ist Han Solo gestorben. Aber dessen Tod war immerhin dramaturgisch inszeniert, er hat sich nicht einfach am Ende des Films grundlos in Luft aufgelöst. :shock:

Übrigens gibt es jetzt Gerüchte, dass Mark Hamill gar nicht gewusst hat, dass Luke am Ende stirbt!
Offiziell bestätigt wurde das zwar noch nicht, aber ich denke, sein Blick nach der Premiere spricht Bände ...
https://www.youtube.com/watch?v=9sq0jMeAUzM

Tut mir echt Leid der Kerl ... :cry:
Nach allem was er für uns Fans und für das Ansehen der Filme getan hat, und dann wurde er so schamlos über den Tisch gezogen. :evil:
Er hätte wirklich besseres verdient.

Stormtrooper hat geschrieben:
Das ist eben wieder eine neue Trilogie, heute baut man eben mehr Witz und Action wie bei Marvel ein.

Dass man den Marvel-Humor einbaut habe ich schon begriffen. Die Frage die man sich stellen sollte ist aber, ob das denn gut ist und zu Star Wars passt ...

Stormtrooper hat geschrieben:
Ich Denke nur an "Das hat dein Onkel die erzählt. Er hat nichts von den Idealen deines Vaters gehalten, dachte er hätte sich da raushalten und zu hause bleiben sollen". So eine Situation wurde in 1-3 nie gezeigt, ist also auch neu interpretiert und hat Ep4 etwas "verfälscht".

Ich will hier jetzt eigentlich wirklich nicht über die "Wenn es nach den Prequels geht, war Obi-Wan ein Lügner"-Debatte diskutieren, aber ich glaube das hat er nur erfunden, damit Luke ihm mehr vertraut. Und es könnte ja sein, dass Owen wirklich nichts von den Jedi hielt, wir das bloß nie erfahren haben.

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa, 23. Dez 2017, 21:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 511
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Archangel:

Archangel hat geschrieben:
Aber trotzdem: muss man denn ALLES schönreden? Hast du keine Kritik Punkte? Überhaupt keine? :?:
Nochmal, weil du echt nervst. Du steckst mich in eine Schublade ohne nachzudenken. Du pauschalisierst und versuchst mich in eine Ecke zu drängen. Genau deswegen ist es hier so ruhig geworden. Und für dich noch einmal: Ich hab im ersten Post kritisiert, dargestellt, was ich an dem Film nicht mag. Welche Stellen ich beim zweiten Mal schauen für Quatsch halte. Nur weil du zu faul bist, diese Stellen zu lesen, musst du nicht paschalisieren und deine schlechte Laune an mir auslassen. Dann musst du einsam bleiben.

Archangel hat geschrieben:
Warum sollte ich eine andere Möglichkeit in Betracht ziehen, wenn diese keinen Sinn ergibt? Nur damit ich den Film ein kleines bisschen besser finden und so wie du mir schönreden kann?
Und hier noch einmal. Das ist keine Diskussion die du führst, es ist einfach nur dummes Recht haben wollen. Deine Sicht ist richtig, alle anderen sind falsch und ergeben keinen Sinn. (Zumal ich deine Sichtweise bisher immer gelesen habe und deine Fantastereien für interessant hielt.)

Nur mal um deinen Horizont zu erweitern. Mein Sohn fand beide neuen Filme super. Und beginnt gerade Star Wars neu zu entdecken. Als du mich mit LEGO kritisiert hast, war er echt geknickt. Er lacht gerne und viel mit mir. Wir reden drüber, bauen aus LEGO seine Geschichten. Aber das geht ja auch nicht. Dann ist man ja kein richtiger Warsler. Meine Herren, was bist du engstirnig. Ich verstehe mittlerweile alle Anderen. Da bin ich ja glatt froh, dass wenn du von "wir" sprichst, mich Gott sei Dank nicht einschließt. Aber für Dich immer gerade so wie du es benötigst und wie es dir beliebt. Andere kritisieren, aber sobald jemand einen Ansatz sieht, sich versucht etwas begreiflich zu machen, dann ist es unsinnig. Und genau da kommen die Fragen eben von meinem Sohn. Um ihm zu helfen, Star Wars zu begreifen. Gut, verstanden, Star Wars versteht man nur, wenn man Archangel heißt. Damit das hier nicht ausartet, sorry an die Moderatoren, ich höre dann an dieser Stelle auf, da ich es eh nicht begreife...

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 24. Dez 2017, 12:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1025
Archangel hat geschrieben:
Eddi22 hat geschrieben:
Stormtrooper hat geschrieben:
Wem denn? Vielleicht lieber Michael Bay?!?

Das hast du jetzt bestimmt nur geschrieben, weil du keine Ahnung hast und sonst keine Regisseure kennst. :mrgreen:
Nein, natürlich nicht Michael Bay. Der wäre ja noch schlimmer. :roll:
Christopher Nolan, Bryan Singer, James Mangold, Joss Whedon, gibt genug gute Regisseure, bei denen du anfragen könntest, ob sie gerne Mal einen Star Wars drehen würden.


Nolan, du meinst der der es schafft Rückblicke, in Rückblicke, in Rückblicken darzustellen?
Der, der Batman so langatmig macht dass man fast einschläft?
Der, der eine Atombombe vor Gotham explodieren lässt, bei der Gotham nicht verstrahlt werden würde?
Der, der Robin, ... zu einer winzigen Nebenrollen ohne Kostüm verkommen lässt?
Der, der es schafft Two-Face in Teil zwei sterben zu lassen, während sich Teil drei komplett um ihn dreht?
Der, der Bane ein Maulkorb aufbindet der absolut nichts bringt?
Der, der Scarecrow zu einem Anzugträger mit Kartoffelsack auf der Rübe macht?
Ach den meinst du.

Wie wäre es mit Joel Schumacher? Die Batman Filme waren doch super! :mrgreen:

Im obigen Text schwingt ein haufen Sarkasmus, aber auch Ernst mit!



Die die ich mir noch gut vorstellen könnte wären Steven Spielberg, Joss Whedon (Avengers 1 und 2), Jon Favreau (Iron Man 1 und 2), Shane Black (Iron Man 3), Jon Watts (Spider-Man Homecoming), Sam Raimi (Spiderman 1 bis 3) .

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 24. Dez 2017, 13:44 
Offline

Registriert: Mo, 20. Aug 2007, 12:18
Beiträge: 283
Wohnort: Glinde bei HH
Es gibt viele gute Regisseure, aber nicht für Star Wars. Ich wünsche mir Lucas zurück, egal was alle Welt sagt. Wie dem auch sei:
HAPPY LIFE DAY EUCH ALLEN!
Bild

_________________
..."Das ist kein Mond!"...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 24. Dez 2017, 14:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Will Niemand was zum Hamill-Video sagen? Darüber dass man den Helden unserer Kindheit, einen engagierten und sympathischen Schauspieler, welcher ein enges Verhältnis zu seinen Fans pflegt, offenbar übers Ohr gehauen hat?
Nichts? ... Okay. :roll:

Eddi22 hat geschrieben:
Nochmal, weil du echt nervst. Du steckst mich in eine Schublade ohne nachzudenken. Du pauschalisierst und versuchst mich in eine Ecke zu drängen.

Ich stecke dich nicht in eine Schublade ohne nachzudenken, ich gehe nur nach dem was ich gelesen habe. Und doch ich sage immer noch, du hast einen kindlichen Sinn für Humor und redest Sachen gerne schön, nur damit nicht negativ diskutiert wird, egal ob dies nun gerechtfertigt ist oder nicht.
Sorry, aber diesen Eindruck hast DU mir vermittelt. Ich schüttel mir das nicht aus dem Ärmel.

Eddi22 hat geschrieben:
Dann musst du einsam bleiben.

Wieso das denn? Bollux hat auch viele Kritikpunkte. Und wir warten immer noch auf die Meinungen von Tempest und Wedge? Darauf bin ich schon gespannt. :wink:

Eddi22 hat geschrieben:
Und hier noch einmal. Das ist keine Diskussion die du führst, es ist einfach nur dummes Recht haben wollen. Deine Sicht ist richtig, alle anderen sind falsch und ergeben keinen Sinn.

Falsch. Meine Sicht ist richtig(er) weil ich mehr und bodenständigere Argumente hervorgebracht habe als du. Das ist nunmal Fakt. :wink:
Ich habe detailliert erklärt, warum das von Kylo gesagte keinen Sinn ergibt. Und du kamst lediglich damit, dass Unkar Plutt ja "gelogen" haben könnte. Ich verstehe zwar immer noch nicht genau was du damit meinst und wenn du das meinst was ich denke, war halt diese Stelle in der Vision von Episode VII bedeutungslos, was ich nicht glaube, aber naja das hast du gesagt. Und das ist ein mickriger Satz, gegen mein Bollwerk an Argumentation.
Und deswegen diskutieren wir hier immer noch? Wegen einem Satz den ich gegen meine mühsam formulierte Argumentation eintauschen soll? ... nö! :lol:

Kleiner Tipp für die Zukunft: Wenn du einen Panzer zerstören willst, dann solltest du dafür eine Panzerfaust parat haben. Wenn du nur einen Zahnstocher hast, solltest du es lieber sein lassen. :roll:

Eddi22 hat geschrieben:
Nur mal um deinen Horizont zu erweitern. Mein Sohn fand beide neuen Filme super.

*seufz* Jesus im Himmel ... vergib mir, dass ich deinen Namen an deinem Geburtstag für eine dämliche Forendiskussion missbrauche, aber ... bitte gib mir Kraft.
Bild

Ja ... das ist schön für deinen Sohn, dass ihm der Film gefallen hat. Es ist auch schön für die vielen Otto-Normal Zuschauer aka Star Wars Noobs, dass ihnen der Film gefallen hat. Aber was hat das hiermit zu tun?
Zwei Mann haben dir jetzt schon erklärt dass es Schwachsinn ist, in einem SW-Forum damit zu argumentieren, wie Normalos den Film bewerten ... und jetzt kommst du mit der Meinung eines Kindes.
Mit was willst du als nächstes ankommen? Mit der Meinung von Primaten denen der Film im Rahmen eines Experiments gezeigt wurde? :roll:

Ich versteh einfach nicht was das soll, was du damit sagen willst.
Dass ich mich dumm stellen, mein Hirn auf Werkseinstellungen zurückstellen und den Film mit dem IQ eines Zehnjährigen sehen, damit er mir besser gefällt? Oder soll ich so tun, als hätte ich vor die letzten Jedi noch nie einen Star Wars gesehen und es wäre nicht mehr als nur ein Film für mich?
Nun, das kannst du vergessen! Ich bin ein Warsler dem die Zukunft und Kontinuität der GFFA am Herzen liegt und so bewerte ich diesen Film.
Amen.

Eddi22 hat geschrieben:
Als du mich mit LEGO kritisiert hast, war er echt geknickt.

Wieso das? Weil EIN User in einem Internetforum was dagegen gesagt hat? :roll:
Hast du ihm nicht erklärt, dass nicht jeder Mensch, alles oder dieselben Dinge toll findet?

Eddi22 hat geschrieben:
Er lacht gerne und viel mit mir. Wir reden drüber, bauen aus LEGO seine Geschichten. Aber das geht ja auch nicht. Dann ist man ja kein richtiger Warsler.

Halt Stopp, das habe ich nie gesagt und würde ich auch nicht behaupten wollen! :shock:
Ich sammler selber Lego Star Wars. Aber die Cartoons darüber sind mir zu kindisch. Das ist alles was ich dazu zu erklären habe.
Ich bin Star Wars Fan, aber wie hier ja schon öfter geschrieben wurde, heißt das nicht dass man deswegen jeden Kram wo Star Wars draufsteht toll finden muss.

Eddi22 hat geschrieben:
Gut, verstanden, Star Wars versteht man nur, wenn man Archangel heißt.

Diese verzerrte Darstellung meiner Person finde ich nun tatsächlich ziemlich dreist. Ich habe mit dir vielleicht etwas ruppig diskutiert, aber beleidigen wollte ich dich damit nicht.
Bist du immer so empfindlich wenn dir mal Jemand nicht zustimmt? :|
Ist ja schon gut, es tut mir Leid, falls ich zu grob gewesen sein sollte. [-o<


Dann wünsche ich dir und allen anderen jetzt noch ein Frohes Weihnachtsfest!

Bekommt dein Sohn denn was von LEGO? Ich tippe auf den AT-M6. :)

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 24. Dez 2017, 15:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 511
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Archangel: Was soll man da noch schreiben, du hast es doch eh auf den Punkt gebracht... Das schlimme ist nur, du glaubst es tatsächlich, das du fundiert und unglaublich intelligent argumentierst...

Archangel hat geschrieben:
Ich stecke dich nicht in eine Schublade ohne nachzudenken, ich gehe nur nach dem was ich gelesen habe.
Eigenes Argument ausgehebelt... :lol: :lol: :lol:

Keine Fragen, nur lesen und ab in eine Schublade. Aber, das steht dir frei. Genauso mit meinem Argument (sorry, einem Zahnstocherargument) Unklar Plutt könnte gelogen haben, damit gäbe es einen Sinn. Hättest du geschrieben es wäre für dich aber unklar. Dann wäre es ein Argument und eine Diskussion. Nur plump schreiben, dass es unsinnig ist, führt genau in diese Richtung in der du versuchst mich zu stecken. Ja, vielen Dank. Seh Du dich als Panzer. Was allerdings auch super gut passt, da du alles niederbrüllst, was dir in den Weg kommt. :lol: :lol: :lol:
So und nun werde ich einfach alles an deinen Anworten ignorieren, so wie es bereits vier weitere Forenmitglieder tun... Viel Spaß noch...

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So, 24. Dez 2017, 15:25 
Offline

Registriert: Mi, 20. Dez 2017, 16:23
Beiträge: 7
@Archangel:
Doch, das Video mit Mark Hamill's Reaktion hat mich echt geschockt und traurig gemacht...Habe das auch sofort bei FB gepostet, aber so viele Leute interessiert das dann doch nicht.

An die OSWFC-Verantwortlichen:
ich hoffe sehr, dass ihr als offizieller Fanclub hier ein wenig Druck macht und Unmut (der Fan Base) äußert und weitergebt. Bisher seid ihr ja immer sehr liberal mit Kritik umgegangen und seid auch im Magazin als Vermittler aufgetreten, aber diesen Film könnt doch auch ihr niemals gutheißen, oder?

Ich lese seit einer Woche übrigens abends als Seelenbalsam auf Rotten Tomatoes die Kritiken der mitenttäuschten Star Wars Fans weltweit...

Allen frohe Weihnachten!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 25. Dez 2017, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 05. Apr 2013, 22:34
Beiträge: 689
Eddi22 hat geschrieben:
@Archangel: Was soll man da noch schreiben, du hast es doch eh auf den Punkt gebracht... Das schlimme ist nur, du glaubst es tatsächlich, das du fundiert und unglaublich intelligent argumentierst...

Natürlich glaube ich das. Was war denn bitte an dem wie ich meine Ansichten begründet habe unintelligent?
Du bist doch derjenige der mit einem schlichten, nicht belegbaren "vielleicht war es eine Lüge" um die Ecke gekommen ist.

Eddi22 hat geschrieben:
Eigenes Argument ausgehebelt...

Nein das hast du nur falsch verstanden. Dass ich dich eventuell in eine Schublade gesteckt habe, könnte gut sein, möchte ich nicht verleugnen. Aber du meintest, ich hätte dies ohne nachzudenken getan und nun das stimmt nicht - Ich habe mir dabei schon etwas gedacht. :wink:

Eddi22 hat geschrieben:
Keine Fragen, nur lesen und ab in eine Schublade. Aber, das steht dir frei. Genauso mit meinem Argument (sorry, einem Zahnstocherargument) Unklar Plutt könnte gelogen haben, damit gäbe es einen Sinn. Hättest du geschrieben es wäre für dich aber unklar.

Wieso das denn? Willst du mir jetzt ernsthaft erzählen, eines deiner Hauptprobleme ist, dass dir meine Ausdrucksweise nicht gefällt?
Ob "das ist für mich unklar" oder "ergibt für mich keinen Sinn" ist doch einerlei. Bedeutet ungefähr dasselbe und ich lasse mir auch nicht vor schreiben wie ich was formulieren soll.
Wenn ich der Meinung bin, es ergibt keinen Sinn, dann schreibe ich auch, es ergibt keinen Sinn. Ist doch Kinderkacke hier. :roll:

Eddi22 hat geschrieben:
ur plump schreiben, dass es unsinnig ist

Alter ... gleich reicht es. Ich habe nicht nur plump geschrieben, ich habe in mehreren Absätzen meine Meinung begründet! :evil: Du musst nicht meiner Meinung sein, aber das solltest du mir zumindest anerkennen. So erwachsen sollte man sein.

Eddi22 hat geschrieben:
Seh Du dich als Panzer. Was allerdings auch super gut passt, da du alles niederbrüllst, was dir in den Weg kommt.

Sollte ich das als Kompliment nehmen? :mrgreen:

Eddi22 hat geschrieben:
So und nun werde ich einfach alles an deinen Anworten ignorieren, so wie es bereits vier weitere Forenmitglieder tun... Viel Spaß noch...

Dürfte ich fragen warum? Ich wollte dich nicht persönlich beleidigen, habe ich auch in meinem letzten Beitrag geschrieben und mich entschuldigt, falls du dich beleidigt fühlen solltest.
Eher bist du persönlich geworden indem du mir Schubladendenken, dass ich jeden niederbrülle etc. vorwirfst.
Ich weiß wirklich nicht was dein Problem ist. Ich will hier eigentlich nur über den Film diskutieren, du hast gleich was Persönliches draus gemacht, nur weil ich nicht deiner Meinung bin und es auch nicht einsehe, aus Freundlichkeit so zu tun als ob ...

Und wer sollen eigentlich die anderen vier User sein? Ich dachte das sei nur Wedge? :|

_________________
"Ich weiß nicht ob Menschen und Turianer denselben Himmel haben, aber sollten wir dort landen: ich bin an der Bar." - Garrus Vakarian, Mass Effect 3


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 25. Dez 2017, 16:34 
Offline

Registriert: Mi, 20. Dez 2017, 16:23
Beiträge: 7
Ich habe nun eine Lösung für mich gefunden, mit EP8 umzugehen: ich taufe den Film für mich um in "The Last Jedi's Nightmare", in dem es um einen Albtraum von Luke geht, wie doof er sich anstellt. Deswegen stimmt das mit der Star Wars Physik auch alles irgendwie nicht, man kann Schiffe durch Hyperraumsprünge zerstören, Bomben fallen nach unten im Weltraum, Y- und B-Wings gibt es nicht, nur lächerlich langsame neue Bomber, TIE-Fighter können einfach in andere Schiffe hineinfliegen, sie können nur ganz dicht an ihren Mutterschiffen operieren, Torpedos gehen durch die Partikelschilde, man bleibt stehen, wenn der Sprit alle ist, die Macht funktioniert ganz anders, Leia entwickelt ungeahnte Fähigkeiten und die First Order hat riesige Schiffe ohne Ende, jedoch nur Idioten als Personal. Er wacht danach schweißgebadet auf und weiß nun, was zu tun ist: Rey ausbilden, herausfinden, wer sie wirklich ist und dann der First Order, Snoke und Kylo in den Hintern treten. Das passiert dann alles in meinem Kopf und EP9 werde ich einfach ignorieren. Super, oder?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 26. Dez 2017, 13:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1025
Mich wundert es dass sich so viele aufregen das Snokes Schiff mit einem Hyperraumsprung zerstört werden kann.

Der Rebellenkreutzer ist kein kleines Kaliber, auch wenn es sicher am Todesstern zerschellt wäre.
Das man so was nicht "öfters" anwendet liegt sicher daran das Schiffe sau teuer sind.
Was Denkt ihr kostet so ein Schiff, die Rebellen haben nicht genug Ressourcen um zu sagen wir jagen einfach 10 große Schiffe mit Lichtgeschwindigkeit in der Todesstern.

Snokes Schiff ist ca. 60km Breit, ca. 13km Lang und ca, 4km Hoch.
Die Raddus ist ca. 0,7km Breit, ca. 3,5km Lang und ca, 0,4km Hoch.
Müsste also gehen.

Der Todesstern 1. Todesstern hat einen Durchmesser von 160km (frühere Angaben 120km) und der 2. Todesstern hat einen Durchmesser von 900km (frühere Angaben 160km).
So einfach dürfe es also nicht sein dieses Ding, selbst mit Lichtgeschwindigkeit, hochzujagen.
In ROTJ ist ein ganzer Supersternzerstörer an dem Reißen zerschellt ohne in ernsthaft zu beschädigen.

Warum man das hier also zum ersten Mal sieht, der Sprit der Raddus ist fast alle und sie würde ohnehin nicht lange überleben, also war das eine Möglichkeit wenigstens noch ein paar Imps mit zu nehmen.

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 26. Dez 2017, 15:23 
Offline

Registriert: Mi, 20. Dez 2017, 16:23
Beiträge: 7
Naja, der verursachte Schaden ist ja schon immens, man müsste auch gar keine Schiffe nehmen, da würden ja Asteroiden mit einem angeflanschtem Hyperaumantrieb oder so etwas wie Hyperraumtorpedos genügen um, wenn schon nicht die sofortige Zerstörung, aber zumindest enormen Schaden zu verursachen. Und da sich seit der Zeit of Old Republic technisch nicht viel verändert hat, finde ich es enorm unglaubwürdig, dass noch niemand auf diese Idee gekommen ist, bei den vielen epischen Schlachten und Konflikten der letzten Jahrtausende. Das ist ja auch einfach nur das beste von vielen Beispielen, wie bei EP8 mit eigentlich etablieren Regeln umgegangen wird...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 26. Dez 2017, 22:26 
Offline

Registriert: Fr, 25. Dez 2015, 21:30
Beiträge: 3
Widerstand?
Ich habe mir den Film angesehen, obwohl ich nach Episode VII beschlossen hatte nie wieder einen Star Wars Film anzuschauen. Rogue one fand ich richtig gut, deshalb wollte ich Episode VIII eine Chance geben. Es tut mir nicht leid um die 12 €- schliesslich will ich ja an der Diskussion teilnehmen.
Es ist mir zuwider, mich mit diesen endlosen Plotungereimtheiten, Logikfehlern und diesem völlig uninspirierten und uninspirierenden Schwachsinn auseinanderzusetzen. Der Film fühlt sich keine Sekunde nach Star Wars, geschweige denn Krieg der Sterne an. Okay, dieses Mal hat es ein paar Tage gedauert, bis ich richtig sauer auf die Executives von Disney war. Ich war irgendwann an dem Punkt, an dem ich am liebsten zum Boycott aufgerufen hätte. Ich war soweit, dass ich den Herrschaften gerne ins Gesicht geschrien hätte: "Hört endlich auf mit dieser hirnverbrannten Scheiße. Jede Sekunde, die ihr weiterdreht, macht alles nur noch viel schlimmer. Ihr werdet für diesen Mist nie Applaus bekommen!". Ich dachte, dass wir dieses mal dran sind in den Widerstand zu gehen. Es läge an uns, gegen das böse Disney-Imperium anzutreten und der Funke zu sein, der das Feuer entfacht. Es wäre an uns Kampagnen zu starten, mit Plakaten, T-Shirts und Events, die unter dem Leitspruch stehen: "Die Disney Executives sind allesamt Siths- und wir werden von ihnen missbraucht, um die dunkle Seite zu verbreiten!"
Aber klar ist auch, dass das alles natürlich, völlig offensichtlich verpuffen würde.
Und wenn man sich fragt warum, dann ist die Antwort so simpel, so einfach. Die drei Gründe lauten:
Geld, Geld und Geld.
Dieses Franchise, das irgendwann Ende der 1970er Jahre und Anfang der 1980er Jahre seinen Anfang hatte, ist inzwischen eine Cashcow. Diese Filme haben einst mein Leben verändert. Heute werden diese Filme von Leuten gedreht/produziert/verantwortet, die schlicht und ergreifend keine Ahnung von dem haben, was verdammt nochmal ihr Job sein sollte. Diese Leute verdienen einen Haufen Kohle- und müssen sich für nichts und niemand rechtfertigen- Hauptsache das Einspielergebnis stimmt. Und deshalb wird eben einfach alles in diese Filme gestopft, was auf einer Liste steht, damit ein Blockbuster über eine Milliarde USD einspielt.
Kommt schon Leute! Sind wir denn blind? Wir sind die Fans! Wir brauchen uns von dieser Maschinerie nicht verarschenzulassen.
Ich weiß was jetzt kommt. "Wenn der Film so´n Scheiß ist, dann würde er doch nicht so viel einspielen...". Natürlich tut er das. Weil Disney die Kinobesitzer rupft wie Hühner. Bei weniger Besuchern, nimmt Disney mehr ein. Und durch den Kauf von 20th Century Fox ist Disney, mit all seinen Tochtergesellschaften, der größte Medienkonzern der Welt. Es geht ausschließlich um die Gewinnoptimierung, um nichts anderes. George Lucas erlitt damals einen Nervenzusammenbruch, weil Star Wars eine Herzensangelegenheit von ihm war. Keine durchgeplante Investition mit garantierter Maximalrendite. Und wenn ich schreibe, dass es mich ankotzt, dann ist das absolut untertrieben.
Und jetzt wird wieder irgendso ein Klugscheißer schreiben: "Dann machs doch besser!"
Und ich sage euch, dass es genug Leute, Fans gibt- mich eingeschlossen- die sich an einem Sonntagnachmittag hinsetzen, einen Buntstift und eine Pizzaschachtel nehmen, weil sie einfach gerade zu faul sind aufzustehen, und ein paar Gedanken notieren- und wesentlich bessere, geilere, herzlichere, spannendere, schlüssigere und hingebungsvollere Geschichten zustande bringen als diese völlig überbewerteten Nichtskönner, die, anstatt sich zu schämen, die Taschen vollmachen und ihre Schädel in die Kameras strecken, um sich feiern lassen.
Lasst uns zusammensitzen und unsere Ideen verwirklichen! Alles ist besser als dieser Bullshit aus Disneyland! "Tue es- oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen!"


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di, 26. Dez 2017, 23:45 
Offline

Registriert: Mo, 02. Jun 2003, 21:30
Beiträge: 2403
Wohnort: Reutlingen
Stormtrooper hat geschrieben:

Der Rebellenkreutzer ist kein kleines Kaliber, auch wenn es sicher am Todesstern zerschellt wäre.
Das man so was nicht "öfters" anwendet liegt sicher daran das Schiffe sau teuer sind.
Was Denkt ihr kostet so ein Schiff, die Rebellen haben nicht genug Ressourcen um zu sagen wir jagen einfach 10 große Schiffe mit Lichtgeschwindigkeit in der Todesstern.


Da die Geschwindigkeit für die Ermittlung der kinetischen Energie wahnsinnig viel wichtiger ist als die Masse würde ein winzig kleiner Jäger keine viel kleinere kinetische Energie auslösen wie ein Kreuzer.

Bzw. wäre die kinetische Energie immer noch nahezu unendlich viel größer als die Energie jedes Lasers den wir in SW sehen. (basierend auf dem Schaden, den wir auf Oberflächen sehen wenn ein Laser einschlägt) - nämlich der von unzähligen Atombomben.

Eine Gewehrkugel erzeugt ihre Energie nicht durch ihre Masse sondern durch die Geschwindigkeit - und die ist irre viel kleiner als Lichtgeschwindigkeit.

Ohne es jetzt durchgerechnet zu haben müsste eine Masse von ein paar hundert Kilogramm (also ein Jäger) bei Lichtgeschwindigkeit locker ausreichen, um einen ganzen Kontinent zu verwüsten.

_________________
You don't count the dead. When God's on your side
You never ask questions. When God's on your side
Bob Dylan


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27. Dez 2017, 14:54 
Offline

Registriert: Mi, 20. Dez 2017, 16:23
Beiträge: 7
https://www.change.org/p/the-walt-disne ... =triggered


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27. Dez 2017, 18:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 17. Jun 2006, 15:20
Beiträge: 1025
Cholan77 hat geschrieben:
https://www.change.org/p/the-walt-disney-company-have-disney-strike-star-wars-episode-viii-from-the-official-canon?recruiter=56667639&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=triggered



Selbst wenn Millionen diese Petition unterschreiben, Disney ist es Erstens egal, da ja das Einspielergebnis stimmt, Zweitens hätte man das bei Ep7 machen müssen, Ep8 hat den Trend nur weiter geführt, aber in meinen Augen besser als Ep7.
Wenn schon was neu, dann komplett und nicht Ep8 verteufeln. Ep7 hat nämlich genau dahin geführt.

_________________
ca’nara ne gotal’u mirjahaal
shi gotal’u haastal


Zeit heilt keine Wunden
sie bildet nur den Schorf


Mandalorianisches-Sprichwort


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 27. Dez 2017, 21:38 
Offline

Registriert: Mi, 20. Dez 2017, 16:23
Beiträge: 7
Schon klar, dass das nix bringen wird. Man kann ja aber wenigstens versuchen, ein Zeichen des Unmuts zu setzen. Das Einspielergebnis ist übrigens echt schlecht, das war nur in der ersten Woche gut, jetzt ist es einer der größten Einbrüche beim Ticket-Verkauf der Filmgeschichte, also so viel dazu. EP7 doch (neben einigen Problemen) ganz gute Ansätze geliefert, da hätte man schon was draus machen können. Jedenfalls war nicht abzusehen, dass so ein schlechter Nachfolger folgen würde...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 29. Dez 2017, 20:53 
Offline

Registriert: Mi, 20. Dez 2017, 16:23
Beiträge: 7
Kommentar von Rotten Tomatoes:

Imagine for a moment that Elvis Presley were found alive somewhere in seclusion. Although he is much older, Elvis is still capable of singing and dancing, so he agrees to give one final performance for his fans. Millions of fans who have been missing Elvis for 40 years eagerly buy tickets to see him. When the show starts, instead of a classic rock-and-roll band to open for Elvis, the director (we'll call him Ruin Johnson) decides to send out the Jerky Boys to play one of their Prank Call skits. While the skit might be funny, the audience sits puzzled wondering whether the Jerky Boys is an appropriate opening act for an Elvis performance. Nevertheless, the audience remains excited because they are about to see their beloved Elvis. Then Elvis comes onto stage and a stagehand runs up to him with his guitar, which Elvis haphazardly tosses over his shoulder with indifferent disdain. Elvis proceeds to walk over to the corner of the stage where he milks a cow, drinks the milk and then sits down on a bench, pulls out a fishing pole and starts griping about past mistakes in life.

Next, Ruin Johnson sends out the cast from High School Musical to sing and dance. The audience knew going into the show that Elvis would have younger backup singers and dancers with him on stage to cater to new fans, but they again question whether High School Musical was the right fit for an Elvis performance. A few older audience members start to look around the room wondering whether other people are enjoying the show when they see a bunch of 10-year-olds with mouths full of popcorn say, "we kind of like it." Just when the show can't seem to get any worse, the anchors of MSNBC take the mic to lecture the audience about political/social issues for 30 minutes. Some audience members who did not want to listen to political lectures at Elvis's final performance start to complain, but the ushers tell them to shut up and enjoy the exciting bold direction Ruin Johnson has created for Elvis's final performance. When they complain further they are told they are being racist and sexist because Elvis is a white guy and the cast of High School Musical is more ethnically and gender diverse.

As a final tease, Elvis stands up and walks to the front of the stage and grabs the mic, but in actuality it's just a hologram of Elvis and instead of the hologram singing and dancing one of Elvis's greatest hits, it jumps around and lip-sinks a Michael Bolton song for 20 seconds before uttering its final words, "See Ya Around Kido" and disappears. Before the audience can standup and leave this hell-hole of a show, they see Ruin Johnson pull out a gun and shoot Elvis in the back of the head for no apparent reason. Then a 7-year-old with no prior musical training, puts down a broom and grabs Elvis's guitar as the curtain drops.

That was the Last Jedi.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 03. Jan 2018, 03:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 511
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Cholan77:Die Absicht ist sicherlich immer lohneswerter als die Hände in den Schoss zu legen. So wie Stormtrooper aber schon meinte, ist es egal was passiert, da ein Millarden-Konzern mit Sicherheit keinen Film streichen wird. Und ich denke auch, damit müsste Episoden 7 und 8 gestrichen werden und wieder von vorne begonnen werden.

Aber mal im Ernst, ich empfinde es eher als Last, immer neue und mehr Filme über Star Wars zu bekommen. Warum? Mit jedem Film nimmt die Schärfe einer Diskussion zu. Die einen berauschen sich an neuen Bildern, die anderen Hinterfragen und stellen auch durch den jahrzehntelangen Fan-Kult immer neue Diskrepanzen fest.

Der aber für mich wesentliche Faktor, der zunehmenden Schärfe an jedem neuen Filmmaterial, ist die Vernichtung von Mythen. Wenn nur die ersten drei je entstandenen Filme, Filme geblieben wären und die daraus resultierenden Romane, Comics und was weiß ich noch alles geblieben wären, dann wäre die Diskussion zwar leiser, aber die Mythen um die Jedi, den Sith, der Geschichte um die Skywalkers und vieles mehr immer noch real in den Köpfen.
Die Prequels vernichteten mit einigen gezeigten Bildern und auch Ausgesprochenem erste Mythen. Die so wie sie gezeigt wurden, nicht dem entsprach, wie viele es sich dachten. Gut oder Schlecht ist dabei völlig unerheblich. Nur als Beispiel: Peter Jackson hat tatsächlich vor eine Realserie zu Herr der Ringe herauszubringen!!! Damit vernichtet er den Mythos um Herr der Ringe...!!! Kann nur schief gehen...

Als nächsten Schritt wird es Han Solo an den Kragen gehen. Ich bin sicher der Kessel-Run wird gezeigt und der nächste Mythos wird gut oder schlecht gezeigt und vernichtet, da danach die Diskussion eigentlich aufhören müssten. Denn es wäre ja jetzt ein Fakt, den sich die Filmemacher erdenken. Aber der Aufschrei wird genauso groß sein, wenn nicht sogar noch größer werden, als er eh schon ist und war... (das ist eine Vermutung von mir. Mehr nicht.)

Ich weiß gar nicht mal wo ich die beiden Episoden 7 und 8 hinstecken soll? Sie wirken eben in vielen Dinge nachgemacht. Sie unterhalten mich, aber ehrlich, das ist eben schwer fuer andere (auch mich) hinnehmbar. Zwei Geschichten, Epsiode 4,5,6, und Episode 7,8, führen mit der fast gleichen Handlung zum selben Ziel. Ungewöhnlich. Klappt vielleicht bei einer SAW-Reihe oder bei ALIENS. Egal, ich will nur fuer mich klarstellen, dass in meinen Augen jedes Material zu einem Verlust von Mythen führt. Rogue One hat es ja ähnlich gemacht. Aufgeräumt mit dem Mythos, wie die Rebellen an die Pläne gekommen sind. Deshalb glaub ich, ist der Aufschrei des harten Kerns aus dem Fan-Dom so groß und "zum Teil" auch verständlich...

Wollte ich hier nur mal herausstellen, damit man wieder weiter diskuttieren koennte...

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi, 03. Jan 2018, 13:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 25. Apr 2003, 22:28
Beiträge: 122
Wohnort: München
Hier sind inzwischen noch einige gute Argumente gepostet worden. Ich bin mir selber nun auch klarer, was ich von dem Film halte.

Es ist ein super SciFi Film, schöne Bilder, Action und ein wenig Comedy. Im Vergleich dazu kann man evtl. Valerian anbringen, den fand ich auch super.

Aber letztlich ist es kein Star Wars Film.

Man kann sich lange streiten, aber Lichtschwerter alleine machen noch keinen Star Wars Film. Es fehlen einfach zu viele Elemente die Star Wars ausmachen. Es werden zwar teils fadenscheinige Argumente geliefert, warum das jetzt doch "ok" sein soll - aber das ist es eben nicht. Für mich ist es einfach nur die Uninspiriertheit eines mittelmäßigen Drehbuchautors.

- Jäger & Dogfights werden in der 2. Hälfte einfach abgeschafft. Yeah! Wir können keinen Feuerschutz mehr geben :eyesrolling:

- Die Weiten des Alls taugen plötzlich nicht mehr um sich zu verstecken. Schlaue Kopfgeldjäger, überlegene Ressourcen (Probe Droids) - unnötiger Plotbalast, wir haben jetzt Hyperraum tracker (den Millennium Falcon können sie aber so bestimmt nicht verfolgen - wahrscheinlich zu klein)

- Planeten sind plötzlich alle in 30 min per Hyperraumsprung zu erreichen. Auch der Hinterwäldler Planet auf dem Rey und Luke waren!? Das ganze Konzept des Outer Rim = obsolet.
Früher hat man während eines Fluges noch Holoschach gespielt oder mit dem Lichtschwert trainiert.

- Genau Lichtschwerter schneiden durch alles wie Butter - aber halt, das wäre ja doof, wenn die Wachen so einfach besiegt werden, da müssen wir die Lichtschwerter eben plötzlich etwas abstumpfen (die Fans können sich dafür sicher eine Erklärung zusammen fantasieren, wenns ihnen so nicht passt).

- Star Wars ist auch ein Familiendrama, ohne die Familie wirkt es hohl - toll ich wurde vom
Drehbuchautor geschockt - der glaubt wohl auch GoT ist so erfolgreich, weil es da Drachen gibt.

- Ein Jedi muss lange und hart trainieren um sich seiner eigenen Stärke bewusst zu werden ... haha kleiner Scherz - ab sofort gibt es die Kräfte vom Start weg, harte Arbeit ist was für Looser - wir sind doch im Instant-Gratification-Age. Außerdem brauchen wir Screentime für die ganzen neuen Aliens, das war die Randbedingung von Hasbro.

Es ist ein toller SciFi Film geworden, auf dem das Label Star Wars klebt, um ihn besser zu verkaufen. Aber genau wie bei Elvis, es gibt darin nur kleine Teaser von dem was Star Wars eigentlich ausmacht.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05. Jan 2018, 14:39 
Offline

Registriert: Fr, 05. Jan 2018, 12:49
Beiträge: 3
Archangel hat geschrieben:
Eddi22 hat geschrieben:
Nur mal um deinen Horizont zu erweitern. Mein Sohn fand beide neuen Filme super.

*seufz* Jesus im Himmel ... vergib mir, dass ich deinen Namen an deinem Geburtstag für eine dämliche Forendiskussion missbrauche, aber ... bitte gib mir Kraft.
Bild

Ja ... das ist schön für deinen Sohn, dass ihm der Film gefallen hat. Es ist auch schön für die vielen Otto-Normal Zuschauer aka Star Wars Noobs, dass ihnen der Film gefallen hat. Aber was hat das hiermit zu tun?
Zwei Mann haben dir jetzt schon erklärt dass es Schwachsinn ist, in einem SW-Forum damit zu argumentieren, wie Normalos den Film bewerten ... und jetzt kommst du mit der Meinung eines Kindes.
Mit was willst du als nächstes ankommen? Mit der Meinung von Primaten denen der Film im Rahmen eines Experiments gezeigt wurde? :roll:


Weisst du, als ich im Winter 1983/83 das erste Mal einen "Star Wars" Film im Kino gesehen habe, war ich 11, Star Wars Noob, aber bei allem was ich seitdem über die OT und die Intentionen und Ideen von George Lucas gelernt habe, wohl DAS Zielpublikum: statt einen Remake von Flash Gordon erfand er seine eigene Geschichte, für die er sich großzügig bei aller Welt bediente.

Und wenn genau das damals das eigentliche Zielpublikum von STAR WARS (noch ohne Episode IV) gewesen war, weshalb sollte jetzt die Meinung eines Kindes weniger gelten als die eines erwachsenen Fanboys?

Es mag sein das du und viele andere seit ihrem Erstkontakt erwachsener geworden sind und das alte EU an vielen Stellen wesentlich reifer war als die OT es jemals gewesen ist.

Mit dieser Erwartungshaltung kommen wir dann aber auch genau hierher:

Archangel hat geschrieben:
Ich versteh einfach nicht was das soll, was du damit sagen willst.
Dass ich mich dumm stellen, mein Hirn auf Werkseinstellungen zurückstellen und den Film mit dem IQ eines Zehnjährigen sehen, damit er mir besser gefällt? Oder soll ich so tun, als hätte ich vor die letzten Jedi noch nie einen Star Wars gesehen und es wäre nicht mehr als nur ein Film für mich?
Nun, das kannst du vergessen! Ich bin ein Warsler dem die Zukunft und Kontinuität der GFFA am Herzen liegt und so bewerte ich diesen Film.
Amen.


In Episode VIII wird gezeigt, das Luke an den eigenen Erwartungen zerbrochen ist. Du und einige andere hinterlassen bei mir da einen ähnlichen Eindruck: die eigenen Erwartungen wurden nicht erfüllt und ironischerweise ist es doch genau das, was er Rey sagt: "This is not going to go the way you think" (ich hatte an einigen Stellen den Eindruck das Johnson sich bewusst mit Fans anlegt, auch das "Du bist nur ein Junge mit einer Maske" geht ein wenig in diese Richtung).

Was ich damit sagen will: ja, man sollte das Kind in sich wecken wenn man die Star Wars Filme sieht (die Episoden, Rogue One sehe ich bisher als einzig "echten" Kriegsfilm). Die Erwartungen an die Filme sind so hoch, die können quasi nur enttäucht werden (und wenn die eine Gruppe Fans nicht enttäucht ist, wird es eine andere sein). "Das Kind in sich heraus lassen" hat dann auch übrigens rein gar nichts mit IQ zu tun, der ist alterunabhängig. Man muss auch nicht alle davor gesehenen Star Wars Filme (oder auch Comics, Romane, Geschichten aus dem EU) vergessen,
es dürfte aber helfen ähnliche Maßstäbe anzusetzen wie bei den anderen Filmen.

Archangel hat geschrieben:
Halt Stopp, das habe ich nie gesagt und würde ich auch nicht behaupten wollen! :shock:
Ich sammler selber Lego Star Wars. Aber die Cartoons darüber sind mir zu kindisch. Das ist alles was ich dazu zu erklären habe.
Ich bin Star Wars Fan, aber wie hier ja schon öfter geschrieben wurde, heißt das nicht dass man deswegen jeden Kram wo Star Wars draufsteht toll finden muss.


Die Lego Filme sehe ich auch "komplett außerhalb des Kanons" und als nette Unterhaltung (zumal darin einige sehr nette Gags drinnen sind, die man auch nur als Warsler versteht).

Und auch wenn man tatsächlich nicht alles mögen muss, stelle ich mir die Frage ob man bei Episode VIII z.B. von "Kindheit zerstört" reden muss.


Was mich bei diversen Franchises aber immer wieder wundert ist: selbst bei gleichbleibender Qualität wären Prequels/Sequels/SpinOffs kritischer bewertet als "Originale", man gewöhnt sich an ein Niveau und erwartet mehr. Das das nur selten funktionieren wird dürfte den meisten klar sein, wieso konzentriert man sich nicht einfach auf die Sachen die einem gefallen?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05. Jan 2018, 14:54 
Offline

Registriert: Fr, 05. Jan 2018, 12:49
Beiträge: 3
Eddi22 hat geschrieben:
@Cholan77:Die Absicht ist sicherlich immer lohneswerter als die Hände in den Schoss zu legen. So wie Stormtrooper aber schon meinte, ist es egal was passiert, da ein Millarden-Konzern mit Sicherheit keinen Film streichen wird. Und ich denke auch, damit müsste Episoden 7 und 8 gestrichen werden und wieder von vorne begonnen werden.


Mal ehrlich: glaube hier irgend jemand das man wirklich andere Episoden 7 und 8 drehen könnte ohne das es nicht von anderer Seite (oder möglicherweise gar gleicher Seite) zu ähnlicher unzufriedenheit kommen würde?

Eddi22 hat geschrieben:
Aber mal im Ernst, ich empfinde es eher als Last, immer neue und mehr Filme über Star Wars zu bekommen. Warum? Mit jedem Film nimmt die Schärfe einer Diskussion zu. Die einen berauschen sich an neuen Bildern, die anderen Hinterfragen und stellen auch durch den jahrzehntelangen Fan-Kult immer neue Diskrepanzen fest.


Auch ich gehöre zu den Fans die jahrzehntelang den Fan Kult aufrecht gehalten haben, sehe zwar auch die ein oder andere Diskrepanz und erfreue mich trotzdem an neuen Bildern. Was mache ich denn falsch? Und vor allem: warum gibt es auch genügend andere "alte" Fanboys die, genau wie ich, ihrer Kindheit nicht zerstört sehen?

Eddi22 hat geschrieben:
Der aber für mich wesentliche Faktor, der zunehmenden Schärfe an jedem neuen Filmmaterial, ist die Vernichtung von Mythen. Wenn nur die ersten drei je entstandenen Filme, Filme geblieben wären und die daraus resultierenden Romane, Comics und was weiß ich noch alles geblieben wären, dann wäre die Diskussion zwar leiser, aber die Mythen um die Jedi, den Sith, der Geschichte um die Skywalkers und vieles mehr immer noch real in den Köpfen. ...

Als nächsten Schritt wird es Han Solo an den Kragen gehen. Ich bin sicher der Kessel-Run wird gezeigt und der nächste Mythos wird gut oder schlecht gezeigt und vernichtet, da danach die Diskussion eigentlich aufhören müssten. Denn es wäre ja jetzt ein Fakt, den sich die Filmemacher erdenken. Aber der Aufschrei wird genauso groß sein, wenn nicht sogar noch größer werden, als er eh schon ist und war... (das ist eine Vermutung von mir. Mehr nicht.)

Ich weiß gar nicht mal wo ich die beiden Episoden 7 und 8 hinstecken soll? Sie wirken eben in vielen Dinge nachgemacht. Sie unterhalten mich, aber ehrlich, das ist eben schwer fuer andere (auch mich) hinnehmbar. Zwei Geschichten, Epsiode 4,5,6, und Episode 7,8, führen mit der fast gleichen Handlung zum selben Ziel. Ungewöhnlich....Egal, ich will nur fuer mich klarstellen, dass in meinen Augen jedes Material zu einem Verlust von Mythen führt. Rogue One hat es ja ähnlich gemacht. Aufgeräumt mit dem Mythos, wie die Rebellen an die Pläne gekommen sind. Deshalb glaub ich, ist der Aufschrei des harten Kerns aus dem Fan-Dom so groß und "zum Teil" auch verständlich...


Auch wenn es sich für dich und andere so anfühlen mag: ich sehe mich auch als Teil des harten Kerns und mir ist nicht nach Aufschrei.

"Rogue One" ist (meiner Meinung nach) bisher der reifste Star Wars Film und am ehesten derjenige der die Kategorie "Kriegsfilm" verdient hat. Das nun nicht Kyle Kartan die Todessternpläne erbeutet hat finde ich dabei nicht so dramatisch, denn es wurde ganz deutlich unterstrichen, dass die GFFA eben nicht nur gut und böse kennt, sondern das sich auch die "gute Seite" zweifelhafter Methoden bediente.

Und genau wie du erwarte ich auch viele unzufriedene Fans wenn der Han Solo Film kommt, bzw. jeder weitere Film zu Unzufriedenheit führt. Man wird es niemals allen Recht machen können (selbst dann nicht, wenn man den alten Kanon wieder einführen würde).


Einerseits freue ich mich über neue Star Wars Filme, anderseits weiß ich aber auch, dass ich meine Erwartungshaltung von Jahr zu Jahr senken werde. Da bedeutet nicht zwingend das die Filme schlechter werden müssen, aber wie du schon schreibst wird jeder Film mit Mythen aufräumen.

Gespannt bin ich allerdings ob man in 10/15 Jahren nicht vielleicht doch auf die Idee kommt sich auf die Episoden X bis XII einzulassen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 05. Jan 2018, 23:32 
Offline

Registriert: Fr, 04. Apr 2003, 23:37
Beiträge: 3475
Archangel hat geschrieben:
Falsch. Meine Sicht ist richtig(er) weil ich mehr und bodenständigere Argumente hervorgebracht habe als du. Das ist nunmal Fakt. :wink:

Ach herrjemine. Da weiß ich gar nicht, ob ich in die Diskussion überhaupt noch einsteigen will, wenn ich so was hier schon wieder lesen muss.
Aber dazu bin ich ja hier im Forum, wenn auch nach einer längeren Pause. :)

Zunächst mal frohes neues allerseits.

Ich fand Episode VIII unterm Strich gut.
Wobei ich sagen muss, dass die meisten Kritikpunkte, die hier genannt wurden, aus meiner Sicht berechtigt sind. Damit meine ich jetzt nicht unbedingt so Kleinigkeiten wie die von Cholan77 bemängelten "unrealistischen" Jäger und Bomber (Newsflash: SW war in dieser Hinsicht noch niemals "realistisch"), aber diverse Story-Schwächen waren drin.
Es ist glaub ich eher die Frage, wie tragisch man das nimmt.

Grob- und Kurzfassung: Den Teil mit Luke, Rey und Ben fand ich sehr gut. Den Teil mit Leia, Holdo, Poe, Finn und Rose fand ich schwach. Was leider ganz unnötig war.

Etwas ausführlicher.
Den "neuen" Luke fand ich absolut glaubwürdig. Ich verstehe bis zu einem gewissen Grade diejenigen, die genau den alten Luke aus der OT wiedersehen wollten. Dazu gehörte offenbar auch Hamill selbst (als Opfer sehe ich ihn darum noch lange nicht, er kannte das Drehbuch und hat genug Geld für die Rolle kassiert).
Aber: Im Alter ändern sich Menschen und sehen Dinge oft anders. Die Einsicht, dass die Jedi viele Dinge vermurkst haben, ist nunmal nicht bestreitbar. Palpatines Aufstieg. Vaders Ausbildung und Abfall. Und schließlich hat Luke Obi Wans Fehler 1:1 dupliziert. Das kann einen Menschen schon ernüchtern.

Rey ist ein Niemand. Fand ich gut. Die Leute, die nach Episode VII geunkt hatten, sie sei vielleicht die Nichte von Chewies Cousin dritten Grades, weil bei SW alle irgendwie komisch miteinander verwandt sein müssen, sahen sich getäuscht - sind aber trotzdem nicht zufrieden. Komisch, man kann es den Leuten nicht recht machen. :)
Seit wann können Helden eigentlich nur dann Helden sein, wenn sie berühmte Eltern haben?
Nebenbei: Ich würde mich gar nicht so sehr drauf verlassen, dass das überhaupt so stimmt. Die Quelle dieser Info ist jetzt nicht gerade super-verlässlich. :P

Snoke: Good Riddance. Der wurde für die Story nicht gebraucht. Es geht um Ben/Kylo, nicht um Snoke, genau wie es in der OT um Vader ging und nicht um Palpatine. Über die Herkunft und Vorgeschichte von letzterem wussten wir zu OT-Zeiten genau nichts und wen hat es gestört? Eben.
Die ganze Szene um Snokes Tod herum war großartig. Es war ein wenig wie das Finale von ROTJ, aber eben doch ganz anders, weil Ben, nur weil er sich zweckmäßigerweise kurz mit Rey verbündet, nicht plötzlich schwuppdiwupp zum Guten mutiert.

So, jetzt kommen wir zum schwachen Teil.
Der ganze Widerstands-Handlungstrang war ehrlich gesagt ziemlich Banane. Die Flotte der neuen Ordnung hat die Rebellenschiffe auf Sichtweite aber kann nichts tun? Wieso nicht? Die Jäger mussten zurückgerufen werden, weil sie vom Mutterschiff nicht geschützt werden konnten? Hä? Was ist denn das für eine Logik? Kylo konnte mal eben kurz den Hangar des Kreuzers zu Schrott schießen, musste dann aber nach Hause? Warum? Die Rebellenschiffe fliegen direkt auf einen mysteriösen Planeten zu - den sehen die bösen Buben komischerweise nicht und ziehen keine Schlüsse daraus. Poe auch nicht. Und weil ihm keiner irgend etwas sagt, bricht er mal kurz eine Rebellion in der Rebellion vom Zaun. Das hätte Admiral Holdo kommen sehen müssen, wenn sie als Anführerin keine völlige Niete wäre. Stattdessen beantwortet sie seine Fragen entweder gar nicht oder kommt ihm mit Kalendersprüchen. Damit hat sie eine Meuterei quasi herausgefordert - findet das aber später alles gar nicht so schlimm. Als sie und Leia sich später über den kleinen Rabauken Poe auch noch begrinsen wie zwei alte Glucken, hätte ich fast gekotzt. Da wird einfach total ignoriert, wie übel diese Unfähigkeit ins Auge hätte gehen können. Alle beteiligten können von Glück sagen, dass das Ergebnis einfach nur - nichts war. Denn Finn und Roses Queste nach dem Superhacker war eine totale Nullnummer. Man hatte den Eindruck, dieser Teil ist nur deshalb im Film, weil Finn irgend etwas zu tun brauchte. Ach doch, ein Ergebnis hatte es: Der Plan mit den Fluchtfähren wurde vom Superhacker an die Neue Ordnung verraten. Nur war dieser Plan weder Finn noch Rose noch dem Hacker überhaupt bekannt. Plot-Hole so groß wie ein Haus. Und warum? Die Neue Ordnung kann neuerdings Schiffe im Hyperraum tracken, kann mit Langstreckensensoren aber keine Fähren aufspüren, wenn man sie nicht explizit auf diese Idee bringt? What?

Jeden Punkt davon finde ich für sich genommen verzeihlich. Wenn man die Logik etwas strapazieren muss, um zum Beispiel einen bestimmten erzählerischen Effekt zu erzielen oder eine bestimmte Situation herbeizuführen... OK. Aber das war hier nicht der Fall, das war einfach insgesamt eine total schwache Erzählung. Diesen sinnlosen Block hätte man problemlos rausnehmen und durch etwas nicht so sinnloses ersetzen können. Denn Berührungspunkte mit dem Luke/Rey/Ben-Plot gabs erst ganz am Ende.

Zum Schluss noch ein paar Anmerkungen zur Einbettung in den Rest der Saga, insbesondere was die unmittelbaren Vorgänger (VII) und Nachfolger (IX) betrifft.
Die Sache scheint so angelegt gewesen zu sein, dass VII der "Han-Film" ist, VIII der "Luke-Film"... und IX hätte wohl Leia in den Mittelpunkt gerückt. Das Schicksal hat es anders gewollt. Ich glaube aber nicht, dass es glaubwürdig gewesen wäre (@Arch), wenn sich Leia am Ende mit dem Rebellenkreuzer an Stelle Holdos geopfert hätte. Leia ist das Zugpferd der Rebellion, natürlich wirft die nicht ihr Leben weg. IX wird dadurch natürlich schwer. CGI wurde bereits kategorisch ausgeschlossen (IMO begrüßenswert). Eine Neubesetztung wäre für mich persönlich überhaupt kein Problem, da ich aber weiß, dass das mindestens 90% der Fans anders sehen, wird LF/Disney diese Option wohl auch nicht wählen. Also muss Leia zwischen den Filmen "herausgeschrieben" werden. Das wird wahrscheinlich kacke, weil unbefriedigend sein. Aber was will man machen.
Überhaupt frage ich mich, was in Episode IX wohl überhaupt passieren wird. Viele offene Handlungsenden gibts nicht. Ich hoffe, das wird kein zweistündiger Filler à la Superduperhackersuche.
Zu Episode VII: Bekanntlich fand ich auch den insgesamt gut, sehr fragwürdig fand ich aber die Sache mit Lukes Karte, die plötzlich am Ende aus dem Nichts herbeigezaubert wird. Das wurde in VIII nicht geradegebogen, im Gegenteil: Luke wollte auf gar keinen Umständen gefunden werden. Also warum gab es diese Karte, und warum hatte R2 den entscheidenden fehlenden Teil dazu? Vor Episode VIII war das komisch. Jetzt ist es Scheiße. Muss man leider so sagen.

Wie es irgendwie meine Art ist, habe ich über die Schwächen mehr geschrieben als über die Stärken, aber wie gesagt: Insgesamt find ich E8 ganz gut, weil der relevante Teil der Handlung der Luke-Teil ist, und den fand ich gut gemacht.

_________________
Lieutenant Colonel Tempest
Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both. - B.Franklin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr, 12. Jan 2018, 23:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 06. Feb 2012, 16:09
Beiträge: 511
Wohnort: Bispingen dem Paradies auf Scarif
@Tempest: Ich glaub es kaum... :lol: Wir sind uns da echt völlig einig... :lol: :wink:
Der Luke-Teil war wirklich gut gemacht. Mir fehlen aber noch Details zu den Büchern. Es war zu sehen, dass es sich um Symbole der grauen Jedi handelte. Vielleicht hab ich mich da auch verguckt. Ingesamt hätte man wirklich mehr aus dem Teil machen können. Die Erwartung zu Episode 9 ist daher noch mal höher als vorher...

_________________
Geht nicht, gibt's nicht. Man wächst in der Aufgabe... (Dopolimopelpo © 2013)

Wer meine kleinen Bauten von LEGO sehen möchte: Kunst ist relativ!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo, 15. Jan 2018, 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 29. Jun 2007, 20:14
Beiträge: 474
Wohnort: Ahlen, Westfalen
Ace hat geschrieben:
Es ist ein super SciFi Film, schöne Bilder, Action und ein wenig Comedy. Im Vergleich dazu kann man evtl. Valerian anbringen, den fand ich auch super.

Aber letztlich ist es kein Star Wars Film.

Das ist auch meine Meinung. Der Film ist besser als 95% aller Fantasy- oder SciFi-Filme, die in diesem Jahrtausend schon veröffentlicht wurden, aber guckbar ist er auch für mich nur unter der Prämisse, ihn nicht in die Tradition der Original-Trilogie zu stellen. So bin ich mit dem ganzen Krempel rund um Thrawn, Klon-Imperator und Yuuzhan Vong übrigens vorher schon verfahren, das hatte für mich auch nichts mehr mit Krieg der Sterne zu tun.

Die Warnungen betreffs der Slapstickeinlagen und unangebrachten Humors, die mich seit dem Tag der Filmpremiere erreicht haben, kann ich übrigens nicht teilen. Fand den Humor und die vorkommenden Aliens grundsätzlich nicht störend sondern absolut okay.

Die Logiklücken finde ich akzeptabel, fallen nicht mehr ins Gewicht als in den früheren Episoden.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de